INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#11

RE: Detroit International Riverfront/ Riverwalk

in Detroit 04.01.2011 21:37
von NoOne • 919 Beiträge

*nein sie war ganz sicher nicht allein. auf zweierlei art*
*und auf meine bemerkung mit dem schampoo hin wurde sie sarkastisch*
*und lachte dann los - aber wohl auch eher über die ganze situation*
natürlich, ich will ja nicht ungepflegt aussehen
*als ich zugestimmt hatte hat sie mitmal inliner an**udn fährt auf mich zu*
*ob es ihr gut geht? jetzt ganz ehrlich!*
*sie hielt mir ohrstöpsel hin, ich nahm sie doch verwundert an*
danke?
*sie fuhr erneut um mich rum*
*und drohte mir als sie sich dann davon machte*
+als sie weg fuhr sah ich ihr nach*
*und bezweifelte doch stark das sie nichts genommen hatte!*
*das war schräg, aber hallo*
*ich ging kopfschüttelnd zu meinem wagen und fuhr los*
*ob ich da vlt zu meiner eigenen sicherheit doch nicht hin sollte? hmm ... *

nach oben springen

#12

RE: Detroit International Riverfront/ Riverwalk

in Detroit 30.01.2011 22:19
von Fleur • 291 Beiträge

*okay wir tauchten hier auf*
*frage ist nur, wo 'hier' ist*
*nun schubs ich damen von mich und seh mich erstmal um*
*ehe mein etwas angesäuerter blick auf damen fällt*
es hätte auch gereicht wenn du uns zwei straßen weiter weg gebeamt hättest
*beschwerte ich mich*
*ich schürzte die lippen und sah mich erneut um*
wo sind wir?
*haa tjajaa ich war wirklich wie gesagt noch nicht überall XD*
*doch dann viel mein blick auf eine brücke in der ferne*
uhm ... Detroit?
*ich sah ihn fragend an*

nach oben springen

#13

RE: Detroit International Riverfront/ Riverwalk

in Detroit 31.01.2011 00:12
von Damen (gelöscht)
avatar

Zwei Straßen weiter wäre ja langweilig gewesen
zudem war mir nach kuscheln zumute
*ich grisnte sie frech an*
*sie wusste nichtmal wo wir sind, dabei war das doch so schön hier^^*
*ich ließ sie erstmal raten und ... sie tippte Richtig*
Genau.
Ich dachte mir es wird Zeit, dass du mal was von der Welt siehst
*ich legte die Arme hinter meinen Kopf und sah mich um*
Hmm .. ich brauch ne Unterhaltung ...

nach oben springen

#14

RE: Detroit International Riverfront/ Riverwalk

in Detroit 31.01.2011 09:48
von Fleur • 291 Beiträge

*nun grinste er mich frech an*
konntest du zum kuscheln nicht eines von deinen
Betthäschen nehmen?
*fragte ich prompt und erwiederte das lächeln engelsgleich*
die hätten sich bestimmt mehr gefreut
*und ich hab richtig geraten*
spielst du jetzt mit mir "Wunder Welt Wissen" oder so?
*jaa ich kannte diese blöde fernsehserie XD*
*nun legte er seine arme hinterm kopf und sah sich um*
*ich musste kurz überlegen was bei ihm nochmal für unterhaltung stand*
dann schätz ich mal, das du etwas überlegen musst
*zudem kenn ich mich hier ja nicht aus *
*ich sah mich jedoch auch mal um*
wir könnten Titanic spielen
*meinte ich achselzuckend und deutete in richtung der Docks*

nach oben springen

#15

RE: Detroit International Riverfront/ Riverwalk

in Detroit 31.01.2011 17:15
von Dorian • 589 Beiträge

(Wechselfaul)

//Damen//
Das waren Chicks. Dumme Hühner.
Nur am Quatschen. Nein mit dir kuschel ich dann lieber
du bist biestig
*ich zwinker ihr zu*
*ich mag ihre abweisende Art einfach und wenns zu viel wird lass ich sie eben wieder stehen*
*sie fragt ob wie Wunder Welt Wissen spielen*
Ähm ... Klar ...
*ich hab null Plan was das ist =D*
*schonmal in der Hölle versucht KabelTV zu bekommen? Einige haben den Luxus ich nicht!*
*für Unterhaltung schlug sie Titanic vor*
*ich sah zu den Docks*
Wäre eine Möglichkeit
MAn kann dann auch gleich Pearl Habour draus machen.
Oder beides Kombinieren ... Willst du Vorher Verträge abschließen?

nach oben springen

#16

RE: Detroit International Riverfront/ Riverwalk

in Detroit 20.06.2011 14:25
von Samantha • 1.435 Beiträge

Endlich! Ich habe es endlich geschafft meinen Kopf einmal frei zu bekommen. Joggen hilft da doch immer wieder. Das es dabei mittlerweile schon wieder gegen 5 Uhr morgens sein muss, spielt für mich keine Rolle. Schlafen hatte ich nicht gekonnt, also bin ich eben wach geblieben.
Das Laufen kann man bei mir schon eher als ein Marathonlauf bezeichnen. Ich bin barfuß und war zuerst auf der Belle Isle gewesen. Dann die Brücke entlang die wieder zurück in die Stadt führt. Hier her zum Riverwalk. Vorbei an einigen der Hotels. Somit habe ich so einiges an Kilometern hinter mir. Meine Haut ist von einem leichten Schweißfilm bedeckt und mein Herz hämmert wie wild in meiner Brust. Ich kann mein Blut in meinen Ohren rauschen hören. Der gewünschte Effekt - Erschöpfung - tritt auch langsam ein. Nur dann passiert was ja irgendwann passieren musste. Ich tret mit voller Wucht in eine Glasscherbe. Oh herrlich!
Ich bemüh mich nicht einmal ein Fluchen zu unterdrücken und lauf sogar noch gute zehn Schritte weiter. Schritte in denen ich allerdings langsamer werde und mich dann erst auf einer Bank niederlasse. Damit richtig zu atmen zu kommen hab ich etwas Probleme, aber das wird sich schnell wieder legen. Mein rechtes Bein lege ich so auf den linken Oberschenkel, das es mit dem Knöchel auf dem Knie aufliegt. Das Hosenbein meiner dunklern Jogginghose ziehe ich etwas zurück und betrachte dann die Wunde. Dafür das ich mit fast mit meinen vollen Gewicht in das Glas getreten bin, ist sie zum Glück nicht all zu tief. Die Scherbe aber auch nicht sonderlich groß. Ohne wirkliches zögern ziehe ich in der nächsten Minute die Scherbe schon aus meinen Fußballen und lasse sie dann einfach auf den Boden fallen. Etwas träge lehne ich mich auf der Bank zurück. Von meinem rechten Handgelenk befreie ich den Haargummi den ich mitgenommen hatte. Mein vom Schweiß leich in Mitleidenschaft gezogenes Haar binde ich zu einem leichten Pferdeschwanz hoch. Dann lege ich den Kopf in den Nacken und bleibe mit geschlossenen Augen für den Moment einfach sitzen. Meinen Herzschlag und Atmen wieder zur Ruhe kommen lassen. Der Wind ist kalt und mein Tanktop klebt an meiner Haut. Für Menschen wohl keine gute Kombi. Ich werd zum Glück nicht schnell krank. Korrigiere, ich glaube ich kann es so gar nicht. Aber im Augenblick will ich einfach nur den Moment genießen wirklich einmal an nichts denken zu müssen ...

nach oben springen

#17

RE: Detroit International Riverfront/ Riverwalk

in Detroit 20.06.2011 21:07
von NoOne • 919 Beiträge

Das mit dem Abreagieren habe ich ganz gut hinbekommen. Es ist 5 Uhr morgens und somit genug Gesindel in den Straßen von Detroit. Ich trete gerade aus einer der weniger belebten Straßen raus an die Riverfront. Mit dem Handrücken fahre ich mir über den Mund. Kurz gleitet mein Blich unbedeutend über meine Handfläche. Blut. Kurz darauf dann ein Wassertropfen.
Ich hebe meinen Blick und sehe den immer öfter werdenden Tropfen beim Fallen zu. Mir soll es nur recht sein. Der Rege nwird gut die Spüren verwischen. Hätte ich denn deutbare Spuren hinterlassen.
Ich senke meinen Blick wieder und seh aufs Wasser raus. Sogar am Horizont kann man dunkel graue Wolken entdecken. Das wird noch richtig stark schütten.
Ich mach mir da nichts draus und bin nur 'froh' das ich nicht mehr als dieses langärmlige Shirt trage. Meiner Lederjacke hätte der Regenguss nicht so gut getan. Während ich mich nach rechts wende um an der Front weiter zu gehen gleiten meine Hände in die Hosentaschen.
Mit jedem Meter den ich mehr gehe, spüre ich wie meine Sachen immer nasser werden. Es dauert nicht lange und mein Shirt ist vollends durchweicht. Aber ich mag den Geruch wenn es regnet. Diese frische Luft.
Ich atme einmal tief ein und - ich rieche noch etwas anderes als den Regen. Etwas, das ich kenne. Meine grauen Augen -genauso grau wie die Wolken am Himmel- suchen die Umgebung ab.
In etwas Entfernung seh ich sie. Sam sitzt auf einer Bank, ihren Fuß auf den einen Oberschenkel gestüzt. Ihre Haare sind zu einem Pferdeschwanz hochgebunden. Der Regen 'glättet' etwas ihre Locken. So wirken ihre Haare nur noch länger.
Ohne das kleinste Zögern gehe ich einfach weiter. Sam, wie sie da gerade im Regen sitzt, zieht mich wirklich in einen 'Bann', würde ich fast sagen.
Schlagartig muss ich wieder an das denken als ich das Hotel verlassen habe. Das, was Fantsien verdammt nahe kommt.
Auch wenn ihr die Haare nicht am Körper kleben, da sie nunmal hochgebunden sind. Doch ich beobachte, wie die Regentropfen über ihr Gesicht gleiten. Wieso sie sich wohl auch nicht vor dem Regen gerettet hat?

nach oben springen

#18

RE: Detroit International Riverfront/ Riverwalk

in Detroit 20.06.2011 21:20
von Cat • 588 Beiträge

psst mini XD Klick

nach oben springen

#19

RE: Detroit International Riverfront/ Riverwalk

in Detroit 20.06.2011 21:39
von Samantha • 1.435 Beiträge

Kurz nachdem ich mich nach hinten gelehnt hatte, spüre ich den ersten Regentropfen. Ich öffne meine Augen und blicke hinauf zum wolkenverhangenen Himmel. Noch ein Tropfen folgt, der auf meine Wange fällt. Nach einem Blinzeln senke ich meine Lider wieder ganz herab und halte meinen Kopf im Nacken. Die Kälte und Nässe ist mir gerade irgendwie willkommen. So lasse ich den derber werdenden Regen einfach auf mich nieder prasseln. Selbst als mir nach einer Weile doch etwas kalt wird. Was man auch deutlich an der Gänsehaut die sich über meine Haut zieht erkennen kann. Tja und man kann sich garantiert denken, wo es sich sonst auch noch bemerkbar macht xD. Mein helles Tanktop ist auf jedenfall genauso durchgeweicht wie die Jogginghose. Nur das man durch diesen nun meinen schwarzen BH zu Sicht bekommt. Und eben auch dort deutlich wird das mir nicht gerade warm ist. Die Wunde unter meinen Fuß brennt nun zwar etwas, aber das macht mir kaum etwas aus.
Ich hab zwar nicht die Supersinne wie manch andere Wesen, aber Gerade sind vorallem meine Ohren recht empfindlich. Schlicht weil es hier - bis auf das Prasseln des Regens auf den Asphalt - durchaus ruhig ist und ich eben meine Augen geschlossen habe. Weshalb ich die näher kommenden Schritte schneller bemerke als sonst.
Das einzige was mich dabei veranlasst, meinen Kopf aufzurichten und aufzusehen, ist die Tatsache das mir der 'Klang' dieser bekannt vorkommt. Und tatsächlich ich blicke wenig später in No's Gesicht. Ungerüht kommt er näher. Direkt auf mich zu und ich habe das Gefühl als würde ihn von diesem Weg im Augenblick nichts abhalten können. Eher unbewusst lecke ich mir einen Regentropfen von der Lippe, nur damit ein neuer dort Platz finden kann. Meine Augen liegen immer noch auf No, der nicht minder durchnässt ist. Sein graues langarmiges Shirt klebt ebenso an seinem trainierten Körper, wie seine Hose. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde das der Anblick mehr als anziehend war. Ich ziehe mit meinen Augen die Konturen seine vollen und verdammt weichen - wie ich weiß - Lippen nach, bevor mein Blick tiefer gleitet. Nur wenn er nackt wäre, könnte man im Augenblick die Konturen seines Körpers noch besser erkennen. Ohne nachzudenken oder es überhaupt richtig zu realisieren stehe ich auf und dann direkt auf ihn zu. Ich fixiere mittlerweile seine blass grauen Augen. Es ist als würde mich etwas zu ihm ziehen ....

nach oben springen

#20

RE: Detroit International Riverfront/ Riverwalk

in Detroit 20.06.2011 22:50
von NoOne • 919 Beiträge

Während ich mich Sam nähere muss sie mich wohl gehört haben denn kurz darauf blickt sie auf. ich weiche ihrem Blick nicht aus. Bemerke so auch, wie sie sich einen regentropfen weg leckt und gleichermaßen spüre ich meine Fänge scharf und spitz von innen gegen meine Lippen drücken. Ich spüre ihren Blick auf meinem Körper. Wie er über ihn wandert und ich kann mir denken was sie sieht und was sie sich vorstellen kann.
Am Ende bleiben ihre Augen auf meinen Lippen hängen und ich teile diese leicht, aus dem Grund, weil meine Fänge auch mich verletzen können. Mein Blick gleitet über ihren Körper. Ihr Top ist hell und völlig durchweicht wie meine Sachen. Ebenso ihre Jogginghose. Unter dem Top zeichnet sich deutlich ihr schwarzer BH ab. Ich bemerke ihre leichte Gänsehaut aufgrund des erfrischenden -und wohl auch etwas kühlen- Regens. Das ihr kalt ist kann man noch wo anders deutlich sehen und so bleib mein Blick etwas länger an ihrem BH hängen eher er zu ihren klaren blauen Augen wandert.
Sam steht auf, ob sie es so wirklich zu bemerken schien oder nicht, und geht aber nicht von mir weg, sondern ebenfalls auf mich zu.
Und während ich ihrem Blick keineswegs ausweiche habe ich gerade das Bedürfniss ihre nasse Haut zu spüren und zu schmecken.
Mein Verhalten mag seltsam sein -oder vielleicht auch nicht- doch ich hatte von Einem auf den anderen Moment die Entfernung zwischen uns überbrückt. "Dir ist kalt." Es war keine Frage sondern eine Feststellung.
Schon hatte mich zu ihr zu ihr runter gebeugt und meine Lippen auf ihre gelegt. Meine Fantasie vermischt sich gerade mit der Realität, was genauso schlecht wie gut ist. Meine eine Hand wandert zu ihrem Nacken und ich hab nicht die Absicht den Kuss gleich zu lösen.

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 186 Gäste , gestern 429 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67528 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 37 Benutzer (27.08.2019 09:14).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen