INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#21

RE: Greektown

in Detroit 07.05.2011 20:15
von Lexi

Ich schaute mir gerade ein bisschen die Stadt an und kam an einem kleinen Cafe entlang. Ich setze mich an einen kleinen Tisch, nahm mir die Karte und schaute sie durch.
Schließlich bestellte ich mir einen Frappachino. Ich lehnte mich entspannet zurück und lies meinen Blick entlangstreifen. Bald würde Vollmond sein, mich grauste es schon davor, diese entsetzlichen Schmerzen. Vielleicht waren diese der Grund, warum wir ein Blutbad anrichteten, mal für mal.
Meine tierischen Instinkte meldeten sich auf einmal. Ich drehte meinen Kopf leicht nach links und hatte dadurch einen perfekten Blick auf meinen Nachbartisch, aber es war nicht zu auffällig. Dort saß ein Mann und er schien... nun ja.. was sagten mir meine Instinkte eigentlich genau? Er war böse. Ja, so könnte man es vielleicht definieren. Böse. Ich musterte ihn langsam. Schon allein an seiner Gesten und Mimik konnte man ablesen dass er nicht unbedingt zu der guten Sorte von Menschen gehörte.

nach oben springen

#22

RE: Greektown

in Detroit 07.05.2011 21:05
von Dwayne

Ich fühle mich beobachtet. Oh ja, und zwar von der Frau am Tisch neben mir. Ich spüre ihren Blick auf mir und bin mir auch ziemlich sicher das es sie, und nicht jemand anderes ist. Auch wenn -und darum würde ich wetten- wenn ich zu ihr schauen würde, man es nciht bemerken würde das sie einen beobachtet. Sie ist geübt und macht es unauffällig. Aber ich wurde in den Jahren viel zu oft schon verfolgt und man hat versucht mich zu 'fangen' da sich ein Gefühl dafür entwickelt habe. Dazu kommt noch die Bestie in mir, die ich nun seid ein paar Monaten in mir trage.
Ich gewöhne mich so langsam an diese.
Ungerüht, als würde ich den Blick der Frau nicht bemerken nehme ich nochmal den Löffel voll Sahne und leck ihn langsam und genüsslich ab. Mit den Löffel noch im Mund wende ich meinen Kopf etwas zur Seite und seh dann direkt die Frau an. Verziehe meinen Mund zu einem Lächeln und nehm den Löffel erst dann wieder aus dem Mund.
Wende auch meinen Blick wieder ab und nehm dann nun nen Löffel von dem schon fats weggeschmolzenen Eis.

nach oben springen

#23

RE: Greektown

in Detroit 07.05.2011 21:15
von Lexi

Etwas sagte mir, dass er wusste dass ich ihn anschaute. Ungerührt beobachtete ich weiter. Interessierte es mich doch, trotz des bösen, sagte mir mein tierischer Instinkt, dass ich keinerlei Probleme mit ihm hätte.
Er leckte seinen Löffel ab und schaute mich nun direkt an, ich tat es ebenfalls. Er lächelte, ich lächelte leicht zurück.
Mein Frapp kam. Ich trank einen schluck und beobachtete ihn nun nicht mehr "aus dem hinterhalt" sondern direkt. er hatte es eh bemerkt.

nach oben springen

#24

RE: Greektown

in Detroit 07.05.2011 22:29
von Dwayne

Sie hatte zumindest nicht weg gesehen als ich sie 'ertappt' habe. Ob das von Charakterstärke zeugt? Okay, mir im Grund egal.
Ich esse bzw trinke weiter meine Eisschokolade und sie ... gut sie sieht mich weiter an. Wiedr steck ich mir den Löffel in den Mund und leck den ab. Zieh den wieder raus und wende mich da gerade wieder der Frau zu. Irgendwas an ihrer Art -ich weiß nicht was, nur das ich etwas 'fühle'- kommt mir bekannt vor.
"Beobachtest du immer andere beim Essen?", hakte ich gleich mal frei nach und Höflichkeitsregeln wie das dees Siezen werden doch überbewertet ...

nach oben springen

#25

RE: Greektown

in Detroit 07.05.2011 22:33
von Lexi

Ich beobachtete ihn ungeniert weiter. Er würde schon was sagen, wenn ihn was stören würde. Ich zog tief die Luft ein und somit sein Geruch. Roch nicht ganz menschlich, sondern auch tieriesch.. wölfisch wollte ich schon sagen. War er eiiner von uns?
Er fragte ob ich das immer täte. Ich lächelte und meinte:"Nur wenn 'der Andere' interessant zu sein scheint". Ich nahm einen Schluck von meinem Frapp, meinen Blick auf ihn ruhend. Ich passte jedoch auf, dass mein Blick nicht allzu tierisch/wölfisch wurde. Leider hatte ich den Hang dazu.

nach oben springen

#26

RE: Greektown

in Detroit 07.05.2011 23:18
von Dwayne

Interessant. So, sie fand mich also interessant. "Du schaust nicht allzu oft Fern, oder?", hinterfragte ich und sehe sie unter meiner Sonnenbrille hervor wieder an.
Sonst würde sie mich bestimmt nicht als interessant bezeichnen. Außer sie hätte eine selbstzerstörerische oder 'grausame' Ader. Was ich so auf den ersten Blick aber nicht beurteilen kann.
Ich hebe meinen Eiskaffe an den Mund und trinke etwas. Was nur kommt mir an dieser Frau so bekannt vor?

nach oben springen

#27

RE: Greektown

in Detroit 08.05.2011 14:45
von Lexi

Ich schaute ihn ein wenig verwirrt an, aufgrund seiner Frage. Ich shcüttelte leicht den Kopf und antwortete:"Nein. Ich war in der letzten Zeit viel reisen und da hatte ich besseres vor, als vor der Kiste zu sitzen. Warum? Bist du ein Prominenter oder gesuchter Massenmörder?" Meine letzte Frage war ernst gemeint. Ich so viel auf meiner Reise erlebt, dass mich nichts mehr so schnell erschütterte. Wenn ich darüber nachdachte, hatte ich in meinem ganzen Leben schon viel gesehen und erlebt.
Ich schaute ihn weiter unverwandt an, mein Blick war herrausfordernd, ja, mein Blick forderte eine Antwort.

nach oben springen

#28

RE: Greektown

in Detroit 09.05.2011 08:45
von Dwayne

Auf meine Frage hin scheint die Frau etwas verwirrt zu sein. Hm .. war das etwa keine typische Frage wie 'Hallo, könnten sie mir bitte den Zucker geben?'? Hach ... ich muss die Umgangsformen wohl noch neu erlernen, was.
Aber was mich eher wundert ist, das sie die Frage nach dem Massenmörder anscheinend wirklich ernst meint.
Ich verziehe meinen Mund zu einem amüsierten Lächeln. "Ich bitte dich ... soetwas sollte man einem nicht ohne Weiteres unterstellen. Ich könnte Anzeige erstatten." Oder auch nicht weil ich dann gleich wieder hinter Gittern landen werde ... oder zumidnest würden die das wieder versuchen.
ich rückte meine Sonnenbrille auf der Nase zurecht und trink nochmal einen Schluck bevor ich wieder zum nebentisch und meiner neuen Bekanntschaft schaue.
"Frage beantwortet?", fragte ich diese dann, denn ich hatte ihren auffordernen Blick durchaus gesehen.

nach oben springen

#29

RE: Greektown

in Detroit 09.05.2011 17:21
von Lexi

Er meinte sowas sollte man einem nicht unterstellen, er könne mich anzeigen. "Tust du aber nicht.", sagte ich trocken. Falls er wirklich ein Mörder war, dann würde er garantiert nicht zur Polizei gehen und mich anzeigen. Falls er keiner war und es tun würde... Dann würde ich weitersehen was passierte.
Er fragte ob er meine Antwort damit beantwortete hätte. Ich schüttelte langsam meinen Kopf und meinte:"Nein, gar nicht. Außer es war jetzt eine Fangfrage und deine Antwort lag in deinem vorherigen Satz." Ich lächelte schief und trank einen Schluck von meinem Frapp. Dabei lies ich ihn nicht aus dem Blick.

nach oben springen

#30

RE: Greektown

in Detroit 09.05.2011 17:30
von Dwayne

Sie war der Meinung ich würde sie nicht anzeigen. "Und wie kommst du zu dieser Annahme?", fragte ich sie nun etwas und in meinem Blick liegt doch schon etwas wie Neugierde. Was würde wohl nun für eine Antwort kommen?
Und allen Anschein nach hatte ich ihre Frage damit nicht beantwortet, denn die schüttelte den Kopf.
Ich sah ihr zu wie sie wieder etwas vonn ihrem Wrap trank und mein Blick verfolgte den Becher, während ihrer ebenfalls auf mir ruht, wie ich spüren kann.
"Hm ... nein-" Ich zog meine Stirn über der Sonnenbrille kurz etwas kraus bevor ich wieder einen Löffel Eis in den Mund steckte. "-nein, ich würde sagen das die Antwort da nicht drin lag." Aber ich würde ihr auch keine geben, um das mal klar zu stellen.
Ich verzog meinen Mund zu einem leichten Lächeln. "Wie würden sie denn die Frage beantworten?"

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 166 Gäste , gestern 455 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67528 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 37 Benutzer (27.08.2019 09:14).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen