INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#1

Spielplatz

in Athen 23.01.2011 19:06
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

*ich war eine ganze zeit weiter gelaufen*
*hatte wieder mal so was von null plan wo ich war*
*aber ich sah hier den spielplatz und ging auf diesen*
*setzte mich auf die schaukel und schwang leicht hin und her*
*mir war nun wirklich kalt, aber das war mir egal*
*ich sah auf meine beine, die sich leicht beim schaukeln in den sand gruben*
*ich seuftze traurig*
*alles was ich wollte war einen tag mit dem jungen zu verbringen und das hatte ich mal wieder vermasselt*
*gott wieso war ich nur so verkorkst*
*wieso konnte ich einfach mal nicht nachdenken..nichts sagen..einfach das genießen was ich mit sébastien hatte*
*wieder seuftzte ich*
*ob er schon mitbekommen hatte, das ich weg war?*
*ich hätte ich nun zugern angerufen, aber mein Handy war in meiner Jackentasche*
Sébastien
*flüsterte ich*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#2

RE: Spielplatz

in Athen 23.01.2011 19:16
von Sébastien • 659 Beiträge

*ich war dabei gewesen die ganze Plätzen abzufahren bei denen wir sonst so sind*
*ja sie hatte im grunde null orientierungssinn, aber vielleicht landete sie ja durch zufall an einen der orte*
*nun fuhr ich an einem spielplatz vorbei und entdeckte sie endlich*
*sie saß auf einer schaukel, und hatte nicht mal n jacke an*
*ich parkte den impala mitten auf der straße, und stellte den motor ab*
*ich rannte förmlich zu ihr*
Bist du irre?!
*ja ich schrie sie an, aber ich hatte n scheißwut im bauch*
*wie konnte sie sich mitten in der nacht einfach davon 'schleichen'*
*ich zog sie von der schaukel und das wohl leider nicht sehr sanft *
*aber nur um sie in meine arme zu ziehen*
*scheiße, ihre haut war schon total kalt*
*ich löste mich kurz und zog meine jacke aus*
*legte sie schnell über ihre schultern und zog sie wieder an mich*
Tu das nie - nie - wieder.
*nuschelte ich nun, nachdem ich mein Gesicht in ihr Haar vergraben hatte*
*und sie einfach nur festhielt, weil ich froh war, das mit ihr alles ok ist*

nach oben springen

#3

RE: Spielplatz

in Athen 23.01.2011 19:34
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

*plötzlich wurde ich angeschrien*
*ich zuckte zusammen und wurde dann auch noch sehr unsanft von sébastien auf die beine gezogen*
*ich unterdrückte ein "aua"*
*konnte ich ihn ja verstehen, dass er stinkt wütend war*
*er zog mich in seine arme*
*dann löste er sich wieder und zog sich seine jacke aus*
*uhmmm...er war nun nur noch in shorts*
*hatte er sich etwar sofort auf den weg gemacht, als er merkte das ich nicht mehr da war?*
*sébastien legte mir seine jacke um die schulter und zog mich wieder in seine arme*
*ich sollte das nie wieder tun, nuschelte er in mein haar*
*ich lies mich von ihm einfach festhalten*
Ich zweifel nicht an Dir Sébastien
*sagte ich dann iwann*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#4

RE: Spielplatz

in Athen 23.01.2011 19:54
von Sébastien • 659 Beiträge

*Vi lies sich von mir einfach im Arm halten*
*sagte irgendwann, das sie nicht an mir zweifelte*
*ich sagte darauf im Moment nichts*
*hatte gerade keine sonderliche Lust darüber zu reden*
*zudem sollten wir beide wieder zurück, da wir nicht viel trugen*
*ich noch weniger als sie*
Steig ins Auto ja?
*sagte ich und überging ihren Satz*
Du wirst sonst noch krank

nach oben springen

#5

RE: Spielplatz

in Athen 23.01.2011 20:08
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

*ich sollte ins auto steigen*
*damit ich nicht krank werde*
*er sagte zu meinem gesagten nichts*
*war er so sauer?*
*ich löste mich von ihm und machte mich auf den weg zu seinem auto*
*zog dabei seine jacke richtig an*
*zog sie zu*
*fühlte mich wieder klein und mies und dumm*
*am auto angekommen stieg ich ein.....war sein auto ja offen*
*ich schnallte mich an und lehnte meinen Kopf an seine schweibe*
*seuftze wieder*
*schloß meine augen*
*warte auf ihn und das er los fuhr*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#6

RE: Spielplatz

in Athen 23.01.2011 20:28
von Sébastien • 659 Beiträge

*sie löste sich und ging zum auto*
*dabei zog sie meine jacke richtig an*
*ich strich mir kurz durchs haar*
*ging ihr nach ein paar sekunden nach*
*und stieg ebenfalls in den impala*
*lies den motor an*
willst du lieber nach Hause?
*fragte ich nach*
*konnte sie ja auch bei serena und sebastian absetzten*
*sah zu ihr*
*sie hatte ihren kopf an die scheibe gelehnt*

nach oben springen

#7

RE: Spielplatz

in Athen 23.01.2011 20:39
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

*sébastien stieg ein und lies den motor an*
*fragte mich, ob ich lieber nach Hause will*
*ich schüttelte meinen Kopf*
*öffente meine augen und hob meinen kopf*
*sah ihn nun auch an*
Ich will dass das aufhört
ich will nicht immer so schnell verletzt sein
ich will mir nicht immer sinnlose gedanken machen
ich will nicht mehr denken, dass das nur ein traum ist
ich will nicht mehr immer perfekt sein wollen, weil ich glaube dass man nur dann geliebt wird
ich will endlich richtig leben ohne angst
ich will doch nur glücklich sein

*mir liefen wieder tränen das gesicht runter und ich drehte meinen kopf weg*
*sah aus dem fenster*
*es hatte begonnen zu regnen*
*war es denn wirklich so schwer einfach nur glücklich zu sein?*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#8

RE: Spielplatz

in Athen 23.01.2011 21:00
von Sébastien • 659 Beiträge

*auf meine frage schüttelte sie nur den kopf*
*dann wollte ich losfahren, stellte den motor aber aus, als sie doch etwas sagte*
*ich sah sie eine weile nur an*
*beobachtete wie sie ihren kopf fortdrehte nachdem sie zu weinen begonnen hatte*
*ich lehnte mich in dem sitz zurück*
dabei kann dir aber niemand helfen, Vi
*sagte ich nach einiger Zeit, dann recht leise*
wir können da sein, aber im grunde
musst du all das alleine schaffen

*fügte ich noch hinzu*
*hatte meinen kopf leicht in den nacken gelegt und starrte die decke meines impala an*

nach oben springen

#9

RE: Spielplatz

in Athen 23.01.2011 21:15
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

*er sah mich eine ganze weile an*
*dann sah ich, dass er sich zurück lehnte*
*spieglten die fenster ja*
*er sagte, dass mir dabei keiner helfen kann und dass ich das alleine schaffen muss*
*ich fuhr zu ihm rum*
alleine
alleine sébastien?

*ich wurde lauter*
Wenn ich es alleine schaffen würde, dann
hätte ich das schon vor jahren geschafft

*ich sah ihn an*
Wieviel soll ich noch alleine schaffen?
Ich kann es nicht mehr von alleine ich habe
dafür so gut wie keine kraft mehr

*ich schire fast und versuchte dann aus diesem bekloppten auto zu steigen, aber ich rutschte immer wieder ab*
*ich wollte doch nicht schrein, aber ich wusste mir nicht mehr zu helfen und war das auch garnicht meine art*
*ich konnte es einfach nicht mehr alleine....*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#10

RE: Spielplatz

in Athen 23.01.2011 21:21
von Sébastien • 659 Beiträge

*sie fuhr herum und schrie mich dann an*
*wie satt ich diese Gespräche langsam hatte*
*ich war sie müde - unendlich müde*
*sie versuchte aus dem Auto zu steigen*
*nur erstens war sie noch angeschnallt und zweitens rutschte sie anscheinend immer wieder ab*
Du willst es doch gar nicht
*erwiederte ich ruhig*
*zu ruhig, für die tatsache, das sie mich angeschrien hatte*
*ich denke man hörte wie müde ich es war*
*zudem sie sich wieder albern benahm*
*da hat sie angeblich solche angst IHNEN zu begegnen, aber rennt immer wieder davon, anstatt da zu bleiben wo es für sie sicher ist*
*ich löste ihren gurt und stieg dann aus*
*ging um den wagen herum und öffnete ihr die tür*
*allein von diesem kurzen weg, war ich aufgrund des regens schon klatsch nass*

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 39 Gäste , gestern 392 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67528 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 37 Benutzer (27.08.2019 09:14).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen