INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#21

RE: Spielplatz

in Athen 28.02.2011 00:55
von Brad • Dark Singularity | 2.519 Beiträge

*war das Mädchen echt so einsam das sie einfach zu sagte*
*Dillan war kein shclechter kerl aber auch kein guter*
*er war kein typ für ein mädchen wie sie er würde sie sitzenlassen für die nächst bessere partie die sich ihm bot*
Du gehst mit keinem ins Kino sondern wirst dich um die Zielperson kümmern -JETZT
*meine stimme war mit so viel macht ausgestattet das Dillan zu stein erstarte*
*dann nickte er nur und verschwand*
*ich sah das Mädchen und lächelte schief*
Tut mir leid aber es waäre bestimmt kein schöner abend geworden
*ich stand noch immer so da und sah sie an*
*sie hatte sich verlaufen hatte sie vorhin gesagt*
Ich bring dich nach hause bevor der nächste Typ um die ecke kommt und sonst was vorhat
*sie schien mir ein klein wenig gefärdet hier zu sein*
*ich drehte mich nun ganz zu ihr um und die sonnen shcien mir nun in den rüken*
Woher kommst du ich bring dich dahin
*meine stimme war nun wieder smarter und charmanter*
*ich nahm mich sehr zurück um sie nicht zu schädigen*
*menschen vor allem die mädchen staben so leicht in meinen händen das ich mich eigedlich von ihnen verhalten sollte*
*sie waren einfach viel zu schwach und zu zerbrechlich*
*allein ihre psyche war das nicht gewachsen was ich verkörperte*
*ich hoffte sehr für sie das mich gut überstand*
*aber ich wollte sie nicht alleine hier lassen wenn sie sich verlaufen hatte*



nach oben springen

#22

RE: Spielplatz

in Athen 28.02.2011 01:06
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

*er verbat dillan mit mir ins Kino zu gehen*
*und dieser gehorchte wie ein Hund*
*er lächelte mich an und ich lächelte leicht schüchternd zurück*
Wäre doch nur kino gewesen
*er wollte mich nach Hause bringen*
*und drehte sich ganz zu mir um*
*die sonnte schien ihm in den rücken und tauchte ihn in sonnige töne*
*das machte es alles nur noch schlimmer*
*ich wollte in seinen armen liegen, seine lippen auf meinen spüren*
*mich ihm sogar hingeben und das alles nur wegen seinem aussehen*
*sowas durfte ich aber nicht denken*
*ich hatte Sébastien und ich liebte ihn wirklich*
*mit mühe schaffte ich es zwei schritte zurück zu gehen*
von hier komm ich
*ich sah zu boden, so musste ich ihn nicht ansehen*
*aber dennoch strahle er wirkliche schönheit aus*
*mir wurde leicht schwummring*
*ich hielt mich am gerüst der Schaukel fest*
Also, ähmmm...
*ohh man, sowas hatte ich noch nie erlebt*
*ich versuchte all meine gedanken nur auf sébastien zu konzentrieren*
*so nannte ich ihm einfach die adresse von Sebastian und Serena*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#23

RE: Spielplatz

in Athen 28.02.2011 01:13
von Brad • Dark Singularity | 2.519 Beiträge

*ich merkte wie schwer sie es hatte und ich hasste mich selber dafür*
*ich nah mschon alles zurück und ich war immer noch eine gefahr für sie*
*sie sah zu boden um mich nicht anzusehen - kluges Mädchen*
*die menschen hatten einen innerlichen schutzinstinkt*
*warschienlich wusste sie auch das ich ihr nicht gut tat*
*ich blieb auf abstand*
*dann nannte sie mir die adresse*
*ich überlegte kurz und dann schwabbte goldene lich wellen über den boden*
*dieser veränderte sich*
*für einen menschen kaum merklich, wie nebel sah es für sie aus*
*was sie nicht sah ist das ich uns zu der adresse matgerialisierte*
*als die goldenen wellen verschwanden waren wir bei der adresse und ich drehte mich um und ging die straße
entlang runter ohne ein wort zu sagen*
*das beste war es so schnell wie möglich aus ihren leben zu verschwinden*



nach oben springen

#24

RE: Spielplatz

in Athen 19.09.2011 19:18
von Sébastien • 659 Beiträge

Ich habe nicht die leiseste Ahnung was sich hier eigtl suche. Ein Spielplatz. Vermutlich hätte ich mir keinen beschisseneren Ort aussuchen können. Ich meine in dem Alter in dem man Spielplätze normalerweise besucht, ist die ganze verkackte Welt noch ein Spielplatz. Ein Vergnügungspark den man entdecken wollte. Was ein Scheißhaufen das hier ist, erkennt man erst, wenn es schon zu spät ist.
Merkt man mir meine superlaune an? Klasse! Und das ist sarkastisch gemeint. Oder auch nicht. Im Grunde ist es mir gerade egal. Die letzten Tage ist mir so einiges egal.
In der Uni lass ich mich nur noch aus Rutine blicken und sonst versuch ich Livia aus den Weg zu gehen. Ich ertrag es gerade nicht sie zu sehen. Ihr Anblick brennt ein verdammtes Loch in mein Herz!
Geschwister? Bullshit! Das kann einfach nicht!
Noch ein Grund warum ich hier bin. Ich drück mich davor zu den Sale's zu gehen, weil dort die Testergebnisse des DNA Test, auf mich warten. Fuck!
Vor gut zwei Std hätte ich schon dort sein sollen. Ich hatte zu gesagt und es mir dann doch anders überlegt. Deshalb sitze ich jetzt hier auf einer der Parkbänke und starre den verlassenen Spielplatz an. Es ist bereits Abends, deshalb treibt sich hier kaum jemand noch herum. Mit meinem rechten Bein bin ich nervös am wippen, während ich vorn übergebeugt bin. Die Unterarme auf meinen Oberschenkeln abgestütz. In einer Hand halte ich einen Spliff (oder Joint, wie ihr wollt xD). Ich hab schon ewig keinen mehr zw den Lippen gehabt. In der Hoffnung das Zeug würde mich 'beruhigen', nahm ich erneut einen Zug. Aber natürlich brachte das nicht wirklich was. Das nervöse Wippen würde eher noch schlimmer, nur das ich es schon nicht mehr mitbekam.

nach oben springen

#25

RE: Spielplatz

in Athen 19.09.2011 19:55
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

Heute kamen die Testergebnisse und kam hatten meine Pflegeeltern mir das gesagt war ich raus gelaufen-nennt mich Feigling mir egal nehm ich in kauf ich hab wirklich nen riesen schieß was drin stehen könnte. Gerade fing es doch an ein wenig besser zu werden nur minimal aber es reicht das ich die letzten zwei Tage endlich mal wieder in der Uni war.
Wie immer hatte ich keinen Plan wo ich lang lauf, ich dachte wenn ich nur weit genug weg geh dann wird das alles von alleine aufhören, mein Handy hatte ich auf lautlos gemacht weil es mir zu oft geklingelt hat.
Meine Füße hatten mich mal wieder hier her getragen, das Sébastien hier war sah ich nicht-doch irgendwie spürte ich es ganz leicht nur glaube ich das ich mir das einbilde weil ich ihn so lang nicht mehr gesehen habe. Früher kam das ba und an auch mal vor, aber ich wusste das er wieder kommen wird oder ich konnte zu ihm aber jetzt waren es ganz andere belastungen die da auf uns zu kamen.
Ich sass nun also erst mal auf einer Schaukel und machte mir selber leicht anschwung, schau in den Sand welcher durch meine Zehlücken rieselt-ich trage Flip Flops da es nicht wirklich kalt ist. Wirklich ich hab nen riesen schieß vor dem Ergebnis weil ich einfach nicht will das Sébastien mein Bruder ist, ich weiß das es nicht darum geht was ich will aber dann ist alles falsch gewesen was wir gemacht haben, aber vor allem meine Gefühle für ihn-dabei mag ich nicht mal das es falsch ist weil es sich immer richtig angefühlt hat.


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#26

RE: Spielplatz

in Athen 19.09.2011 20:21
von Sébastien • 659 Beiträge

Etwas zog an mir. Symbolisch gesprochen. Davon abgesehen da ich meinen Blick sowieso auf die Schaukeln gerichtet hatte, entging mir nicht, das Livia hier auftauchte. Doch mir wahr als hatte ich sie schon vorher ... gespürt. Was sich total absurd anhörte. Dieses Gefühl drängte ich jedoch fort, als sie in mein Blickfeld trat. Im ersten Moment dachte ich, das sie vielleicht nach mir gesucht hatte. Aber ich irrte mich wohl, denn sie setzte sich auf eine der Schaukeln, ohne auf ihre Umgebung Acht zu geben. So bedenkenlos. Als wäre es ihr egal, das ihr vielleicht etwas zustoßen könnte. Einfach nur weil Nachtstreicher Langeweile hatte oder was weiß ich. Ich knirschte mit den Zähnen. Das konnte ich verflucht noch mal nicht scheiß egal sein!
Ohne wirklich nachzudenken, stand ich auf und schnippe dann den Stummel des Spliffs in ihre Richtung. Nicht ohne das ich noch einmal daran gezogen hatte. Er landete direkt vor ihren Füßen. So wie ich es beabsichtig hatte. Eben nur um sie auf mich aufmerksam zu machen. "Du solltest nicht hier sein.", womit ich meinte das sie im Dunkeln nicht allein hier rum laufen sollte. Aber es klang so als sagte ich das ich sie nicht hier haben will. Nicht bei mir haben will. Was für eine riesen Lüge!
Mein Blick ruhte auf ihr. Sie sah so verdammt verletztlich aus. So ... zerbrechlich und traurig. Ihre Haare trug sie heute glatt. Das tat sie selten und gerade konnte ich mich nicht entscheiden, was ich mehr mochte. Ihre leichten Locken oder diese glatte, 'goldene' Seide. Scheiße! Ich sollte über so etwas nicht nachdenken.

nach oben springen

#27

RE: Spielplatz

in Athen 19.09.2011 20:37
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

Ich war ein wenig in Gedanken verloren, wie die letzten Tage auch ich tat im Grunde nichts anderes mehr. Da ich zu Boden schaute, sah ich woe vor meinen Füßen ein Joint landete, ich mag so einen scheiß nicht der verändert die Persönlichkeit. Doch was dann folgte tat weh-eine Vertraute stimme die ich niemals mehr vergessen werde, sie sagte das ich hier nicht sein sollte, doch es hörte sich eher so an als ob er mich nicht hier haben wollte. Ich sah nicht auf, das würde nur noch mehr im Herzen weh tun "Und Du solltest keine Drogen nehmen" sagte ich leise, aber laut genug samit er es hören konnte. Ich kann mich nicht daran erinnern das er jemals Drogen genommen hatte, hatte er etwa damit in den letzten zwei Wochen angefangen?Ich hob meinen Kopf und sah in die Ferne "Seit wann nimmst Du Drogen oder besser gefragt Kiffst Du?" fragte ich nach, versuchte dabei nicht wirklich viel gefühl in mein gesagtes zu legen, aber er kennt mich ich kann nicht ohne wirkliche gefühle reden, den joint stummel vergrub ich ein wenig im Sand-mit meinem Schuh-würde ihn ja aufheben wegen den Kindern aber ich fass sowas ungern an.


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#28

RE: Spielplatz

in Athen 19.09.2011 20:55
von Sébastien • 659 Beiträge

Das ist nicht ihr ernst oder? Ich weiß das ich sie verletzt habe. Sie muss mich dazu nicht ansehen. Wobei die Tatsache das sie es eben nicht tut, mir nur noch mehr zeigt, das ich es geschafft hatte. Ihr weh zu tun. Dabei hatte ich das so gar nicht beabsichtig. Aber vielleicht war es besser so? War es das?
Allerdings geht sie nicht auf meine Worte ein. Oder die Art wie ich sie ausgesprochen hatte. Sondern sagte mir das ich keine Drogen nehmen sollte. Sie begann jetzt nicht ehrlich mir deswegen einen Szene machen zu wollen? "Das geht dich nichts an, Livia", oder hätte ich sagen sollen, nichts mehr?
Ich kannte mich mit dem Kram durchaus aus. Von Partys eben. Sonst hab ich nie etwas genommen. Und seit wir wieder hier sind, nicht einmal zu Feiern. Das sie auf sowas nicht stand, und so gar nichts davon hielt wusste ich. Vielleicht hatte ich es deswegen sein lassen.
Gerade sah ich ihr dabei zu wie sie den Stummel mit Sand bedeckte. Noch immer sah sie mich nicht an. Konnte nicht oder wollte nicht. Ich trat noch näher auf sie zu. So dicht, das sich am Ende eines meiner Beine zw ihren befand. Meine Hände hatten die Ketten der Schaukel umfasst und sie so zum Stillstand gebracht. "Sieh mich an.", forderte ich sie auf, während ich mit meinen blauen, gläsern wirkenden Augen auf sie herab sah.

nach oben springen

#29

RE: Spielplatz

in Athen 19.09.2011 21:08
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

Mich ging das nichts an, mich ging ja nie was an! "War nur eine Frage" sagte ich wieder leise. Sah wieder nach unten wo ich eben den STummel eingebuddelt hatte-ich wollte mich nicht Streiten deswegen sagte ich auch nichts mehr zu, wenn ich jetzt hartnäckig bin streiten wir wieder.
Dann sah ich eins von seinen Beinen zwischen meinen, er war also auf mich zu getreten und hatte nun auch meine Schaukel angehalten, sagte das ich ihn ansehen soll und das noch wirklich fordert, doch ich schüttel nur den Kopf "Nein" ich sah jetzt erst recht nach unten, ich kann seinen Blick auf mir spüren und will seinem nicht begegnen, möchte nicht das er sieht wie ich mich fühle, denn gerade fühl ich wieder so viel auf einmal-aber vor allem will ich nicht sehen was er fühlt-irgendwie hab ich angst davor ihn wieder wirklich anzusehen. Gott es ist alles so scheiße schwer und kompliziert und scheiße und was weiß ich.


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#30

RE: Spielplatz

in Athen 19.09.2011 21:23
von Sébastien • 659 Beiträge

Ihre Stimme war immer noch leise und sie resignierte einfach. Gab nach, ohne auch nur eine Erklärung erhalten zu haben. Das tat sie gewiss nur, weil sie nicht streiten wollte. Wie ich es hasste, wenn sie das tat. Verflucht, ab und an musste man doch streiten?! Mir ist bewusst, das wir uns gerade in einer vollkommen beschissenen Situation befinden ... dennoch!
Konnte sie nicht sein wie immer?
Ansehen wollte sie mich ebenfalls nicht. Starrte weiter nach unten und schüttelte nur ihren Kopf. Ich seufzte vernehmlich. "Dann eben nicht", sagte ich beinahe beiläufig und griff in meine Hintere Hosentasche, wo sich noch ein Spliff befand. Dabei trat ich wieder von ihr zurück. "Du bist weggelaufen, mh?", stellte ich dann fragend fest und zündete mir den Joint an. Gerade eher aus Provokation, als weil ich es wirklich wollte.
Sie sollte mich verflucht noch mal anschreien. Ich wusste auch ohne das sie mich ansah, wie hilflos sie sich wahrscheinlich fühlte. Nach zwei weiteren Schritten drehte ich mich herum, sodass ich mit den Rücken zu ihr stand. Meinen Kopf legte ich in den Nacken und sah zum Himmel hoch. "Bevor oder nach dem ...", ich presste meinen Kiefer zusammen. Livia würde wohl auch so wissen was ich fragen wollte. Ob sie die Testergebnisse schon kannte.

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 80 Gäste , gestern 72 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67530 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 123 Benutzer (09.07.2022 00:24).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz