INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#101

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 27.07.2011 23:11
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Er sprach meinen Namen aus, legte dann seine Hand auf meine die ich auf seine Wange gelegt hatte und schloss kurz seine augen, ehe er meine Hand nahm und mich wieder zum Bett führte wo wir uns setzten. Er sagte das er mir vertraut was mich froh machte, ich Grunde wusste ich es ja aber wenn er sich so verhält dann kan man schon mal denken dass er es eben nicht tut.
Ich hörte ihm aufmerksam zu während er sprach, sein Vater war wohl angegriffen worden und so mit hatte auch er kämpfen müssen, deswegen also das Blut. Der Mann der das alles angezettelt hatte, war wohl nun hier deswegen hatte er sich auch vor mir aufgebaut damit er mich nicht sieht so das mir nichts passiert. Ich lächelte leicht, er hatte es ja nur gut gemeint und ich wusste nun auch das er seine kräfte nach einem Kampf nicht so unter kontrolle hat. Thor sah mich an, strich mir eine Strähne hinters Ohr, sagte er würde es sich niemals verzeihen wenn mir was passiert da ich ihm das liebste im Universum bin, dann küsste er mich sehr sanft, ich erwiderte seinen kuss natürlich wie immer. Löste ihn dann aber, lehnte meine Strin an seine "Danke das Du mir davon erzählt hast" mit einem sanften lächeln sah ich ihn an, "Können wir morgen wieder zu Sam gehen?" ich schloss meine Augen ich war schon recht müde.



nach oben springen

#102

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 28.07.2011 00:19
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Sie legte ihre Stirn an meine, bedankte sich bei mir das ich es ihr Erzählt habe "Du hast ja recht, wir beide werden Heiraten da sollte ich dich wirklich auch in den Teil meiner Welt lassen, aber ich weiß auch das du Gewalt nicht magst, dennoch ist es manchmal so das ich Kämpfen muss" erklärte ich, als sie mich fragte ob wir morgen zu Sam gehen können das war gut denn wie gesagt ich wollte auch noch was mit ihm besprechen "Sicher". Vilandra hatte ihre Augen geschlossen, sie schien Müde zu sein, immerhin war sie den halben Tag shoppen. Wie immer hob ich sie auf meine Arme, legte sie richtig ist Bett und zog sie bis auf die Unterwäsche aus, wobei sie nur eine Panty trug. "Habt ihr ein Kleid gefunden?" fragte ich sie, während ich mir selber wieder alles bis auf die Boxer auszog und mich dann neben sie legte, selber war ich auch erschöpft vom Kampf um den Attentäter durften sich die andren kümmern. Mein weißes Mädchen kuschelte sich an mich, meinte das sie keines gefunden haben wenig später war sie auch schon eingeschlafen. Selber strich ich ihr noch ein wenig über den Arm ehe mich der Schlaf selber übermannte.

Am nächsten Tagen machten wir uns wieder fertig, Frühstückten dann ausgiebig zusammen ehe wir wie immer auf die Erde gingen und dort Sam baten uns auf Fora zu hohlen, was er wie immer auch tat.


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

#103

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 30.07.2011 17:28
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Bevor wie wieder hier her sind, hatte ich Dean noch gefragt ob er mein Trauzeuge sein mag erst hatte er doof aus der Wäsche geschaut aber dann zugestimmt was mich natürlich gefreut hatte. Fea, Dea, Tori, Noah etc hatte ich die Einladungen noch vorbeigebracht alle hattens ich gefreit schön oder.
Jetzt waren wie wieder auf Asgard, aber morgen würde das Brautkleid suchen weiter gehen das perfekte war noch nicht dabei gewesen und die Kleider für die Trauzeugen brauchten wir auch noch. Thor hatte mir erzählt das ich mir um den ORt keine Gedanken mehr machen brauch, das hatte er schon geregelt lieb oder? Auch hatte er nichts gegen das Lynne die Torte Backen wollte, ich hoffe noch immer das ich mich damit nicht auf eine wirkliche Überraschung gefasst machen muss.
Thor und ich waren noch Hand in Hand durch den Garten gelaufen, ehe wir wie jede Nacht zusammen ins Bett gegangen sind, einfach nur ins Bett mit ein bisschen Kuscheln mehr aber nicht-mehr würde auch nicht gehen ich bin eben doch eine Frau.



nach oben springen

#104

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 31.07.2011 00:23
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Man kann sagen das ich fast schon auf und ab Hüpfte wie so ein kleines Kind welches einen Lollie bekommt, Heimdall sah mich belustigt an. Ich stand vor der Kuppel die zum Bifröst führte gleich kommt mein Mädchen nach Hause und ich kann sie nach einer Gefühlten Ewigkeit in den Arm nehmen. Merkt man das ich verliebt bin? Ich bin es noch immer bis über beide Ohren. Woher ich weiß das sie kommt, Heimdall ist der Hüter der Welten und so kann er auf so gut wie jeden Planten Blicken und schauen was die Bewohner so da treiben. Nein ich hab ihn nie gefragt ob er mal schauen kann was Vi für ein Kleid trägt schon deswegen nicht weil er sie sonst in Unterwäsche oder mit noch weniger sehen würde das bleibt mir vorbehalten.

Endlich sah ich das Licht welches die Regenbogenbrücke Signalisierte, natürlich hatte Heimdall den Riss geöffnet, da sah ich schon meine Verlobte ich war sofort bei ihr, nahm sie in meine Arme und drehte uns "Ich hab dich Vermisst mein weißes Mädchen" hauchte ich ihr zu "Hey Mom, Hey Carmen ich entführ euch mal Vi" also das Übliche wie immer. "Achtung festhalten" ich wollte mal was Neues machen, sie ist mit mir bisher noch nie Geflogen aber das kann ich ja mal jetzt Nachhohlen Asgard sieht von oben wirklich schön aus also genau das richtige für sie. Langsam Liesen wir den Boden von Asgard unter uns, wir stiegen immer höher ich hielt sie wirklich Dicht an meinem Körper würde sie natürlich nicht los lassen, ich lies ihr die Zeit sich an die Höhe zu gewöhnen nicht das sie am Ende doch noch höhen Angst hat, ist ja was anders in einem Hohen Haus zu sein als in der Freien Luft.


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

#105

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 31.07.2011 14:28
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Kaum hatten wir Asgard betreten war da auch schon Thor der mich in den Arm nahm und drehte-ich lachte leicht "Ich Dich auch mein starker Mann" das erste mal gab ich ihm so einen Kosename, aber der passte nicht so zu ihm hab ja noch genügend Zeit einen für ihn zu finden und wenn nicht bleib ich einfach bei Thor. Er wollte mich gleich Entführen nur auf eine andere Art und Weiße dieses mal. Ich verlore den halt unter meinen Füßen, stieg in die Luft mit him Zusammen. Erst hatte ich mich noch an ihn geklammert, ich hatte ein wenig Angst weil ich so was noch nie gemacht hatte, aber als ich mich dran gewöhnt hatte und eh sicher war das Thor mich nicht fallen lässt machte ich die augen auf und bekam einen wunderschönen Blick auf Asgard. Er hatte mir sein Reich von oben gezeigt, es war wirklich wunderschön-wir hatten dann noch am abend zusammen gegessen und waren dann wieder zusammen schlafen gegangen.



nach oben springen

#106

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 07.09.2011 21:38
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Lang bin ich mit meiner Prinzessin Verheirat und immer noch so Glücklich wie am erstem Tag, natürlich haben sie und ich auch ab und an mal unsere Reibe Reihen das gehört dazu, vor allem weil sie ja auch älter wird, aber das vertragen ist danach umso schöner;)
Mein weißes Mädchen, ich nenne sie noch immer so und werde das auch niemals ablegen hat ihre Uni erfolgreich abgeschlossen. Ihr hättet sie in ihrem Traumhaften Abschlussball Kleid sehen sollen, mir war der Mund offen geblieben und ich hätte fast angefangen zu Sabbern, gut es war nichts im Vergleich zu ihrem Hochzeitskleid aber es kam sehr nah daran.
Nun Arbeitet sie, denn sie sagt immer das sie ihr eigenes Geld Verdienen will den Reichtum von mir hin oder her, ich lass sie machen es ist ihre Entscheidung sie weiß das sie alle Freiheiten hat die sie will niemals würde ich sie einengen oder ihr was Verbieten, die einzige Bedingung die ich nach wie vor habe ist, das einer meiner Freunde mit ihr auf die Erde geht um auf sie aufzupassen und wenn sie sich nur im Hintergrund halten, sicher ist sicher. Natürlich geh ich selber mit wenn ich die Zeit habe!
Tja was denn Sex angeht der ist immer noch der Wahnsinn, ich glaub es gibt fast keinen Ort mehr im Schloss wo wir uns nicht geliebt haben, meine Frau hat eine Ader für Ungewöhnliche Orte gefunden an denen man sich Liebt und vor allem wo man uns erwischen kann oh ja sie ist alles andere als Schüchternd. Was sie auch noch immer hat ist dieses Lolitahafte das was ich so an ihr mag und ihre weiße Haut, sie ist wirklich einzigartig. Es hat sich auch rausgestellt das sie so was wie Unsterblichkeit besitzt denn sie ist in den letzten Jahrzehnten nicht gealtert, das war ein Geschenk vom Vi dem Engel nur weiß sie selber nicht wie lang das anhalten wird, sie hofft für immer aber falls nicht dann wird sie es wieder tun!

Nun lief ich durch das Schloss zu meiner Mutter denn sie wollte kurz mit mir reden, aber Vi auch doch sie hatte gesagt ich soll erst mal zu meiner Mutter gehen sie kann warten. Jetzt erst mal in die Bibliothek hierher hatte meine Mutter mich noch nie Gerufen. Ich betrete den Raum und seh meine Mutter vor einem Großen Buch stehen, welches auf einem Extra Ständer steht, unsere Familien Geschichte die ich wenn ich ehrlich bin noch nicht ganz von Anfang an gelesen habe einfach weil es trocken ist und total viel ist. "Hey" sag ich zu Mum die sich nun zu mir umdreht und nicht unbedingt Glücklich aussieht, hab ich was Verpasst? Sie setzt ein schiefes lächeln auf und meint nur "Wir müssen reden" nun das war mir klar, also geh ich zu ihr werf kurz einen Blick auf das Buch "Was gibst?" frag ich nach, sie selber scheint sehr nervös und irgendwie.....traurig? "Dein Frau und du ihr wollte doch Kinder haben oder?" fängt sie an, aber das weiß sie doch deswegen Nick ich nur. Sie schließt ihre Augen, Atmet tief ein und aus ehe sie mich wieder direkt ansieht "Schlag euch das bitte wieder aus den Kopf" sie sagt das Tod ernst und sieht auch so aus, ich öffne den Mund um was zu sagen doch sie hebt nur die Hand und fährt fort "Versteh mich nicht falsch ich wünsche mir Enkelkinder, doch Vilandra ist nur ein Mensch sie kann und wird die Geburt eines Gottes nicht Überleben. Lies selbst" meinte sie und dreht das Buch ein wenig mehr zu mir, ich war verstört fing dennoch an zu lesen.

Auszug aus der Familien Geschichte

Heute lernte ich eine junge Frau kennen sie war wirklich wunderschön. Ihr braunes langes Haar fiel ihr in langen locken über die Schultern und schienen keine Ende zu nehmen, ihre grünen Augen leuchteten wie Gras welches noch vom Morgentau bedeckt war. Ihr lächeln war Strahlender als die Sonne, ihr Name war Milena ein einfaches Dorfmädchen und eine Mensch, doch das störte mich nicht. Ich traf mich so oft ich konnte mir ihr, sie wusste nicht wirklich wer ich war denn zu diesem Zeitpunkte wusste niemand wie ich aussehe was wohl auch gut war denn sonst wäre sie nie so offen gewesen. Wir trafen uns viel Monate lag, aus meiner Anfänglichen Verliebtheit wurde Liebe so sehr das ich sie zu meiner Frau wollte........

Vier Jahre hat es gedauert ehe Milena mir meine Lüge verziehen hatte, doch in der Zeit hatte sie auch nie einen anderen Mann gehabt, war immer noch Unverheiratet was für diese Zeit hier Ungewöhnlich war doch sie hatte ihre Eltern davon abgehalten und wenn ich es mir recht überlege haben auch sie gehofft das sie mich Heiraten wird. Mich den jetzigen König von Asgard. Sie sah so unglaublich hübsch aus in ihrem Weißen Goldbesticktem Kleid wie sie auf mich zu lief und mir am Ende das-Ja-Wort gab.....

Erneut waren zwei Jahre vergangen und Milena war Schwanger doch die Schwangerschaft war alles andere als leicht, ihr Körper war nicht geschaffen für die Kräfte eines Gottes, am Anfang verlief die Schwangerschaft noch normal, erst als sie im dritten Monat war wurde es schwer, sie hatte teilweise zu starke schmerzen das auch der Heilraum nichts ausrichten konnte und dann Geschah es das sie an einem Tag zu große Schmerzen hatte, sie war im siebten Monat Schwanger, ihr Körper hatte nicht mehr genügen Kraft um die Schwangerschaft weiter zuführen sie fing heftig zu Bluten. Wir Versuchten alles um sie und das Baby zu retten, doch am Ende verloren wir beide.......

Es muss sich nicht wiederhohlen, aber ein Mensch wird niemals Stark genug sein um das Kind eines Gottes auszutragen, deswegen sollten das die Zukünftigen Generationen lassen.....


Als ich das zu Ende gelesen hatte, war ich noch geschockter als sonst "Wie lang wusstest du es?" fragte ich Mutter, nun sah sie Schuldbewusst aus, sie hat es also schon länger gewusst und sagt es mir erst jetzt! "Wie konntest du uns das verschweigen?" frage ich nun nicht mehr ganz so freundlich, Vi und ich hatten beschlossen ein Kind zu bekommen und nun soll das gleichgestellt mit ihrem Tod sein, sie freut sich schon so sehr Mutter zu werden, ich muss gar nicht sagen wie sehr ich mich freue Vater zu werden und nun soll alles umsonst gewesen sein "Thor es tut mir leid, ihr beide wart die ganze Zeit so Glücklich da hab ich einfach nicht mehr dran gedacht" ich sah sie an "Nicht gedacht!! NICHT GEDACHT!!!" schrie ich sie an, meine tiefe Stimme hallte durch das Schloss so laut hab ich geschrien "Weißt du was du da angerichtet hast? Vilandra freut sich schon auf ein Kind und nun sol ich ihr sagen dass das nicht geht" sie hätte es uns früher sagen können dann hätten wir von Anfang an dieses Thema lassen können, aber nun! Wie soll ich ihr sagen das sie niemals von mir ein Kind erwarten wird, das wir niemals so eine Familie sein werden das ich ihr diesen Wunsch nicht erfüllen kann. "Thor...." sie sprach nicht weiter weil ich die Hand hob "Spar dir das Mutter, du hast gerade etwas zerstört einen Wunsch unerfüllbar gemacht. Das kann ich dir nicht Verzeihen" damit drehte ich mich um und verließ die Bibliothek, machte mich auf den Weg zu meiner Frau versuchte im Laufen meine Wut auf meine Mutter los zu werden, was gar nicht so einfach war.
Ich kam nach kurzer Zeit am Zimmer an welches mein weißes Mädchen und ich Bewohnten, langsam und leise öffnete ich die Tür, sah meine Frau auf dem Bett sitzen sie sah so verdammt Glücklich aus doch das wird sich gleich sicher ändern. Die Tür schloss ich wieder, sie sah zu mir und lächelte so verdammt zufrieden das es fast schon schmerzhaft wurde ihr das lächeln gleich zu nehmen, ich setzte mich zu ihr aufs Bett strich ihr eine Strähne aus dem Gesicht "Es tut mir so leid" flüsterte ich, sie wird es noch nicht verstehen aber gleich wenn ich es ihr sage.....


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

#107

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 08.09.2011 15:34
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Kaum zu glauben wie lang Thor und ich schon zusammen sind, es ist schon eine ganze Ewigkeit und ich bin immer noch Total Glücklich mit ihm, zudem haben wir festgestellt das ich nicht älter werde Vi hatte mir so was wie Unsterblichkeit gegeben wir wissen nicht ob sie für immer ist aber wenn nicht dann würde sie wieder kommen.
Da Thor nun erst mal mit seiner Mutter reden musste, wartete ich in unserem Zimmer ich war schon lang nicht mehr so aufgeregt gewesen wie ich es jetzt bin, denn ich erwarte ein Kind von ihm!
Mir war in der letzten Zeit reichlich oft schlecht gewesen, ich bin oft ziemlich Müde und ich hab einen Hunger gehabt das war nicht mehr normal, Thor selber hat von dem nicht wirklich viel mitbekommen da er wieder sehr oft durch die Welten gereist ist. Heute war ich beim Familien Arzt gewesen, der mir bestätigt hat das ich Schwanger bin-vermutet hatte ich es schon. ICh bat dem Arzt niemanden was zu sagen ich wollte das selber meiner Mann sagen, er wird sich sicher Freuen immerhin hatten wir beide beschlossen das wir nun bereit waren Eltern zu werden, wir haben es nicht erzwungen und uns Zeit gelassen und nun hat es endlich gelappt. Ich bin schon total auf Thor´s Gesicht gespannt wenn ich es ihm gleich sage....

Während ich nun hier warte, hör ich Thor´s Stimme, er scheint wirklich wütend zu sein wenn er so brüllt was genau kann ich nicht verstehen, doch ich mach mir ein wenig Sorgen denn wenn er noch bei seiner Mutter ist schreit er gerade sie an.
Nach einiger Zeit kommt Thor dann wieder, ich lächel ihn Glücklich an doch er sieht gerade nicht wirklich Glücklich aus. Setzt sich erst mal neben mich und streicht mir eine Stähne aus dem Gesicht, meint dann das es ihm Leid tut, ich runzel meine Stirn "Was tut Dir Leid" ich kann mich nicht erinnern das er was getan hat um sich bei mir Entschuldigen zu müssen. Sanft nehm ich seine Hand in meine, das ich ihm sagen will das ich schwanger bin kann doch kurz warten das hier ist wichtiger und die Schwangerschaft läuft mir ja nicht weg. Thor weiß das er mit mir reden kann, das wird er sicher gleich tun auch wenn er erst mal kurz braucht immerhin kann ich die Anspannung sehen. Ob er sich entschuldigt weil er wieder für längere Zeit weg muss,d as tut ihm immer irgendwie Leid auch wenn ich weiß das er ungern lang wegbleibt, aber ich weiß auch dass das dazu gehört weil er eben der Thronfolger ist.



nach oben springen

#108

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 10.09.2011 21:54
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Meine Frau runzelte ihre Stirn, fragte mich natürlich was mir leid tat ich sah sie einen Moment einfach schweigen an, ehe ich einfach von vorne Anfing. "Du weißt ja das ich gerade ein Gespräch mit meiner Mutter hatte" sie nickte, also fuhr ich fort "Sie hatte mir was aus der Familienchronik gezeigt, vor langer Zeit gab es einen Vorfahren der verliebte sich wie ich in eine Menschenfrau und die beiden waren glücklich. Heirateten so wie wir..." sanft nahm ich ihre linke Hand in meine Hand "Und sie wurde Schwanger von ihm" bis dahin kann man eigentlich meinen das alles schick ist, es erinnert stark an unsere Geschichte "Doch sie Starb noch bevor das Kind geboren wurde so wie das Kind selber auch, ihr Körper war der macht eines Gottes nicht gewachsen" schilderte ich zu Ende, sah sie dabei direkt an "Wir beide sollten keine Kinder bekommen, dazu ist mir dein leben zu wichtig" sagte ich, auch wenn ich mir gern Kinder gewünscht habe "Aber wenn du ein Kind haben willst, dann ist es in Ordnung wenn du es mit einem anderem Mann bekommst, ich schwöre dir ich werde nicht eifersüchtig sein und das Kind als mein eigenes Akzeptieren" die Idee war mir gerade gekommen, wenn ein Kind sie Glücklich macht dann würde ich diese Last für sie Tragen.
"Es tut mir so unsagbar Leid, aber ich könnte es nicht ertragen dich zu verlieren, du bist mir das liebste auf der Welt, im ganzem Universum" sagte ich sanft und Küsste ihre Hand Oberfläche.


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

#109

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 11.09.2011 00:12
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Klar wusste ich das er ein Gespräch mit seiner Mutter hatte, man hatte ihn ja Brüllen hören dennoch hörte ich ihm zu als er Anfing zu reden, von einer alten Geschichte seiner Familie. Er erzählte das es mal einen Mann-also Gott gab der sich wie Thor selber in ein Menschenmädchen verliebte, die beiden Heirateten und sie wurde Schwanger-das hört sich schon ein wenig nach unserer Geschichte an, weshalb ich ein wenig schmunzelte, in der Zeit in der er Sprach hatte er eine Hand von mir in seine Genommen. Bis jetzt verstand ich nicht was ihm leid tat, ich fand das eher eine schöne Geschichte doch dann sprach er weiter und mein lächeln verschwand. Er sagte das sie und das Kind gestorben seinen da ihr Körper nicht in der Lage war die Macht eines Gottes zu beherbergen. Thor sprach weiter, doch ich wollte das eigendlich nicht hören denn ich konnte mir denken was er sagen will, und er tat es. Er sagte das wir kein Kind bekommen sollten weil ihm mein Leben zu wichtig ist, machte auch einen Vorschlag der so absurd war-ich sollte mit einem anderem Mann ein Kind bekommen und er wurde es Akzeptieren. Ich stand auf, wähernd er sich wieder entschuldigte und meinte er könnte es nicht ertragen mich zu verlieren. Ich trat an sein Fenster und schlag die Arme um mich selbst, ich fühlte mich gerade nicht gut überhaupt nicht gut. Lange stand ich einfach nur so da, schweigend denn ich wusste nicht was ich sagen sollte. Sicher ich wollte nicht Sterben aber auch nicht dass das Kind stirbt ich kann und will nicht abtreiben auch wenn es noch nicht im Raum steht aber das wird es wenn ich es ihm sage oder? Klar ich kann warten bis es Unmöglich ist aber ich will es ihm solang doch nicht vorenthalten, also dreh ich mich um und geh zu ihm zurück. Nehm seine Hand und zieh ihn hoch das noch alles Wortlos. Kurz schließ ich meine Augen ehe ich ihm direkt ins eine Blick, da ich seine Hand noch immer halt nehm ich sie und fahr damit ein Stück unter mein Top, so das sie auf meinem Bauch liegt, seh weiter zu ihm auf "Es ist zu spät" flüster ich, ich denke das er versteht was ich meine, denn einfach so leg ich seine Hand nicht auf meinen Bauch, freude kann man in meinen Augen sehen aber nun auch Angst!!!



nach oben springen

#110

RE: Asgard Thor´s Heimat

in Asgard 11.09.2011 01:23
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Vilandra stand auf und ging zum Fenster, wo sie eine ganze Weile stehen blieb. Ich ließ ihr natürlich die Zeit, blieb einfach nur hier auf dem Bett sitzen, auch wenn ich mich fragte, was sie hat und wie es ihr damit ging. Als sie ihre Arme um sich selber schlang, sah sie so hilflos aus das ich am liebsten zu ihr gegangen wäre aber ich blieb sitzen, weil ich denke, das sie gerade einfach Zeit brauchte, um es zu verstehen und zu akzeptieren, doch ich wusste nicht, dass das ganz andere Gründe hatte, woher auch?
Ich fuhr mir durch mein kurzes Haar mit beiden Händen, seufzte innerlich, als meine Frau sich endlich wieder zu mir dreht, wortlos auf mich zu kam und mich an meiner Hand hochzog. Sie sah mich an, als sie meine Hand unter ihr Top schob und auf ihren Bauch legte...
Sie brauchte es gar nicht erst sagen, ich konnte mir denken, was sie mir mit dieser einfachen Geste sagen wollte. In ihren Augen konnte ich Freude sehen, aber nun auch noch Angst wegen dem, was ich ihr gesagt hatte. Selber wusste ich nicht, was ich fühlen sollte, es war so viel auf einmal ich freute mich irgendwie aber wie sie hatte ich auch Angst ich wollte sie doch nicht verlieren. Meine Mutter hat wirklich zu lang gewartet mit dem Erzählen!! "Vi..." fing ich an doch egal was ich sagte ich bin mir sicher das sie sich schon längst entschieden hatte "Denk an das Leben von dir und dem Kind!" was ist, wenn es sich wirklich wiederholt und ich am Ende beide verlier?! Vorsichtig zog ich sie an mich ran, legte einen Arm um sie "Ich kann und will nicht zu lassen das ich mit einem schlag zwei verliere" sprach ich sanft zu ihr und zog meine Hand unter ihrem Top hervor. "Aber es ist Deine Entscheidung, ich kann dich zu nichts zwingen und das würde ich auch niemals" es ist ihr Körper, egal was ich will am Ende wird es an ihr liegen und ich werde versuchen es zu respektieren, nur dann werd ich Heiler und Ärzte zusammen rufen die sich Tag und Nacht um sie kümmern werden damit ihr nichts passiert.


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste , gestern 32 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67530 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 123 Benutzer (09.07.2022 00:24).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz