INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#61

RE: Küste

in Kenia 22.06.2011 22:47
von Lexi

//will//

Ich konnte von ihrem Gesicht sowas wie Angst ablesen. "Keine Angst. Deine Zeit ist noch nicht gekommen. Und wenn, dann kann keiner was dagegen tun. Auch dein Dyan nicht.", meinte ich und lächelte dabei leicht. Ja nicht mal der Meister schlechthin konnte gegen den Tod was ausrichten und mich auslöschen oder besiegen auch nicht. Den Tod konnte man nicht besiegen, der Tod war nur eine Art Tür in die nächste Etappe der Seele. Das begriffen jedoch nur wenige. Die meisten waren, zu engstirnig dafür.
Ich musste lachen. "Jaa während wir hier reden, kommuniziere ich über Gedankenübertragung mit meinen 'Sekretären' über diese Dinge."

nach oben springen

#62

RE: Küste

in Kenia 24.06.2011 15:45
von Lithuania • Aurenseherin | 426 Beiträge

Er meinte das meine Zeit noch nicht gekommen ist, aber selbst wenn Dyan könnte nichts gegen machen. Ich hab nicht direkt angst vor dem Tod sicher nicht, ich weiß das ich nicht unsterblich bin nur länger lebe als ein Mensch und eben nicht mehr altere, aber jetzt will ich noch nicht sterben meine kleine ist er einieg Wochen alt Aufwachsen will ich sie schon noch sehen. "Solang ich meine Tochter aufwachsen sehen darf stört es mich nicht irgendwann zu Sterben" wie gesagt ich bin eben nicht Unsterblich, der tod gehört zum leben dazu.
Dann lachte er leicht und menite das er während wir hier sprachen er in Gedanken mit seinem Sekretär redet. Das bräuchte Dyan auch mal ihn zum Arbeiten zu Motivieren kostet mich immer ne bestechung, da war es wirklich einfacher gewesen Brad´s Assistentin zu sein. "So ein `Sekretär`ist schon eine erleicherung" ich geh jede Wette ein das Will lieber arbeitet als DyanXD


D-Famly
nach oben springen

#63

RE: Küste

in Kenia 22.11.2011 06:38
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Ich sass hier an der Küste, hatte meine Beine im Sand noch immer konnte ich nicht glauben was mir der Mann gesagt hatte-er war mein Vater gewesen, nach dem er mir das gesagt hatte, hatte ich sicher noch so einige Stunden dort gestanden und einfach nur auf den Fleck gestarrt wo er im Licht verschwunden war. Das war das erste mal gewesen das ich meinen Vater sah er war noch vor meiner Geburt gestorben weil er......
Ich wusste das Vi ihm ein mal begegnet war, doch wollte ich nie das sie mir zeigt wie er aussieht denn das hätte mir nichts gebracht kennen lernen hätte ich ihn so ja auch nie.
Noch immer konnte ich es kaum glauben, das war einfach ein ´Schock´für mich gewesen, dennoch war es kein wunder das er so viel von mir wusste nur Familie kann einen so lang Unbemerkt von einem GW exestieren, vor allem weil er selber ein GW war, der erste geborene-ja meine Blutlinie ist nicht wirklich lang. Ich schau zu Meer und frag mich zum erstem mal was ich von ihm habe, darüber hab ich mir nie Gedanken gemacht wieso auch es gab nie einen Grund, dennoch lies ich mir noch mal seine Worte durch den Kopf gehen, aber ich denke nicht das ich deswegen mehr mit anderen rede würde schon gar nicht mit Lynne sie kenn ich zu wenig, Vilandra ist und bleibt meine erste anlauf stelle, ja selbst Dean auch wenn er immer sehr eigen ist, ist er doch immer für mich da gewesen wenn es darauf angekommen ist, sicher er hat seine Fehler doch das macht ihn aus er ist einfach echt und würde sie niemals verbiegen lassen für nichts und niemanden gut nicht ganz er achtet schon darauf was er tut wenn er bei Vi und Vilja ist aber sonst, er bleibt echt! Ich seuftz-seine Art wird irgendwie immer Akzeptiert, aber bei mir wird rumgenörgelt und mich will man verbiegen nein danke darauf kann ich verzichten wer mit mir nicht klar kommt soll sich umdrehen und gehen, ich werd mich sicher nicht ändern!


nach oben springen

#64

RE: Küste

in Kenia 22.11.2011 15:48
von Loan • 2.015 Beiträge

Einfach so saß ich von einer Sekunde zur anderen neben Paps im Sand. Hier war es angenehm warm, aber das ist in Kenia eben so. Deshalb beschloss ich meine Jacke auszuziehen und legte sie neben mich. Vorerst sagte ich nichts. Lächelte ihn nur kurz an, als 'Hallo'. Er wirkte so in seine eigenen Gedanken versunken, das ich ihn nicht einfach so stören wollte. Wenn er allerdings lieber ganz für sich sein wollte, dann konnte er das ja jederzeit sagen und so wie ich ihn kannte, würde er das dann auch machen. Ich lehnte mich nach einer kurzen Weilen einfach an ihn. Lehnte meinen Kopf an seine Schulter und sah auf das von der Sonne klitzernden Meer. Wie es in einem angenehmen, vertrauten Rauschen seine Wellen schlug. Diesemal war ich nicht einfach nur so hier. Nein, dieses Mal hatte ich meinen Vater schon direkt gesucht. Seit nun Dea ihren rechtmäßigen Platz im Himmel eingenommen hatte, gingen mir so einige Dinge durch den Kopf, die ich mit jemanden besprechen wollte, der mich wohl am besten kannte und auch verstand. In einigen Sachen waren Paps und ich uns doch schon ziemlich ähnlich. Zum Beispiel redeten wir beide nicht so gern über uns selbst. Schon komisch, das ich dennoch so lange gebraucht habe um das bei ihm zu aktzeptieren. Was vermutlich an meinem schrecklichen Dickkopf lag. Aber man kann eben doch so alt werden wie man will, man lernt nie aus. Während ich ihn also vorerst seinen Gedanken nachhängen lies, überlegte ich wie ich am besten anfing, mit dem was ich auf dem Herzen hatte. Aber ich fragte mich natürlich auch, was genau ihn denn eigtl beschäftigte. Er war auf der Grillparty schon ziemlich zurück gezogen gewesen. Apropo Grillparty, ich musste mich selber daran erinnern, nicht zu vergessen, das ich mich bei Damon und Lynne auch noch wieder melden wollte. Aber jetzt wartete ich erst einmal geduldig ab, bis Paps soweit war sich wieder dem hier und jetzt mit seinem Gedanken zu widmen. Ich hatte Zeit ... erstaunlicher Weise einmal.

nach oben springen

#65

RE: Küste

in Kenia 22.11.2011 19:13
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Ich bemerkte wie sich meine Tochter neben mich beamte, sie zog sich auch die Jacke aus und bliebt erst mal still. Das sie mich angelächelt hatte, sah ich nicht da ich meinen Blick nicht vom Meer genommen hatte. Irgendwann lehnte sie sich an mich, ihren Kopf legte sie auf meine Schulter, ich selber legte meinen Kopf leicht auf ihren "Was kann ich für Dich tun?" ich denke so Grundlos taucht sie nicht bei mir auf, das ist schon lang her das wir uns einfach mal so treffen. Da fällt mir ein was mach ich jetzt mit meiner riesen Zeit, immerhin hab ich nun zwei Jahre nichts zu tun, omg kann ich sowas überhauot überleben, so ganz ohne arbeit das gab es schon seit meiner Kinderheit nicht mehr, auf jeden Fall werd ich mal mehr mit meinen Patenkindern machen, ja das ist schon mal ein Anfang und dann....natürlich darf ich Darren nicht vergessen und meine anderen Kindern, aber sonst mal sehen was das Leben so mit sich bringt ich kann ja in zwei Jahren alles nachhohlen was ich millionen von Jahre nicht konnteXD


nach oben springen

#66

RE: Küste

in Kenia 22.11.2011 19:24
von Loan • 2.015 Beiträge

Er hatte nicht aufgesehen, als ich mich zu ihm gebeamt habe, aber das war nicht weiter schlimm. Weswegen ich es mir so leis wie möglich neben ihm bequem gemacht hatte. Paps lehnte seinen Kopf etwas an meinen, nachdem ich ich meinen auf seine Schulter gelegt hatte. "Ich bräuchte deinen Rat, auch wenn ich im Endeffekt allein entscheiden muss.", begann ich als er mich fragte was er für mich tun kann. Aber ich wollte auch mit Damon noch darüber reden. Einfach so viele Meinungen wie möglich einholen, in der Hoffnung das würde mir bei meiner Entscheidung helfen. Aber letztendendes musste ich diese eben allein treffen und das ganze mit mir selbst ausmachen. "Aber ich hab das Gefühl du hast gerade mit dir selbst genügend zu tun. Also wenn du lieber noch ein bisschen still hier sitzen magst, leiste ich dir auch einfach nur Gesellschaft, wenn du möchtest." Ob ich vielleicht direkt einmal fragen sollte, ob er reden möchte? Wobei ich mir eigtl denke, das er weiß das er das jederzeit mit mir kann. Ich bin zwar seine Tochter, aber doch schon lang genug eine erwachsene Frau. So dass es eben auch von Mann zu Frau, anstatt von Vater zu Tochter mit mir sprechen kann. Aber bedrängen wollte ich ihn auf keinen Fall. Doch irgendwie kam ich mir auch ein bisssl blöd vor, wenn ich ihn zu seinen Sorgen, auch noch mit meinen Kram zu 'mülle.'

nach oben springen

#67

RE: Küste

in Kenia 22.11.2011 19:36
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Loan brauchte meinen Rat "Wenn ich Dir einen geben kann dann hör ich Dir gern zu" nein meine Tochter ging dann schon mehr als vor, zudem war es eine gute Ablenkung, denn was bringt es mir weiter den Kopf über einen verstorbenen zu zuermalen, auch wenn ich micht frag wie er gerade jetzt aufgetaucht ist und nicht schon vor sehr langer Zeit als ich ihn wirklich mal gebraucht hatte, so als kleiner Junge als ich meine Kräfte entdeckt habe!
Sie meinte nun das sie das Gefühl habt, das ich gerade selbst genügend zu tun habe mit mir selber. "Ach quatsch mir geht es gut, mach Dir deswegen nun wirklich keine Gedanken und halt nicht hinter dem Berg mit dem was Dir auf der Seele brennt" damit meinte ich eher wobei sie meinen Rat braucht, scheint ja wirklich wichtig zu wenn sie dafür zu ihrem altem Herren kommt.


nach oben springen

#68

RE: Küste

in Kenia 22.11.2011 19:52
von Loan • 2.015 Beiträge

Mein Lächeln war wissend auf seine Worte. Denn ich wusste auch ohne das er es mir noch einmal direkt sagte, das er mir zuhören und auch versuchen würde mir zu helfen. Über seine eigenen Probleme oder was immer ihn im Augenblick - und wohl schon eine ganze Weile - zu beschäftigen schien, wollte er nicht sprechen. Meinte sogar es ginge ihm gut. Ich löste mich von ihm und sah Paps von der Seite her an. "So recht glaube ich das zwar nicht aber, okay.", ich lächelte ihn schief an. Wie gesagt drängel würde ich ihn nicht. Also zurück zu dem weshalb ich eigtl hier bin.
Ich lehne mich nach hinten und stütze meine Hände dabei in den Sand. Es dauert noch einmal kurz bevor ich doch beginne zu reden. "Das Dea jetzt das sagen im Himmel hat, weißt du schon oder?", hakte ich vorerst nach. Keine Ahnung wo er die letzte Zeit vielleicht so gewesen ist. Vielleicht hat er es dort nicht so mitbekommen. "Na ja auf jedenfall möchte sie eben von allen Engeln wissen ob sie hinter ihr stehen oder nicht. Bei jenen wo dies nicht der Fall ist, nimmt sie ihnen wohl ihre Kräfte. Zumindest nehme ich das an ... " Während ich noch überlegte wie ich zum eigtl Thema finden sollte, stippte ich mit einem Fuß im Sand herum. An und für sich ist die Antwort bei mir klar. Ich wäre eine der letzten die Dea in den Rücken fallen würden. "Ich ... ich bin nun am überlegen, ob ich meine Aufgabe hinschmeiße. Einfach 'nur' Mensch sein, verstehst du? Das Problem ist, das ich fürchte das ich es irgendwann vielleicht bereuen könnte. Ganz zu schweigen, das ich meine Aufgabe doch nicht einfach zu hin schmeißen kann. Das wäre weder Dea gegenüber gerecht, noch den ganzen Seelen. Auf der anderen Seite, könnte sie jetzt sicher mit Leichtigkeit einen neuen Todesengel schaffen ... Aber ... " Ich seufzte vernehmlich und sah mittlerweile wieder zum Meer statt zu ihm. "Ich komme mir so unglaublich egoistisch vor, weil ich nur darüber nachdenke."

nach oben springen

#69

RE: Küste

in Kenia 22.11.2011 20:04
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Loan glaubtem ir nicht so recht, aber das war zu erwarten sie kennt mich ja nun schon so ein weilche, aber nach Hackten tat sie nicht denn da würde sie mal wieder nur auf Granit beißen. Nun fragte sie mich ob ich wüsste das Dea das sagen im Himmel hatte, ich nickte hey ich steh immer in Verbindung mit Vi von daher weiß ich auch was Dea will, das Vi hinter ihr steht ist klar sie steht immer hinter dem Gott, nur Damen damals natürlich nicht, aber das war klar denn Damen war ein böser Gott. Loan hatte sich derweil etwas nach hinten geleht, selber hatte ich genickt das ich weiß das Dea nun Gott ist. Sie war sich aber am Überlegen ob sie ihre Aufgabe hinschmeißten soll, einfach nur Mensch sein wird. "Nimm Dir doch erst mal nur eine Auszeit um das her rauszufinden. So für ein Paar Monate oder Jahre, da ist es nichts festen und Du hast noch die Chance Deine Kräfte wieder zu bekommen" ist doch ein vorschlag so was wie Mensch auf Probe. Ich kann nur sagen das es als Mensch leichter ist, nicht das ich jemals einer war, aber als Jade mit Loan schwanger war hatte ich mir für die Zeit die Kräfte nehmen lassen und das war wesendlich leichter als mit Kräften. Dann schüttel ich den Kopf als sie meint das sie Egoistisch sei. "Gut Du lebst vielleicht noch nicht lang genug um wirklich zu sagen das es zu viel ist, aber manchmal muss man mache Entscheidungen fällen deswegen ist man nicht egoistisch, ich bin der letzte der Dich zwingt weiterhin ein Todesengel zu sein" ich weiß früher war das anders, aber ich hab dazu gelernt immerhin lass ich Darren Darren sein und sag ihm nicht das er ein GW sein muss.


nach oben springen

#70

RE: Küste

in Kenia 22.11.2011 21:09
von Loan • 2.015 Beiträge

Paps wusste bereits das Dea nun Gott bzw Gottin war. Ich vergaß irgendwie gern das er mit Vi ständig verbunden war und es sicher deshalb wusste. Selbst wenn er nicht hier auf der Erde gewesen war. Den Vorschlag den er mir machte, nachdem ich geendet hatte, war alles andere als dumm. Und mir auch schon selber gekommen ... aber ich wusste nicht so recht. "Ich wollte sowieso direkt mit Dea noch darüber reden. Doch eigtl weiß ich noch ganz gut wie es war, nur ein Mensch zu sein.", auch wenn es nur so um die 7 Monate waren und ich da gerade einmal 22. Aber es war nicht unangenehm. Gut hin und wieder hat das beamen gefehlt. Ich war mir auch nicht sicher ob ich nur eine Auszeit brauchte. Oder wirkich komplett aufhören oder einfach nur etwas weniger zu tun haben wollte. "Ich weiß das du das nicht tun würdest", micht zwingen ein Todesengel zu bleiben. "Ich denke nur du weißt wohl am besten wenn man sich manchmal so allein fühlt, mit der Aufgabe die einem 'aufgezwungen' wurde." Zwar gab es nun Lynne und Darren, aber sie waren eben kein GW wie er und ich eben der einzige Todesengel. "Weißt du im großen und ganzen, bin ich mittlerweile ganz gern, was ich bin. Ich habe mich damit arrangiert. Aber all dies nicht mehr tun zu müssen, ich auch sehr verlockend.", ja, doch ich denke er konnte das von allen mit am meisten verstehen.

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 55 Gäste , gestern 101 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67531 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 123 Benutzer (09.07.2022 00:24).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz