INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#1

Teebrücke (Viaduto do Chá) im Zentrum von São Paulo

in São Paulo 22.07.2009 02:29
von Lilith

...................

nach oben springen

#2

RE: Teebrücke (Viaduto do Chá) im Zentrum von São Paulo

in São Paulo 09.09.2011 13:33
von Loan • 2.015 Beiträge

Es ist viel Zeit vergangen. So viel Zeit und doch scheint es für mich hin und wieder nur ein Wimpernaufschlag. Erst wenn ich meinen Sohn wieder begegne - und diese Begnungen sind so rar wie die Treffen mit allen anderen meiner Familie oder meiner Freunden - bemerke ich wie viel Zeit wirklich schon vergangen ist. Denn er ist bereits eine kleine Ewigkeit nun erwachsen. Ich weiß das er auch sich selbst Acht geben kann, was nicht heiß das ich nicht kommen würde, wenn er meine Hilfe braucht und nach mir ruft. Was um mich herumgeschieht nehme ich mittlerweile nur noch wie durch einen Schleier wahr. Ich betrachte, erkenne, aber empfinde kaum etwas. Mein Blick auf die Welt ist distanziert geworden. Mehr dem eines Todesengel. Mehr so wie er wohl sein sollte. Dennoch schaue ich auf von dieser Brücke auf all diese Wesen herab und lächelte. Trotz des Wandels den die Erde über sich hat ergehen lassen, ist noch so viel Leben und auch Freude und Hoffnung vorhanden. Und selbst ich, leite niemanden ins sein vollkommenes Ende.
Meine Kleidung ist unfällig. Nur eine einfachte Jeans und ein - zwar weit ausgeschnitten - aber schlichtes braunes Top. Es ist warm hier, weshalb ich eben keine Jacke trage. Weshalb genau ich eigtl hier inne halte kann ich nicht sagen. Ich habe viel zu tun. Ich habe immer viel zu tun. Aber das ist mittlerweile nichts mehr was mich stört. Ich habe meine Aufgabe angenommen und doch hin und wieder scheint es mir ... es scheint mir als ob etwas fehle ...

nach oben springen

#3

RE: Teebrücke (Viaduto do Chá) im Zentrum von São Paulo

in São Paulo 09.09.2011 13:44
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Ich seh Lsutig aus, grün blau lila und was weiß ich, aber es hatte spaß gemacht nur fällt mir das Sitzen weh, mein Po ist wirklich blau und von meiner Hüfte wollen wir erst gar nicht reden und von meinem Rücken erst nicht Anfangen . Ich hab drei Stunden geschlafen, mehr schlaf brauch ich nicht-aua mir tut alles weh, aber mich hat es schon mal schlimmer getroffen. Dean ist noch für zwei Tage verschwunden, wenn er wieder kommt gibt das ne schöne Prügellei, dieses mal wird er es noch einfacher haben, denn ich bin verletzt!!!
Lynne hatte ich gesagt da ich zu Loan gehe-immerhin hatte ich Fény ein versprechen gegeben-das finden ist immer nur so ne Sache ich kann nicht wie Vi, Jade oder Lynne meine Kinder spüren, aber für was hab ich Vi? Richtig sie hat mir gesagt von ich Loan finde-hm ich brauch sowas auch-wobei erst mal Selbstheilungskräfte wären schon was cooles.
Ich spür ein leichtes Ziehen in meiner Brust, aber das heißt nur das meine Kräfte sich langsam wieder vervollständigen-leider nichts mit Heilen-.- Ich leide voll drunter das ich nicht heilen kann=S
Nun aber erst mal hier auf ie Brücke gebeam und...fast danebenXD "Puhh" ich steh auf der Brüstung und Hüpf runter "Hey" sag ich zu Loan da ich ja neben ihr stehe, ich würdem ich ja gern anlehen das tut aber weh-nein ich bin keine Memme!!! Ich hab sie lang nicht mehr gesehen und bring nur ein `hey´raus, aber verzeiht mir ich kann nicht so schnell mich ändern, der Versuch zählt doch oder? "Wie gehts Dir?" diese Typische Menschliche Standart frage soll ich nach Damon fragen? Das mach ich später erst mal Loan, dann Damon, später noch Kyra und die Tage mal Darren...ohh man ich hab zu viele KinderXD


nach oben springen

#4

RE: Teebrücke (Viaduto do Chá) im Zentrum von São Paulo

in São Paulo 09.09.2011 13:59
von Loan • 2.015 Beiträge

Da es mir noch immer vergönnt ist auch Paps zu spüren, erschrecke ich mich nicht, als er direkt neben mir auftaucht. Wenige Sekunden zuvor spüre ich etwas wie ein 'Summen' in meinen Körper. Dennoch sehe ich weiter hinab, als er auf den Geländer der Brücke einfach so auftaucht. Nur mein breiter werdendes Lächeln weißt darauf hin, das ich ihn durchaus bemerkt habe. Anscheinend wäre sein Beam'versuch' fast etwas daneben gegangen. Es ist sehr lang her das wir uns das Letzte Mal gesehen haben. Ich glaube es war auf Vi's und Thors Hochzeit. Also ja, sehr lang her. Zumindest für ein Menschenleben. "Hey", begrüße ich ihn und wende mich etwas zur Seite um. Mehr zu Paps, damit ich ihn ansehen kann. Zwar erkenne ich gerade keine wirklichen Anzeichen dafür aber er wirkt als hätte man ihm körperlich irgendwie zusgesetzt. "Fragst du weil du es ehrlich wissen willst oder nur aus menschlicher Höflichkeit heraus?", meine Züge sind ruhig und gelassen während ich ihn betrachtete. Die Worte sollen keinen inderekten Angriff darstellen. Es ist nur so, das er dies nicht fragen muss, wenn er ihn die Antwort vielleicht gar nicht interessiert und er vielleicht aus einem bestimmten Grund nach mir gesucht hat. Dann können wir einfach auch gleich zum Thema kommen. Und dies soll nun bitte nicht so ausgelegt werden, als wollte ich ihn loswerden. Im Gegenteil ich freue mich durchaus ihn einmal wieder zusehen.

nach oben springen

#5

RE: Teebrücke (Viaduto do Chá) im Zentrum von São Paulo

in São Paulo 09.09.2011 14:08
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Loan dreht sich zu mir und begrüßt mich auch, meine Frage beantwortet sie mit gegenfragen, ich überleg kurz und zuck dann mit den Schultern "Ehrlich ich hab keinen Plan, ich denke nur das man das auf der Erde immer macht und dennoch interesssiert es mich dennoch wie es Dir geht, da wir uns lang nicht mehr gesehen haben, das letzte mal als Vi und Thor geheiratet habe" wow das nenn ich mal nen redeschwall. "Ich red zu viel" ich lach ein wenig-hab ich Drogen genommen? Hm ich kann mich nicht erinnern-wirkt sowas überhaupt bei mir? Nie ausprobiert-gott mein leben ist ja fast schon langweilig wenn man es mit einem Menschenleben vergleicht, nie Pornos gesehen oder Drogen genommen, aber Alkohl trink ich schon-nein mein leben ist alles andere als Langweilig "Hast Du ein Paar Minuten für mich? Wenn nicht dann ist auch in Ordnung, dann machen wir einfach einen Termin" ohh man das hört sich an als würde ich nen Termin bei einem Arzt machen-hm ob der helfen kann?


nach oben springen

#6

RE: Teebrücke (Viaduto do Chá) im Zentrum von São Paulo

in São Paulo 09.09.2011 14:20
von Loan • 2.015 Beiträge

Meine Lippen verzogen sich zu einem Schmunzeln und in meine Augen konnte man ein amüsiertes Funkeln erkennen. Normal sprach er eigtl nicht sofort so viel. So als würde jedes Wort aus ihm herausplatzen. Ich würde sagen es geht ihm wohl gut. Zumindest wirkt er so als würde er gerade zufrieden sein mit seinem Leben. Aber vielleicht täuschte das ja auch. "Ein einfaches 'Ich frage weil es mich wirklich interessiert' hätte auch gereicht.", begann ich vorerst und überlegte, während ich bereits sprach wie genau ich die Frage danach wie es mir geht beantworten sollte. "Ich würde sagen es geht mir gut.", es gab nichts wirkliche worüber ich mir gerade Sorgen machen musste oder sonst etwas das mich bedrückte oder an mir nagte. Also konnte man wohl durchaus sagen es geht mir gut. "Das stört mich nicht, ich höre gern zu.", meine ich ehrlich darauf hin, das er meinte er würde zuviel reden und sogar etwas lachte. Ich habe Paps Lachen schon immer gern gemocht. Es - wenn ich mich recht erinnere - nur nie so oft zu hören bekommen. "Du scheinst ... glücklich zu sein. Oder gehe ich falsch in der Annahme?", er wirkte zumindest ausgeglichen, wenn ich ein Wort dafür finden müsste. Wie es wohl bei ihm und Lynne aussah. Ich hatte gehört das sie sich getrennt haben sollen, vor einiger Zeit. Aber vielleicht hatte sich dies ja geändert. Oder Paps hatte wieder jemand neuen gefunden. Vielleicht war er auch glücklicher Single. Alles war möglich.
Auf seine nächste Frage hin, schüttelte ich leicht meinen Kopf. "Nein, ich habe etwas Zeit. Also wird kein Termin von nöten sein. Zudem ich den Ausdruck in Zusammenhang von uns Beiden etwas steif finde, meinst du nicht auch?", einen Augenblick sah ich ihn fragend an. Aber im Grunde war es mehr eine rethorische Frage, als eine die wirklich eine Antwort benötigte. "Also, worum geht es?"

nach oben springen

#7

RE: Teebrücke (Viaduto do Chá) im Zentrum von São Paulo

in São Paulo 09.09.2011 14:32
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Sie machte sich über mich Lustig, irgendwoher kannte ich das-Lynne gestern den halben Tag. Sie meinte dann ein einfaches ´Ich frag weil es mich wirklich interssiert´hätte auch gereicht "Wohl war, keine Ahnung wieso ich das so ausführlich gesgat habe" wirklich nicht! Aber ihr ging es gut "Schön zu hören" war es wirklich, immerhin soll es meinen Kindern gut gehen auch wenn ich mich die letzten Jahre nicht wirklich um diese gekümmert habe, ich bin eben der schlechteste Vater der Welt auch wenn die meisten was anders sagen, das ich meine einstellung. Das ich viel rede störte sie nicht, denn sie hört gern zu-gleich wird sie eine Menge zum zuhören bekommen.
Dann meinte sie das ich Glücklich zus ein schien, ich schüttelte meinen Kopf ich bin alles andere als Glücklich, aber jeder weiß das ich gut im verdrängen bin "Das täuscht" meinte ich eherlich, kurz huschte ein Trauriger Schatten über meine Augen-und sie sahen Müde aus-nicht weil ich zu wenig geschlafen habe sondern weil ich dem allem hier Müde wurde. "Ja ich weiß das hat sich wirklich komisch angehört, aber ein anders Wort fiel mir auf die schnelle nicht ein" meinte ich zu ihr und verzg kurz das Gesicht als sie mich nun fragte worum es geht, ich atmete tief ein und aus ehe ich sprach: "Ich würd Dir gern ein wenig von Deiner Schwester erzählen" meinte ich zu ihr, wie gesagt ich hatte es versprochen, zudem weiß ich das sie damit nicht gerechnet hätte bisher hieß es ja immer das Loan mein Ältestes Kind und erstes ist.


nach oben springen

#8

RE: Teebrücke (Viaduto do Chá) im Zentrum von São Paulo

in São Paulo 09.09.2011 14:49
von Loan • 2.015 Beiträge

"Manchmal ist der Mund eben schneller als unser Kopf" und hinter her wundert man sich über seine eigenen wirren Worte. Oder darüber das man etwas preisgegeben hatte, das man im Grunde für sich behalten wollte. Und wie gesagt, ich empfand es nicht als schlimm oder lästig wenn er viel sprach. Ich lauschte gern den Stimmen anderen und ihren Geschichten. Lebensgeschichten. Es war indirekt eine Aufgabe meines Wesens und ich nahm sie gern in Kauf. Darauf das es ihn ehrlich zu freuen schien, das es mir gut ginge, erwiederte ich nicht mehr, als ein erneutes Lächeln. Ich denke nicht das man dazu noch etwas sagen musste.
Da ich ihn weiterhin aufmerksam betrachtete, entging mir der traurige und müde Schatten in seinen Augen nicht, als er offen zugab das sein äußeres Auftreten seinen eigtl Gefühlszustand überdeckte. Ich streckte meine Hand nach seinem Gesicht aus und fuhr zärtlich - tröstend - mit meinen Daumen über seine Wange. "Vielleicht bist du schon zu lang hier.", ich war nicht einmal annähernd so alt wie Paps. Dennoch wusste ich das kein Wesen wirklich der Ewigkeit gerecht werden konnte. Es war zu lang. Es war zu viel. Und gerade sprach wohl eher der Todesengel aus mir. Unterschwellig lag hinter diesen Worten das Versprechen das er jederzeit mit mir reden konnte, wenn er es denn wollte. Aber Paps war im Grunde jemand der die Dinge lieber mit sich selbst austrug, als andere - seiner Meinung nach - zu belasten. So hatte ich es jedenfalls in Erinnerung.
"Schon gut, ich weiß ja was und wie du es meintest. Wir haben alle selten wirklich Zeit.", meine Hand hatte ich wieder zurück gezogen und lehnte mich nun etwas gegen das Brückengeländer. Wobei ich mich wieder ein Stück von Paps abgewandt hatte, um eben mit den Rücken gegen das Eisen lehnen zu können. "Du sprichst nicht von Kira.", stellte ich auf seine letzten Worte fest. Zumindest konnte ich mir schwer vorstellen, das er mir etwas über sie erzählen wollte. Oder vielleicht doch? Erneut sah ich ihn fragend an, weshalb ich mein Gesicht zu ihm gedreht hatte.

nach oben springen

#9

RE: Teebrücke (Viaduto do Chá) im Zentrum von São Paulo

in São Paulo 09.09.2011 15:13
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Sie meinte manchmal ist der Mund schneller wie der Kopf, ich hatte daruf noch genickt, als ich nun sagte das es schön ist ds es ihr gut geht hatte sie nur gelächelt und dann streckte sie ihre Hand nach mir aus und strich mir mitdem Daumen über die Wange, meinte das ich vielleicht schon zu lang hier bin, ich zog ne braue hoch-was sollte das denn bitte wenn sie mich los werden will dann soll sie das sagen. Vielleicht interpretier ich das auch nur falsch aber im grunde war es genau das...deswegen ist das Ende auch schon nah. Ich sagte nichts dazu nicht das wir uns am Ende noch streiten.
Sie wusste wie ich es meinte, sie sagte auch das wir alle selten Zeit haen-naja alle stimmt nicht ich wüsste nicht das Kyra irgendwas macht was ihrem Wesen entsprich, die Twins müssen auch nichts machen weil Vi sie da wirklich quer stellt selbst Darren hasst es das zu sein was er ist, was wohl wirklich an sein Trauma mit Igor liegt. Sie lehnte sich dann an das Geländern und ich schüttelte meinen Kopf als sie mich fragte ob ich von Kyra spreche "Nein" bestätgte ich sie, vor allem Kyra kann sie jederzeit sehen wenn sie es will. "Ich sprech von Fény sie ist lang vor Deiner Geburt geboren" ich seuftze, man deswegen wollt ich nie andere Kinder haben, aber da verlässt man sich auf einen Engel und alles geht schief von wegen Engel sind alle so toll-im Grunde kann man sich wirklich nur auf einen Verlassen!


nach oben springen

#10

RE: Teebrücke (Viaduto do Chá) im Zentrum von São Paulo

in São Paulo 09.09.2011 15:53
von Loan • 2.015 Beiträge

Kurz nickte er zur Bestätigung meiner Aussage. Mehr brauchte es gerade auch nicht. Aber ebenso schwieg er als ich anmerkte das er vielleicht schon zu lang hier ist. Zu lang auf der Welt. Doch die Art wie er fragend eine Augenbraue nach oben schob, zeigte mir das er nicht verstand was ich damit sagen wollte. "Ich meine damit nur, das das die Ewigkeit die vielen Wesen gegeben ist zu lang ist. Zu ... endlos. Ich denke es hat gute Gründe warum die Lebensspanne der Menschen so begrenz ist. Sie bringt häufig viel mit sich mit dem man schwer umgehen kann. Auf Jahrhunderte, Jahrtausende und Millonen von Jahren gerechnet. Ist das einfach viel mehr als ein einzelnes Wesen wirklich tragen kann." versuchte ich meine Sicht zu erklären, aber erwartete nicht das er es verstand. Nicht das er nicht klug genug dafür war. Es hatte eher etwas mit verschiedenen Ansichten zu tun. "Was ich in Bezug auf dich sagen will ist, das es verständlich ist, wenn du nach all den vielen Jahren vielleicht nur noch nach außen wirklich lachen kannst.", ich sah wieder zu ihm herüber. Vielleicht hätte ich auch einfach ebenfalls schweigen sollen. Doch ich wollte schon das er verstand was ich hatte sagen wollen. Auch wenn er wohl schwieg damit wir nie stritten, allerdings würde ich nie sagen oder denken, das er diese Welt lieber verlassen sollten. Nicht auf die Weise, das ich ihn 'loswerden' will.
Mein Blick glitt erneut über die Leute um uns herum, als er meine Feststellung bestätigte. Jene das er nicht über Kyra mit mir reden wollte. Sondern über eine ältere Halbschwester - davon ging ich einmal aus - namens Fény. Eine Zeitlang schwieg ich und lies diesen Satz ersteinmal in mir sinken. "Ich habe also eine ältere Halbschwester?", hakte ich nach nur um ganz sicher zu gehen. "Warum erzählst du mir erst jetzt von ihr?", stellte ich die erste Frage die mir in den Sinn kam. Diese Information, eine älter Schwester zu haben - oder überhaupt noch eine - war seltsam. Ich konnte das was ich empfand nicht wirklich in Worte fassen.

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 470 Gäste , gestern 607 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67526 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 35 Benutzer (25.05.2019 21:44).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen