INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#31

RE: Serena Hotel

in Kenia 06.05.2011 21:35
von Saraid

Ja so liebe ich es. Mein Auftritt hat seine Wirkung in keinerlei Hinsicht verfehlt. Beide waren leicht geschockt, wobei die Frau wohl noch eher als ihr Liebhaber. Ob sie überhaupt weiß, worauf sie sich da einlässt? Hach vom nichts tun, werd ich es niemals herraus bekommen.
Der Schalk liegt mir zur Zeit zu oft im Nacken. Die arbeit hier tut mir gut und meine Trinkgelder sind bisher immer Bombe gewesen. Ich mag das Hotel und seine Bewohner. Logisch oder? Bei der nummer die ich hier zu oft abzieh?

Nun die Frau scheint jetzt nicht soo begeistert zu sein von meinem Auftritt. Sie versucht sich zu verstecken und ihren Liebhaber von der Lustvollen Folter ab zu halten. So ein Dummchen. Mein neuer 'Freund' hingegen lässt sich weniger stören. Nein ein Hauch von seinem Geruch verrät ihn, oder besser gesagt, seine Gedanken. Ja ein dreier wäre das Richtige für mich.

Nun aber endlich mal umgedreht zu den beiden. Ich lächel das pärchen verführerisch an. "Ich stör doch nicht etwa?" Diese Frage sollte man nicht ernst nehmen, sie ist es nicht. Meine Stimme hingegen reinste versuchung, die schon ausreichend aussagt, was mein Vorhaben ist. Mein lächeln - verrucht und verführerisch - bleibt auf meinen Lippen vorhanden und auch mein Blick bleibt auf die beiden gerichtet. Ich muster sie kurz beide und befinde, dass sie ein guter fang wohl für ihn ist. Einen Incubus habe ich bisher nur einmal wirklich in Aktion erlebt, damals war ich aber noch das Opfer. Ich bin doch neugirig, wie die heutigen vorgehen.

"Stört es jemanden wenn ich bleibe? Gegen eine Einladung zum Mitmachen hätte ich auch nichts einzuwenden." Direktheit liegt mir und mit einen Ton, der Lust und versuchung zugleich ist konnte mir bisher noch nie jemand einen Wunsch ausschlagen. Nunja ... Frauen doch schon ab und an, besonders wenn sie die angewohnheit haben scüchtern oder Prüde zu sein.

nach oben springen

#32

RE: Serena Hotel

in Kenia 06.05.2011 22:20
von Ion

Sie war sehr schnell zum Stöhnen zu bringen, doch ich denke ich sagte schon mal das ich genau das mochte an einer Frau. Schon wand sie sich meiner Hand entgegen und ich war noch intensiver geworden und das sie ihre Schenkel noch weiter geöffnet hatte, kam mir oder eher meiner Hand noch zu gute.

Thiem strich mit der Hand, die auf meiner Seite lag meinen Bauch hinab, zum Bund meiner Hose, während die andere ihren Weg von meinem Nacken, hinab zu meinem Arm fand, doch dann waren wir auch schon gestört wurden.

Sie Erschrak nun und versuchte ihren Körper zu bedecken doch gelang ihr das nicht wirklich, denn wir beide lagen auf dieser und doch schaffte sie es ihre Brüste zu bedecken was ich doch schade fand.
Doch sie versuchte auch mich davon abzuhalten ihren Kitzler weiter zu stimmuliren, nur ich lies mich nicht abhalten, beugte mich an ihr Ohr.
"Lass es zu"
hauch ich in dieses und lass etwas von meiner Überzeugenden Stimme mit schwingen, damit sie es auch ja tut, weil ich mir denken kann das sie es sonst nicht zulassen würde.

Ich sehe wieder zu der Frau, die sich zu uns gewand hat und sie ist verdammt heiß. Und ihre stimme, diese lust und Versuchung die in ihr enthalten ist und ja nun weiß ich was sie ist.
Ich sagte zwar das ich noch nie einer begegnet bin, aber mein alter Meister lehrte mich von ihnen und meine Mutter war einst auch eine Gewesen.
Verdammt das macht mich nur noch mehr an, eine Succubus wie das wohl wäre mit ihr? Das müsste ich doch wirklich herausfinden.
Doch wird nicht gesagt, dass zwei die finden absolut gut im Bett zu sein, am ende von einander Enttäuscht werden! Tja wie gesagt Texten.
"Bring die Sahne mit und leg dich zu uns"
Sahne von Nackter Haut leckten ist doch wirklich ein sehr erotisches Spiel und Abwechslung ist immer was gutes.

Wieder sehe ich zu Thiem und streich ihr die Decke von den Brüste, küsse diese Sanft.
"Du bist wunderschön"
schmeichel ich ihr wieder, soll sie nicht denken ich hätte sie vergessen im gegenteil, die ganze Zeit hatte ich ihre Klitoris stimuliert.

nach oben springen

#33

RE: Serena Hotel

in Kenia 06.05.2011 22:43
von Raquel

Ion hatte sich trotz meines Versuches nicht davon abbringen lassen, meine Klitoris weiter zu stimulieren und als er sich an meine Ohr beugte, wurde meine Griff um sein Handgelenk doch tatsächlich lockerer.
Das nur aufgrund von 3 Worten. Drei Worten die mich sonst eigtl nicht dazu gebracht hätten, 'nachzugeben'. Ich meine wir waren nicht mehr alleine und Zuschauer wollte ich nun wirklich nicht. Zudem klang der Satz doch nach einer Art Befehl.

Doch diese Frau fragte gerade wirklich ob sie nicht auch mitmachen könnte. Ihre Stimme war schön. Angenehm auf mir unbekannte und merkwürdige Weise - sexuelle Anziehnde Weise, denn ... ich stand eigtl nicht auf Frauen.
Während ich den Ganzen immer noch eher irrtiert und etwas fassungslos zuhöre unterdrücke ich eine Stöhnen, indem ich mir auf die Unterlippe beiße.

Hat er ihr eben gerade wirklich gesagt sie könnte - nein es war er ein solle - sich zu uns legen und die Sahne mitbringen?
Er wendet sich wieder zu mir und schiebt die Decke von meinen Brüsten oder eher den kleinen Teil der Decke, der eben gerade so jene bedeckt.
Doch ich versuch ihn, während er mir erneut zuflüstert, das ich wunderschön sei, erneut von mir zu schieben. "Nicht ..."
Ich mach doch nicht bei einem Dreier mit! Ich frag mich gerade eh schon warum ich überhaupt all das zu gelassen habe ... Was ist denn bitte mit mir los?

nach oben springen

#34

RE: Serena Hotel

in Kenia 06.05.2011 22:50
von Saraid

Das nenn ich doch mal eine Einladung. Nur scheint seine 'Freundin' Nicht gerade davon angetan zu sein. Viel eher bringt sie das mehr dazu, sich ihm zu entziehen. Na ich bin doch ungerne Spielverderber und den süßen .. Tja mit dem kann ich mich auch später mal beschäftigen. Mal sehen, vill mag er ja mal bei einen meiner 'Aktionen' Mitmachen. Man weiß ja nie und wenns ne Orgie wird .. ist mir auch nicht unbekannt.

Die Sahne nehm ich dennoch und geh zu den beiden. Klar, die Frau wird nicht mitspielen, aber so können die dann wenigstens spielen. Ich kanns mir dennoch nicht nehmen über ihren Bauch und ihre weiche, warme Haut zu streichen. Die Schale mit der Sahne stell ich so ab, dass er ran kommen kann.
Ich beug mich zu meinem 'Kollegen' sein Ohr. "Viel Spaß mit ihr", meine Stimme noch immer versuchung.

Wie gesagt, ich bin kein Spielverderber, nicht bei sowas. Muss ich eben warten, seine Nummer werd ich mir besorgen, das steht außer Frage.
Ich zieh mich zurück und lass den Servierwagen hier. Tja. Einer von beiden wird die Rechnung schon bezahlen. Noch ein letzer Blick auf die beiden und ein verspieltes verführerisches Lächeln, dann verlass ich das Zimmer wieder und schließ die Tür leise hinter mir.

nach oben springen

#35

RE: Serena Hotel

in Kenia 07.05.2011 18:47
von Ion

Ihre Hand um mein Handgelenk wurde lockerer und ich sah, dass sie sich auf die Unterlippe biss, wollte ein Stöhnen unterdrücken, aber leise wenn auch unterdrückt konnte man es hören.

Schade für einen Dreier war die kleine nicht, denn sie versuchte mich von sich zu schieben, doch es war ehr ein kläglicher versuch. Der Succubus gibt auch noch, wohl wegen Thiem, schade wirklich schade denn ein Dreier kann sehr heiß werden, aber wer nicht will. Kann mich auch nur mit ihr Vergnügen und den Succubus werde ich mir merken und sie Suchen.

Mit der Sahen kommt sie nun zu uns und streicht Thiem über ihren Körper. Ich grinse leicht, ich kann mir denken das sie auch findet das Thiem eine wirklich weiche Haut hat. Die Schale wird abgestellt und sie beugt sich an mein Ohr. Ich lächeln nur ein lächeln was sagt das ich den haben werde. Dann ging sie auch schon, ich schau ihr nach >>Was für einen geilen Arsch<< denk ich mir. Ihr ganzer Körper ist Sex und das gefällt mir doch sehr, ja ich werde sie schon irgendwie finden. Wobei wenn sie ihr Arbeitet, sollte ich nicht gleich verschwinden wenn ich mit Thiem fertig bin.

Ich wend mich Thiem wieder zu und fange an ihren Hals zu Küssen.
"Ich würde gerne die Sahne von Deiner weichen Haut lecken"
hauch ich sanft erregt gegen ihren Hals, denke doch das sie nun wo der Dreier Geschichte war wieder mitmachen würde, tja wenn nicht ihr wisst sicher was ich dann tun werde.

nach oben springen

#36

RE: Serena Hotel

in Kenia 07.05.2011 19:06
von Raquel

Das wegdrücken funktioniert leider nicht und seine Hand ist immer noch in meinen Höschen. Verdammt warum ist der Kerl so stark?
Gut, ich muss zu geben, körperlich stärker als ich zu sein ist nicht schwer. Nur verwirrt es mich doch schon sehr das er so gar nicht vor hat von mir zu rücken wie es aussieht und diese Frau kommt gerade auch näher.
Ich spüre wie sie mir über den Bauch streicht und wollte ihre Hand gerade von mir stoßen, als sie diese schon wieder fort nimmt.
Sie stellt die Sahne nur neben uns ab und geh dann nachdem sie Ion noch etwas ins Ohr geflüstert hatte. Aber statt ihr nachzusehen, betrachte ich dessen Lächeln auf jene Worte die ich nicht gehört hatte.
Wenn ich sein Lächeln je anziehend gefunden hatte, dann mochte ich dieses nun gar nicht mehr. Es war auf gewisse Weise 'dreckig' und sagte mir, das er sich nehmen lassen würde was er wollte.
Doch ich wollte nicht mehr.

Seit die beiden sich für eine Dreier so begeistert hatten, war es als wurde mir ersteinmal bewusst was ich hier eigtl tat. Auch, wenn ich mich immer noch fragte warum die Frau plötzlich nachgeben hatte, so war das einzige woran ich im Moment wirklich dachte, das ich hier blos raus wollte.
Also wenn wegdrücken nichts brachte, dann eben von ihm abrücken. Nur das Ion's Aufmerksamkeit nun wieder voll auf mir lag, nachdem die Dunkelhaarige wieder gegangen war und er meine Hals begann zu küssen.

Ich rutsch von ihm fort, sodass auch seine Hand wieder aus meinen Slip gleitet und bin schon dabei mich aufzusetzen. "Tut mir leid, aber ich gehe lieber", nein auf Sahnespiele hatte ich nun wirklich keine Lust mehr. Aber warum entschuldigte ich mich dafür bitte? Es gab nichts zu entschuldigen, wenn ich nicht wollte, hatte er damit zu leben.
Doof nur das ich zwar nun ein Stück hinter seine charismatische Fasade hatten sehen können, aber nicht annähernd ahnte was er für eine Wesen war. Dann wäre ich nämlich schon weg und würde nicht meine Zeit damit verschwenden, auf zustehen und nach meinen Kleid zu greifen um es mir über zu ziehen.

nach oben springen

#37

RE: Serena Hotel

in Kenia 07.05.2011 19:33
von Ion

Sie rückt von mir ab, damit hätte ich rechnen müssen. Scheiße wenn man gestört wird, tja dann eben doch auf die andere Art. Ich magst nicht wenn ich nicht das bekomme was ich will, und wenn ich es mir mir "Gewalt" hohlen muss dann tue ich das auch.

Sanft halt ich sie am Arm fest und lass nun die ganze mach der Überzeugenden Stimme auf sie wirken. Merken dürfte sie es so nicht.
"Tut mir Leid für die Störung, bleib doch und ich werde dich verwöhnen wie du noch nie verwöhnt wurdest"
meine stimme so wie sie sie gerne haben will.
Ich leg sie wieder sanft aufs Bett ab, würde auch den Hauch des Schlafes verwenden, aber dann wäre es für sie nur ein Traum. Es ist doch besser wenn die Frau wach ist und mit macht, als sich an einem schlafendem Körper zu vergehen.
"Willst du denn nicht auch wieder geliebt werden?"
natürlich meinte ich nur Körperliche liebe nicht sowas kitschiges wie richtige Liebe.

nach oben springen

#38

RE: Serena Hotel

in Kenia 07.05.2011 20:01
von Raquel

Ich werde vom ihm am Arm festgehalten und das nicht mal auf grobe Weise. Es ist weniger eine aufhaltene Geste als eine bittende.
Was mich veranlasst doch wieder zu ihm zu sehen oder sind es eher seine Worte? Als er sie ausspricht, mit diesen tiefen, warmen Klang ist es als ob ich nie vorgehabt hatte zu gehen.

Von Ion lasse ich mich dann auch einfach wieder aufs Bett legen, mein Kleid das ich bereits in der Hand hatte lasse ich wieder fallen und drehe mich dann seitlich zu ihm.
"Du könntest nichts für die Störung", sagte ich einen unglaublichen sanften Ton und streiche ihm mit den Fingernkuppen über seinen wohlgeformten Bauch, wobei sich ein zartes Lächeln auf meinen Lippen abzeichnet.

"Ich möchte deine Haut berühren ... " und viel viel mehr. Das ist das was ich auf seine Frage antworte, ob ich nicht auch wieder geliebt werden will. Und er hatte recht, ich wollte es.
Also beuge ich mich an seinem Hals und beginne seine dort empfinliche Haut zu liebkosen. Lecke ihn heiß über die Halsschlagader und ziehe dann sanft mit meinen Zähnen an der Haut.
Bestimmend drücke ich dann in die Laken des Bettes (denk mal er lag noch seitlich), so dass ich nun über ihn schwebe.
Kurz lächel ich ihn auf sanfte aber verführerische Weise an und presse meine Lippen auf seine um ihn leidenschaftlich zu küssen. Meine Zunge fährt über seine Unterlippe, wodurch ich ihn dazu bewegen will, seine Lippen zu teilen und als er dies tut dringe ich mit meiner Zunge in seinen Mund.
Nicht lang aber intensiv küsse ich ihn auf diese Weise und habe eines meiner Beine in der Zeit zw seine gedrängt.
Ions Schenkel so etwas gespreizt.
Den Kuss löse ich nun und begebe mich mit meiner Zunge und meinen Lippen auf erkundungstour. Seine Haut und die darunter liegenden gut trainieren Musekeln fühlen sich wunderbar an.
Fest und stark - männlich und sein Duft ... ich mag ihn.

nach oben springen

#39

RE: Serena Hotel

in Kenia 07.05.2011 22:54
von Ion

In einem Unglaublich sanften Ton, den ich nicht mag, nein zuviel sanftheit ist nun wirklich nichts für mich. Aber ich lass es mir nicht anmerken, sagte sie dann das ich für die Störung nichts kann und ich lächel sie nur zärtlich an.
Armes Naives Ding.
Schon streicht sie mir mit ihren Fingerkuppen über meinen Bauch und lächelt dann doch Zärtlich. Ich kann mir denken, dass ihr mein wohlgeformter Körper gefällt, aber das tat er bei jeder Frau einfach weil er perfekt war und das musste er auch sein.
Wer will schon von nem Dicken Incubus gefickt werden? Ich denke keine, da müsste er dann schon all seine Fähigkeiten spielen lassen.

"Dann berühr mich"
hauch ich ihr leise zu, als Thiem sagt das sie meine Haut berühren will. Sie beugt sich nun zu meinem Hals und beginnt meine empfindlichen Haut zu liebkosen. Leckt mir heiß über die Halsschlagader was doch schon erregend ist, oder eher wieder. Und zieht auch sanft an meiner Haut, von mir aus kann sie ruhig fester zu beisen, bin ja nicht aus zucker und SM ist doch auch ne geile Sache.
Drückt mich dann bestimmend in die Laken, sie will wohl die Führung übernehmen, von mir aus aber das wird nicht lang so sein, doch ich will sehen was sie alles macht und gegen nen guten Blowjob ja ich nun wirklich auch nichts, im gegenteil wie gesagt wenn er gut ist.
Verführerisch aber auch sanft lächelt sie mich an, also das sanfte hat sie wirklich drauf.
Den Leidenschaftlichen Kuss denn sie beginnt erwider ich genauso Leidenschaftlich und öffne auch leicht meinen Lippen da sie ein Zungenspiel anfangen will, nachdem sie mir noch über die Unterlippe geleckt hatte.

Ich glaube sie wird langsam noch richtig Mutig und zugegeben sie kann wirklich gut Küssen. Thiem weiß was sie mit ihrer Zunge anstellen soll.
In der Zeit des Kusses hat sie eins ihrer Beine zwischen meine gedrängt und so meine Schenkel etwas gespreizt, doch ich würde sie ihr noch mehr öffnen, wenn sie sich zischen sie Knien will um mich Oral zu befriedigen.

Den Kuss löste sie und begibt sich mit ihrer Zunge und ihren Lippen auf Erkundungstour. Ich streich ihr das Haar zurück und beobachte sie ganz genau dabei, auch mein Schwanz freut das doch wirklich was sie da tut.

nach oben springen

#40

RE: Serena Hotel

in Kenia 07.05.2011 23:21
von Raquel

Er hatte noch gemeint, das ich ihn doch dann berühren soll, was ich ja dann auch getan habe und immer noch tu.
Seine Haut ist recht weich für einen Mann ... gepflegt eben und ich mag es wirklich wie sie sich unter meinen Fingerkuppen, aber vorallem unter meinen Lippen anfühlt und Oh Gott, ich mag selbst wie sie schmeckt.

Ich fahre mit meiner Zunge einen seiner Rippenbögen von der Seite zur Mitte, also in Richtung seiner Brust nach und gebe eine genießerisches Seufzen von mir. Allein ihn zu berühren erregt mich. Nicht mal das er mich berührt, sondern ich ihn. All das hatte mir wirklich gefehlt und wie sehr bemerke ich erst jetzt.

Als Ion mir meine Haare zur Seite streich sehe ich kurz mit einem verspielten Lächeln zu ihm auf, bevor ich mich einen Moment lang um seinen Bauchnabel kümmere in dem ich hier auch etwas in die Haut beiße und meine Zunge ihn umkreisen lasse. Ich presse einen heißen Kuss auf seine Hüfte und richte mich dann auf.
Meine Hände gleiten von seinen Schultern über seine Brust, seinen Bauch hinab zu seinem Hosenbund und lege sich dann an seinen Gürtel.

Noch einmal sehe ich zu ihm auf und öffne dann den Gürtel so wie seine Hose. Greife dann den Bund seiner Short und der Jeans (?) um ihn beides aus zu ziehen, wobei er seinen Po kurz anheben muss, damit das Ganze auch ohne Probleme klappt.
Als mein Blick doch recht ungeniert auf seinen Penis fällt, erröte ich doch noch ein wenig mehr. Solch einen Anblick hatte ich wenn überhaupt schon einmal dann ist es verdammt lang her. Denn er ist wirklich gut geformt und hat auch eine beachtliche Größe.
Ich lasse die Hose fallen und sehe wieder zu Ion auf, kurz hat mein Lächeln etwas unsicheres aber es ist ja nicht so als sähe ich dies zum ersten Mal oder täte es zum ersten Mal.
Somit lege ich mich wieder zu ihm und meine Lippen auch wieder auf seine - oh ja, ich liebe das Küssen. Währenddessen gleitet meine Hand seinem Bauch runter, bis zu seinem Schambereich wo ich mit meinen Fingern mit gewissen Druck über seinen Penis streiche, bevor ich ihn ganz umfasse und ihn eben beginne mit der Hand zu befriedigen.

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 146 Gäste , gestern 466 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67524 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 22 Benutzer (12.10.2014 22:52).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen