INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#51

RE: Schloss

in Mittelalter 04.09.2011 14:26
von Balian • Lingo | 350 Beiträge

Ich blieb stehen und blickte zum Thron der auf der Erhöhung stand. „Ich denke ich werde mit Magie eingreifen müssen wenn es größere Ausmaße annimmt“, sprach ich und drehte meinen Kopf zu Tori „Wenn die wüssten das ich unsterblich bin dann hätte ich das ganze Problem nicht“, lachte ich ironisch und schüttelte mit den Kopf. „Aber wahrscheinlich hätte ich dann andere, viel größere Probleme“, ich seufzte und strich über mein Schwert an der Seite „Warum gerade eine Krankheit? Warum konnte es nicht Feinde sein? Die kann ich zerschlagen, Gesundheit ist ein Thema mit dem ich mich nicht auskenne“, ich ging weiter und fuhr mir durch die Haare und blieb dann stehen. Ich drehte mich zu Tori um und sah sie an „Warte du als Engel, du kennst dich doch mit Krankheiten aus nicht wahr?“, fragte ich sie und ging wieder auf sie zu. Ich legte meine Hände auf ihren Oberarme und sah sie direkt an „Wüsstest du was ich zu tun habe um das Ganze zu heilen?“, fragte ich sie und dachte weniger daran das ich sie überall rumschicken würde um zu heilen sondern an eine Cream oder einen Trank der mein Volk eilen könnte. „Ich bräuchte eine Medizin gegen die Poken“, ich sah mich um. Wir standen mitten in der Halle, also zu ich sie in eine dunkle Ecke und sah sie an „Ich weis das ihr Engel gegen menschliche Krankheiten für alles ein Heilmittel habt“ , fügte ich in flüsternden Ton hinzu. Dann gingen wieder die Tore auf und meine sämtlichen Berater, Hofdamen und Feldherren kamen rein. Ich knurrte leicht „Verdammt, das kommt ungelegen“, meinte ich und lief nach vorne und setzte mich auf den Thron. Sie knieten vor mir alle in ihren Positionen nieder und dann trat Baron von Grafenstein vor meinen Thron und verneigte sich noch einmal ehe er zu mir aufschaut „Mein König, es ist schön euch wieder zu sehen eurer Reise hat lange gedauert“, meinte er mit einen aufgesetzten Lächeln und ich verdrehte innerlich die Augen. Ich hasste den Kerl aber er war ausgezeichneter Ausbilder und er hatte ein paar gute Truppen in meiner Armee. „Ich höre Grafenstein“, meinte ich und lehnte mich zurück und sah auf ihn runter. Dieser nickte und gab ein Zeichen. Eine schwarzhaarige junge Frau, kam nach vorne. Ich kannte sie von sehen Gräfin Emilia von Grafenstein und Gräfin Carolins beste Freundin. Die beide erinnerte mich an die Hilton Schwestern, immer aufgebrezelt am flirten und nerven. Ich nickte dem Mädchen zu und war gespannt was nun kommen würde „Mein König, dies ist meine Tochter Emilia, sie ist jung, jungfräulich …“, bei dem Wort musste ich innerlich auflachen. Wenn die jungfräulich ist bin ich ein Hamster „und eine sehr wohlerzogene Frau. Ich bitte eure Hoheit sie in die Wahl als Frau zu erwägen“, redete er weiter und ich stand entsetzt auf „Was?“, fragte ich dich dann ging die Show weiter. Sir Fritz William trat hervor verbeugte sich und stellte mir seine Tochter Maria vor. „Was geht hier vor? Edward was zum Teufel soll das werden“, meinte ich wütend und die Mädchen wichen zurück. Unfreiwillig war ich ziemlich autoritär geworden und neigten sich alle den Boden zu. „König Balian wenn ich das erklären dürfte“, trat Kelso, ebenfalls einer meiner Berater vor und verbeugte sich tief „Das Volk macht sich sorgen das ihr noch keine Frau habt und kein Erben, deswegen dachten wir zu eurer Rückreise euch die heiratsfähigen Adligen dieses Landes vorzustellen um einen zu ehelichen“, meinte er und man sah ihn merklich schlucken. Ich war sprachlos von so viel Unverfrorenheit. Ich wurde wütend und hielt vor Wut die Zeit an. Bis auf Tori waren nun alle eingefroren. Ich lies mich auf den Thron zurück fallen und fuhr mir mit den Händen durch die Haare und stöhnte auf „Verdammt, verdammt, VERDAMMT“, schrei ich und warf die Krone durch die Halle.


His Sword of the Black Nothing Power


nach oben springen

#52

RE: Schloss

in Mittelalter 04.09.2011 17:34
von Kotori • Engel der Verwandlung | 1.952 Beiträge

Er wollte wenn es zu große Ausmaßen annimmt mit Magie eingreifen "Findest Du das so eine gute Idee? Vergiss nicht das zu dieser Zeit sehr viele Menschen gestorben sind, wenn das nicht passiert veränderst Du damit doch sicher die Zukunft!" was nicht heißt das er nicht eingreifen kann, aber es sollte schon eine Gewissen anzahl Sterben auch wenn sie das hart anhört. Er drehte seinen Kopf zu mir, meinte wenn sie wüssten das er Unsterblich ist hätte er das Problem nicht, dafür aber zahlreiche andere, immerhin gab es hier noch die Hexen Verbrennung etc. "Eine Krankheit kann schlimmer sein als jeder Feind" ist doch wirklich so, wenn man bedenkt wieviele Menschen in der Vergangenheit allein wegen Krankheiten Gestorben sind. Er lief auf und ab, als er stehen blieb und sie wieder durch die Haar fuhr, das tut er gern wenn er Nervös ist, nicht weiß was er tun soll oder sich bei was ertappt fühlt. Dann drehte er sich zu mir um, sah mich an und meinte das ich mich mit Krankheiten auskenne, ich nickte leicht als er auf mich zu kam und seine Hände auf meine Oberarme legte, fragte mich ob ich wüsste was er tun kann um das ganze zu Heilen "Ich kann mir was einfallen lassen" was aber auch ein wenig dauern kann so wie bei jeder Medizien. Balian sah sich dann um, wir waren wohl alleine dennoch zog er mich in eine Dunkle Ecke, er weiß das wir Engel fpr alle menschlchen Krankheiten ein Heilmittel haben, ich wollte Antworten-aber ich hatte ihm zuvor ja schon gesagt das ich mir was einfallen lassen werde-als nun die Tore aufgingen es waren eine Menge Schritten zu hören, während Balian noch knurrte das sie ungelegen kamen, aber aus der dunkelheit raustrat blieb ich hier einfach stehen-es würde ein wenig seltsam für die anderen aussehen wenn wir beide aus der Ecke kommen-das mit den Gerüchten hatte sich ja gelegt und sie wieder anschürren muss ich ja nicht und er noch weniger!! Doch ich konnte jedes verdammte Wort hören was gesprochen wurde. Ich hatte meine Arme hinter dem Rücken verschrängt und den Blick gesenkt, als es um das selbe Thema ging wie immer wenn ich hier war-und wohl auch wenn er alleine hier war-Heiraten und Kinder kriegen. Doch dieses mal waren die Frauen gleich mit dabei. Irgendwie war ich Eifersüchtig, wir wollten zwar nur Freunde sein aber das heißt nicht das ich ihn weniger geliebe, ich bin mir sicher das er ablehnt aber ich bin auch nur eine Frau! Dann sprach auf einmal keiner mehr, aber ich hörte ein ´Poltern´so als würde Metal auf Steinboden treffen und so war es auch, dazu noch Balian´s Fluchen. Ich trat aus der Ecke hervor, sah seine Krone auf dem Boden liegen weswegen ich sie aufhob-er hatte die Zeit angehalten-ging dann mit der Krone zu Balian, sah mir dabei die Frauen an die wie Vieh Waren angepriesen wurden sie waren schon hübsch wenn sie nicht so viel Schminkte tragen würden. Als ich vor Balian stand setzte ich ihm seine Krone wieder auf "Du weißt das es nicht Aufhören wird ehe Du nicht zumindestens eine Frau erwählt hast-sei es auch nur zum Schein, vielleicht kannst Du so erst mal Verhinden dass das gerade wegen einem Throfolger weiter geht" ich lächelte ihn leicht an "Eine Frau zur Tarnung wäre wohl gerad die beste Lösung" schlug ich vor, strich ihm eine Strähne aus dem Gesicht "Du hast Dich auf das Spiel hier eingelassen also musst Du auch die Konsequenzen tragen die hier eine Frau und Thronfolger währen"



nach oben springen

#53

RE: Schloss

in Mittelalter 04.09.2011 18:14
von Balian • Lingo | 350 Beiträge

Wütend starrte ich vor mich hin und schloss dann genervt die Augen. Ich brauchte kurz Ruhe um nicht noch mehr von meinen Nerven zu verlieren. Nach einiger Zeit hörte ich Schritte und das Gewicht meiner Krone auf dem Kopf. Ich öffnete meine Augen und sah sie an während sie zu mir sprach und mir den Vorschlag machte eine Scheinfrau zu nehmen. Aber selbst das war mir zu wieder „Selbst eine Scheinfrau hat Bedürfnisse die sie dann von mir gestillt haben will und das führt zu einer richtigen Ehe und richtigen Problemen“, meinte ich und stützte die Hand gegen den Kopf. Ich dachte darüber nach was schlimmer für mich war. Weiter diesen Aufstand hier über mich ergehen zu lassen oder mir eine Scheinfrau suchen. Beides belief sich auf das Ziel her raus das ich mich i-wie an i-wen binden musste. Ich schüttelte den Kopf „Nein keine Frau, keine Scheinfrau, keine Kinder – du weist was das mir bedeutet Tori, ich kann nicht“, ich machte eine Bewegung mit dem Kopf das sie zurück in den Schatten weichen sollte und dann lies ich die Zeit weiter laufen. Ich stand wieder auf und sah alle an „Diese kleine Feier ist nun beendet“, rief ich aus und verschwand in meinen Privat Gemächern.

//Edward//
Warum war dieser Mann nur so ein Dickkopf. Was hatte er nur gegen das heiraten? Jeder Mann begehrte Frauen und wünschte sich einen Erben nur der eine Mann der mit aussehen das eines Gottes glich und Talenten die ebenbürtig von Helden war, wollte dies nicht. Ich verzweifelte so langsam an ihn, aber wir brauchten ihn und wir brauchten einen Nachfolger mit seinem Blut. Ich überlegte lange hin und her und war schon am verzweifeln als Lady Kotori mir über den weg lief. Sie war die einzige Frau die er in seiner Nähe duldete ohne ihr missachtende Blicke zu schenken. Das war die Lösung. Ich nahm sie beiseite „Lady Kotori bitte ihr müsst ihn von euch überzeugen. Ihr seit unsere Hoffnung. Bitte die Situation ist ernst“, ich steckte ihr einen Schlüssel zu der zum Gemach des Königs gehörte und verschwand dann. Diese Frau war schön genug um selbst einen attraktiven eigenwilligen Mann wie Balian zu verführen.


His Sword of the Black Nothing Power


nach oben springen

#54

RE: Schloss

in Mittelalter 04.09.2011 18:43
von Kotori • Engel der Verwandlung | 1.952 Beiträge

Selbst eine Scheinfrau hatte Bedürfnisse, was am Ende zu einer richtigen ehe führen würde und damit wieder zu Problemen, hm er hatte schon recht vobei sich seine Frau sicher nen Loverboy Suchen könnte um befriedigt zu werden wenn dann ein Kind entsteht könnte er es als sein eigenes ausgeben oder? Doch ich sollte dann wieder gehen, also tat ich das während er die Zeit weiter laufen lies, für ihn war das Thema beendet wohl aber erst vorher dazu waren seine Berater etc zu hartnäckig.
Ein wenig später lief ich durch das Schloss, Balian war schon lang in seinen Gemächern-aber ich machte mir meine Gedanken was ich tun kann wegen den Poken als mir Edward über den weg lief dieser nahm mich zu Seite, sagte das ich ihn von mir Überzeugen soll denn ich war für sie ihre Hoffnung-die Hoffnung auf ein Kind. ER steckte mir auch einen Schlüssel zu ehe er verschwand. Ich sah ihn an, wenn ich wirklich in Balian´s Gemächer will brauch ich keinen schlüssel aber egal weiß er ja nicht.
Selber ging ich auch in mein Gemach wo ich mich zu Bett bettete da es schon spät war. Nur zog draußen ein Hefitiges Unwetter auf und ich mein wirklich total schlimm, der Wind pfiff durch die ritzen der Steinmauner und Donner war sehr nah zu hören. Ich mag das hier im Mittelalter nicht wirklich gern hören, in so einer Burg fühl ich mich nicht unbedingt sicher. Ich versuchte zu schlafen nur gelang mir das bei dem Wetter nicht! Weshalb ich mich aufsetzte und überlegte was ich tun kann, ich beamte mich zu Balian ins Zimmer, kroch unter seine Decke "Schläfst Du schon" fragte ich Flüsternd "Ich hab ein wenig angst bei dem Unwetter" keine ahnung ob er das hörte, aber ein Blitz schlug mit einem lauten knall irgendwo ein, ich erschrag und rutschte noch etwas mehr zu Balian ran. Hier war es auch klein noch viel wärmer als alleine in meinem Schlafzimmer, sah zu ihm auf nur war es wirklich recht dunkel so konnte ich nicht viel sehen, wenn er wach ist wird er schon was sagen.



nach oben springen

#55

RE: Schloss

in Mittelalter 04.09.2011 19:09
von Balian • Lingo | 350 Beiträge

Ich schlief wie ein toter und bemerkte nicht mal das Unwetter draußen. Zuvor hatte ich mich nämlich ordentlich ausgepowert. Ich hatte Brad angerufen und der hatte mir einen Besuch abgestattet und nicht um zu quatschen sondern um uns zu Prügeln. Brad war die einzige Wahre Herausforderung für mich , weswegen ich jetzt mehr als KO war. Ich hatte mich früh schlafen gelegt und ich war froh das meine Verletzungen schnell heilten weil Brad nicht gerade zimperlich mit mir war.
Ich wusste später nicht ob ich es nur träumte aber jemand stieg zu mir ins Bett und kuschelte sich dicht an mich. Ich war im Tiefschlaf und bekam es nicht wirklich mit. Auch nicht als dieser jemand sich noch enger an mich schmiegte als es draußen laut Donnerte. I-wann in der Zeit muss ich mich gedreht haben und den Arm um diese Person geschlungen haben. Doch bevor noch die ersten Sonnenstrahlen zu sehen waren wachte ich auf und sah Tori neben mir legen. Ich erschrak und setzte mich auf. Ich war mir sicher das ich sie nicht zu mir ins Bett gebeten hatte „Tori verdammt was tust du hier?“, fragte ich sie und schüttelte den Kopf. Sie lag dicht an mich geschmiegt und sah zu mir auf „Was soll das wenn es fertig ist“, fragte ich sie wollte aufstehen merkte dann aber das das keine gute Idee wäre. Dadurch das Tori sich so dicht in der Nacht an mich geschmiegt haben muss schien mein Körper mit Freude drauf reagiert zu haben. Ich hasse es ein Mann zu sein und ich wünschte mir ich hätte über sowas die Kontrolle. Ich rutschte von ihr weg und sah sie an „Geh, bitte“, sagte ich trocken und sah weg.


His Sword of the Black Nothing Power


nach oben springen

#56

RE: Schloss

in Mittelalter 04.09.2011 19:23
von Kotori • Engel der Verwandlung | 1.952 Beiträge

Balian schien wirklich tief und fest zu schlafen denn er Antwortete mir nicht, ich sah ihn einfach an schlafen konnte ich bei dem Wetter nicht, bin eben doch manchmal ein Schiessen, vor Dämonen hab ich teilweise keine Angst aber wenn es um Umwetter geht kann ich zum schisser werden. Irgendwann legte Balian sogar einen Arm um mich, was aber wohl einfach daran liegt das er schläft und keinen wirklichen Plan hat das ich hier bin oder mich eher für einen Traum hält. Dann wachte er auf, erschrak sich=S und setzte sich auf, fragte was ich hier tu "Ich hatte Angst und Du bist hier der einzige zu dem ich gehen kann" sagte ich flüsternd an seinen rücken. "Ich wollt nicht allein sein" meinte ich zu ihm als er mich fragte was das werden soll wenn es fertig ist-ich hab mir wirklich nichts dabei Gedacht zur abwechslung. Er rutschte noch weiter von mir weg und bat mich zu gehen, sah auch noch weg "Balian ich hab mir wirklich nichts Gedacht" selber setzte ich mich nun auch auf, legte eine Hand auf seine Schulter "Das Unwetter ist noch nicht vorbei, ich hab Angst alleine in meinem Schlafgemach" meinte ich zu ihm, dann gab ich ihm einfach einen Kuss auf die Schulter. Ich drehte seinen Kopf zu mir, sah ihn an-ich weiß es war ausgemacht das wir nur Freunde sind aber wie soll das gehen wenn ich so viel mehr für ihn Empfinde!! Ich küsste ihn einfach, vielleicht kann man das als Überraktion der Angst sehen, aber wenn ich ihm Nahe war dann fühlte ich mich wohl und sicher. Sanft drückte ich ihn wieder in die Laken-zu gern würde ich ihn sagen das ich ihn liebe doch das würde jetzt noch nicht passen, da muss ich mich noch weiter Gedulden bis er endlich mal seinen Schalter umlegt und es endlich mal zulässt das wir zusammen kommen.
Weiter küsste ich ihn sanft, eine Hand lag auf seiner Brust-hm mal sehen ob er mich weg stösst!!



nach oben springen

#57

RE: Schloss

in Mittelalter 04.09.2011 21:02
von Balian • Lingo | 350 Beiträge

Ich kam mir vor als hätte ich ein Déjà vu? Tori drückte sich an mich und meinte sie hätte Angst vor dem Gewitter. „Was? Du hast keine Angst vor Dämonen aber vor ein Harmloses Gewitter?“, fragte ich lachte und schüttelte den Kopf „Es passiert dir doch nichts, du bist ein Engel süße als ob dich ein kleines Gewitter verletzten könnte“, ich legte eine Hand auf ihren Kopf und streichelte sie. Als Antwort rutschte sie zu mir und gab mir einen Kuss erst auf die Schulter dann legte sie ihren Lippen auf meine und ich fühlte mich schon so genug erregt. Verdammt Tori war die einzige Frau die mich so elektrisieren konnte wenn sie das richtige Timing erwischte und das hatte sie gerade. Ich legte die Arme um sie und drückte sie an meinen Körper. Bis auf die Boxer war ich nackt und nun spürte sie das ich mehr als erregt war. Ich drückte sie unter mir und zog ihr das Nachthemd aus und küsste sie leidenschaftlich. Ich konnte es nicht verhindern und schon wieder schlief ich mit ihr. Ich fragte mich ob sie von i-wem geschickt wurde oder ob das ganze wirklich mal wieder zufällig passierte. Egal aus welchen Grund auch immer wieder lag ich mit ihr zusammen im Bett.
Ein paar Stunden später wachte ich wieder auf und Tori lag noch schlafend neben mir. Ich sah zu ihr runter als sie noch schlief und seufzte „Warum, warum tu ich das immer wieder mit dir?“, schüttelte den Kopf gab ihr einen Kuss auf die Schläfe und zog mich an. Ich kam im Speisesaal an wo Edward mich schon interessiert ansah „Was?“, fragte ich und er schien bester Laune „Nichts euer Hoheit, rein gar nichts“, antwortete er und trank etwas Wein. Das war ungewöhnlich ein fröhlicher Edward hieß entweder Apokalypse oder …. . Oh verdammt, nein bitte nicht. Innerlich fing ich an zu grummeln. Ich wusste das Edward Tori geschickt hatte, ich wusste es. „Glaub ja nicht das das was wird“, meinte ich zu ihm und er zuckte nur mit den Schultern.


His Sword of the Black Nothing Power


nach oben springen

#58

RE: Schloss

in Mittelalter 04.09.2011 21:58
von Kotori • Engel der Verwandlung | 1.952 Beiträge

Als ich ihm sagte das ich doch Angst vor dem Gewitter hatte, musste er lachen ich weiß aber selber das sich das schon ein wenig Merkwürdig anhört aber das bin nun mal ich!
Mein Kuss führte am Ende dazu das wir mit einander schliefen was ich selber natürlich wieder als wunrderschlön sah und es hatte nichts mit Edward zu tun auch wenn man das so sehen konnte, es war eher zufall dass das ausgerechnet in der Nacht passiert als er mir zuvor den Schlüssel für Balian´s Gemach gab.
Ich war alleine Aufgewacht, irgendwie war es schon klar gewesen, also hatte ich mich erst mal wieder in mein Zimm ergebeamt ehe auffiel das ich aus seinem kam.
Es vergingen einige Tage, wir beide sprachen nicht wirklich über dass was passiert war-nur ich sagte ihm das es Absolut nichts mit Edward oder was weiß ich mit wem zu tun hatte!! vielleicht wollte ich es nicht wirklich war haben was da passiert war, vielleicht verschloss ich die Augen vor der Veränderung meines Körpers! Es war nicht nur die Tatsache das mir nach knapp zwei Wochen ziemlich schlecht wurde, nein als Engel kann ich es vor allem in meinem Körper spüren wenn anfängt leben in ihm heranzuwachsen, aber das war gerade nicht das was ich wollte und Balian wollte es noch weniger als ich!
Gerade war ich in der Bibliothek, sah aus dem Fenster mir war etwas eingefallen wie ich helfen kann im Punkto Poken welche nun auch London erreicht hatten-nur wusste ich das Balian mich nicht gehen lassen würde, ob er sich Sorgen machte? Aber ich fand es besser so, nur das würde ich ihm nicht sagen. Jetzt erst mal Seuftze ich und strich mir über den Bauch, sei es wie es sei das musste ich ihm sagen!
Das erste was ich tat, war in den Thronsaal gehen wo Balian auf dem Thron sass, natürlich war er nicht alleine das ist er äußerst selten. Vor dem Thron war ich stehen geblieben, hatte mich verneigt nachdem ich noch mal tief durch geatmet hatte sah ich ihn direkt an. Ich konzentrierte mich nur auf ihn, mir waren die berater egal, sagte ich ihm das ich Schwanger bin! Kaum hatte ich es ausgesprochen erhob ich mich und verlies ohne ein weiteres Wort den Thronsaal-lies ihn und seine Berater die doch auch verwundert schauen stehen-in einer dunklen Ecke beamte ich mich weg um eben zu helfen-zu Heilen. Ich and er sotllte es wissen damit wir drüber reden können wenn ich wieder da bin, so hat er Zeit sich an den Gedanken zu Gewöhnen das er Vater wird wenn auch mehr als Unfreiwillig.



nach oben springen

#59

RE: Schloss

in Mittelalter 04.09.2011 22:26
von Balian • Lingo | 350 Beiträge

3 Wochen vergingen und Tori und ich hatten noch kein einziges Wort über unsere Ausrutscher am ersten Tag, oder eher Nacht unserer Ankunft verloren. Aber ich fand das so ganz angenehm denn dann kamen keine unschönen Fragen auf. Edward schien es zu bedrücken das ich und Tori nicht weiter diese enge Beziehung führten die er sich wünschte. Er bekam schlechte Laune während meine Besser wurde. Was allerdings meine gute Laune trübte war die Tatsache das die Poken London erreicht hatten. Es wurden höchste Vorkehrungen getroffen das ich mich nicht ansteckte, wenn die wüssten das das nicht nötig war. Aber gut ich lies es über mich ergehen und eines Mittags im Thronsaal tauchte Tori auf. In letzter Zeit wirkte sie bedrückt und zurückgezogen, so als ob sie ne schwere Last zu tragen hätte. Edward, Cassian und ein paar weitere meiner Berater saßen bei mir und wir diskutierten was wir gegen die Poken zu tun gedenken. Tori verneigte sich und sah mich, nur mich an. Dann sagte sie etwas wo von mir übel wurde und ich am liebsten sofort weglaufen würde – sie war schwanger, von mir. Mein Mund ging auf und alles Gefühle prasselten auf mich ein, mir wurde fast schwindelig dabei. Ich war zum ersten mal in meinem Leben sprachlos und absolut entsetzt. Edward dagegen konnte sich kaum zusammenreißen vor Freude. Er einte sogar als Tori die Worte aussprach die er wohl glaubte nie hören zu können die eine Frau an mich richtete. Verdammt warum musste sie das ausgerechnet öffentlich machen. Das war eine katastrophale Sache zwischen uns beide und sonst niemanden. Cassian klopfte mir auf die Schulter während Edward Gott eine Hommage an den Himmel schickte. „Großer Gott danke, bitte bitte lass es ein Junge werde“, meinte er und küsste sein Kreuz um den Hals während Cassian neben mir lachte „Verdammt Balian und ich dachte echt das würde nie passieren egal mit was wir dich erpressen. Aber gut Kotori ist viel zu schön um sie von der Bettkante zu stoßen nicht war“, meinte er grinsend und klopfte mir die Schulter „Gleich beim ersten mal das sagt schon alles“, lachte er weiter während Wein hergeholt wurde. Ich war in eine Art Wachkoma verfallen „Jetzt müsst ihr sie nur noch heiraten und alles wird gut. Moment wo ist das Mädchen?“, die Männer schauten auf und sahen sich um. Wusste Tori ob sie wohl einen Fehler begannen hatte das öffentlich zu machen. Ich glaube wir waren beide selber zu geschockt um darüber nachzudenken was hier die Konsequenzen waren. „Die Poken sind da draußen sie darf sich auf keinen Fall anstecken, holt sie her und lasst den Arzt kommen“, rief Edward und nun bemerkte er das ich keine Emotion zeigte „Mein König ich bitte euch, ein Kind ist ein Geschenk Gottes und keine Teufelssache ihr solltet euch freuen, es wurde Zeit das ihr Vater werdet“, sprach er und bei dem V Wort wurde mir übel. Ich stand auf und lief stumm in den Garten. Dort verscheuchte ich alle die sich dort befanden und schrie mir die Seele aus dem Laib. Nein, nein, nein …. Nicht ich, das konnte mir nicht passieren. Nicht mir, vor allem nicht mir. Ich war kein Vater und kein Ehemann oder all das andere Zeugs. Ich war ein freier Mann ohne Verantwortung außer sich selber gegenüber. „Tori“, rief ich und es waren die ersten Worte die ich rief.


His Sword of the Black Nothing Power


nach oben springen

#60

RE: Schloss

in Mittelalter 04.09.2011 22:53
von Kotori • Engel der Verwandlung | 1.952 Beiträge

Ich wusste nichts von Balian´s Reaktion oder die der anderen-wie auch ich war nicht im Schloss. Ich war in der Stadt Londons wo ich in die Häuser der menschen ging und ihnen sagte das ich ihnen Helfen werde, sie vertrauten mir weil ich sie nicht mied und ich auch sowas wie ein Heilmittel dabei hatte. Es war nur ein Trank, aber wenn ich jemanden half ihn zu Trinken konnte ich ihn Heilen und wenn er dann nach wenigen Tagen wieder gesund war fingen die Menschen an zu hoffen das er half-Hoffnung war in diesen Tagen das wichtigste. Wenn sie Hoffnung haben dann können sie auch von selber Kämpfen um gesund zu werden. Ich half so hier vielen hier wie ich konnte-allen konnte ich nicht helfen natürlich starben auch einige aber ich hatte ja schon zu Balian gesagt das es nicht gut ist wenn wir allen das Leben retten aus vorsicht was zu verändern. Aber ich half nicht nur in London, sondern beamte auch in andere Länder, nur hier nahm ich eine andere Gestalt an und sagte das ich das Heilmittel von mir habe, es verbreitete sich wie ein lauffeuer das es ein Mittel gegen die Krankheit gab.
Es vergingen wieder fast zwei Wochen, ich half wirklich wo ich kann doch achtete dabei nicht darauf mir nach dem Heilen auch mal selber eine Auszeit zu gönnen was dazu führte das ich selber immer schwächer wurde, ich hab noch nie so oft hinter einander geheilt. Ich ahnte nicht das ich mich so geschwächt selber ansteckte-wie gesagt bisher war ich nie Krank geworden. Ich fühlte mich nicht sonderlich, ich dachte das liegt an der Schwangerschaft immerhin war ich nun fast schon im zweiten Monat. Mir war so unsagbar heiß-zudem konnte ich meine andere Gestallt nicht mehr aufrecht erhalten weshalb ich mich zurück ins Schloss-auf den Hof-beamte. Ich lief langsam über den Hof, mir war unsagbar heiß, schweiß stand auf meiner Stirn und ich hatte ganz Glasige Augen. Ein Mann der sich um die Königlichen Stallungen kümmert kam auf mich zu, sah mich an und fing mich auf da ich gerade keine Kraft mehr hatte zu Laufen, ich fühlte mich als würde ich von innen heraus verbrennen-wenn das Fieber war dann ertragen Menschen wirklich einiges. Er hob mich hoch und trug mich Eilig ins Schloss-er wusste schon wer ich war denn man hatte mich hier Suchen lassen als klar war das ich ein Kind vom König erwartete, rief dabei immer wieder nach dem König und das man einen Arzt hohlen soll. Wie konnte das nur so weit kommen? Der drang zu helfen und so viele wie möglich zu Retten hat dazu geführt das ich nicht mehr daran gedacht habe Pause einzulegen, langsam versteh ich Mum immer besser, sie als richtiger Engel muss immer helfen als ich angefangen hatte dachte ich noch das ich nicht jeden Heilen kann, aber jeh mehr ich geheilt habe umso intensiver wurde das Gefühl alle zu retten, und jetzt war ich wohl selber Krank das fühlte sich wirklich nicht gut an.



nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 60 Gäste , gestern 101 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67531 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 123 Benutzer (09.07.2022 00:24).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz