INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#61

RE: Villa Christophs

in Häuser/Villen 22.01.2011 14:04
von Sébastien • 659 Beiträge

*auf meinen satz, das sie mutig war, sah sie mich doch etwas unsicher an*
Das erklär ich dir ein anderes mal
*sagte ich noch zu ihr, denn jetzt mussten wir nun wirklich nicht über sowas reden*
*sie sah zu dem duschgel und meinte dann das*
Ich weiß doch das du Vanille liebst
*entgegnete ich schmunzelnd*
*dann hatte sie sich herum gedreht*
*ich tat mir etwas duschgel auf die hände und seifte sie ein*
*legte dieses dann sanft an ihren rücken*
*seifte so nun den von unten nach oben ein*
*sie wollte mich auch ein wenig einseifen*
Da hab ich absolut nichts gegen einzuwenden
*sagte ich grinsend*
*lies meine hände hoch zu ihren schultern fahren*
*dann seitlich wieder herab, wobei ich leicht an den seitlich wöllbungen ihres busens lang fuhr*
*zu ihrem steißbein herunter, wo meine hände dann wieder im wasser 'landeten'*
*bevor ich wieder zärtlich hinauf strich - musste die seife ja auch wieder entfernen ^^*

nach oben springen

#62

RE: Villa Christophs

in Häuser/Villen 22.01.2011 14:38
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

*er würde mir was ein anderes mal erklären*
*ich nickte nur*
*er wusste, das ich vanille liebte*
*War ja auch klar war, denn immerhin waren wir zusammen*
*wäre doof gekommen, wenn er es nicht wüsste*
*er fing an, meinen rücken von unten nach oben sanft einzuseifen*
*hatte auch nichts dagegen, wenn ich ihn einseifte*
*ich schloß meine augen und genoß einfach seine sanften hände auf meiner Haut*
*er strich hoch zu meinen schulter und seitlich wieder herrab*
*wobei er seitlich an der wöllbung meines busens langstrich*
*runter zu meinem steißbein*
*sébastien strich dann wieder hinauf, um wohl auch die Seife wieder zu entfernen*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#63

RE: Villa Christophs

in Häuser/Villen 22.01.2011 16:05
von Sébastien • 659 Beiträge

*sie hatte noch geknickt*
*aber nun schwieg sie*
*vielleicht hatte sie sogar die augen geschlossen*
*sehen konnte ich es ja gerade nicht*
*ich lies sie sich etwas nach hinten und somit an mich lehnen*
*nahm mir wieder etwas duschgel*
*seifte sanft ihr schlüssel und brustbein ein*
*glitt zu ihren schultern und dann ihre arme hinab*
*wieder hinauf und strich zw ihre brüste*
*bevor ich natürlich auch einmal über diese strich*
*und mich kurz etwas länger bei ihnen aufhielt ^^*
*wobei ich ihr einen leichten kuss aufs haar gab und dann zu ihrem bauch herunter strich*

nach oben springen

#64

RE: Villa Christophs

in Häuser/Villen 22.01.2011 16:34
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

*sébastien lies mich, mich etwas mehr an sich lehnen*
*fing an, mein schlüssen-und brustbein einzuseifen*
*glitt zu meinen schultern und meine arme herrab*
*er strich wieder herrauf und zw meine brüste*
*dann auch über diese, wobei er sich hier etwas länger aufhielt*
Hmmm...
*machte ich doch leicht genüßlich, aber einfach nur weil das alles gerade so schön ist*
*ich einfach seine so unglaublich sanften berührungen liebe*
*sie mir immer ein leichtes kribbeln schenken*
*er gab mir einen kuss aufs haar und strich weiter runter zu meinem bauch*
*ich lehnte mich noch etwas mehr an ihn*
*Das erinnerte mich doch etwas an den unterirdischen see*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#65

RE: Villa Christophs

in Häuser/Villen 22.01.2011 17:30
von Sébastien • 659 Beiträge

*als ich über ihre brüste strich, gab sie n sanfte 'hm' von sich*
*und lehnte sich irgendwann noch etwas mehr an mich*
*ich legte meine arme nun ganz um sie und streichelte einfach ihren bauch*
*hatte mein kinn leicht auf ihrem kopf gebettet*
*genoß einfach die nähe zu ihr*
*und das wir wirklich mal ungestört waren*
*schloss selber die augen und atmete ihren und den vanille duft ein*

nach oben springen

#66

RE: Villa Christophs

in Häuser/Villen 22.01.2011 17:41
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

*er legte seine arme ganz um mich*
*streichelte meinen bauch*
*bette seinen Kinn leicht auf meinen Kopf*
*ich legte eine Hand in seinen nacken und grauelte ihn sanft*
*meine andere legte ich sanft auf seinen arm*
*lies mich noch etwas weiter streicheln, ehe ich mich sanft umdrehte*
*meine hand in seinem nacken legte ich auf seine schulter*
*wollte ich ihn ja auch noch einseifen, zudem wurde das wasser ja auch langsam kalt*
*ich lächelte ihn an*
*nahm mir dann sein duschgel*
Nun bin ich aber mal dran
*meinte ich sanft*
*tat mir duschgel auf die hand und lies sie aufschäumen*
*legte sanft meine hände auf seine schultern*
*strich seine oberarme sanft runter und spürte jeden seiner armmuskeln*
*strich wieder hoch, über seine schulter, zu seiner brust*
*strich dieser runter*
*malte die buchstaben seines tattos nach*
*lies meine hände noch tiefer fahren zu seinen bauchmuskeln*
*am bund seiner shorts lang*
sébastien?
Stört es Dich eiglt, dass wir in Badesachen baden?

*war das ja nun wirklich nicht typisch*
*fing an, die seife mit wasser abzuwaschen*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#67

RE: Villa Christophs

in Häuser/Villen 22.01.2011 17:58
von Sébastien • 659 Beiträge

*sie legte eine hand in meinen nacken*
*kraulete diesen, was ich wirklich genoß*
*während ihre andere hand auf meinen arm lag*
*wir streichelten uns noch ein bisschen weiter*
*bis sie sich herum drehte*
*ihre hand die in meinen nacken gelegen hatte, lag nun auf meiner schulter*
*dann nahm sie sich mein duschgel und meinte sie wäre dran*
*ich lächelte sanft und beobachtete dann wie ihre finger über meinen körper glitten*
*genoß die wärme ihrer haut, da das wasser ja doch langsam kalt wurde*
*ich spürte wie sie mein tattoo nachzeichnete und sah auch dabei zu*
*sie strich tiefer bis zum bund meiner hose*
*und als sie begann den schaum abzuwaschen fragte sie ob es mich störte*
*störte das wir mit badesachen in der wanne waren*
Es ist komisch, das geb ich offen zu,
aber direkt stören tut es mich nicht

*sagte ich ehrlich und sah sie direkt an*
Kennst mich doch, dann hätte ich schon etwas gesagt

nach oben springen

#68

RE: Villa Christophs

in Häuser/Villen 22.01.2011 18:20
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

*er meinte, dass das komisch sei*
*sah mich direkt dabei an und fügte noch hinzu, dass er schon was gesagt hätte*
*selbst im knien musste ich zu ihm aussehen*
*er war einfach größer wie ich*
Ja, das hättest Du
*meinte ich sanft*
*und wenn er mich ja richtig nackt gesehen hätte, würde sich das ja auch ändern....*
*aber ich brauchte halt einfach noch zeit...zeit, die er mir einräumte*
Wir sollten langsam raus, sonst sind wir
beide bals ganz schrupelig

*meinte ich leicht lächeld*
*stand dann auch schon auf und war mal größer wie er*
Bin größer wie Du
*meinte ich leicht lachend*
*legte meine hände auf seine schultern und stütze mich leicht ab, während ich aus der wanne stieg*
*nahm mir ein Handtuch und da viel mir auf, dass mein nachthemndchen und alles in seinem zimmer sind*
*wickelte mir erstmal das Handtuch über*
*stieg aus meinem bikinihöschen und wrang ihn aus über dem waschbecken*
*löste die spange aus meinem haar, so das es mir nun wieder in sanften wellen über die schulter fiel*
*drehte mich nun wieder zu ihm um*
Ich geh mir ebend meine schlafsachen anziehen
*meinte ich noch und schlüpfte dann aus dem bad*
*ging in sein zimmer und öffente meine tasche*
*zog mir ein schlafhöschen raus und mein Nachthemdchen raus*
*zog mir beides an*
*ging zurück ins bad, musste ja das Handtuch zurück bringen*
*stand also nun vor ihm*
*es war nicht gerade das längste, aber alleine meine Nachthemden waren nun mal kurz*
*aber es war nicht durchsichtig und das war mir gerade das wichtigste....*
*ich hoffte, dass es ihm doch gefiel*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#69

RE: Villa Christophs

in Häuser/Villen 22.01.2011 19:15
von Sébastien • 659 Beiträge

*sie bestätigte mir, das sie wusste das ich dann etwas gesagt hätte*
*meinte wir sollten langsam raus, bevor wir schrumpelig werden*
da hast du wohl recht,
etwas kalt wird es ja auch langsam

*sagte ich darauf hin*
*sie stellte sich dann auch schon hin*
*meinte sie sei größer als ich*
Nur solang ich noch sitze
*erwiederte ich mit nem grinsen*
*sie stütze sich dann auf meine schultern ab und stieg aus der wanne*
*wickelte sich in ein handtuch*
*zog ihre badehose aus*
*und öffnete ihr haar wieder*
*wollte sich dann umziehen gehen*
Tu das
*meinte ich lächelnd*
*stieg ebenfalls aus der wanne*
*lies das wasser heraus und zog meine shorts aus*
*wickelte mir dann ein handtuch um die hüften*
*nach ein paar minuten kam vi wieder*
*ich stand grad vor dem spiegel und ruppelte mir mit einem anderen handtuch die haare trocken*
*da ich sie noch kurz gewaschen hatte, während vi fort war*
wow, du siehst du toll aus
*meinte ich nun da ich zu ihr sah*

nach oben springen

#70

RE: Villa Christophs

in Häuser/Villen 22.01.2011 19:30
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

*er hatte mir noch recht gegeben und gemeint, dass das wasser auch langsam kalt wurde*
*er stand nun nur in einem handtuch um die Hüften gewickelt vor mir*
*hatte sich noch die haare trocken geruppelt*
*sah zu mir und sagte, das ich toll aussehe und das mit einem wow*
*also war das doch die bessere wahl gewesen, als das plüsch ding*
Schön das es Dir gefällt
*ich legte das Handtuch noch an seinen platz*
*putze mir noch die zähne*
Ich warte im schlafzimmer auf Dich
ja?

*sagte ich dann*
*ging also wieder in sein sz und setzte mich aufs bett*
*wartete auf ihn*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 22 Gäste , gestern 103 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67531 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 123 Benutzer (09.07.2022 00:24).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz