INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#11

RE: Fairlane Town Center

in Detroit 04.07.2011 17:24
von NoOne • 919 Beiträge

Sie hatte keine Lust sich durch die Gegend schieben zu lassen. "Nun ich bin älter, schlauer, reifer, größer und stärker... wer denkst du hat von uns beiden die besseren Karten?" Gut das Schlauer kam ganz ehrlich aus meinem Ego, das andere waren Tatsachen. Ich seh sie draufhin prüfend an. Also ich würde ja mal ganz grob auf mich setzen... Außer sie haut feige ab.
Sie zerstörrte dann ganz böse meine Weltansicht weil sie Shoppen nicht mag. "Ich geh mich erhengen..." Mein Tonfall war doch recht trocken. Eigentlich war meine Laune ganz gut und das eben so etwas wie ein 'scherz'. Zumal erhengen nicht klappen würde... ich würde dann nur blöd da rum baumeln. Ich glaube sogar das ich die Situation mal hatte ... Uff das muss lange her sein.
Sam humpelte, wenn auch unmerklich und ich seh mir das ungerührt an. "Hast du die Bisswunde nicht versorgt?", hakte ich dann mal nach. Die dürfte gerade nett jucken.
Und ich durfte erfahren da die Begleitung das einzig einigermaßen Gute an dem hier ist. Ob ich das mal als Kompliment sehen soll? Mein Ego tut das so oder so.
Auf meinen prüfenden Blick antwortet sie, aber ich soll das Hemd zurück hängen. Was ich dann auch tu und wenig später bei ihr stehe und sehe wie sie ein übergroßes Tanktop in den Händen hält. "Hast du nie schonmal dran gedacht auch mal enge Sachen anzuziehen..." Ich lasse meinen Blick über sie gleiten, fange dabei gleichzeitig -eben ohen hinzusehen- das Tanktop auf. "Sie würden dir bestimmt stehen." Ich muss mir eingestehen das ich Sam Körper mag. UND das dieser mit engen Sachen wirklich gut aussehen würde. Wenig später habe ich einTop in Größe S in der Hand und drück es Sam entgegen. "Sowas zum Beispiel. Wäre nen Anfang." Ich zieh abwartend meine Brauen hoch, seh sie mit ansonsten glatter Miene an.

nach oben springen

#12

RE: Fairlane Town Center

in Detroit 04.07.2011 17:30
von Dea • 300 Beiträge

(höy Münii vergiss Kilian net *anstups* )

nach oben springen

#13

RE: Fairlane Town Center

in Detroit 04.07.2011 17:56
von Samantha • 1.435 Beiträge

Er lieferte ziemlich schlagkräftige Argumente, das er schlauer auch als einen Punkt nannte überging ich im nächsten Augenblick einfach mal. Das ich keineswegs dumm war, wusste ich gut genug um mich wegen so einem Satz nicht beleidigt zu fühlen. "Da sind 3 Punkte dabei die von Natur aus so sind ... " - also nichts worauf er so riesige Stücken halten Konnte, weil er es sich 'erarbeitet' hatte. "... und ich werde mich dennoch nicht durch die Gegend schieben lassen", und bei ihm unterhaken werde ich mich sicher auch nicht. Da könnten wir ja gleich Händchen halten.
Und machte er gerade soetwas wie einen Scherz? Selten aber es kommt doch tatsächlich vor. Aber sie zu erkennen will gelernt sein. "Dürfte für dich mit der Zeit ziemlich unbequem werden", ich glaube nicht das ihn das umbringen würde.
Irgendwann zwdurch fragt er dann nach meiner Bisswunde. Oder ehr ob ich sie nicht versorgt habe. Ich heb die Hand so dass er die Wunde sehen kann. "Doch juckt dennoch wie Hölle. Leider stand er wohl nicht so auf mein Blut ... " das 'wie du' schwang deutlich in der Luft mit. Wobei ich im Augenblick eben die Sache mit den schließen der Wunden andeuten wollte und das, das Hünden eben nicht noch mal drüber geschleckt hatte xD. Gut hätte bei ihm auch nichts gebracht.
Sobald ich ihm dann gesagt hatte das er nicht nach hemden suchen brauch, stand er kurz darauf bereits neben mir. Und fragt ob ich nie über enge Kleidung nach gedacht habe. Ich sehe zu ihm, da ich ihm dann das Top zugeworfen habe, welches er auffängt. Dabei lässt er allerdings seinen Blick über mich schweifen. Wird das jetzt sowas wie n Modeberatung? "Das is schon n Weile her", das ich sowas getragen habe, weniger das ich drüber nachdachte. Mein Kopf lege ich etwas schräg und sehe nun so zu ihm hoch. Sie würden mir bestimmt stehen? Er mag meinen Körper, mh? Ist es schräg das mri der Gedanke gefällt? Nicht das mir das nicht durchaus schon klar war, er würde ja sonst wohl kaum mit mir schlafen. Aber es im gewissen zu hören, war eben nochmal etwas anderes.
Noch ehe ich mich versehe drückt er mir ein weißes Top in die Hand. "Du erwartet jetzt das ich das anprobiere, he?", ich sehe abwarten zu ihm auf. Weiß? Is das sein ernst?

nach oben springen

#14

RE: Fairlane Town Center

in Detroit 04.07.2011 18:30
von NoOne • 919 Beiträge

Es waren 3 Punkte von Natur aus. Ja und? "Ich könnt auch noch mehr aufzählen..." Das 'willst du?', schwang wortlos mit drin. Obwohl ich ja bezweifel das da nen 'Ja' von ihr kommt.
Sie wird sich denoch nicht durch die Gegend schieben lassen. "Wenn ich es wirklich drauf anlege hast du keine Chance." Oder kein Mitspracherecht.
Meinen Scherz hatte sie wohl bemerkt und merkte das an. "Und langweilig. Rum hängen ist nicht halb so interessant wie man vermuten mag..." Und ich weiß immer noch nicht wann genau das war ... es muss irgendwo im Mittelalter gewesen sein schätz ich mal.
Nun zeigt sie mir ihre Hand und ich she diese kurz an ehe ich Sam ins Gesicht sehe und meine Brauen etwas hebe. "Erwarte jetzt nicht das ich ständig an dir rum lecke..." Gut meine Stimme bekam kurz etwas düsters, vampirisches und man konnte wenn man wollte das ruhig doppeldeutig verstehen.
Danach hatte ich irgendwann das Top aufgefangen nachdem wir über die Größen diskutierten. Das Nachdenken oder Tragen ist schon ne weile her. "Überlegs dir mal wieder." Wirklich. Als ich äußere das es ihr stehen würde sieht sie mich schräg gelegt an. "Leb mit dem Kompliment.", gab ich trocken zur antwort und hatte ihr dann das weiße Top in die Hand gdrückt. Sam sieht nicht begeistert an. "Natürlich! Was dachtest du denn?" Ich lächel kurz etwas. Vielleicht sogar mal nen Tick ehrlich. Und es gibt Proleme wenn sie sich weigert =)

nach oben springen

#15

RE: Fairlane Town Center

in Detroit 04.07.2011 18:54
von Samantha • 1.435 Beiträge

Er fragte mich indirekt ob er mir noch mehr aufzählen sollte. "Noch mehr Punkte auf die du so wahnsinnig stolz bist, obwohl du nichts für kannst? Danke ich verzichte." und war selber nicht besser. Ich mochte meinen Körper und die Tatsache das ich stärker war als andere und noch einiges mehr. Eben auch Dinge für die ich nicht so viel konnte. Auch wenn ich mich mit Training fit hielt.
"Stimmt wohl, aber hat mich das je abgehalten, mich zu wehren?", also leicht habe ich es ihn sicher noch nie gemacht. Und wehren würde ich mich immer. Tja und im Notfall musste eben das Teleportieren wieder herhalten.
Bei seinen nächsten Worten musste ich dann doch etwas grinsen - ehrlich grinsen. "Stell ich mir auch nicht sehr spannend vor. Ganz zu schweigen von den hasslichen Abdrücken die man vom Seil bekommt", die bei ihm schnell nicht mehr zu sehen wären, aber dennoch kein netter Anblick, für den Zeitraum.
Und als ich ihn meine Hand zeigte sah er erst zu der Wunde und dann wieder in mein Gesicht. Ich sollte nicht erwarten, das er nun ständig an mir rumleckte. Oh, ich liebte den Klang den seine Stimme dabei annahm. Ich gebe ein wohliges 'hm' von mir und es soll sich genauso anhören, als wäre meine Gedanken nicht mehr jugendfrei. "Schade ..." mein Lächeln hat kurz etwas anzügliches, aber das verschwindet schnell wieder.
Denn dann hatte die Klamottendepatte begonne, bei der er nun meint ich sollte es mir mal wieder überlegen. Worauf ich nichts sage und darauf das ich mit dem Kompliment leben sollte, zuckte ich nur mit den Schultern. Ich hab - wie schon mal erwähnt - Probleme mit Komplimenten. Vielleicht weil ich bisher kaum mal eins ohne Hintergdanken des anderen bekommen habe. Zum Glück kann ich nicht rot anlaufen. Naja ich kann es schon, ich tu es zum Glück nur äußert selten bis nie.
Ich habe darauf hin das Top von ihn in die Hand gedrückt bekommen, was er nun zurück bekommt. "Du zahlst, richtig?", ich schnapp mir ein ähnliches Top nur in schwarz. Mir sind dunkle Farben lieber und die Hemdbluse die er beim Wickel hatte in Blau. Das Top behalte ich, die Bluse bekommt er in die Hand gedrückt. Die würde ich nun echt nicht anprobieren müssen."Also bringen wir es hinter uns", und damit sehe ich mich nach den Kabinen um. Da ich irgendwie davon ausgehe, das No mir schon folgen wird, gehe ich zielstrebig auf den Umkleidenbereich zu und verschwinde dann in der ersten Kabine die frei ist. Ich kann nicht fassen das ich für ihn echt n Top anprobiere, was soll das denn bitte bei der Unterwäsche werden? Nach wenigern Minuten bin ich umgezogen wieder draußen. Ja es steht mir, aber deswegen mach ich jetzt sicher keine Luftsprünge.

nach oben springen

#16

RE: Fairlane Town Center

in Detroit 04.07.2011 19:57
von NoOne • 919 Beiträge

Sie verzichtete auf mehr. "Ich würde ja sagen: Noch mehr Punkte die eben das umschreiben was ich darstelle, egal ob ich es selber entwickelt habe oder nicht." Tja, so war mein Wesen, so bin ich. Klingt doch logisch oder?
Sie fragt mich ob sie das je abgehalten hat. "Nein, und wegzulaufen hast du auch immer gut geschafft." Die Spitze war gewollt und musste sein.
Nun musste Sam grinsen. War es ein ehrliches? Es sah recht echt aus. "Besonders da die Abdrücke, wenn man lang genug hängt, doch leider recht lange bleiben..." Na gut, im Mittelalter hat das noch niemanden so wirklich gekratzt. Gerade erinnere ich mich auch wieder an den Moment wo ich hing. Verdammte scheiße das war ne Frau gewesen die mich gehengt hat!
Okay, der Gedanke an die Hexe -und nehmt das wörtlich, sie ist magisch gewesen!- wird verdrängt und ich kehre ins Hier und Jetzt zurück.
Ich hörte Sams 'hmm...' und es war wirklich ein sündiger Tonfall. Ihr Schade wurde von einem anzüglichen Lächeln begleitet. Man kann erahnen das ich mir gerade -bei geschlossenem Mund- mit der Zunge oben über die Zähne fahre. "Kann ich mir denken."
Meine Erwiederung zu dem Kompliment tut sie nur mit einem Schulterzucken ab. Sie mag Komplimente wirklich nicht, was?
Sie fragt nun ob ich zahle. "Hab ich gesagt." Also ja. Dann nahm sie das Top und tauschte es in ein Schwarzes um. Ebenfalls wie die rote Bluse in eine blaue. Ob ich ihr sagen sollte das ich nur nen Top, ein BH und ein Höschen bezahle? Nöö
Sie tat ja beinahe shcon so als würde sie irgend etwas wiederliches machen müssen. Ich folgte ihr zu den Kabienen und bemerkte wie eine junge Frau die da gerade sich im Spiegel begutachtete, Sam krietisch mustert. Ich tat dasselbe mit der Frau. "Das man sich immer das ansieht auf das man neidisch ist..." Und ich sagte es so laut das auch diese Menschenfrau meine bemerkung hören konnte. Ehrlich die Frau konnte klar auf Sams Körper neidisch sein. Und ich trete auf solche Komplexe gerne herum, zudem hat auch sam das gehört, was ja wieder nen indirektes 'Kompliment' gewesen war. Die junge Frau -braunhaarig, schulterlange Haare, ein zwei kleine Rettungsringe- drehte sich zu mir um und errötete. Ich seh sie mit glatter Miene an und lächel arrogant. Was jdochnicht verhinderte das sie -wenn das möglich wäre- nur noch röter wird. Ich lehn mich gegen die äußere Kabienenwand und warte auf Sam oder darauf das sie irgendetwas sagt von wegen ich solle schauen, während die Frau sich wieder in ihre Kabiene verkrümelt. Menschen! "Sag wenn dus an hast..." Und während ich wartete beobachte ich die Menschen -größtenteils Frauen- im Laden rum rennen.

nach oben springen

#17

RE: Fairlane Town Center

in Detroit 04.07.2011 20:32
von Samantha • 1.435 Beiträge

Nun wurde das ganze von ihm einmal umformuliert und ja so klang es wohl 'angenehmer'. Entsprach auch immer noch der Wahrheit. "Nenn es wie du magst, ich verzichte dennoch dankend." Er zeigt auch so, ohne das er es ausspricht deutlich genug das er große Stücke auf sich hält. Ich mag selbstbewusste Leute. Das er schon derbe selbstverliebt war ... naja ich hab mich wohl sowas wie dran gewöhnt. Auf anderen Seite glaube ich fast, das ohne das kaum diese Neckereinen zw uns geben würde.
Das mich seine Stärke und Argumente dennoch nicht davon abhalten würden mich zu wehren, wusste er ja. Und die Spitze die folgte musste wohl sein. Ich sehe mit ausdruckloser Miene zu ihm. "Ich bevorzuge den Ausdruck in Sicherheit bringen.", Auch ich raff irgendwann, wenn es aussichtslos ist oder die Situation wird mir einfach zu unangenehm. Gut ich gebs zu, ab und an bin ich wohl feige. Zumindest was Gefühlsduseleien angeht.
"Ich würde dir ja für den Fall der Fälle einen n Concealer empfehlen, aber ich kenn mich mit Make up nicht wirklich aus" und den Namen für diese Abdeckcremes habe ich auch nur irgendwo mal aufgeschnappt. So viel zu dem Thema mit dem netten Seilabdrücken, falls er mal aufgehangen werden sollte. Was ein Thema.
Als ich dann 'schade' meinte, nachdem er mir indirekt mitteilte mich nun nicht ständig lecken zu werden, konnte ich sehen wie er sich mit der Zunge über die Zähne fährt. Auch wenn sein Mund geschlossen war. Er konnte es sich denken. "Wie auch nicht", wie hatte sowas schon nicht gern? Ok, in Hinsicht auf die vampirische Variante gab es da vermutlich nicht so viele. Aber ich wehrte mich ja nie, wenn er es tat. Bei seinen Bissen schon nicht. Somit war es klar, das ich es auf gewisse Weise mochte ... leider.?
Es blieb dann dabei er würde zahlen. Ich ging nicht davon aus, das er die Hemdbluse auch noch zahlte. Aber er konnte sie halten solang ich mich umzog.
Das vor den Spiegeln der Umkleide eine Frau gestanden hatte, habe ich gesehen. Aber es interressierte mich nicht. No's Worte wenig später hörte ich allerdings ziemlich gut. Hatte sie mich angesehen? Was er von sich gab, nahm ich im Augenblick nicht als indirektes Kompliment für mich. Einfach weil ich glaubte das er es nur sagte um die Frau zu ärgern.
Meine Lederjacke und das Shirt was ich trage sind schnell aus. Dafür wird das dunkle Top übergestreift. Und ich trete genau dann aus der Kabine als No mich aufforderte zu sagen, wenn ich so weit war. "Passt", ist mein knapper Kommentar als ich mich zum Spiegel rumdrehe. Das Top ist schlicht und ohne jeglichen Schnörkel. Also durchaus etwas was ich tragen würde. Die Frau mir der er gesprochen hatte, war schon wieder fort wie ich gerade feststellte. Irgendwie hatte ich 'gehofft' sie noch zu Gesicht zu bekommen.
Genau als ich das denke kommt eine junge, braunhaarige Frau aus einer der Kabinen. Sie hat einige Sachen auf den Arm, aber traut sich gar nicht recht aufzusehen, als sie an uns vorbei muss. Ich lächel sie dennoch etwas an, als sie kurz schräg zu uns sieht. Sie wirkt verunsichert. Somit is sie garnatiertt die jenige.

nach oben springen

#18

RE: Fairlane Town Center

in Detroit 04.07.2011 22:07
von NoOne • 919 Beiträge

Ich soll es nennen wie ich mag. Etwas anderes habe ich doch gerade auch nicht getan, oder täusche ich mich da? Nun gut, ist mir auch egal, ich muss nicht aussprechen was ich von mir halte. Man sieht es mir entweder an oder man erahnt es. Beides auch durchaus nette Methoden.
Und Sam bevorzugt den Ausdruck in Sicherheit bringen. "Ist genauso als würde ich das Töten von Menschen als 'Spaß haben' verbuchen." Was ich tun könnte und würde nur muss ich mich dafür bei niemanden rechtfertigen also bleibt das aus und ich kann es nennen wie ich will.
Nun, Sam schlägt mir nen Concealer vor. "Ich hätte jetzt gedacht das du nichtmal die Bezeichnung davon kennst." Mein Lächeln ist arrogant wei eh und je. Ganz ehrlich? Ich finde es besser wenn eine Frau kein, bzw höchstens ganz wenig Make Up trägt. Denn dieses künstliche Zeug stinkt. Nach Chemie eben.
Sie wusste nicht wie man es nicht, nicht mögen könnte und wieder verziehe ich kurz meine Lippen zu einem Grinsen. Aber ich erwiederte nichts mehr da drauf.
Die Frau hatte Sam wohl nicht bemerkt und dann war diese auch in ihrer Kabiene abgehauen um dort zu hyperventilieren oder was weiß ich, ist mir egal.
Sam kommt, kurz nachdem ich sie aufgefordert hatte bescheid zu sagen, aus der Kabiene raus. Ich wende meinen Blick vom Treiben ab und stoße mich von der Kabienenwand ab als ich zu Sam sehe. "Wirklich, enge Sachen stehen dir." Ich neige meinen Kopf zur Seite und mach diesmal keinen Hehl da raus das sie mir gefällt. So lange es nur der Körper statt der Charakter ist kann ich damit durchaus umgehen. "Du solltest so etwas öfters tragen..." Gerade kommt die junge Brünette aus der Umkleide mit einigen Sachen auf dem Arm. Sie sieht nur schräg zu uns und Sam lächelt ihr doch tatsächlich vor. Ich steh derweil so im Eingang das sie sich entweder links oder rechts an mir vorbeii zwängen muss. Wieso platz machen? Nur wenn sie was sagt ... mal sehen. Sie erhebt ihren Blick von ihren Sachen und sieht zu mir auf. Ich seh sie aalglatt an und warte ab. "Könnten sie bitte...?" Okay die Stimme hab ich mir mieser vorgestellt. Mein Blick bekommt etwas fragendes. Hach ich spiel so gern mit Menschen. "...zur Seite treten." Achso, ja klar nicht? Und ich trete zur Seite nur dahin, wo sie an mir vorbei wollte. Versehen? Bei weitem nicht. Die Frau läuft gegen mich und ihr fällt ein Teil zu Boden. Sie murmelt ein 'Sorry' und ich seh zwar gerade nicht ihr Gesicht, kann aber riechen das sie rot geworden ist. Schon wieder. Sie bückt sich um das Teil aufzuheben und ich tu es ihr gleich. Dabei kommt mein Gesicht nah an ihres bzw ihren Hals und ich atme einmal ein. Leck mir dabei einmal über die Lippen. Blut und Stimme passen nicht zum Aussehen, stell ich fest. Sie riecht nicht schlecht. Ich halte am Ende das teil in der Hand und die Frau ist puterrot. Nimmt es mir ohne wirklich aufzusehen aus den Händen und drängelt sich an mir vorbei, und reißt dabei fast ein paar Bügel aus einem dort rumstehenden Ständer.
Mein Gesicht ziert ein höhnisches Lächeln als ich wieder zu Sam sehe. "Menschen sind manchmal so unterhaltsam ..." Ich mustere sie und entscheide: "Das behälst du."

nach oben springen

#19

RE: Fairlane Town Center

in Detroit 04.07.2011 22:31
von Samantha • 1.435 Beiträge

"Ich kann mir gut vorstellen das du das sogar tust.", das töten von Menschen unter Spaß haben verbuchen. Ich höre ich mich mal empört oder irriert an, während ich das sage. No, kenne ich was seine Abneigung zu Menschen betrifft doch mittlerweile ziemlich gut. Er macht auch kein sonderliches Geheimnis daraus.
Auf meinen Make up 'Voschlag' sagt er mir das er nicht einmal gedacht hätte das ich den Namen dieses Dings kennen. "Das du es kennst ist ... erschreckend.", vielleicht nicht ganz das passende Wort aber ganz normal fand ich es auch nicht, das er sich anscheinend damit aus kannte. Und sei es nur mit den Namen, für die verschiedenen Sachen. Zumal ich mir gut vorstellen kann, das er das Zeug nicht mag.
Dann war ich in der Kabine und kam wenig später umgezogen wieder aus dieser. Ich betrachte mich im Spiegel, während No sich von der Wand der Umkleide abstößt, gegen die er gelehnt hatte. Durch den Spiegel sehe ich zu ihm und so wie er seinen Kopf neigt, nachdem er mir sagte das mir enge Sachen stehen. Und dann auch noch das ich so etwas öfters tragen sollte. Das mein Herzschlag meine 'Nervosität' wohl verrät kann ich nicht verhindern. Ein weitere Atmenzug und erst dann setzte ich zur Antwort an. "Hab ich nie abgestritten", das mir solche Dinge stehen, aber ich mag es größer dennoch lieber. Vielleicht weil es schlichtweg bequemer ist. Gerade kommt es mir jedoch vor als habe ich Stunden gebraucht um ihm etwas entgegen zu setzen. Das Kompliment, mal wieder herunter zu spielen.
Das Spiel was er mit der jungen Frau treibt und sie sichtlich noch mehr durcheinander bringt beobachte ich ungerührt. Als ihr auch noch etwas herunter fällt huscht mir nur durch den Kopf, das ich froh bin nicht so derbe leicht durcheinander gebracht zu werden.
Sobald die Frau es dann geschafft hat fort zu kommen und No sich wieder aufgerichtet hatte, ziehe ich mir das Top über den Kopf "Für dich werden alle Wesen unterhaltsam sein, die du so leicht durcheinander bringen kannst", stelle ich schlicht fest und halte ihm das Top hin. "Da wiedersprechen wohl sinnlos ist, können wir wohl zahlen gehen" und wir endlich zu einen der Dessousläden vordringen. Ich nehm mein Top aus der Kabine und ziehe mir dieser, sowie die Lederjacke wieder über. Meine Tasche schnappe ich auch. Jupp ich hab mich vor den Augen alle umgezogen, aber für mich is n BH nicht wirklich etwas anderes, als ein Bikini.

nach oben springen

#20

RE: Fairlane Town Center

in Detroit 04.07.2011 22:49
von NoOne • 919 Beiträge

Sie kann sich vorstellen das ich das sogar tu. Mein Lächeln ist 'vampirisch'. "Schlaues Mädchen." Wieso leugnen? Ich schäme mich kein Stück dafür, noch finde ich es schlimm oder falsch. Ich hab keinerlei solche Moralvorstellungen falls ich denn überhaupt welche habe.
Sie findet es erschreckend das ich es kenne. "Mit den Jahren sammelt man sogar unnützes Wissen an, daran lässt sich nichts ändern. Es bringt ja nichts wenn ich mit verbundenen Augen durch die Gegend renne." Macht sinn, oder? Wenn nicht ist auch egal, rechtfertigen vor Sam muss ich mich nicht. Mag sie es halt 'schräg' finden.
Und dann... hatte sich ihr Herzschlag verändert? As ich ihr wieder ein Kompliment gemacht habe? Wenn auch nur kurz? Ja, ich glaube er hat sich kurz verändert. Nach einem Atemzug kam der Konter. "Nein hast du nicht. Aber hören magst du es auch nicht gerne." Jaa ich sprach die kleine Pause an. Auch wenn sie wirklich mehr als nur minimal gewesen war.
Das Schauspiel mit der Frau hat sie ungerührt angesehen. Nun zieht sie sich das Top über den Kopf und ich beobachte dabei ihre Rückansicht. "Und davon gibt es erstaunlich viele. Manche bekommt man leichter aus der Fassung, bei manchen muss man etwas mehr Tricks anwenden..." Ich lasse meinen Blick über Sams schlanken Rücken gleiten während ich spreche. Dann dreht sie sich zu mir um und hält mir das Top hin. Ich nehm es an, aber greife dabei nach ihrer Hand und zieh sie zu mich ran während ich mich vorbeuge. Mein Gesicht ganz leicht neben ihrem. "Deine Freizügigkeit gefällt mir..." Und wieder hat sie einen 'schnurrenden' Klang bekommen, meine Stimme.
Ich hab das Top dann genommen und bin dann auf zur Kasse während Sam sich wieder angezogen hat. Vor mir ist nur eine Dame aber die ist fertig und dann bin ich dran. Bezahle mit der Karte. Einer sogenannten 'Black Card'oder auch offiziell American Express Centurion Card. Tja wenn man so lange lebt ... Die Verkäuferin schaut doof und ich seh sie nichtmal wirklich an. Rasch packt sie das ein und wünscht mir mit -wie sie wohl denkt- äußerst reizender Stimme 'noch einen wunderschönen Tag'. Ich pack das Portemonai wieder weg und drück sam die Tüte in die Hand. Gentleman? Wieso? "Was jetzt?" Bin ich nicht nett? Ich frag sie. Ich find mich nett gerade.

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 397 Gäste , gestern 392 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67528 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 37 Benutzer (27.08.2019 09:14).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen