INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#221

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 28.04.2012 22:47
von Evelyn • Unbekannt | 186 Beiträge

Sam schlug den Kirschblütengarten vor, doch ich schüttelte dem Kopf "Den darf nach wie vor niemand betreten, zudem Blühen die Kirschblüten seit Mum´s Tod nicht mehr" was hier so noch nie vorgekommen war, es schien so als würden sie merken das meine Mutter nicht mehr da ist, nunja sie waren auch eigens für sie Erschaffen wurden, oder sie trauern mit ich weiß es nicht, der Zauber wurde über die Jahre eigenständiger.
Nico wollte meine Opa keine Untertanentreue schwören, haute sich sogar gegen den Kopf weil ihm das Wort zunächst nicht einfiel "Das musst du ganz sicher nicht du bist hat nicht von hier" nein ehrlich das muss kein Außenstehender doch Respekt zollen das gehört zum guten Umgangston. Er selber schien nicht so nett zu sein wie er nach außen hin tut, immerhin hatte er dem Bruder von Cadee die Pest ins Land gebracht. Es stimmt mal wieder das man nicht nur nach dem äußerem Beurteilen sollen, jeder kann nett aussehen nach außen doch es sind die Taten und Worte die einem sein Wahres ich Offenbaren, das lernte ich vor langer Zeit von meiner Mutter.
Sam selber hatte ihn sowie meine kleine Schwester nur hier abgeliefert "Du meinst Heimdall, Sam kann nicht einfach nach Asgard kommen" keiner kann sich auf meinen Planeten einfach rauf Beamen es ist immer Heimdall der den Bifröst öffnet, oder mein Opa Odin nur er macht es sehr selten.
Zu dritt waren wir nun den Gang entlang gelaufen, als Nico zu mir sagte was man hier nicht darf "Früher war es anders, doch seit meine Mutter fort ist hat sich einiges geändert" Mum hatte hier wirklich leben rein gebracht, jeder war am lachen, alles war viel lockerer geworden doch nachdem sie gestorben war hatte Vater wieder viel Wert auf alte Traditionen gelegt, er hatte alles Menschliche Verbannt, so wie Weihnachten, Oster eben alles was meiner Mutter mal viel bedeutet hatte, selbst jetzt noch hängt kein Bild mehr von ihr im Schloss. Doch denke ich das es irgendwann wieder besser wird, Dad hat schon den ersten Schritt gemacht er brauch einfach länger wegen seinem Stolz etc.
Im Thronsaal verbeugte Sam sich, selbst Nico leicht doch dann hob er seine Hand und sprach nicht sehr gehoben sondern eher wie in "Slang" mein Opa sah auf ihn herab, dieser Verzog keine Mine. Im Grunde war seine Mimik immer sehr hart. Nico wollte nun mit mir, meinen Opa und wohl auch Sam Fußball spielen den ich sollte mich in Shorts und Turnschuhe werfen. "Turnschuhe?" sagte ich nachdenklich, sowas hab ich nicht. Ich weiß schon was das ist, immerhin hab ich auch Freunde die sowas tragen die müsste ich mir erst schnell besorgen.
Mein Opa selber stand nun auf, Schritt mit festen sowie sehr Königlichem Schritten auf Nico zu, er war ein wenig größer wie Nico. Als er vor ihm stand sah er ihm mit einen man könnte sagen bösem Blick an so als hätte er eben was schlimmes begangen, er hatte ihn alt genannt. Doch dann grinste er ganz leicht was man kaum durch den Bart sehen konnte "Forder mich nicht heraus Jungchen" meinte er. Mein Opa ist schon für Überraschungen gut, man sollte ihn nicht Unterschätzen nur weil er schon älter ist meinen Vater steckt er noch immer locker in die Tasche.
Er sah mich an "Wir treffen uns in einer Halben Stunde unten auf dem Übungsplatz ich lass alles vorbereiten" er würde wirklich Spielen das war sogar eine Sensation für mich, sicher als ich noch ein Kind war haben wir viel mit einander gespielt aber das ist schon lang her. So ging er schon mal vor gab unterwegs noch Befehle "Na da bin ich gespannt. Kommt ich zeig euch wo ihr euch Umziehen könnte" so brachte ich sie in eines der Gästezimmer wo schon Sportkleidung bereit lag, selber ging ich mich auch eben Umziehen, Turnschuhe hatte ich auch bekommen, nach eine halben Stunde waren wir dann am Übungsplatz der nun einem Fußballplatz ähnelte, das ging wirklich schnell.
Dem Volk war das nun auch nicht entgangen sogar für Zuschauer gesorgt, selber meine Oma sass auf der Empore um ihrem Mann zu zusehen.



nach oben springen

#222

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 28.04.2012 23:00
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Den Kirschblütengarten durfte noch immer niemand Betreten, Thor schien da wirklich sehr streng zu sein, wir waren dann schon vor Odin welchen Nico wirklich zum Fußballspielen herausforderte-ich hatte wohl kaum ein Mitspracherecht denn auch ich sollte mit spielen, na von mir aus aber man sollte nicht viel erwarten Fußball spiel ich eher selten, solang ich den Ball treffe und mich nicht auf nie Nase lege kann mir nichts passieren oder es gar Peinlich werden. Nur zähl ich wohl zum alten Eisen, na hör malXD
Odin selber baut sich erst mal vor Nico auf man könnte denken das es gleich keile gibt-würde erklären wieso Thor immer so Brutal auf die schnell ist, doch es kommt anders, denn er grinst wirklich mal und nimmt die herausforderung an. Damit hätte ich so nun nicht gerechnet weil er doch der König ist und die geben sich nur selten mit dem ´Fußfolg´ ab, doch schien bei ihm noch was von Vi hängen geblieben zu sein, sie hatte hier wirklich einiges verändert nicht mal Thor konnte das austreiben.
Während Odin alles am vorbereiten war führte Vilja uns in ein Zimmer wo doch ziemlich schnell schon Sportkleidung lag-die Diener arbeiten sehr schnell eindeutig. Naja wir zogen uns um, Vilja selber war auch fertig und in Sportkleidung "Dann auf ins Gefecht" sagte ich, als ich hierher kam hatte ich nicht damit gerechnet das ich mich noch Sportlich betätitgen muss, ich bin Topfit treibe regelmäßig Sport allein schon wegen meiner aufgabe.
Draußen gab es nun einen Fußballplatz, nicht so groß wie der bei dn Profis, aber das hier wird ja auch nur zwei gegen zwei- selbst Odin trug Sportkleidung nicht schlecht.
auf der Tribühne hatte sich so wie es aussieht das Volk versammelt, sowie auch Frigg die Frau Odin´s, selbst Darren und El konnte ich erkennen, das würden sie sich nicht entgehen lassen wie ihr alter Herr im Fußball geschlagen wird.
Volstagg war der Schiesrichter-mir viel gerade auch das ich Umzingelt war von Göttern, selber die Untertanen ware welche aber eher sehr schwache. Es wurden die Regeln erklärt, vor allem das man seine Fähigkeiten nicht einsetzten darf, Pluspunkt für mich ich hab keine wirklichen. Und auch sonst eben das Typische nicht Faulen, treten etc.
Und dann ging es auch schon los, es hieß Kopf oder Zahl Odin und ich bekamen den ersten Stoß, wer zu erst 10 Tore erziehlt hat gewinnt das match.


nach oben springen

#223

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 29.04.2012 21:29
von Maken • Schwarzer Schicksalsengel des Nichts | 183 Beiträge

Ich sagte weder etwas zu den Kirschbäumen noch dazu das ihre Mutter fort war. Ich wusste um die Situation hier Bescheid und ich fand nach so einer Sache ist Spaß und Ablenkung die beste Sache. Als ich die Kleine El gesehen hatte wurde mir auch gezeigt wie Thor das kleine Baby hatte an Sam abgegeben. Einer meiner guten Eigenschaften war es das ich nie Salz in eine Wunde streute, wenn es sich vermeiden lies. Aber zumindest wusste ich nun warum Sam und El hier waren. Als mir Cadee sagte das Sam mich mit nach Asgard nehmen sollte hatte ich mich gefragt warum gerade er. Ich fragte mich nur warum Väter immer so voller Fehler waren. Ich dachte an meinen Vater den ich nie kennen gelernt hatte. T.J war ein Arsch gewesen, sein Leben war ein einziges Sex, Drugs and Rock ‚n‘ Roll Abklatsch gewesen. Die Tatsache das ich weder gewollt und einem One Night Stand zu verdanken bin hatte mich ziemlich schwer getroffen. Dies war auch die Tatsache warum ich nie meinen Vater sehen wollte selbst als er im Sterben Lag. Nicht mal auf seiner Beerdigung bin ich gewesen. Aber dafür hatte er mir etwas hinterlassen was irgendwie half das Ganze zu verschmerzen. Es waren nicht seine Kräfte und sein Wesen sondern seine Familie. Bis heute verstand ich nicht warum er so massive Probleme mit ihr hatte. Die Dyan Familie ist für mich die tollste des Universums. Ich bin bei meiner Oma und meiner Mutter in Singapur groß geworden. Bis zu meinem 18 Lebensjahr hab ich nie viel von der Welt gesehen und hielt auch nichts von Familie. Meine Oma hat mich streng erzogen weil ich der Sohn eines für sie Versagers war. Sie hat meiner Mum bis heute nicht verzeiht das sie mit T.J geschlafen hatte. Aber ob Thor in der Hinsicht als Vater besser ist, mag ich bezweifeln. Er hat seine Tochter genauso im Stich gelassen wie mein Vater mich mit dem einzigen unterschied das er sich wahrscheinlich auf die kleine El gefreut hat.
Nun stand Odin vor mir und sah mich erst an als wollte er mich zusammen schlagen doch ich sah ihn nur mit einem coolen Pokerface an. Als er anfing zu grinsen zeigte ich auch ein schiefes schelmisches Grinsen in meinem Gesicht ab. Er nannte mich Jungchen und nach dem Satz wusste ich wo er stand und wie er drauf war „Vergiss nicht deine Pflegerin Bescheid zu sagen das Abendbrot durch ne Schnabeltasse heute verabreicht wird, Opa!“, sagte ich und verschränkte die Arme. Der alte Kerl hatte mehr auf den Kasten als man ihm ansah und er hatte Humor – das gefiel mir. Als ich an Vilja vorbei ging sah ich zu ihr „Klasse Kerl, ich wird trotzdem keine Senioren Punkte verteilen – gleiche gilt für dich Sam“, rief ich und joggte schon mal vor in die Kabine. Manchmal vergaßen Leute das ich mehr als nur Schicksal sah und waren immer wieder erstaunt das ich Dinge wusste die ich eigentlich gar nicht wissen konnte. Ich musste gestehen ich liebe es andere zu Verwirren.
In der Kabine waren Sachen bereit gelegt aber die gefielen mir nicht. Ich bestand auf mein grünes Trikot und der Blauen Hose. Auf dem Stand auch mein Name: Nico Sato Nr 10.
Als ich nach draußen Trat war schon viel los. Anscheinend spielte man auch hier Fußball ganz gerne und ich lief mich schon mal ein paar runden war, machte Übungen und dehnte mich. Auch Odin war schon auf den Platz, sogar in Sport Kleidung. Ich stand vor ihm und grinste ihn breit an „Wie schon gesagt es gibt keinen Senioren Rabatt wenn die Hüfte rausspringt wird trotzdem weiter gemacht!“, stichelte ich etwas aber man hörte her raus das ich es nicht wirklich ernst damit meinte. Eine Regel wurde festgelegt das man keine Fähigkeiten einsetzen durfte. Na die waren ja Lustig ich sah immer das Schicksal aber ich würde Versuchen es zu ignorieren wie bei meinen Spielen auf der Erde. Als Vilja in kurzen Shorts und Turnschuhen rauskam musste ich nicken „Sieht Spitze aus Prinzessin gefällt mir besser als den Schickschnack den du vorher an hattest!“, meinte ich und legte ihr einen Arm um die Schulter „Oky Teambesprechung: Du kennst ja deinen Opa er ist fitter als er aussieht und er wird uns versuchen niederzuwalzen. Deswegen ist es wichtig das wir auf die Schwachstelle gehen und zwar Sam. Falls das nicht klappen sollte könntest du ja versuchen auf kleines Mädchen zu machen das mögen alle Opis“, kicherte ich und sah zu den Beiden die argwöhnisch uns betrachteten. Ich winkte ihnen zu „Also gut gib dein bestes und Tunnel viel das macht Spaß“, sagte ich und dann fing das Spiel an. Wie ich es gesehen hatte folgte Odin mir und ich musste ehrlich sein das es nen Heidenspaß machte mit ihm Tom und Jerry zu spielen. Aber ich veräppelte nicht nur ihn sondern eigentlich so ziemlich alle auf dem Spielfeld. Bis zu dem Zeitpunkt wo Odin beschloss das Fußballspiel einen Hauch von Rugby einzuhauchen als er sich mit ganzem Körpereinsatz auf mich schmiss. Ich hustete und ließ die Zunge raushängen „Oh Shit da braucht wer nen Pilatis Trainer“, keuchte ich und der alte Kerl lachte.



nach oben springen

#224

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 02.05.2012 14:48
von Evelyn • Unbekannt | 186 Beiträge

Nico hatte nicht mehr viel zu meiner kleiner Erzählung gesagt was den Spaß früher auf meinem Planeten anging, das brauchte er auch nicht er kannte die Geschichte nicht richtig oder her hatte sie nicht mit erlebt auch wenn ich von Cadee wusste das er der Engel des Schicksals war und so immer alles sah.
Wir waren dann raus, er meine meinen Opa aufziehen zu müssen, entweder Unterschätz er ihn weil er eben schon sehr alt ist oder er ist einfach immer so wie er gerade ist. Mein Großvater selber Schüttelte nur den Kopf ich hab ihn schon lang nicht mehr so amüsiert gesehen "Wenn du jetzt schon aufgeben willst dann sag es" meinte er leicht lachend zu Nico, der ihn ja herausgefordert hatte.
Nico sah mich, nickte meinte das ihm das was ich jetzt anhatte besser gefiel als der Schnickschnack von vorhin, ich zog ne braue hoch "Wirklich?" das war keine Frage sondern totaler Sarkasmus, ich mochte eher meine ganzen Kleider, sie waren alles eigen Anfertigungen nur für mich, keines gab es Doppelt sie waren aus den besten Stoffen und nicht mein Vater hatte das eingeführt es war Dean gewesen der mir immer nur das feinste vom feinsten schenkte das haben wir dann übernommen. Das war ich jetzt anhatte war zwar auch extra angefertigt worden, schon vor etwas längerer Zeit das störte mich nicht mal wirklich was mir nicht gefiel waren die Turnschuhe doch zum Fußballspielen waren sie am besten geeignet.
Wir hatten dann sowas wie ne Teambesprechung, Sam war die Schwachstelle "Und ich bei uns" er kann nicht viel erwarten, das letzte mal hab ich Fußball gespielt da war ich ein kleines Mädchen von fünf sechs Jahren, was nun schon eine Ewigkeit her ist, doch würde ich mein bestes geben. Vielleicht hab ich auch zwei linke Füße und treff nicht mal denn Ball dann müsste Nico alles alleine machen, was sicher ist ich geh nicht ins Tor, am Ende bekomm ich den Ball noch gegen die Nase das wäre nicht gut. Selber hatte ich mich auch noch aufgewärmt, dass das Volk zusah störte mich nicht, ich entdeckte meine Schwester mitten unter ihnen, das erinnerte mich an meine Mutter auch sie war immer sehr Volksnahe, ihr war es egal das sie über den anderen gestanden hatte, das war wohl auch der Grund gewesen wieso die Untertanen sie so geliebt hatten. Elpína war ihr sehr ähnlich dabei kannte sie meine Mutter nicht mal.
Nun aber zurück zum Fußballfeld sonst verlieren wir wirklich noch ohne das ich mich bewegt habe. Die drei stellen sich nicht mal halb so dumm an wie ich, ich geb mir wirklich Mühe das kann man sehen auch wenn ich nicht immer den Ball treffe doch wenn er mal bei mir ist geb ich ihn so schnell ich kann ab, versuch ihn immer Nico zu zupassen doch manchmal ladet der irgendwie auch bei Sam oder meinem Opa, das zielen sollte ich noch mal lernen oder hingucken wo ich hinschieße, denn ich schau immer auf meine Beine.
Doch nun lenkt mich auch noch mein Großvater ab, der sich auf Nico schmeißt "Los Sam" ruf er noch, das ist ja nun gerade voll Unfair doch war das nie ein Verbot er nutzt alles aus nur hat Sam nun Freie Bahn auf das Tor, ich kann nicht anders und muss einfach lachen weil mein Opa total Lustig aussieht, selbst die Zuschauer hört man wieder richtig lachen. "Sam warte" ich lauf ihm hinterher, versuch noch den Ball zubekommen damit sie eben kein Tor schießen. Mein Opa steht wieder von Nico auf "Du musst mehr Muskeln aufbauen" sagt er lachend, half ihm wieder hoch klopfte ihm auf die Schulter "Tricksen darf ich immer" das-ich- betonte er sehr, er meinte damit wirklich nur sich selber, König Bonus eben.



nach oben springen

#225

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 02.05.2012 15:13
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Odin und Nico ziehen sich gegenseitig auf, es ist Interessant zus ehen wie locker er heute ist, ich kann mich daran erinner das er das letzte mal so locker war als sein Sohn und Vi geheiratet hatten doch das ist nun schon viele Jahrehunderte her.
Nunja wir waren nun schon am Fußballspielen, Vilja stellte sich dümmer an als ich naja sie war eine Prinzessin und hat eher mit Puppen als mit nem Ball gespielt, dagegen war ich schon ein voll Profi, doch im vergleich zu Nico oder Odin loste selbst ich ab, doch ich konnten passen das war mein Vorteil.
Odin und ich hatten uns darauf geeinigt das er eben Nico deckt, ich seine Ekelin doch diese wurde nun von ihrem eigenem Großvater abgelenkt der nen Bodyslam a la Relaxo auf Nico vollführte, ich nahm die Situation beim Schopfe, schnappte mir den Bal und Kickte ihn Richtung Tor, Vilja wollte noch das ich auf sie ware "Vergiss es" rief ich zu ihr, lief weiter und schoss das erste Tor "Jähhrrr" machte ich Triumphierend, sah zu den dreien. Tor ist Tor egal wie es zu stande gekommen ist.
"Na kommt keine Müdigkeit vortäuschen" den Ball bekamen nun Nico und Vilja, es ging weiter. Nico machte es einem wirklich nicht leicht, war aber Fair und gab auch mal Vilja den Ball sie gab sich wirklich Mühe. Odin selber kramte in der Tickkiste sowas hatte ich noch nie gesehen.
El und Darren feuerten uns Stark an, El taute etwas unter all den Fremden auf sie schien wirklich Spaß bei der Sache zu haben. Sie lernte ihren Großvater sowie ihre Schwester von einer ganz anderen Seite kennen, vielleicht würde sie ja nun doch hier bleiben wollen, der Gedanke gefiel mir gar nicht so das ich nicht mal mitbekam wie mir Nico den Ball abnahm, ups ich hatte wirklich nicht aufgepasst. Odin war aber hinter Nico her, so versuchte ich einfach schneller zu sein um ins Tor zu kommen damit ich ein Tor verhindern konnte, es stand schon 4:5 also doch noch recht ausgeglichen, so schlecht sind die aten Eisen also gar nicht.


nach oben springen

#226

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 05.05.2012 13:11
von Maken • Schwarzer Schicksalsengel des Nichts | 183 Beiträge

Ich glaube niemand hatte ein ernsthaftes Spiel erwartet, aber hier ging es auch um nichts. Gut mich von einem Mann mir weißen Bart umspielen zu lassen war ein wenig erniedrigend, aber auch nur ein bisschen. „Und du ein wenig abbauen Free Willi!“, gab ich das entzückende Kompliment von Opa Odin zurück. Als ich gerade stand hatte Sam ein Thor geschossen. Ich spitze die Lippen und schielte zu Odin der am Grinsen war. Das würde er nicht mehr lange haben. Nun waren Vilja und ich wieder am Ball und als sie zu mit Kickte hatte ich wieder Odin im Nacken. Na warte jetzt bin ich dran. Ich drehte mich um und spielte Rückwärts vor ihm her. Er war zwar stark und schnell aber ich war schneller und geschickter „Klar darfst du schummeln Opi, in deinem Alter bürgt die Karitas für eine gute Rente wenn beim nächsten Schuss eines deiner Ersatzteile abfällt oder ausfällt“, lachte ich und kickte den Ball zu Vilja die vor Sams Tor stand. Diese aber wurde von ihrem Opa nun ins Visier genommen „Oh oh“, kam es von mir und ich flitze an Odin vorbei griff mir den Ball drückte ihn Vilja in den Arm und warf sie mir über die Schulter „Los weg hier Prinzessin, auch alte Lokomotiven können noch einen überfahren“, und kurz bevor Odin uns erreichte hatte ich mit Vilja schon kehrt gemacht und war einmal um den Platz gesaust. Auch Sam der nun langsam auch sichtlich seinen Spaß fand war hinterher geeilt und so standen Vilja und ich vor einen unbemannten Tor. Ich ließ sie runter und stellte sie gerade vor dem Tor hin und sie schoss hinein. Ich grinste und das Spiel wurde abgepfiffen. Ich glaube den Spielstand hatte nach einiger Zeit niemand mehr im Sinn und nach so vielem Schummeln und tricksen war es eigentlich auch egal. Ich ging zu Odin und gab ihm die Hand „Gutes spiel alter Mann, muss ich schon sagen du bist Fitter als so mancher 20 Jähriger“, gab ich zu und ging mit ihm, Vilja und Sam vom Spielfeld. Ich war zwar nicht erschöpft oder Müde aber ich hatte nun Hunger und sah deswegen zu Vilja „Hey wann ist hier die Raubtierfütterung?“, fragte ich sie und haute mir leicht auf den Bauch „Sonst nehme ich mir Legolas da vorne und schief ein paar was auch immer hier oben vor uns Wegläuft“, meinte ich und deutete auf einen Typen mit Pfeil und Bogen. Als Sam zu uns kam klopfte ich ihm sein Rücken „Gut gespielt Rentnerteam!, lobte ich ihm und lächelte. Im Publikum sah ich Viljas Schwester El die aussah als hätte sie auch Spaß gehabt auch wenn sie nur zugeschaut hatte. Ich zog mein Shirt aus und hing es mir über die Schultern, etwas warm war es doch geworden. Wirklich Odin war ein sehr fitter Kerl. Langsam löste sich die Menge auf und die Leute verteilten sich. Wirklich dieser Plant hatte den Spaß und die Freude nach so langer Trauer sehr nötig gehabt.



nach oben springen

#227

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 05.05.2012 16:46
von Evelyn • Unbekannt | 186 Beiträge

Von wegen sauberer Spiel, es wurde geschummelt sowie getrickst wo es nur ging am Schlimmsten waren Nico und mein Opa, doch das war in Ordnung. Wenn man sich das Volk ansah konnte man sehen das ihnen das Spiel gefiel, es war lang her das man sie so lachen hörte und selbst meine Oma lachte. Opa meinte mal das Fremde Dinge verändern können, so wie meine Mutter damals Freude, Veränderung her brachte so tut es nun Nico mit einem Simplem Spiel.
Als Nico mich über seine Schulter warf zuckten die Soldaten kurz auf, doch meine Großmutter deutete ihnen an das alles Ok ist, sie nehmen ihren Job sehr ernst, denken oft das schlimmste nur wäre Nico nicht hier wenn er mir oder sonst wem was antun würde, kaum einer ist so dumm und legt sich mit einem Planeten an auf dem es nur Götter gibt wenn er hier zu Besuch ist das wäre sehr unvernünftig. Am Ende war es wirklich nur noch ein Spiel aus Spaß, ich war doch etwas Ko im Gegensatz zu meinem Opa der hatte noch reichlich Energie nun war ich auch nur ein Halbgott "Das kann ich nur zurück geben Jungchen" meinte mein Opi zu Nico drückte seine Hand fest. Wir Verliesen das Spielfeld, El und Darren kamen uns entgegen, natürlich verneigten sich alle Soldaten und anwesenden vor ihr doch man sah ihr an das ihr das nicht wirklich gefiel sie war es einfach nicht gewöhnt "Toll gespielt Papa" sagte sie zu Sam und Umarmte ihn, genau in diesem Moment kam mein Vater zu uns, er hatte gehört was sie zu Sam gesagt hatte das missfiel ihm, schien ihn zu verletzten doch was erwartete er, das Elpína in wenigen Tagen zu ihm Vater sagen würde, sie war sechszehn Jahre bei Sam aufgewachsen klar ist dieser zu ihrem Vater geworden. Er lief Wortlos, mit ziemlich Harter Mine einfach an uns vorbei, doch seine Hände waren mal wieder zu Fäusten geballt, er prügelt sich oft mit Sam doch weiß das er sich nun zusammen reißen muss, da El schon mal meinte das er ihn nicht mag, würde er ihn jetzt wieder Schlagen würde er seine jüngste Tochter wohl für immer verlieren.
Nico hatte Hunger, mein Opa fies jemanden an den Köchen bescheid zu geben das sie was Zubereiten sollten "Ihr geht Duschen, dann bringt euch ein Diener zurück in den Thronsaal wo das Essen schon fertig sein wird" meinte ich zu den beiden, sah Darren und El an "Ihr könnt natürlich auch mitessen" das ist selbst verständlich. Mein Opa war schon wieder verschwunden, sich auch frisch machen und in die richtigen Klamotten zu schlüpfen. Ein Diener brachte Sam sowie Nico in einen Raum wo die beiden Duschen konnte, ich lief in mein Schlafzimmer, Darren und meine Schwester wurden schon mal in den Thronsaal geführt.
Ich kam als letzte zu den anderen, ich bin eine junge Frau klar brauch ich länger, es wurde ziemlich viel aufgetragen ein kleines Festmahl wenn man es so sehen will, waren wir auch reichlich Personen am großem Tisch, nur mein Vater lies sich nicht Blicken. "Und was sagst du zu Asgard Nico?" fragte ich ihn gleich mal, für Leute die nicht von hier kommen ist das meistens nichts, wenn man hier aufwächst ist es das normalste von der Welt.



nach oben springen

#228

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 05.05.2012 19:08
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Beim Fußballspielen wurde geschummelt was das Zeugs hielt, doch das machte dieses Spiel gerade so Lustig-jeder hier hatte spaß das konnte man sehen aber vor allem hören, das hatte Asgard nun wirklich gefehlt.
Am Ende war es egal wer gewonnen oder verloren hatte, darum ging es nicht mehr das war nun echt nicht wichtig. "Gutes Spiel" sagte ich, schon lang hab ich so nicht mehr gespielt meine Job nimmt mich immer viel zu sehr ein um das ich dazu Zeit hätte auch wenn ich mir immer Mühe gab als El noch klein war oder vor vielen Jahren mein Sohn.
Nun war es El die zu mir kam, mir sagte das ich gut gespielt habe und mich in den Arm nahm, Thor bemerkte ich doch was sollte ich tun? Sie wegschupsen, niemals-so legte ich meine Arme um sie "Ja da kannst Du mal sehen was Dein alter Herr noch alles drauf hat" ich lachte etwas, auch Darren tat es ehe er wieder die Hand von seiner Freundin nahm. Vilja selber sagte da wir Duschen gehen können und es dann was zu essen gibt, meine beiden Kinder-ja El war immer noch meine Tochter wenn auch nicht wirklich-waren auch zum Essen eingeladen.
Während meine Kinder schon mal in den Thronsaal geführt wurden, konnte ich Duschen gehen und mir meine Sachen wieder anziehen, ehe auch wir auf die anderen Stießen-nur Vilja brauchte am längsten. Ich sass derweil neben Pí, gerade schien sie sich wieder etwas Unwohl zu fühlen was wohl an all dem Prungt lag, an dem was Aufgetischt wurde. El war nie ein Kind von traurigkeit gewesen, selbst ich habein beachtliches Vermögen nur hab ich Darren und sie eben nicht so erzogen das man mit seinem Reichtum angeben muss, zudem kannte sie all das einfach nicht. Die Wachen die hier eins A gerade Standen, dazu all das Gold und die Fremden Leute-ihre Großeltern waren ihr nach wie vor Fremd, soweit ich weiß hat Odin die Erde erst ein mal betreten, das liegt viele Tausendjahre zurück so konnten sie sich noch nicht kennen lernen. So sah ich meine kleine an "Und willst Du hier Übernachten?" ich würde sie nicht zwingen doch fragen muss ich einfach weil das hier ihr Geburtsort ist, so könnte sie die Zeit auhc nutzen ihre Schwester richtig kennen zu lernen, Darren würde natürlich bei ihr bleiben das ist Selbstverständlich.


nach oben springen

#229

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 16.05.2012 21:25
von Maken • Schwarzer Schicksalsengel des Nichts | 183 Beiträge

Wir wurden duschen geschickt und weil ich meinen Ball liebe nahm ich ihn gleich mit, oky nicht ganz ich legte ihn vor die Dusche. Ich hatte das einmal gemacht war ausgerutscht und mit dem Kopf gegen die Wand geknallt. Verletzt hatte mich das nicht aber es hatte unangenehm an der Stirn danach gezogen. Als ich fertig war hatte man uns Sachen zur Auswahl dahingelegte. Ich hob eines der Kriegsklamotten, so sahen sie zumindest für mich aus, und verzog das Gesicht „Ist noch zu früh für Halloween“, schmunzelte ich und griff nach meiner Sporttasche die ich mitgenommen hatte. Ich zog mir eine schwarze lange Sporthose T-shirt und passende Trainingsjacke dazu an. Überall war das Wappen meiner Mannschaft und der Name drauf. Ich trug Sportklamotten fast so gerne wie Brad seine Anzüge, aber auch nur fast für Partys wäre es ungeeignet. Ich schnappte mir meinen Ball und ging mit ihm spielend nach draußen. Ein paar Wachen standen da und sahen mich komisch an. Ich sah komisch zurück – rein aus Spaß. Was sie aber anscheinend nur noch mehr verwirrten. Ich lachte „Schon gut Jungs ich weis wo es langgeht, bleibt ruhig hier stehen und bewundert die Gegend die starrt nicht so komisch zurück wie ich“, oky ich weis man soll seinen Gastgeber nicht veräppeln aber die hatten so verwirrt aus der Wäsche geschaut das es fast einer Einladung glich. Als ich in die für meinen Geschmack viel zu pompöse und sah einer der Wachen von vorhin wieder neben mir stehen. Ich Erschrak mich furchtbar weil er das so leise geschafft hatte „Alter mach das nicht noch mal! Ich bin Sportler wenn meine Pumpe nicht mehr funktioniert musst du das meinen Trainer beibringen und glaub mir es wäre leichter Luzifer zu sagen er soll seine Wände in einem kuscheligen Pink streichen“, fuhr ich ihn von der Seite an. Er sah mich kurz entschuldig und verblüfft an. Ich fing an zu lachen und schlug ihm auf die Schultern „Ich mach nur Witze, keine Angst – aber trotzdem mach das nicht nochmal“, und zeigte warnend mit den Zeigefinger auf ihn. Dann sah ich das Essen „Klasse sieht Fantastisch aus!“, und setze mich neben Vilja die schon wieder in nem glitzernden Fummel neben mir saß. Ich sah sie von unten bis oben an „Also wegen mir musst du dich nicht in dem Ding Zwängen das sieht aus als bräuchte man einen Tannenbaumtrichter um darein zu kommen“, grinste ich „Steht dir aber, pass auf das du nicht kleckerst“, und packte mir was zu essen auf den Teller. El war auch hier und unterhielt sich mit Sam. Wären dessen fragte Vilja mich wie es mir hier gefiel. Ich sah mich um und blieb dann bei ihr hängen „Ist ganz hübsch hier aber für meinen Geschmack etwas zu viel Gold und Antik. Ich hab‘s Lieber modern und schlicht. Außerdem machen mich deine Soldaten nervös“, und machte ein übertrieben paranoides Gesicht „Ich hatte unter der Dusche kurz das Gefühl gleich kommen sie rein“, erzählte ich ihr und lachte dann. Als ein breiter behaarter Typ sich neben mich setzte betrachtete er meinen Ball. Auch ohne das ich hinsah wusste ich das er das er den Ball kaputt machen würde mit seinem festen Griff. Also hob ich das Bällchen hoch und hielt ihn in die Luft. Dann drehte ich mich kurz zu ihm um „Das berühren mit Pfoten ist verboten“, sagte ich zu ihm doch irgendwie schien er das als Aufforderung zum Kampf um den Ball empfunden zu haben. Doof nur für ihn das ich wusste was er tun würde. Ich sprang auf und Fing an mit den Ball zu tricksen http://www.youtube.com/watch?v=seGO0U3GKIk und somit ihn auszuweichen. Ich grinste ihn an „Los hol mich!“, oky noch einmal man sollte seine Gastgeber nicht veräppeln ich bin ein guterzogener Junge, nur leide ich unter Kniggealzheimer – Schlimme Krankheit. Dummerweise sehen es nicht sehr viele das als Krankheit an und nennen es ‚Frech sein‘!



nach oben springen

#230

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 16.05.2012 22:10
von Evelyn • Unbekannt | 186 Beiträge

~El~

Darren und ich waren schon mal vorgegangen in den Thronsaal, alles hier im Schloss war vergoldet, zeigte welche Macht sowie ansehen mein Großvater besaß. Das sich alle an denen wir vorbei liefen sich vor mir verneigten gefiel mir nicht wirklich denn ich fühlte mich nicht wie eine Prinzessin oder so was, ich war einfach ich nur wie sollte ich das sagen? Ich traute mich nicht wirklich, deswegen hielt ich mich die ganze Zeit in der Nähe von Darren auf, lies seine Hand nicht ein mal los.
Ich wollte meine Großeltern nicht enttäuschen wenn ich ihnen sagte das es mir nicht behagt wie man mich behandelte, ich gehörte nicht hier her, das war mir nun klar. Sicher früher wusste ich das die Erde nicht meine Heimat war, das war immer in meinem Gefühl gewesen, doch seit ich hierher gekommen war hatte es sich geändert die Erde war zu meiner Heimat geworden, dort war mein Vater, mein Freund, meine Freunde meine ganze Familie auch wenn wir nicht Blutsverwandt waren, so waren sie es die immer für mich da waren.
Thor der ja mein richtiger Vater war, war Unberechenbar, zudem hatte er meinem Dad weh getan dafür hasste ich ihn wirklich.
Ich sah nun meinen Dad an der mich fragte ob ich hier übernachten will, sofort Schüttelte ich den Kopf, was Thor der gerade den Saal betrat zusammen mit seinen vier eigenen Wachen und besten Freunden zu gleich. Ich selber gefiel es nicht was ich gesagt hatte. Irre ich mich oder schien er verletzt zu sein? Schon wieder bekam ich ein schlechtes gewissen, weswegen ich die Hand von Darren etwas fester Drücke. "Ich mag nicht hier schlafen, das ist zu früh" sprach ich leise zu meinem Vater



Nico musterte mich weil ich wieder was anständiges anhatte, also ich mochte das wirklich mehr als diese Sport Klamotten. "Nico übertreibe es nicht, ich kenn keinen Spaß wenn es um meine Klamotten geht. Kann ja nicht jeder im Schnodder Look rumlaufen" dabei sah ich ihn wirklich ernst an, doch fing an zu lachen und knuffte ihn, meinte das nicht so ernst, auch wenn ich wirklich gern hübsch aussah so war mir das nicht das wichtigste doch ich war gut darin so zu tun als sei es das.
Alle nahmen sich was vom Essen, man konnte es nicht mit dem Erdenessen vergleichen doch hat jeder Planet seine eigenen Spezialitäten so wie auch der meinige, seit meine Mutter gestorben war gab es hier so oder so nichts mehr was an die Erde erinnerte.
Er nun Antwortete auf meine Frage wie es ihm hier gefällt, das es hübsch ist doch nicht sein Geschmack und meine Soldaten machen ihm Angst. "Hm ja du solltest aufpassen, Reitze sie nicht zu sehr. Sie sind zwar Geduldig und können viel ab aber wenn du es übertreibst musst du mit gegenwehr rechnen" das meinte ich wirklich so, sie waren doch nicht wie die Englischen Wachen die man an der Nase rumführen konnte.
Nico selber konnte nicht mal seinen Ball hier unter dem Tisch behalten, so war es einer der Diener die ihm diesen wegnehmen wollte, doch er erlaubte sich einen Spaß indem er diverse Ball Tricks vollführte es sah wirklich Lustig aus wie er es tat und der Diener versuchte ihm den Ball abzunehmen, dabei wurde der Diener nicht ausgelacht um Himmelswillen das würden wir nie tun, es war die gesamt Situation die einfach Lustig aussah.
"DAS REICHT" donnerte die Stimme meines Vaters durch die hallen, alle sagen zu ihm außer mein Opa er war wirklich ungerührt. El war ziemlich zusammen gezuckt, hatte ihr Besteck fallen gelassen, sie war wirklich sehr schreckhaft. "Dad wir haben nur Spaß" es scheint fast so als würde ihn das nerven. "Das ist mir egal" seine Stimme war mal wieder sehr bestimmend "Hat man dir nicht beigebracht das am Tisch nicht gespielt wird" er funkelte Nico wirklich böse an, da bekam selbst ich mal wieder Angst vor ihm. Mein Opa Odin hielt sich raus, dabei brauchte er nur ein Machtwort sprechen, dem dürfte sich nicht mal mein Vater wiedersetzten doch noch hatte er es nicht getan, ich fragte mich wann er es tun wird.



nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 13 Gäste , gestern 33 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67531 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 123 Benutzer (09.07.2022 00:24).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz