INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#331

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 13.10.2012 21:43
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Thor übernahm wieder die Führung, indem er uns drehte und ich unter ihm lag, ich spürte seine festen stöße in mir, stöhnte lauter und kam dann zu einem Unglaublichem Höhepunkt. Er selber kam tief in mir und blieb noch etwas in mir, sah mich die ganze Zeit an. Ich hatte ihm über sein Steinbein gestrichen. Es war schön ihn einfach in mir zu spüren, bis zu dem Zeitpunkt indem er sich aus mir raus zog um sich neben mich zu legen. Ich kuschelte mich an ihn ran, strich ihm sanft über seine Brust bis wir beide einschliefen.
Ich erwarte lange vor Thor, ich sah ihn eine ganze weile an und strich ihm über seine Wange. Leise fing ich an zu weinen, ich wollte ihn im Grunde nicht verlassen-niemals, aber es musste sein. Ich sah meinen Mann an der so friedlich schlief und dabei so unglaublich süß und Sexy aussah. Ich war ihn für jeden Tag dankbar den er mir geschenkt hatte, für jedes seiner liebenworte. Für unsere Kinder.
Doch nun war es an der Zeit das er ein Neues Kapitel aufschlug. So sah ich das ich langsam dabei war zu verblassen-Sam hohlte mich zurück. Ich nahm meinen Ring ab, legte ihn neben das Kopfkissen "Ich liebe Dich" flüsterte ich dann gegen seine Lippen "Für immer und ewig" fügte ich hinzu. Legte vorsichtig meine Lippen auf seine und Küsste ihn so lang bis ich verschwunden war.



nach oben springen

#332

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 26.12.2012 22:11
von Loki • God of Mischief | 149 Beiträge

Es hatte lange gedauert, doch nun endlich konnte ich einen Plan verfolgen der ausgereifter war als alles andere. Hierbei ging es nicht um Macht oder Ruhm, sondern um etwas was mir viel wichtiger war. Den Thron Asgards. Nie war es leicht gewesen, immerhin musste ich mir vor meinem eigenem Bruder hüten, denn dieser sieht mehr als er sollte. Bemerkt mehr als er sollte, doch das machte sein Wesen aus, Thor der beste Krieger der jemals lebte hat Augen wo er sie nicht haben sollte. Doch dadurch das er auf der Erde war und das immer häufiger konnte ich meinen Plan umsetzten. Cadee selber hielt mich auch nicht mehr davon ab, so leicht hatte sie mir vor über 17 Jahren geglaubt das ich sie Betrogen hatte. Welch eine Ironie, denn sie war die erste Frau die ich geliebt hatte, da hätte ich sie doch nicht betrogen, nicht wenn ich so etwas kostbares hatte, doch sollte das wohl sein. Auf der Erde nennt man so etwas Schicksal, ich denke es war einfach eine Fügung und sollte nicht sein. Bis heute weiß ich nicht das ich mehr verloren habe als nur eine junge Frau die ich liebte.
Für meinen Plan musste ich den ein oder anderen Pakt schließen. So war ich auf dem Planeten Xenos gewesen in einer anderen Dimension. Hier fand ich Wesen, die sich Spanter nannten. Sie ernährten sich vom Blut anderer, auf der Erde würde man Vampire zu ihnen sagen, doch waren Vampire nichts gegen sie. Diese Wesen, hatten Klauen die einem den Leib zerfetzten. Dazu kamen noch ihren Fähigkeiten, man sah sie ihnen nicht an bei den dünnen Leibern und dennoch verfügten sie über unglaubliche Macht, die wohl kaum ein Wesen aufbringen konnte. Hier war natürlich Cadee´s Familie eine Ausnahme, doch das Interessierte mich nicht. Ihre Familie war mir soviel Wert wie der Dreck unter meinen Fingernägeln, nämlich gar nichts. In diesem Krieg ging es nicht um die D´s sondern einzig allein darum Thor endgültig zu vernichten, würde er nicht mehr sein so würde mein Vater in den Götterschlaf kehren und so wäre der Thron mein. Um Vilja würde ich mich auch noch kümmern, das war schon im Gange. Man würde ihr die Kräfte Blocken und ich sie in den Kerker werfen, so konnte sie mir den Thron nicht streitig machen.
Ich rieb mir meine Hände, denn die Wesen waren schon auf dem Weg zur Erde. Ich stand neben Heimdall und sah dem ganzem zu, wobei es eine Person gab die ich nicht in Gefahr wissen wollte. Die Wesen selber würden über die ganze Erde herfallen, bis auf Arizona denn diesen Schutz konnte ich nicht rückgängig machen. Kein Zauberer konnte oder wollte das, denn sie wussten um den Zorn meines Bruders, zudem lag es auch im ermessen der Bewohner meines Planten das dieser Teil geschützt ist, auch sie wollten das Andenken der ehemaligen Prinzessin schützen, so auch ein Teil von mir. Immerhin hatte Vilandra auch mir einiges bedeutet.
Schnell war ich auf der Erde und Cadee in meinen Armen, es dauerte nicht mal eine halbe Minute und die völlig überraschte Cadee war auf meinem Planten. Sie würde hier nicht mehr runterkommen, niemals. Man kann sie als meine Gefangene Ansehen die sich Frei bewegen kann. Der Krieg auf der Erde hatte begonnen, ein Krieg für den die Menschen nichts konnten, sie mussten ihn nur Erdulden und es war mir mehr als egal ob es Opfer geben würde. Es war Thor der Sterben musste und das würde er. Ich bin sein Bruder, ich kenne seine Schwächen, zudem gibt es etwas von dem niemand was weiß. So zierte ein diabolisches grinse meinen Mund als ich mich zu meiner Ex-Freundin umdrehte "Willkommen" begrüßte ich sie nun auch.


nach oben springen

#333

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 26.12.2012 22:28
von Cadee • Enyx-Tidal Stars | 332 Beiträge

Gerade war ich noch im Garten unseres Hauses, als Loki so plötzlich auftauchte und mich einfach mitnahm. Gegen den Bifröst konnte ich nichts tun da er nicht von einem magischen Wesen sondern einer Maschine oder was das sein soll erschaffen wird. So war ich nun auf Asgard und schaute Loki einfach nur an. Er wirkte wirklich verändernt, ganz anders als ich ihn kannte. Loki war zwar nie der Freundliche geselle gewesen, doch dieses mal wirkte er-böse. Einfach nicht so wie früher. Normalerweise lächelte er mich immer ein wenig an, vor allem seine Augen strahlten doch dieses mal war nichts davon zu sehen. Kein fünktchen von ´meinem´ Loki konnte ich sehen, so vermochte ich erstmal nichts zu sagen. Das hätte ich nun wirklich nicht erwartet. Nun stand mir ein diabolisch grinsender Loki gegenüber, so war er nicht mal bei unserer erten Begegnung gewesen. Was war also passiert?
Wie er mich nun Willkommen hieß lies mich nichts gutes erahnen, es wr ein Gefühl und das hatte mich bei ihm noch nie im Stich gelassen. "Was willst Du?" fragte ich ihn forsch. Wieso sollte ich nett sein, wenn er mich einfach Entführt. MIr war klar das ich auch nicht so einfach von Asgard verschwinden kann, das geht nur mit dem Bifröst, da ist es egal ob ich eien D bin. Daher ging ich zu Heimdall und bat ihn micht zurück zuschicken, doch er schüttelte nur den Kopf. Das hieß das er das nicht konnte, das es ihm nicht erlaubt war. So sah ich zu Loki "Was soll der Mist?" ich verschränkte die Arme vor der Brust. Wieso lässt er mich nicht gehen, wenn er reden will dann hätten wir das auch auf der Erde tun können oder ist er jetzt zu einem Feigling geworden? Hier ändert sich nichts, er hat noch immer nicht seine Kräfte, die würde ich ihm auch nicht geben da kann er sagen und tun was er will, sowas sehe ich nicht ein. "Also Loki was willst Du?" meine Stimme verlangte nach einer Antwort, noch immer kann er nicht tun und lassen was er will, schon gar nicht mit mir.




nach oben springen

#334

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 26.12.2012 22:49
von Loki • God of Mischief | 149 Beiträge

So wie ich sie kannte, war sie gleich wieder Feuer und Flamme wollte wissen was ich will, dabei lag die Antwort doch auf der Hand. Sie war bestimmt nicht hier weil sie so Unglaublich schön war, nein sie war hier weil sie das einzige Wesen ist was ich jemals Beschützen will, auch wenn mir klar ist das sie meinen Schutz wohl am allerwenigsten braucht. Doch sah ich in ihren Augen auch, das sie merkte das ich nun anders bin, sie war schon immer ein schlaues Mädchen gewesen, ich denke sogar das sie in ihrer Familie ganz schon unterschätz wird, nur weil sie sich für Mode interessiert. Doch sind viele oft Blind für das was sich hinter der Fassade von jemanden versteckt, sie wollen nur das sehen was sie nach Aussehen hin zu sehen bekommen und das reicht ihnen schon, so wird das Klischee bedient.
Das dunkelhaarige Mädchen wollte nun auch wieder verschwinden, doch Heimdall würde sie nicht runterbringen, das war ein Befehl und er befolgte sie Blind, das war seine Aufgabe. Er würde gar nicht auf die Idee kommen sich gegen meine Anweisungen zu stellen. Natürlich machte sie das noch wütender, doch genau das gefiel mir so an ihr. Egal was ist, sie versucht immer noch gegen zu wirken. Daher trat ich nun einige Schritte auf sie zu, mir ist es egal ob ich meine Fähigkeiten habe oder nicht, denn diese brauch ich bei ihr nicht, Körperlich war ich ihr immer noch mehr als Überlegen. "Ich will dich Cadee das ist alles" ich sagte das so sachlich, als würde ich mir gerade eine Pizza Bestellen. "Hier auf meinem Planeten bist du in Sicherheit ob du willst oder nicht" wobei ihr Wille wie man merkt mir wirklich egal ist. "Betrachte dich als mein Gast für die Ewigkeit, denn du wirst die Erde erst mal nicht mehr betreten".
Die Wesen würden so oder so eine menge Schaden anrichten, da sie sich nicht nur auf einen Teil Konzentrierten sondern auch alle die nicht unter dem Schutz meines Planeten standen. Da die Menschen nun Schwach waren konnten sie nicht viel tun, ihre einzige Chance waren die Wesen die auf ihr Lebten. Ich legte nun eine Hand um ihre Taille "Komm mit ich zeig dir dein Zimmer. Wehr dich nicht, du kommst hier nicht runter" das musste ihr auch klar sein.


nach oben springen

#335

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 26.12.2012 23:02
von Cadee • Enyx-Tidal Stars | 332 Beiträge

Loki sagte erst mal nichts, sondern kam auf mich zu dabei war sein Blick so Eiskalt. Wirklich ich kannte ihn so nicht. Es fehlte einfach so viel von dem Mann den ich vor so langer Zeit kennen gelernt habe. Von dem Mann den ich sogar liebte. Ich wich nicht zurück denn ich hatte keine Angst vor ihm. Zwar ist er mir Körperlich überlegen, das wird er immer sein dennoch kann ich meine Kräfte gegen ihn einsetzten, dabei ist es mir auch egal das wir auf seinem Planten sind, zu nahe sollte er mir nicht kommen.
Doch Loki nun sagte mir, das er mich will, das er mich Beschützen will, das ich hier sicher bin. So runzelte ich die Stirn, denn genau verstand ich nicht was er mir damit sagen will. Ich kann sehr gut auf mich alleine Aufpassen, auch wenn ich eine Frau bin so hab ich doch mehr Kräfte als die meisten Wesen die Exestieren, immerhin ist mein Vater der Schöpfer. Was also führte er im Schilde, das er ausgerechnet jetzt nach mehr als 17 Jahren sowas zu mir sagt. Ich sollte mich als sein Gast betrachen "Gefangene trift es wohl eher" sagte ich sarkstisch, immerhin konnte ich nicht auf die Erde. Selber sagte er auch das ich sie eine lange Zeit nicht sehen werde. "Hör auf damit Loki. Die Erde ist meine Heimat Du kannst mich nicht lang von ihr fernhalten" immerhin wird es irgendwer bemerken das ich nicht mehr da bin, zudem kann ich Thor später fragen ob er mich nicht runter lässt oder Vilja. Das sagte ich ihm lieber nicht, doch waren die beiden meine Lösung. Natürlich!!!
Ich wusste nicht das er ganz andere Sachen im Sinn hatte, Sachen die mir wirklich nicht gefallen würden schon gar nicht mit seiner eigenen Familie. So nun legte er eine Hand um meine Taille und wollte mir mein Zimmer zeigen. Ich wand mich aus seiner Berührung "Fass mich nicht an" fauchte ich ihn an, das war mir schon lang nicht mehr so angenehm. Es löste keinen angenehmen schauder mehr aus. "Wieso willst ausgerechnet Du mich Beschützen und vor was?" man hörte das mir gar nicht gefiel das er nun auf ´Held´ oder was auch immer machte.




nach oben springen

#336

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 26.12.2012 23:20
von Loki • God of Mischief | 149 Beiträge

Sie runzelte die Stirn, doch wich nicht zurück. Was anders hatte ich von ihr auch nicht erwartet, sie war noch nie jemand gewesen der so schnell Angst hat, zudem würde ich ihr Körperlich nicht weh tun. Das sie meine Gefangene war, war klar doch hörte sich Gast doch freundlicher an, zudem würde sie einen eigenen Flügel im Schloss bekommen und Diener, ich hätte sie auch in das Verlies sperren können nur das wäre nicht ihrem Stand gerecht, zudem kann ich sie so nicht behandeln, ich denke sie würde die Wachen so lang quälen bis man sie raus lässt. "Die Erde wird nicht mehr so sein wie du sie mal kanntest" schon bald würde dort das Chaos herrschen, wenn wohl auch nicht für lange Zeit. Das war alles was ich ihr erst mal sagen würde, nein auf die Erde lasse ich sie nicht. Auch nicht wenn die Wesen wieder verschwunden waren, sie sollte bei mir sein. Zwar nicht als meine Freundin, ich denke soweit würde sie nicht mehr gehen, dennoch reichte es mir schon sie bei mir zu wissen.
Nun fauchte sie mich wieder an, da ich einen Arm um ihre Taille gelegt hatte "Das hab ich schon immer sehr an dir gemocht, die einfache Tatsache das du dir nichts sagen lässt. Das Feuer in deinen Augen und deine Kratzbürstigkeit" das und noch mehr Gründe hatte es gegeben das sie es war in die ich mich Verliebte. Das sie es war die es schaffte die Leere in mir zu füllen welche durch mein Bruder gegeben war. Doch so einfach wurde sie mir auch genommen, durch ein Missverständnis was ich niemals hab aus der Welt geschaffen, vielleicht war das mein Fehler. Vielleicht war das der Grund wieso ich am Ende nur wieder Hass fühlte. Doch war es das was ich nun mal am besten konnte. Cadee nun folgte mir, wenn auch eher Wiederstrebend, wollte wissen wieso ich sie Beschützen will und vor was. "Das wirst du in wenigen Stunden erfahren" das muss nun erst mal reichen. Im Schloss selber führte ich sie durch die vielen Gänge, es war schon alles für meinen Gast vorbereitet. "Hier wirst du leben. Die Angestellten sind alle für dich und werden alles tun was du von ihren Verlangst" man würde sie wie eine Prinzessin behandeln, das ist sicher.


nach oben springen

#337

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 26.12.2012 23:59
von Cadee • Enyx-Tidal Stars | 332 Beiträge

Seine Worte klangen wie eine Prophezeiung als er mir sagte das die Erde nicht mehr so sein wird wie ich sie kenne. Mehr würde er mir nicht sagen das war mir klar, dennoch wollte ich wissen was er damit meint. Was hat oder wird er tun? Loki kann doch nichts mit der Erde machen, auf ihr Leben meine Freunde aber vor allem meine Familie. Was hat ihm die Erde getan? "Loki bitte, meine Familie lebt auf der Erde, also mach nichts Unüberlegtes" das musste ich einfach sagen. Irgendwo wird er doch noch ein Gewissen haben.
Nun während wir zum Schloss gingen, sagte er mir mal wieder was er so an mir mochte, es war wie in vergangenen Zeiten. Früher hatte ich es gemocht wenn er mir sowas sagte, doch heute, jetzt war es so falsch. Er war nicht mehr der den ich kannte, sondern nur noch ein Schatten von dem Mann der mich immer zur weißglut gebracht hatte. Oder war das der wahre Loki neben mir. Immerhin hatte er versucht bei unserer ersten Begegnung die Erde in den Untergang zu treiben. "Hör auf damit Loki" meinte ich ziemlich Monoton. Ich versuchte ihn zu verstehen, doch egal wie sehr ich mir den Kopf zerbracht mir wurde nicht klar was passiert ist. Vielleicht sollte ich mit Thor reden, er versteht seinen Bruder doch am besten. Auch wenn Loki und ich uns nicht gerade freundlich getrennt haben, würde ich ihm helfen wenn ich es denn kann. Ich mag ihn natürlich immer noch wir haben eine gemeinsame Vergangenheit.
Was er nun geplant hatte würde ich in ein Paar Stunden erfahren, so musste ich mich noch Gedulden, allein deswegen würde ich wohl schon hier bleiben. Wir waren in der Zeit im Schloss angekommen wo er mich in einen Flügen führte der von nun an mein zu Hause sein sollte. Es schien mir wirklich so als hätte er das schon eine lange Zeit geplant denn auch Angestellte waren für mich bereit gestellt worden. "Ich werde hier nicht bleiben, da kannst du machen was Du willst" wie kommt er auf die Idee das ich ohne wiederstand hier bleiben würde?




nach oben springen

#338

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 27.12.2012 00:19
von Loki • God of Mischief | 149 Beiträge

Es war fast schon zu erwarten das sie mir damit kam das sie Familie auf der Erde hatte. Wenn mich das Interessieren würde, dann wäre ihre Familie in Sicherheit, doch können sie sich schon ganz gut von alleine Verteidigen. "Cadee das Interessiert mich nicht im geringsten" meine Stimme verriet das es mir wirklich egal war. "Hier geht es nicht um deine Familie" nein es ging wahrlich um viel mehr als um ein Paar D´s. Vielleicht würde sie es anderes sehen, doch das ist mir auch egal.
Meine mehr oder weniger Komplimente wollte sie nicht hören "Es gab eine Zeit da hab ich dich so zum schmunzeln gebracht" doch war das schon fast zwei Jahrzehnte her. In Wesen Jahren gemessen ist das nichts und dennoch kommt es mir wie eine Ewigkeit her. Im Schloss selber sagte sie mir das sie hier nicht bleiben wird, ich verdrehe die Augen "Nicht mal du kannst hier so einfach runter, also mach dir keine Hoffnung. Ohne meinen Befehl wird Heimdall dich nicht nach unten bringen, da kannst du noch so viel meckern" ich sah die direkt an. Ich würde mit ihrer Art und weiße schon klar kommen, es stört mich nicht mal. Von mir aus kann sie auch Magie gegen mich einsetzten, keiner der Wachen würde es wagen eine Hand oder Schwert gegen sie zu erheben. "Hab dich jetzt nicht so, hier hast du alles was du willst" daran sollte es nicht liegen. Die Diener würden ihr jeden Wunsch von den Augen ablesen. "Ich hab noch was zu erledigen. Ich komme dich hohlen wenn es los geht" immerhin sagte ich ihr ja, das sie erfahren wird was los ist. Die letzten Vorbereitungen mussten noch getroffen werden. Dieses mal war ich mir sicher das ich Gewinnen würde, der Verlust von ein Paar Menschen und meinem Bruder war mir da nur Willkommen. Endlich würde ich den Thron besteigen und nicht mehr im Schatten des großen Donnergottes stehen. Ich weiß das alles anders gelaufen wäre, wenn Cadee sich niemals von mir abgewendet hätte, doch nun ist es zu spät....


nach oben springen

#339

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 27.12.2012 18:24
von Loki • God of Mischief | 149 Beiträge

//Zur selben Zeit auf Asgard, während des Angriffes auf die Erde//

Auf die Wesen nun war wirklich verlass gewesen, sie Griffen die Erde genau zu der Zeit an zu der wir es Verabredet hatten. Natürlich hatte ich ihnen Bescheid gegeben wo sich mein Bruder zu der Zeit auf der Erde befindet, denn er war ihr Hauptziel. Ich wusste das sie nicht in der Lage waren ihn zu töten, doch würde ich durch die Spanter die Ablenkung bekommen die ich brauchte. Er Achtete in einem Kampf immer auf alles, doch der er nun mit dem Engel zusammen war, würde seine Priorität ganz ihrem Schutz Dienen. Ich war dabei seine größte Schwäche auszunutzen, und das war einfach der Schutz des Engels der Hoffnung, immerhin war sie es gewesen die ihm seine Frau schenkte. In diesem einem Punkt macht es mir mein eigener Bruder wirklich leicht. Der Mann der sonst keine Schwächen zu haben scheint, verliert seine Deckung durch ein einfaches Wesen.
Da ich nun Cadee gesagt habe, das sie Erfahren wird was hier los ist Suchte ich ihren Flügel auf. Die Zofen sagten mir, dass sie sich weigerte irgendwas zu Essen, so schüttelte ich nur meinen Kopf, irgendwann muss sie was Essen, jetzt kann sie gern noch ihren Willen versuchen durchzusetzen. Ich betrat nun ihr Wohnzimmer, die Dienerin hatte mir gesagt wo ich sie finde. Sie hatte hier wirklich alles, wie eine kleine Wohnung nur alles in gold gehalten. Trotzig sass sie auf dem Sofa, ich musste einfach etwas lächeln deswegen "Komm Wildkatze" so hatte ich sie schon lang nicht mehr genannt, so musste das gerade einfach sein. Meine rechte Hand hatte ich zu ihr Ausgestreckt, etwas zögernd nahm sie meine Hand unschlüssig was kommen wird. Doch am Ende siegte ihre Neugierde, immerhin wollte sie vor Stunden schon wissen was ich vorhabe, nun würde ich es ihr zeigen. Sie würde es Live miterleben, meinen triumph über den Dönnergott.


nach oben springen

#340

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 27.12.2012 20:16
von Cadee • Enyx-Tidal Stars | 332 Beiträge

Wie ein troziges Kind sass ich auf dem Sofa, ich mochte es einfach nicht wenn man was gegen mein Willen tut, schon gar nicht wenn man mich hier festhält. Es wurmte mich das ich nichts dagegen tun konnte. Doofe Zauber von doofen Planeten, wenn es einfache Magie wäre die mich festhält wäre ich schon längst weg, doch leider ist es keine Magie. Innerlich seufzte ich.
Zudem nervten mich die Angestellten hier. Ich weiß das sie es nur gut meinten, dennoch war ich gereizt und wollte nichts Essen, mich nicht Umziehen oder sonste was, daher fristete ich mein dasein gerade einfach nur vor mich her. Neben der einfacehn Tatsche das ich nach Hause wollte um zu wissen was los ist, wollte ich auch wissen was Loki geplant hatte. Er war so verdammt Eiskalt gewesen, so hatte ich ihn wirklich noch nie erlebt. Was war nur mit ihm geschehen? Die Diener selber gaben mir auch keine Antwort, sie sagten immer das stand ihnen nicht zu. Gott sie lebten wirklich nur für ihre Könige, wie im Mittelalter früher, auch wenn es hier difenitiv besser zu ging als zu jener Zeit.
Es dauerte wirklich total lang bis Loki endlich auftauchte. Ich hatte mich nicht wirklich Bewegt, auch nicht umgesehen obwohl man mir sagte das es hier mehr gibt als nur das Wohnzimmer. Ich habe eben meinen eigenen Flügel, den ich gar nicht haben will. Unter normalen Umständen hätte ich mich wirklich wie eine kleine Prinzessin gefühlt bei all dem Gold und den anderen doch sehr schönen Farben, doch waren das hier keine normalen Umstände. Loki nun selber hielt mir sein Hand hin, nannte mich bei meinem altem Kosenamen den er mir gegeben hatte. Eigentlich mochte ich Kosenamen nie, eine Ausnahme war immerm ein Vater mit seiner -Prinzessin-gewesen und eben Loki, doch es gefiel mir nicht mehr so wie früher wenn er es sagte. Oder doch, es läste einfach zu viele Erinnerungen aus. Doch ergirff ich etwas zögernd seine Hand, die Neugierde hatte einfach gesiegt. So liefen wir beide nun aus dem Schloss raus und zu Heimdall. Ich sagte die ganze Zeit nichts, sondern sah immer wieder zu ihm auf. Keine Emotionen waren waren in seinem Gesicht zu sehen-irgendwie beunruhigte mich das.




nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 22 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67530 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 123 Benutzer (09.07.2022 00:24).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz