INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#41

RE: Wohnung der Familie Garcia

in 02.07.2012 00:10
von Cyrian • Dark Warrior | 105 Beiträge

Sie winkte ab, es war nicht so schlimm da sie sich freute mich mal wieder zu sehen "Geht mir genauso" vielleicht hätte sie sich bei mir melden können, doch anders rum hätte ich auch mal mein Handy zur Hand nehmen können, doch nun war ich ja hier und damit war alles geregelt. Zudem hatte sie meine Adresse nicht mal, so wäre ihr ein Besuch gar nicht möglich gewesen, ich sollte sie gewiss mal zu mir einladen immerhin war ich schon ziemlich oft bei ihr gewesen.
Jetzt aber waren wir in der Küche, sie sagte mir das alle ausgeflogen waren, nun sie waren ja auch schon Erwachsen. Lith selber ginge es gut, sie war nur etwas verschlafen brauchte einen Kaffee "Ich wollte dich nicht wecken. Hättest auch einfach schlafen können. Ich hätte dir eine Nachricht hinterlassen" war ja nun auch schon zu spät, wach war sie. "Mir geht es aber sehr gut, danke der Nachfrage" ich lächelte zu ihr hin, sie war nun etwas Neugierig "Ach dies und das. Eine junge Frau getroffen die auch nicht weiß was sie ist. Mich ausgeruht. Das übliche halt" das ich nebenbei noch Trainings Stunden gebe sagte ich ihr nicht, nicht weil ich ihr nicht vertraute sondern weil das einfach etwas ist was nur für mich ist.
Hatte ich wünsche wegen dem Frühstück? "Hm, nein ich nehm das was da ist. Bin nun nicht so wählerisch" es gab Zeiten da hatte man nichts, daher bin ich schon mit den kleinsten Kleinigkeiten zu frieden.
Ich sah sie an, so auch als sie sich strecke und ich teile ihres wohl geformten Hintern sehen konnte der nur von einer weißen Panty bedeckt war, so stand ich auf stellte mich sehr Dich hinter sie. Lithuaina machte mich gerade doch etwas nervös so wie sie aussah und was sie tat, dabei machte sie das sicher nicht mal mit Absicht wie auch sie ist Verheiratet. Vielleicht denkt sie sich bei all dem nichts weil wir uns schon so lang kennen. Ich wollte was sagen doch war gerade nicht dazu fähig. Seit wann bin ich denn so? Ich hab Lith schon so oft gesehen, sie hat mich nie aus der Fassung gebracht nicht mal als sie mich vor Jahren geküsst hatte und nun? Nun steh ich so Dicht hinter ihr das ich sie riechen kann, ein herrlicher Duft.
Es ist sehr lang her das ich mich für eine Frau Interessiert habe, doch ist das hier falsch denn sie ist Verheiratet.


nach oben springen

#42

RE: Wohnung der Familie Garcia

in 02.07.2012 00:33
von Lithuania • Aurenseherin | 426 Beiträge

Ihm ging es genauso das er sich freute mich wieder zu sehen, so hatte ich ihn noch mal angelächelt waren dann aber schon in die Küche gegangen. "Naja jetzt bin ich wach und ist ja auch nicht weiter schlimm. Wäre nur schlecht gewesen wenn Cadee aufgemacht hat, sie hat morgens nicht immer die beste laune" sagte ich zu ihm, schmunzelte dabei sie war wirklich ein Morgenmuffel, man darf sie nicht ansprechen wenn sie noch keinen Kaffee getrunken hat da wird sie leicht zickig. Doch ihm ging es nun gut, auch hörte ich ihm zu als er mir sagte was er gemacht hatte. "Oh noch ein Wesen was nicht weiß was es ist" sagte ich doch leicht erstaund, davon scheint es doch mehr zu geben als man denkt-es kommt einfach darauf an wo und mit wem sie aufwachsen.
Er wurde nun auch nehmen was da ist "Du bist ein sehr bescheidener Mann" das war aber schon vor Jahren klar, dabei könnte er wirklich sagen was er haben will, sofern es da ist anziehen und was Kaufen tu ich nicht dazu bin ich zu Faul doch macht er es mir ja gerade sehr leicht. Schön wenn man jemanden so leicht zu frieden stellen kann.
Ich war ja dann dabei gewesen die Teller aus dem Schrank zu hohlen und dreht mich um, hätte dabei Cyrian fast die Teller in den Bauch geschlagen, mich aber auch leicht erschreckt weil er so Dicht hinter mir stand "Hast Du mich erschreckt" wieso stand er so Dicht hinter mir ohne was zu sagen. Nunja vielleicht wollte er das gerade als ich mich umdrehte-ich hatte nicht mal mitbekommen das er auf mich zugekommen war. Er kann sich verdammt gut anschleichen "Hier Du kannst ja die Teller auf den Tisch stellen, während ich das Besteck raus hohle" ich spann ihn schon mit ein. "Einen Brotkorb findest Du im letzen Schrank" für die Brötchen, so hohlte ich Messer und Teelöffel raus, für den Kaffee und Joughrt. Ich tat es auf den Tisch und ging an den Kühlschrank damit ich Belag etc. raus hohlen konnte.


D-Famly
nach oben springen

#43

RE: Wohnung der Familie Garcia

in 02.07.2012 01:29
von Cyrian • Dark Warrior | 105 Beiträge

Es war nun wirklich nicht schlimm, ich hätte nur Cadee nicht begegnen sollen denn sie ist wohl ein Typischer Morgenmuffel "Ein Glück das sie nicht da ist" kommt es scherzhaft von mir. Auch sie war verwunder das es noch ein Wesen gab das nicht wusste was es ist "Scheint mehr davon zu geben als man glaubt" was wohl auch daran liegt, das Wesen die nicht wissen was sie sind, keine anderen kennen daher bleibt das ziemlich im Dunklen, da Wesenkinder ja schon früh mit anderen in Verbindung gebracht werden. Kann man nicht ändern so ist das Leben.
Laut Lithuania war ich ein bescheidender Mann, ich lachte etwas das hab ich so ähnlich schon mal gehört oder eher schon einige male "Das Bild vermittel ich gerne" würde es aber nicht abstreiten da ich selber ja schon sagte das ich Bescheiden lebe, das ist einfach so bei mir.
Ich war dann schon hinter sie getreten, als sie sich umdrehte erschreckte sie fast und hätte mir die Teller in den Bauch geschlagen doch das konnte sie noch mal verhindern auch wenn das nicht weiter schlimm gewesen wäre, sind ja nur Teller. "Das wollte ich nicht" erschrecken stand nicht auf meiner Liste. Ich hatte eigentlich vor gehabt sie zu fragen ob ich ihr nicht helfen kann doch die Worte kamen mir einfach nicht über die Lippen.
Doch sie machte keine große Sache daraus, sondern spannt mich gleich ein indem ich die Teller auf den Tisch stellen soll was ich natürlich auch mache. "Du spannst mich ja voll ein. Ich bin dein Gast" ich zwinker ihr dazu damit sie auch weiß das es ein scherz ist. Lith selber ist auch dabei zu Decken, hohlt den Aufschnitt aus dem Kühlschrank, während ich die Brötchen in den dafür vorgesehenen Korb tue welcher dann auch auf den Tisch kommt.
Da der Kaffee nun auch durchgelaufen ist, nehm ich diesen und stell ihn zu den anderen Sachen ehe ich mich mit Lith setzte. "Na dann würde ich mal sagen guten Hunger" lächel sie noch mal kurz an, fand dann an zu Frühstücken.


nach oben springen

#44

RE: Wohnung der Familie Garcia

in 02.07.2012 11:26
von Lithuania • Aurenseherin | 426 Beiträge

Cyrian scherzte, ich wusste ja das er meine älteste Tochter mochte daher nahm ich ihm das nicht krumm. "Scheint wirklich so" das es mehr Wesen gibt als man Glaubt, schade für sie. Ich war ja nun auch nicht bei meinen Leiblichen ältern aufgewachsen, aber als meine merkten das ich anders bin haben sie mir geholfen herauszufinden was ich denn bin.
Er nun sagt das er oft das Bild von einem bescheidenem Mann vermittelt "Das ist eine gutes Bild. Und sie haben ja auch recht" das ist was ich sehr an ihm mag, obwohl er ziemlich reich ist ist er auf dem Boden geblieben.
Erschrecken wollte er mich auch nicht, ich winkte mal wieder ab "Kann passieren" ich hab ja nichts fallen gelassen oder jemanden verletzt wenn ich ein Messer in der Hand gehabt hätte-naja ist ja alles gut gegangen.
"Wer mich erschreckt muss auch helfen" sagte ich lächelt zu ihm, weil ich ihn ja Einspannte. Doch er hatte gewzinkert also war es für ihn auch nicht weiter Schlimm, er tat es ohne zu Murren-da können sich einige aus der Familie mal eine scheibe Abschneiden.
Als alles Gedeckt war-Cyrian ist sehr umsichtigt, denn er denkt an den Kaffee-setzten wir uns "Danke Dir auch" mein ich, mach mir ein Nuteller Brötchen und schenkte uns beiden Kaffee ein, Milch und Zucker war natürlich auf auf dem Tisch. Ich selber nahm zwei Löffel Zucker und Milch in meinen Kaffee.
Ich fuhr mir durch die Haare damit sie etwas gebändigt sind, stellte ein Fuß auf meinen Stuhl und legte den Arm leicht drum ehe ich dann auch Anfing zu Frühstücken. Nachdem ich geschluckt hatte "Und was ist Deine Tagesplanung? Wenn Du nichts vorhast könnten wir ja mal wieder was zusammen machen" schlug ich vor, wenn er schon mal hier ist dann wäre das doch gut, so könnten wir uns Unterhalten und ich brauch mir nichts mehr Überlegen.


D-Famly
nach oben springen

#45

RE: Wohnung der Familie Garcia

in 02.07.2012 14:57
von Cyrian • Dark Warrior | 105 Beiträge

Lithuania meinte das es ein gutes Bild ist, die Personen welche mir das sagen recht haben, so lächelte ich sie leicht an. Das ich sie erschreckt hatte, was ich ja nun nicht wollte konnte laut ihren Worten passieren, sie war selber eine sehr verständnisvolle Frau, auch wenn ich weiß das es nicht Unbedingt überlegt von mir war, aber nun gut es ist passiert. Wegen dieser Sache musste ich auch helfen, ich lachte ein wenig.
Wir waren ja nun zum Frühstücken übergegangen, aus den Augenwinkel schaute ich immer wieder zu der Frau mir gegenüber, ich vermochte es nicht mein Blick von ihr zu nehmen. Ich bedankte mich erst mal dafür das sie mir Kaffee eingoß, gab noch einen Schuss Milch dazu, sah sie dann an als sie mich nach meiner Tagesplanung fragte. Doch das war nicht alles, sie schlug auch vor das wir was zusammen machen "Gerne. Du könntest mir ja ein wenig von Italien zeigen, ich war schon lang nicht mehr hier, es hat sich einiges geändert" so sah ich mal mehr "Natürlich müssen wir auch in ein Eiscafé richtiges Italienisches Eis essen" man sagt ja das es das beste ist, daher wäre es ein Abwasch. Und wo kann man besser Italienisches Eis essen als in Italien? "Und du bringst mir ein Paar Italienische Wörter bei" ich konnte zwar die ein oder andere Sprache fließend sprechen, doch Italienisch gehörte nicht dazu.
Ich weiß nicht was los war, bisher hatte ich eher Oberflächliches Interesse an ihr, doch heute war irgendwas anders. Ich beugte mich über den Tisch "Du hast da was" meinte ich doch hatte es schon längst aus ihrem Mundwinkel entfernt. Es war ein wenig Nutella. Jetzt erst mal sah ich Lith an, wieso hatte ich das selber weg gemacht? Es hätte doch gereicht wenn ich es ihr sage, in meinem Kopf spielte gerade alles verrückt.
Schnell setzte ich mich wieder hin "Tut mir leid. Keine Ahnung was da in mich Gefahren ist" so kannte ich mich selber nicht. Mir war sowas noch nie passiert. Das war doch "nur" Lithuania Garcia die mir gegenüber sass, ich habe sie schon so oft gesehen doch noch nie unüberlegt gehandelt.
Ich hoffte sie würde das genauso totschweigen wie mein Handeln vorhin auch wenn ich davon nicht ausging, denn das war eine ganz andere Situation.


nach oben springen

#46

RE: Wohnung der Familie Garcia

in 02.07.2012 17:54
von Dyan • Black Nothing Power | 1.100 Beiträge

( Ich bring mich einfach mal ein wenn es stört dann könnt ihr auch einfach drüber hinweg sehen)

Ich war ziemlich spät, was wohl daran lag das ich auf den Weg noch zwei Hamburger gegessen hatte. Hätte das Lith gesehen würde sie wahrscheinlich wieder mit mir schimpfen das ich noch zu Fett werde. Deswegen hatte ich eine Flasche Wein mitgebracht, einen Italienischen. Um den zu bekommen hatte ich mich auch von einem schmächtigen Typ mit Fliege und Karierten Sakko beraten lassen und dieser Kerl wollte einfach nicht aufhören von blumigen und fruchtigen bis hin zu herben Aromaten zu reden. Ich hatte bis dahin gar nicht gewusst wie viele Wörter Menschen eigentlich kennen und gebrauchen. Ich ging leise die Treppe hoch um Lith zu überraschen und trat im Hausflur dabei auf dem Schwanz der Katze vom Nachbarn die auf fauchte und mir die Krallen in das Bein haute. „Hey ksche lass das“, meinte ich und schnippte mit den Fingern leise. Leide öffnete ich oben dann die Tür und hörte zwei Stimme. Die eine gehörte zu meiner Frau die andere zu Cyrian. Ich wusste immer noch nicht was ich von dem Kerl halten sollte. Er wirkte ganz ohne Absichten, Ehrlich und Treu, aber ich hatte ein ungutes Gefühl bei ihm. Das meine Tochter ihn mochte war der Hauptsächliche Grund warum ich immer freundlich zu ihm war. Langsam ging ich zur Küche deren Tür nur angelehnt war und man durch den Spalt hineinsehen konnte. Genau in dem Moment sah ich wie Cyrian sich vorbeugte und meiner, mit seinem Finger etwas vom Mundwinkel entfernte. Ich erstarrte und rührte mich nicht mehr. Hatte ich das richtig gesehen? Dann schien er sich zu entschuldigen aber die Tatsache das er nicht nur mit meiner Tochter anfing sie um den Finger zu wickeln sondern auch meine Frau ließ mich gerade den Kerl abgrundtief hassen. Und plötzlich hatte ich ein Déjà-vu. Es war der Moment wo Kayla bedroht wurde und ich den halt verloren hatte und meinen besten Freund dadurch tötete. Ich hatte einiges gebraucht um wieder auf die Beine zu kommen. Ich neigte den Kopf so das ich zu meiner Frau sah. Mein ganzer Körper schien sich zu verkrampfen da sie keine Reaktion bis jetzt zeigte. Die Trauer und Wut über das Gefühl hintergangen zu werden und das von der Person die ich so sehr liebte das ich alles für sie tun würde war so groß das ich spürte wie das schwarze Nichts in mir Seine Vorherrschaft über mein menschliches Bewusstsein forderte. Ich musste mich anstrengen die Flasche Wein die ich in der Hand hielt nicht fallen zu lassen. Um mich zu beruhigen schloss ich die Augen. Das Déjà vu lies mich daran erinnern das ich mir geschworen hatte nie wieder die Nerven zu verlieren. Jedoch war das nicht so einfach. Mein Menschliches Dasein und Verhalten war nur gefakte. Ich hatte schon früh gemerkt als ich mich in Kayla verliebte das es bei mir eine gefährliche Angelegenheit war etwas zu Fühlen. Im Grunde war ich nicht mehr und nicht weniger als Energie, die aber bei Emotionen dafür Sorgten das diese Energie praktisch wie bei einer Supernova explodierte in mir.
Ich hielt mir die Hand vor das Gesicht und lehnte mich gegen die Wand. Ruhig bleiben Dyan, das sagte ich zu mir selber. Hatte Duncan vielleicht recht das es besser für mich wäre wenn ich gefühlslos und unmenschlich wäre. Ich nahm die Hand vom Gesicht und sah zu wie sie zitterte. Das mich i-etwas oder i-jemand so aus der Fassung bringen konnte das ich die Besinnung verlor und anfing zu vernichten war eigentlich nicht gut. Lith wusste das ich sehr eifersüchtig werden konnte, aber sie kannte nur meine Menschliche Eifersucht. Ich hatte ihr nie erzählt wie gefährlich es war das ich sie liebte. Sie war fast schon ein Mensch und hatte für vieles nicht die Vorstellung, aber ich war nicht im Stand ihr das zu sagen, geschweige denn sie überhaupt zu verlassen. Auch wenn Duc immer lächelte und Witze über meine Ehe machte, wusste ich das er sich Sorgen machte das es eines Tages so weit kommen würde wie mit Kayla.
Langsam senkte ich die Hand und schielte zur Tür.



nach oben springen

#47

RE: Wohnung der Familie Garcia

in 02.07.2012 18:43
von Lithuania • Aurenseherin | 426 Beiträge

Ich hatte das Gefühl das Cyrian mich beobachtete, aber ich könnte mich auch täuschen doch konnte ich mich bisher immer auf meine Gefühle verlassen. Wobei wir beide heir auch die einzigen waren, da war es fast klar das er mich ansah. Nun würde er auch gerne was mit mir machen. Ich könnte ihm Italien zeigen, ich strahlte ein wenig weil ich das sehr gerne mache werde "Sehr gerne, freut mich das Du Dich Italien Interessierst" ich war hier zawr nicht aufgewachsen aber geboren daher liebte ich Italien. So war es für mich klar gewesen, nachdem Dyan damals verschwunden war hier her zu ziehen. "Italienisches Eis ist das beste Eis der Welt" solang es wirklich selbst gemacht ist und ohne Chemie. Auch ein wenig die Sprache wollte er lernen-ich sprach natürlich Italienisch, meine Eltern wollten das ich es lerne da sie wussten das ich Italienerin bin. Sie wollten das ich meine Wurzel kennen, bis heute war ich ihnen dafür dankbar. "Klar, Du darfst dann das Eis bestellen nachher" das würde ich ihm beibringen.
Doch auch wenn ich mich freute wurde das Gefühl was ich hatte dadurch verstärkt das sich was in seiner Aura veränderte-ich kann nicht genau sagen was, aber es war nichts gutes.
Nun war es so das ehe ich mich versah er sich über den Tisch gebeugt hatte, sagte das ich da was habe doch sein Finger war schon an meinem Mundwinkel und machte ihn sauber, ich sah ihn überrascht an. Was sollte das denn nun bitte? Er Entschudligte sich war, aber ich stand auf "Keine ahnung was heute mit Dir los ist, aber ich möchte das Du gehst" ernst sah ich ihn dabei an. Das er vorhin plötzlich hinter mir stand und mich erschreckt hatte, darüber konnte ich ja noch hinweg sehen auch wenn das mehr als komisch sowie seltsam gewesen war, doch nun das seine so komische Handlung, seine Aura das war mir gerade nicht geheuer. So fing ich an abzuräumen um ihm zu verdeutlichen das ich wirklich will das er geht.
Das mein Mann hier war bemerkte ich nicht, entweder weil seine Aura nicht da war oder weil ich so sehr auf die von Cyrian konzentriert war, die sich mehr und mehr veränderte.


D-Famly
nach oben springen

#48

RE: Wohnung der Familie Garcia

in 02.07.2012 19:07
von Cyrian • Dark Warrior | 105 Beiträge

Sie strahlte förmlich als ich ihr sagte das ich gern Italien kennen lernen wollte. So war es so das ich auch ohne das sie es mir sagte merkte das es sie freute, so sah sie gerade nur noch schöner für mich aus. Ihre strahlenden brauen Augen, fast wie bei einem Kind welches ein Eis bekommen hat. "Das hab ich auch gehört" bestätigte ich sie mit einem kleinen schmunzel. Ich nun sollte auch so gut Italienisch lernen das ich das Eis nachher bestellen kann "Da setzt du aber große Hoffnungen in mich" zwar war ich schnell im lernen, aber das bezog sich eher auf Waffen oder den Kampf, aber nun gut so viele Wörter werden das ja nicht sein und ich tun es auch gern....für sie.
Doch nun sah sie mich erstaunt an, da ich einfach ihren Mundwinkel sauber gemacht hatte, schmiss mich auch raus. Ich wusste das sie nicht darüber hinweg sehen würde, mein Verhalten musste ihr früher oder später suspekt erscheinen. So war Lith auch schon dabei abzuräumen um mir wohl Unmissverständlich klar zu machen das sie es ernst meine, so war auch ihr Blick. Ich sah sie an, sie machte es mir gerade nicht leicht in ihrem knappen Nachthemd, was mehr zeigte als es verhüllte, unter normalen Umständen würde es mir nichts ausmachen doch heute.....wieso hatte das solche Auswirkungen auf mich?
Als sie daher gerade mit den Tellern an mir vorbei lief war es so als würde ein Schalter bei mir umgelegt werden.
Ich ergriff ihr Handgelenk, drückte so fest zu das sie die Teller fallen lies welche zu Boden fielen und zerbrachen. In diesem Moment war ich schon aufgestanden und hatte die völlig geschockte Lithuania zu mir ran gezogen, ich hatte schon versucht darauf zu achten das sie nicht auf die Scherben tritt die auf dem Boden liegen. Es vergingen nur wenige Sekunden und schon hatte ich sie an die Wand mit den Rücken gedrückt. "Ich will das du mir gehörst" sprach ich mit einer Stimme die nicht mehr lieb oder nett war, sondern Hart sowie bestimmend. Ich lies keine wiederrede zu. So presste ich mein rechtes Knie zwischen ihre Beine, sie wehrte sich natürlich anders würde ich sie auch nicht kennen doch ich griff nach ihren Händen welche ich ihr schmerzhaft mit einem Ruck über den Kopf zog und mit der linken Hand fest zusammen hielt. Da ich nicht gerade der Schwächste war dürfte ihr das schon ziemlich weh tun, sie war ja nur eine Frau und nicht das stärkste Wesen.
Ich schaffte es mit sehr viel Gewalt ihre Beine auseinander zu bekommen, sie war wirklich jemand der einen starken willen hatte.
So wie ich Lithuania behandelte hatte ich noch nie eine Frau in meinem ganzen Leben behandelt. Ich war immer ein Mann gewesen der das ´schwächere´ Geschlecht Beschützt hatte, niemals hatte ich eine Frau gezwungen mit mir zu schlafen, doch jetzt war es anders, ich wusste nicht mal warum. So lang kannte ich sie nun schon, war nie auf die Idee gekommen ihr jemals sowas an zutun, wir waren oft alleine gewesen, doch sie war für mich bis heute nur eine Freundin gewesen.
Auch kann ich nicht sagen das ich mich in sie verliebt hatte, nein das war es nicht....es war eher so.....das ich sie besitzen wollte.
Nun beugte ich mich zu ihr runter und zwänge ihre einen Kuss auf der alles andere als zärtlich oder liebevoll war.
Das ihr Mann in der Wohnung war bemerkte ich nicht, ich war noch nie jemand der Spürte wenn andere Wesen da waren, zudem sah ich eh nur noch Lith vor mir, die sich immer noch heftig wehrte obwohl sie kaum Bewegungsfreiheit hatte, vor allem meinem Kuss wollte sie entkommen.


nach oben springen

#49

RE: Wohnung der Familie Garcia

in 02.07.2012 19:54
von Dyan • Black Nothing Power | 1.100 Beiträge

Plötzlich ging alles ganz schnell, das ich und obwohl ich viel mehr als ein Mensch oder gar Wesen war es nicht begriff. Es gehört nicht zu meiner Natur so viele Gefühle auf einmal zu empfinden das ich damit so umgehen konnte das nichts dabei passierte. Menschen waren ideal für so was, denn auch wenn sie völlig die Fassung verloren konnte sie nicht das zerstören was ich in wenigen Minuten vernichten konnte. Zwischen dem was ich Vorgab zu sein und dem was ich wirklich bin trennte mich nur etwas das ich für Anstand und Menschlichkeit hielt aber in Wahrheit nichts als Selbstbetrug war. Ich sah alles geschehen und noch bevor die Scherben am Boden in viele Stücke zerfielen war etwas in mir Ausgelöst. Meine Augen waren Schwarz meine Adern verfärbten sich und es wirkte als wollte etwas meinen Körper verlassen um das zu vernichten was mich verletze. Selbstschutz vor dem was ich nicht fühlen sollte. Die Tür die ich berührte flog aus den Angeln und als ich sah wie der Kerl die Liebe meines Seins behandelte zerriss es mich. Dann aber war da wieder das Déjà vu und noch bevor ich die beiden errichte stolperte ich durch mich selbst gebremst zur Seite und fiel gegen den Kühlschrank mit den Rücken. Ich hielt mir einen Arm vor die Brust als ob ich mich selber festhalten müsste um nicht auseinander zu fallen „Lass sie los du verdammtes Arschloch“, sagte ich und kämpfte gegen das schwarze Nichts an das ihn und jeden den ich nicht liebte vernichten wollte. Kontrolle, ein Wort das meinen Kindern so einfach viel weil sie zur Hälfte oder Viertel Wesen waren. Für mich bedeutete Kontrolle etwas das ich weder verstand noch gewohnt war. Mein Gesicht war wutverzerrt und hatte einen überirdischen Ausdruck der nicht Menschlich oder sonst etwas in dieser Richtung wirkte. „Lass sie los oder es wird das letzte sein was du je getan hast, du widerlicher Dreckssack“, knurrte ich und blinzelte. Wüsste man es nicht besser würde man denken ich hätte Schmerzen, sei Verletzte oder Krank. Aber ich war das genau Gegenteil und versuchte selber das Schlimmste zu verhindern. Ein surren ging durch die Luft und der Sauerstoff wurde Knapp, das es einem schwindelig werden konnte. Ich krümmte mich etwas aber ließ den Kerl nicht aus den Augen. Ich sah zu Lith und würde nichts lieber als jeder andere Mann zu ihr laufen und den Kerl eine gewaltig reinhauen das kein Chirurg der Welt mehr was bei ihm richten konnte.



nach oben springen

#50

RE: Wohnung der Familie Garcia

in 02.07.2012 20:25
von Lithuania • Aurenseherin | 426 Beiträge

Cyrian hatte mich bestätigt das es hier das beste Eis der Welt gibt, meinte auch das ich große Hoffnungen in ihn setzte weil er in wenigen Stunden lernen sollte auf Italienisch ein Eis zu bestellen, doch so schwer war das nicht.
Doch dann hatte ich ihn ja schon raus geworfen weil mir sein Verhalten nicht geheuer war, nur hörte er nicht auf mich sondern sass immer noch da, mich wieder im Augen behaltend, so sagte ich ihm noch mal mit Nachdruck das er gehen solle-doch nichts.
Das nächste was geschah ging so schnell das ich erst gar nicht reagieren konnte. Er hatte nach meinem Handgelenk gegriffen und es Umfasst und das schmerzte und ich die Teller fallen lies welchen auf den Boden fielen und zerbrachen. Er zog mich an sich ran, ich trat in einige Scherben was dazu führte das ich mich Schnitt. Schmerzhaft verzog ich das Gesicht.
Schon war ich mit dem Rücken an der Wand "Lass mich los" fuhr ich ihn an und versuchte mich zu befreien. "Du Spinnst doch" ich sah ihn böse an. Cyrian Versuchte sein Knie zwischen meine Beine zu bekommen, ich wehrte mich dagegen mit aller Kraft.
Doch sah ich auch seine Aura, da war nichts mehr von dem was ich kannte, seine Aura war immer recht hell und freundlich gewesen, doch nun war sie dunkel-fast schon böse. Er wollte das ich ihm gehörte-hatte er ein Rad ab? "Lass mich los Cyrian" niemals würde ich ihm gehören, er Spinnt doch total. Ich schlug nun also mit meinen Fäusten auf ihn ein, doch das machte ihm nichts aus. Er hatte mri erzählt das er früher vor sehr langer Zeit gefoltert wurde, da war er an schmerzen gewöhnt und ich war Körperlich nun auch nicht so schwach, ich hatte angefangen Kampfsport zu lernen um mich eben zu verteidigen. Meine Hände packte er und hielt sie mir brutal über den Kopf zusammen, meine Schultern schmerzen auch da er sie ziemlich ruckartig nach oben gezogen hatte. Was ist mit dem Cyrian passiert den ich kannte?
"Verdammt noch mal Cyrian, Du bist doch verrückt" schrie ich ihn an, langsam bekam ich doch ein wenig panik, unterdrückte diese aber damit cih einen klaren Kopf behalten kann. Er nun zwängte mir einen Kuss auf, das war nur ecklig, so versuchte ich meinen Kopf weg zudrehen, wehrte mich mit meinem Körper soweit es eben ging.
Er hörte erst auf mich zu küssen als die Tür aus den Angeln flog und Dyan kam herrein kam, doch er Stolperte und fiel gegen den Kühlschrank. Er sah komisch aus, man konnte seine Adern sehen, auch seine Augen waren schwarz. Hatte er schmerzen?
So sah er für mich aus. Cyrian sollte mich los lassen sagte er zu ihm, knurrte ihn auch an als mir das atmen schwerer viel als ein Surren durch die Luft ging. Ich versuchte mich wieder zu befreien, vielleicht hatte Cyrian ja lockerer gelassen durch die Unruhe und ablenkung die Dyan in die Küche gebracht hatte.


D-Famly
nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste , gestern 43 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67530 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 123 Benutzer (09.07.2022 00:24).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz