INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#21

RE: Magisches Krankenhaus

in Los Angeles 27.01.2011 14:44
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

//Serena//

*nachdem sébastien nun bei uns war, nickte er kurz*
*bestätigte dann, das sie wach war*
*ich war nun mehr als erleichtert*
Ich geh zu ihr
*damit machte ich mich auch schon auf in ihr Zimmer*

//Sebastian//

*vi war aufgewacht und serena ging sofort zu ihr*
*ich lächelte leicht*
willst Du auch zurück?
Ich werd erstmal den Doktor hohlen, damit
er nach ihr sehen kann

*sagte ich, würde aber noch nicht gehen, wäre ja unhöfflich, ihn nun einfach hier stehen zu lassen*


*serena kam ins zimmer und lächelte mich an*
*setze sich zu mir ans bett und umarmte mich*
Nicht
*sagte ich, wollte das gerade nicht*
*sie lies mich wieder los und entschuldigte sich*
*sagte mir aber auch, dass sie froh war das ich nun leben wollte*
*ich lächelte sie leicht an und sah dann aus dem fenster*
*ich fühlte mich hier einfach nicht wohl....zu viele wohl schlechte erinnerungen verband ich an Krankenhäuser*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#22

RE: Magisches Krankenhaus

in Los Angeles 27.01.2011 15:29
von Sébastien • 659 Beiträge

*serena wollte gleich zu ihr und ging auch sofort in das zimmer*
*sebastian wollte zuvor noch den arzt holen*
Sicher will ich wieder zurück
*meinte ich nur, auf seine frage*
*ich wusste, das vi sich hier nicht sonderlich wohl fühlen würde*
also bis gleich dann
*sagte ich noch zu ihm und ging auch wieder*
*betrat Livia's krankenzimmer und ging auch direkt zu ihr*
Sebastian, will noch einen
Arzt holen, der nach dir sieht.

*erklärte ich kurz warum er nicht mitgekommen war*
also ist er sicher auch gleich hier
*ich steckte meine hände in die hosentaschen*
*weil ich sonst nicht wusste was ich mit ihnen anfangen sollte*
*und naja - ich hatte es mit krankenhäusern auch nicht so*

nach oben springen

#23

RE: Magisches Krankenhaus

in Los Angeles 27.01.2011 15:41
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

//Sebastian//

*er wollte zurück*
*ging auch schon*
*ich ging also zum arzt und er nahm auch gleich den trank mit*
*nun gingen wir zu zweit zurück*


*sébastien kam auch wieder*
*meine sebastian würde ebend noch den arzt hohlen*
Ist gut
*flüsterte ich*
*wenige minuten später kamen auch sebastian und der arzt*
*gott, wurde das gerade voll hier*
*der arzt kam zu mir und leuchtete mir in die augen, sprach dabei was er tat und ws ärzte halt so sagen*
*auch schaute er sich noch mal mein bein an*
*doch war meine seine berührung unangenhmen und aus reflex wollte ich mein bein weg ziehen*
*mochte berührungen von Fremden halt immer noch nicht*
*ich schluckte schwer und sah lieber aus dem fenster*
*nun war es mir auch unangenhem, das ich nicht sonderlich viel trug*
*der Arzt bemühte sich schnell fertig zu werden und gab mir dann eine phiolle*
*sagte, dass das der trank ist, der mich nun wieder gesund machen würde*
*ich nahm sie nd drehte sie etwas*
*das zeug schimmerte doch in einem leichtem lilanem ton*
*nun sagte er aber auch, dass das mit schmerzen verbunden sei und es ihm leid tut, dass das nicht anders geht*
*noch mehr schmerzen?*
*aber gut, lieber brachte ich es heute hinter mich, als wenn ich morgen einen rückzieher machen würde*
*doch hatte ich noch nicht wirklich den mut, weil er auch meinte, dass das schlimmer sei als die verbenngen*
*ja, noch mehr angst-.-*
*es würde aber auch nur einige sekunden dauern*
*ich sah auf und in die gesichter der drei....*
*blieb dann bei sébastien hängen*
Hälst Du mich fest?
*wollte das jetzt nicht "alleine" durchstehen*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#24

RE: Magisches Krankenhaus

in Los Angeles 27.01.2011 15:54
von Sébastien • 659 Beiträge

*nun kam sebastian mit dem arzt im schlepptau*
*der sie auch gleich noch mal untersuchte*
*ich behielt seine hände genau im auge*
*ein falscher griff und ich würde ihm das genick brechen *
*einfach weil ich wusste wie unangenehm livia das war*
*aber das sah man ihr auch an*
*zum glück versuchte der arzt sich zu beeilen*
*also war es noch recht schnell überstanden*
*dann gab er ihr eine phiole mit einer lila schimmerndern flüssigkeit*
*und erklärte uns alles noch mal*
*vi bat mich dann sie fest zu halten*
*bzw fragte ob ich das tun würde*
*was für eine frage? - sicher!*
*also trat ich ohne ein weiteres wort, näher an das bett*
*setze mich auf die kante und legte meine arme um sie*
du schaffst das schon
*meinte ich, während ich ihr kurz über die wange strich*

nach oben springen

#25

RE: Magisches Krankenhaus

in Los Angeles 27.01.2011 16:15
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

*sébastien kam zu mir ans bett*
*setzte sich neben mich und legte seine arme um mich*
*sagte das, ich dass schaffen würde*
*strich mir dabei über die wange*
*ich lächelte schief*
*atmete tief ein und aus*
*brauchte dennoch noch nen moment*
*lehnte meine stirn an seine brust*
*zog seinen duft ein*
*ich würde wohl am ende des tages tod ist bett fallen*
*erhob meinen kopf wieder und öffente den trank*
*der roch doch wirklich lecker...nach vanille^^*
*noch mal atmete ich tief ein und aus*
*nahm den trank dann und legte die phiole weg*
*legte meine hände an seine arme und vergrub meinen gesicht an seinre brust*
*und dann spürte ich langsam den schmerz*
*er wurde von sekunde zu sekunde stärker und ich krallte mich an sébastien*
*auch noch in seinen kaputten arm=S*
*aber wusste ich ja nicht, das der verletzt war*
*mein griff wurde stärker*
*und meine fingernägel gruben sich in seine haut*
*es dauerte nicht lang, aber es kam mir wie stunden vor*
*ich keuchte vor schmerz, wollte aber nicht schreien oder so was in der art*
*mein atmen ging auch schwer, aber war ja klar, diese schmerzen waren nichts im vergleich zu den kopfschmerzen, die ich ehmals hatte*
*auch schien die verbunngen dagegen ein nichts zu sein*
*langsam wurden die schmerzen weniger, und mein griff auch lockerer*
*sébastien blutete wohl leicht und das tat mir schrecklich leid*
*aber ich lies meine augen noch geschlossen, versuchte wieder zu atem zu kommen*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#26

RE: Magisches Krankenhaus

in Los Angeles 27.01.2011 16:39
von Sébastien • 659 Beiträge

*vi lächelte kurz schief*
*lehnte dann einen moment ihre stirn gegen meine brust*
*bevor sie sich wieder etwas löste um den trank zu nehmen*
*sie legte ihre hände dann an meine arme und vergrub ihr gesicht an meiner brust*
*und dann wurde ich gequält xD*
*ausgerechnet in meinen verletzten arm grub sie ihre fingernägel noch stärker als in den anderen*
*ich verzog leicht mein gesicht*
*woher nahm das mädel bei sowas nur immer ihre kraft -.-*
*es waren zwar blos sekunden, aber das tat schon ganz schön weh*
*ich hielt sie dennoch die ganze zeit fest, auch wenn mein 'fluchtreflex' was anderes sagte*
*nach mir endlos scheinenden sekunden, wurde ihr griff dann endlich lockerer*
*und ich merkte erst jezt, wie angespannt ich gewesen bin*
*hielt sie aber weiter hin fest*
*während ich mich selbst auch wieder entspannte*

nach oben springen

#27

RE: Magisches Krankenhaus

in Los Angeles 27.01.2011 16:46
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

*langsam öffnete ich meine augen*
*hob langsam einen Kopf und sah ihn an*
*mein blick fiel aber auf seinen arm, wo ein bissel blut runter lief*
*ich verzog entschuldigend das gesicht*
*schob sein ärmel etwas hoch, wollte sehen was ich da angerichtet habe*
*sah dann seinen riesen blauenfleck*
Omg, sébastien Du bist verletzt, wieso
hast Du denn nichts gesagt?

*Sagte ich leicht entsetzt*
Du solltest das behandeln lassen
*ok, dass ich wieder gesund war, war nun gerade neben sache*
Man, wieso hast Du nicht meine Hand vergenommen
oder gesagt, dass Du mich nicht festhalten kannst

*ich sah ihn wieder an*
*die anderen ignorierte ich mal*
*man sah mir deutlich meine sorgen an*
*er war verletzt und ich hatte ihm noch weh getan-.-*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#28

RE: Magisches Krankenhaus

in Los Angeles 27.01.2011 16:56
von Sébastien • 659 Beiträge

*sie öffnete wieder ihre augen*
*und ihr blick fiel auf meinen arm*
*von dem dank ihrer fingernägel etwas blut herab lief*
*dann schob sie den ärmel auch noch leicht nach oben*
*und sah so natürlich die prellung*
*ich schob ihre hand weg und den ärmel wieder nach unten*
Alles halb so wild
*meinte ich beschwichtigend*
Ist nichts, was nicht wieder
von alleine heilt

*tat ich das ganze ab*
Und seh ich so aus, als
ob ich dir in so einer situation
abschlagen würde dich zu halten?
nicht mal wenn mir der arm bei abfallen würde

nach oben springen

#29

RE: Magisches Krankenhaus

in Los Angeles 27.01.2011 17:06
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

*er schob meine hand weg und seinen ärmel wieder runter*
*meinte alles halb so wild*
*tat es ab, als sei es nichts*
Sébastien
*sagte ich ernst*
Tu das jetzt nicht einfach so ab
*ich machte mit meinen hände so ne würge geste*
*würde ihn natürlich nie würgen, aber ich wollte nicht das er schmerzen hat*
*zudem sagte er auch noch, dass er mich halten würde, selbst wenn ihm der arm abfallen würde*
Du bist verrückt
*ich kuschelte mich wieder etwas an seine brust*
Aber dennoch, lass das bitte behandeln, nicht das noch
folge schäden bleiben

*ne, würde sicher nicht so schnell nachgeben*
*der arzt melde sich nun auch mal wieder zu wort und sagte, dass ich nun dennoch noch ein paar tage ruhe brauche*
*ich nickte an sébastien´s Brust und der arzt ging dann, hatte sich aber noch verabschiedet*


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#30

RE: Magisches Krankenhaus

in Los Angeles 27.01.2011 17:27
von Sébastien • 659 Beiträge

*vi wurde todernst*
*ich sollte es nicht einfach so abtun*
*und sie machte sogar n geste als wollte sie mich würgen*
Willst du mir damit angst einjagen?
*fragte ich leicht grinsend*
*ich wusste das sie das nie tun würde*
*dann war ich auch noch verrückt*
sag mir was neues
*meinte ich nur, während sie sich an mich kuschelte*
*ich legte wieder einen arm um sie*
Vi, ich war schon schlimmer verletzt
da kommen keine folge schäden,
ich muss den arm die nächste zeit nur
so gut es geht ruhig halten

*erklärte ich ihr*
*ich war genauso sturr darin mich vom arzt zu drücken wie sie*
*der arzt meldete sich dann noch mal zu wort, bevor er sich verabschiedete*
heißt das jetzt wir können sie wieder mit nach hause nehme?
*fragte ich mal in die runde*

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 329 Gäste , gestern 491 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67526 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 25 Benutzer (22.02.2019 08:44).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen