INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#51

RE: Anwesen Gloom

in Wohnungen/Villen 22.12.2010 19:44
von Dorian • 589 Beiträge

Sollte es eigentlich nicht noch mehr geben auf der Welt? Die gelegentlichen Befriedigungen sind angenehm, aber ich bin es langsam leid. Ich bin in einem Raum meines Anwesends, wo nur ich Zutritt zu habe. Fremde sind hier nicht wilkommen. Wenn sich doch jemand hier her verirrt, unterschreibt er sein Todesurteil. Nein hier lasse ich niemanden herrein außer mir selber. Und ich sehe mir ES an. Es ist schon seit Jahren nicht mehr ansehnlich. Anfangs war es nur ein kleiner Schnitt, aber nun ist ES nicht mehr wieder zu erkennen. Verdorben bis ins Mark und schlimmer, würden manche sagen. Ich weiß, dass es noch schlimmer ist als das was man in Worte fassen kann. Es ist schlimmer als der Tot es jemals fassen könnte und grausamer als so mancher Dämon es sein kann. ES ... und selbst diese BEzeichnung trifft es nicht mal im Ansatz. Ein Etwas ist es auch nicht und doch sehe ich ES an, denn es ist mein finsterestes Geheimnis.
Ich kann es berühren, wenn ich wollte, aber ich tu es nicht. Es wiedert mich so sehr an, denn ES zeigt was ich bin und ich bin es leid so zu sein. Nur wie einen Ausweg finden, wenn ich schon so lange so lebe?
Der Anblick genügt! Ich decke ES zu und verlasse diesen Ort und ES fleht mich an zu bleiben und ES länger zu betrachten. Nein dem gebe ich nicht nach. Ich verschließ lieber die Stahltür und gehe dort hin wo ich mich wol fühlen kann.
Nur fühl ich mich im gesamten Haus gerade nicht wohl. In eines der Zimmer ist noch immer dieses Mädchen, noch ein halbes Kind mit ihren 16 Jahren. Ich mag es wenn sie jung sind, aber es ist keine dauerhafte Befriedigung. Das war es nie. Nur ein Kurzweiliges Vergnügen. So muss es Vampiren gehen, wenn sie ihr Opfer aussaugen, das Leben aufnehmen um dannach fest zu stellen, dass sie denjenigen, dem sie dies zu verdanken haben, getötet haben.
So geht es mir Tag täglich. Ich nehme den Mädchen und Frauen ein Teil ihrer selbst. Reiße sie aus iren Leben, aus ihren Träumen, nehm wir wonach es mir gerade gelüstet und lasse sie fallen. Sollte das was man Leben nennt nicht mehr zu bieten haben? Diese Oberflächlichkeit ... sie wiedert mich an mir selber an und doch ... ich werd es wieder tun, nur weil mir eine Frau gefällt.
Eryna lass ich seit langen schon in ruhe. Wir wurden gestört und seit dem habe ich keinen Versuch mehr gewagt. Sie hätte mit gemacht, sie weiß inzwischen bestimmt, dass es kein Traum war ... ich bin mir sogar beinahe Sicher.
Ich werde weiter leben ... wenn man es denn so nennen will, aber erstmal muss ich hier raus .. raus aus dieser Gruft, die ich mir selber geschaffen hab. Einer meiner Bediensteten wird sich um das halbe Kind kümmern wenn sie sie entdecken. Es interessiert mich nichtmal, was mit ihr geschiet. Sie war nur ein Spielzeug .. wertlos .. und dabei sollte das Leben nicht wertlos sein.
Nun geh ich doch zurück, geh in das Zimmer in dem die junge Frau liegt. Zusammengekauert und Zitternd.
Ich streich ihr über die nackten Schultern und sie zuckt zusammen. "Bitte verzeih", doch würde sie es jemals können? Ich habe es nicht verdient zu leben und Sterben will ich nicht. Ich schick sie zurück in ihre Träume und bring sie Heim. Ich zieh sie an und leg sie dann in ihr eigenes Bett. In gut einer halben Stunde wird sie aufwachen ... schreiend ... doch dem anschein nach unversehrt und doch wird sie es für einen Traum halten ... unbewusst wird sie wohl immer einen Schaden davon tragen ...
Mehr geht sie mich nicht an und ich beame mich weg ... Weg aus England, Weg von ihr ... weit Weg von meiner "Gruft".

nach oben springen

#52

RE: Anwesen Gloom

in Wohnungen/Villen 10.05.2011 15:19
von Dorian • 589 Beiträge

Ich war schon lange nicht mehr hier und nun bin ich es nur, um Assesoires zu holen. Mein Hausdiener ist doch überrascht mich zu sehen. Wie immer verbeugt er sich tief und begrüßt mich. Ich erwieder nur kurz, dass ich gleich wieder gehe.
Hier sieht es wie immer wie geleckt aus. Alles ist sauber und geordnet. So muss es sein. Auch in meiner Abwesenheit muss hier Ordnung herrschen. In meinem anderen Heim sieht es meist anders aus, aber da lebt auch Cathan mit. Der kleine ist eben nicht der ordentlichste, was mir an ihm wiederrum gefällt.
Ich mach mich auf den Weg zum Dachboden. Hier oben gibt es Spinnweben on mass. Hier wird aber auch nie sauber gemacht. Nie durfte hier jemand hinauf, außer er oder sie wollten sterben. Nun aber such ich eine große Kiste und finde diese auch recht schnell. Ein Schloss ist nicht davor, wozu auch? Niemand darf hier rauf. Quitschend öffne ich den Deckel, das Ding muss geölt werden. Ich seh mir den Inhalt an und hol dann eine Auswahl von Schmiedeeisernen Fesseln raus. Diese leiten Hitze weiter und können sie auch gut Speichern. Für Fleur gutes Spielzeug. Zudem kann man sie an und in Wänden befestigen, was mitunter leicht ist, wenn man sich auflösen kann. Wird dann einfach in die Wand gesetzt und Feddisch.
Dann noch so ein paar dünne Ketten dazu, das müss an fesselspielzeug reichen.
Als Knebel kann man nun wirklich alles Mögliche nehmen. SM Spielzeug sind da aber doch die bequemsten und funktionalsten. Man kann drauf rum beißen und die Digner bleiben ganz und vor allem, da wo sie sein sollen.
Gut den auch noch geholt und nun ...
Ich nehm alles mit runter, was nicht unbedingt leicht ist. Ich klapper wie ein Schlossgespenst zur Mitternachtsstunde und mein Hausdiener kommt auch wieder an. Ihn weiß ich nur an, mir ein großzügiges sortiment an Schraubendrehern zu bringen und das sofort. Mit einer tiefen verbeugung zieht er los und knapp 8 minuten später ist er zurück und gibt mir was ich wollte. Was ein Service. Ich schick ihn wieder fort und nachdem er außer Sicht ist, lös ich mich wieder auf.

nach oben springen

#53

RE: Anwesen Gloom

in Wohnungen/Villen 03.12.2011 22:28
von Dorian • 589 Beiträge

Wir Spielen Ping Pong zwischen Frankreich und England. Beides Länder, in denen ich momentan daheim bin. England zählt da nur schon um einiges Länger als meine Heimat. Kein Wunder, hier wurde ich geboren und ... nö Sterben werd ich wo anders.
Auf jeden Fall haben wir aus Public Viewing nun Geschlossene Gesellschaft gemacht!
Ich hab mich mit Vilja hergebracht und diesmal liegt sie gleich unter mir. Ihren Minijeansrock und ihr Top hat sie natürlich noch an. Weihnachten mag ich und Geschenke auspacken erst recht. Heute ist Vilja das Geschenk. "Prinzessin? Ich glaub du verschweigst noch mehr. Verrate bloß nichts!" Ich setz ein schiefes Lächeln auf. "Ich mag diese Art von Geheimnissen. Langsam wirds wirklich lustig." Japp besondern wo nun Xena und Gimli hinter uns her sind. "Wer kommt als nächstes? Xena und Gimli sind wir ja erstmal los." So halb ^^
Ich beug mich wieder zu ihr runter und hinder sie daran zu antworten, indem ich sie einfach wieder küss. Sie liegt wirklich unter mir! Ich stütz mich mit den Armen noch neben sie ab. Eins meiner Beine liegt zwischen ihren. Sie hat also - nach meiner Aufassung - noch mehr als genug Spielraum.

nach oben springen

#54

RE: Anwesen Gloom

in Wohnungen/Villen 03.12.2011 22:50
von Evelyn • Unbekannt | 186 Beiträge

Noch vor dem Eiffelturm hatte er gemeint das ich gern mit dem Feuer spiel, also nickte ich ihm schien das natürlich zu gefallen also in manchen Punkten sind Männer eindeutig gleich auch hatte er gemeint, wenn er es nicht erwarten könnte wären wir schon ganz wo anders, was heißt wir wären schon nackt doch er genießt gerade lieber soll mir recht sein. Dann war aber Volstagg aufgetaucht, Dorian Antwortete ihm indem er sagte das es offensichtlich ist was wir hier machen, dann küsste er mich noch vor den Augen von Volstagg der nun wirklich doof aus der Wäsche schauen dürfte und beamte uns auf seine Art weg.

Keine Ahnung wo, aber irgendwo waren wir nun ich lag unter ihm, mir war wieder etwas schwummrig doch es war nicht so schlimm wie die ersten male, langsam gewöhne ich mich daran. Klar das er mit bekommen hat das ich eine Prinzessin bin wurde ja verraten, aber ich soll ihm nichts weiter verraten auch wenn ich ihm noch mehr verschweige. Dann kommt die frage danach wer als nächstes kommt, doch schon werde ich von ihm geküsst so das ich nicht Antworten kann, aber auch so wüsste ich das nicht, es bleiben nur noch Frandal, Hogun, Dean und mein Vater übrig.
Doch ich erwider lieber den Kuss als das ich Antworte oder mir weiter darüber Gedanken mach, selber stützt er sich mit seinen Armen links und rechts von mir ab, eines seiner Beine liegt zwischen den meinigen ich kann mich noch gut bewegen. Selber leg ich meine Hände wieder an seine Brust damit ich da weiter machen kann wo ich Angefangen habe, sein Hemd auf zu knöpfen, nachdem dieses offen war zieh ich es aus der Hose, drück ihn aber hoch los auch so den Kuss, setzt mich selber auf "Die muss weg" damit mein ich sein Jackett sonst bekomme ich das Hemd nicht auf.
Da er nun kniet und ich sitzt zieh ich ihm sein Jacket samt Hemd aus, welches beides irgendwo landet. Ich schau mir seinen Körper an, leg meine Hände flach auf seine Brust welche ich runter Streich, ja er hat schon einen guten Körper das muss ich sagen. Mit der rechten Hand fahr ich wieder in sein Nacken, zieh seinen Kopf zu mir runter Küss ihn, lass mich dabei nach hinten Fallen wo ich ihn mitziehe, jetzt hab ich eindeutig mehr an wie er^^



nach oben springen

#55

RE: Anwesen Gloom

in Wohnungen/Villen 03.12.2011 23:10
von Dorian • 589 Beiträge

Vilja sagt wirklich nichts weiter zu. Gut ich hab sie auch nicht zu Wort kommen lassen. Außerdem scheint sie sich eh lieber über meine Klamotten her zu machen. Mein Hemd wird weiter aufgeknöpft und am ende muss ich mich hinknien, damit sie das ganz aus bekommt. Ich mach da wirklich gerne mit. Belohnt werd ich schließlich auch. Sie legt ihre Flache Hand auf meine Brust und streicht dann meinen Oberkörper runter. Angenehm und vertraut. Aber das richtige Kitzeln, was beim Vorspiel kommt, hab ich eh schon ewig nicht mehr gehabt. Wenn ne Gänsehaut bei Cath ^^
Ihre Hand wandert wieder in meinen Nacken und sofort küsst sie mich wieder. Sie hat nun eindeutig mehr an als ich. Wobei das wohl ansichtssache ist. Nen Minirock und nen Trägerloses Top würde ich auch nicht unbedingt als Viel bezeichnen. Seis drum.
Aus den Kuss lass ich wieder ein Zungenspiel werden und lass mich mit nach unten ziehen. Einen Moment küss ich sie noch weiter, dann lös ich den Kuss und wende mich wichtigeren Stellen zu. Ich küss ihre Halsbeuge und dann weiter runter zu ihren Brustansatz, der aus dem Top hervor lugt. Der Stoff stört nun sehr!! deutlich. Dagegen kann man aber was machen. Ich richte mich wieder etwas mehr auf, leg meine Hände an den Saum ihres Tops und zieh ihr das dann aus. Der BH hat vorhin schon das weite gesucht, daher ist der Anblick gleich ... Naja .. normal! Es hindert mich dennoch nicht dran, sie anderkennend an zu sehen und wieder den warmen Blick, sowie das warme lächeln auf zu setzen. "Wunderschön", sag ich, ehe ich mich wieder zu ihr runter beug. Mit der Zunge umkreis ich ihre Brustwarze sanft, ehe ich diese Küss und anschließend dran saug. Langsam kommen wir doch wirklich mal vorran. Mit einen Arm Stütz ich mich weiterhin ab. Mit der anderen Hand, streich ich über ihren Bauch zum Rock. Kein Knopf vorne um den zu öffnen, also wohl so ein lästiger Reißverschluss, wo ich gerade nicht ankomm! Unfair! Auch nicht so schlimm. Dauert das Ausacken eben etwas länger.

nach oben springen

#56

RE: Anwesen Gloom

in Wohnungen/Villen 03.12.2011 23:32
von Evelyn • Unbekannt | 186 Beiträge

Das Zungenspiel welches er beginnt erwider ich gerade nur zu gern denn er weiß wirklich was er tut, ganz anders als die anderen die ich bisher geküsst habe. Doch er löst den Kuss wieder, zu meinem kleinem Leidwesen muss ich gestehen, nun Küsst er meine Halsbeuge, weiter runter zu meinem Brustansatz. Dieses mal ist er es der sich mehr aufrichtet legt dann seine Hände an den Saum meines Tops und zieht es mir aus. Sein lächeln ist warm wie auch sein Blick als er meint-wunderschön-nun ich weiß das ich schön bin, bin immerhin die Tochter meiner Eltern deswegen lächel ich nur leicht ich muss mich ja nun nicht für jedes noch so kleine Kompliment bedanken wenn ich es selber weiß.
Jetzt beugt er sich wieder zu mir runter, wo er mit seiner Zunge meine Brustwarze sanft umkreist dann Küsst er diese und saugt daran. Mein Nippel wird langsam hart, ich stöhn leise und krall meine Hände leicht in sein Haar. Mit einer Hand stütz er sich weiterhin ab, mit der anderen streicht er meinen Bauch runter zu meinem Rock, er hat weder Knopf noch Reißverschluss man müsste ihn einfach nur runterziehen^^
Selber streich ich von seinen Haaren, seinen Hals runter über seiner Brust und dann zu seiner Hose an der ich mich zu schaffen mach, sie also langsam öffne, schieße ich sollte ihm wohl so langsam sagen das ich noch nie Sex hatte aber dann man er sicher einen Rückzieher, dabei will ich das hier gerade wirklich vielleicht kann man sagen das ich es endlich hinter mir haben will mit wem ist mir dann doch egal. Nicht weil ich irgendwo mit reden will sondern weil ich das Gefühl kennen möchte was es heißt Sex zu haben, immerhin hör ich Mum ab und an mal Stöhne oder Dad auch wenn sie denken das ich das nicht höre doch wenn sie es mitten am Tag treiben dann hör sogar ich sowas.
Ich öffne also seine Hose weiter, nachdem sie offen ist fange ich an sie ihm so gut es geht runter zu ziehen nun hab cih aber keine extrem langen Arme also bekomme ich sie nicht ganz aus doch ich kann mir ja Zeit nehmen sie ihm Stück für Stück ausziehen.



nach oben springen

#57

RE: Anwesen Gloom

in Wohnungen/Villen 03.12.2011 23:53
von Dorian • 589 Beiträge

Sie lächelt nur leicht auf das Kompliment hin. Gutes Selbstvertrauen würde ich sagen. Ich hatte auch schon so einige, die dabei rot angelaufen sind und nur dumm gekichert haben. Warum also war ich gleich so Vorsichtig bei ihr? Nur weil ihr Daddy nen Gott von irgendeinem Planeten war? Die zwei Gestalten sahen auch nicht gerade bedrohlich aus. Eine Kriegerprinzessin und ein Zwerg. Ich sollte mal wieder aufhören so nett zu sein. Die Kleine scheint mehr ab zu können, als ich Gedacht hatte.
Ich kann ihr ein leichtes Stöhnen entlocken, als ich an ihrer Brust saug. Sie vergräbt dabei ihre Hand in meinen Haaren. Meinetwegen kann sie ruhig dran ziehen, es würde mich nicht stören.
Als ihr Nippel hart ist, wende ich mich ihrer anderen Brust zu. Vilja scheint neugiriger zu werden. Ich glaub wirklich, dass sie noch Jungfrau ist. sie ist ... Naja nicht durchgängig, aber doch schon teils etwas unbeholfen. Zu Beginn wirkte das wie einer ihrer ersten Küsse und nun wo sie versucht meine Hose los zu werden, wirkt das auch so, als hätte sie das noch nicht oft gemacht. Ob ich ihr helfen sollte? Nein keine Lust zu. ICH Will doch hier meinen Spaß haben!
Ich lös mich von ihrer Brust und nehm ihre Hände von meiner Hose weg. Kommt sie eh nicht weiter
Die Hände leg ich über ihren Kopf, streich dann ihre Arme runter. Über ihren Busen, Bauch zu ihren Rock. Ich hab keine Lust nach dem Verschluss zu suchen. Langsam will ich mehr. Vorspiel ist eine Weile mal ganz witzig, wird aber irgendwann Langweilig. Zumindest, wenn das so bleibt wie es im Moment ist.
Ich zieh ihren Rock runter und siehe da. Es geht, ohne dass er kaputt geht. Ich lass den Stoff ihre Beine entlang gleiten, ehe ich den dann auf den Boden werf. Japp den lass ich bischen fliegen. Meine Spielwiese ist zu groß, als das mans einfach nur fallen lassen braucht ^^
Zurück zu Vilja, verteil ich Küsse auf ihren Bauch und zieh ihr dann auch noch ihr letztes störendes Kleidungsstück aus: Das Höschen! Geht doch! Keine neuen Comikgestalten die aufgetaucht sind, dafür ne Halbgöttin Schrägstrich Prinzessin bei mir aufn Bett. Letzten endes sieht sie auch nur aus wie jede andere Frau. Ein Arsch, zwei titten, Arme Beine Kopf! Normal - wenn man von der Augenfarbe absieht.
Ich streich ihre Beine entlang und spreitz die leicht. Leg wieder ein Bein zwischen ihre und leg mich wieder so halb auf sie. Wieder beginn ich sie zu küssen. Verlangend, Lustvoll - auf jeden Fall nicht mehr so zärtlich wie zu beginn. Ich will mehr!
Mit einer Hand streich ich zwischen ihre Beine, teile ihre Schamlippen mit den Fingern. Üb dann mit dem Mittelfinger leichten Druck auf ihre Klitoris aus.

nach oben springen

#58

RE: Anwesen Gloom

in Wohnungen/Villen 04.12.2011 00:22
von Evelyn • Unbekannt | 186 Beiträge

Nachdem nun mein Nippel hart ist, wendet er sich meiner anderen Brust zu löst sich aber auch von dieser nachdem der Nippel hart ist, nimmt meine Hände von seiner Hose weg und legt meine Hände über meinen Kopf, ich leck mir über die Lippen er weiß wirklich was er will, was mir gefällt. Dorian streicht meine Arme runter, über meine Brust zu meinem Bauch und dann zu meinem Rock welchen er mir dann runter zeiht, na geht doch. Er wirft ihn dann irgendwo hin wo ist mir gerade so ziemlich egal ist nur ein Rock. Dann fängt er an Küsse auf meinem Bauch zu verteilen, ich bekomm eine leichte aber angenehme Gänsehaut, streck ihm meinen Bauch mehr entgegen, verdammt ich will wirklich mehr jetzt hier mit ihm scheiß auf Dean, meinen Vater und gerade auch meine Mutter vor allem sie hat eine sehr romantische Einstellung wenn es um das erste mal geht, doch sie ist auch eher ein Mensch ich denke viele Menschen Frauen haben diese. Nun hab ich nichts mehr an, denn er hat mir noch meine Panty ausgezogen, streicht meine Beine entlang und spreizt diese, doch ich öffne sie noch mehr bereitwilliger, er selber legt wieder ein Bein zwischen die meinigen und sich selber ein wenig auf mich. Erneut küsst er mich, was ich wie immer erwider genauso verlangend sowie Lustvoll wie er, es stört mich nicht das er nicht mehr so zärtlich ist denn selber bin ich sehr von Verlangen eingenommen, was er auch spüren dürfte als er mit einer Hand zwischen meine Beine streicht, denn ich werde langsam Feucht und noch viel mehr doch dazu gleich. Dorian teilt meine Schamlippen mit seinen Fingern, fängt an leicht druck auf meine Klitoris auszuüben mit seinem Mittelfinger wodurch ich wieder Stöhne und mich leicht Aufbäume, meine Augen fangen an noch mehr zu leuchten, das ist selbst für mich Neu doch ich bemerk das noch nicht bin zu sehr von ihm abgelenkt.
Nun fahr ich erst mal mit meinen Händen durch seine Haare, streck ihm einen gesamten Körper entgegen lös den Kuss und kümmer mich wieder um seinen Hals, an dem ich leck sowie saug bis ich zu seinem Ohrläppchen komm an welchen ich leicht knabber.



nach oben springen

#59

RE: Anwesen Gloom

in Wohnungen/Villen 04.12.2011 08:48
von Dorian • 589 Beiträge

Die Gänsehaut die sie bekommen hat ist mir nicht entgangen. Ihre Beine hat sie auch nur zu bereitwillig geöffnet. Dass sie langsam feucht wird, ist mir in keinster Weise entgangen.
Was dafür wirklich mal neu ist, ist dass ihre Augen stärker anfangen zu leuchten. Gut So neu auch wieder nicht. Bei Cathan und seinen eisblauen Augen konnte ich das auch schon das ein oder andere mal beobachten. Mal vor Lust, mal vor Wut. Unterschiedlich. Immer wenn die Gefühle zu stark werden. Gefühle werden überbewertet! Man verliert irgendwann immer den Kopf, wenn man sie nicht mehr Kontrolieren kann. Verdammt! Wann in meinem Leben war ich zu nem Eisklumpen geworden? Das muss ungefähr 80 Jahre nach beginn des 'Fluchs' gewesen sein. Ein Herrlicher Tag =)
Zurück in die Gegenward. Als ich Vilja Berühre Bäumt sie sich auf, stöhnt dabei und ihre augen beginnen zu leuchten. Ich üb mit meinem Finger kleine Kreisförmige Bewegungen auf ihrer Klitoris aus. Mal mit mehr, mal mit weniger Druck. So bekomm ich am besten raus, was sie lieber hat. Aber zu Sanft? Nein, das bin ich nicht.
Sie fährt mit ihren Händen durch meine Haare und kümmert sich wieder um meinen Hals. Sie scheint einen Narren daran gefressen zu haben. Gut wo anders kommt sie auch gerade nicht wirklich an ^^
Es gefällt mir, wie sie sich unter mich windet. Langsam macht sich auch eine Erektion bemerkbar. Nur ist die ja noch in der Hose verborgen, die noch immer auf meinen Hüften liegt. Vilja knabbert an meinem Ohrläppchen. Angenehm ja, mehr aber auch wieder nicht. Ich glaub ich bin wirklich Gefühlskalt inzwischen geworden. Hält mich aber auch nie von irgendwas ab.
Ich lass ihr den Spaß meinen Hals und mein Ohr noch etwas zu liebkosen. Selber massier ich weiterhin ihren Kitzler.
Ich Befrei mich wieder von ihren Händen, küss mich erneut ihren Körper runter. Eine gerade Linie, kein Slalom zu ihren Brüsten oder anderen Regionen. Ihre Erogenen Zonen darf sie ein anderes mal bei wen anders rausfinden. Ich kümmer mich um die Großen bekannten Hauptstellen ^^
Ich verteil einige Küsse auf ihren Beckenknochen, ehe ich ihre Beine weiter öffne und mich dazwischen leg um sie mit dem Mund zu verwöhnen. Der Letzte Teil vom Vorspiel, wenn es nach mir geht. Ich leg meinen Mund auf ihre Mitte und streichel mit meiner Zunge über ihre Schamlippen. Saug dran und knabber auch Sanft dran. Arbeite mich ein kleines Stück weiter nach oben, wieder zu ihrer Klitoris und saug dann an dieser Stelle. Dabei seh ich zu ihr nach oben. Ihre Reaktionen gefallen mir irgendwie. Auch wenn sie nichts neues sind. Es wäre eine Schande, wenn ich gar nicht mehr auf Weibiche Reitze Reagieren würde.

nach oben springen

#60

RE: Anwesen Gloom

in Wohnungen/Villen 04.12.2011 17:54
von Evelyn • Unbekannt | 186 Beiträge

Dorian kümmert sich weiter um meine Klitoris indem er Kreisförmige Bewegungen macht, was dazu führt das ich immer Feuchter werde. Er übt mal weniger mal mehr Druck aus, ich mag es wenn er mehr Druck verwendet, da stöhn ich etwas lauter und spür es deutlicher.
Er befreit sich dann von meinen Händen, küsst sich meinen Körper runter, zwischen meine Brüste durch zu meinem Bauch, dann verteilt er einige Küsse auf meinem Beckenknochen, selber war ich ihm mit meinem Blick gefolgt meine Augen fangen immer stärker an zu leichten. Nun öffnet er meine Beine noch mehr, wo er seinen Kopf zwischen bettet um mich dann mit seinem Mund zu verwöhnen. Mit seiner Zunge streicht er über meine Schamlippen, saugt und knabbert an ihnen ich drück ihm mein Becken mehr ins Gesicht "Ahhh..." stöhn ich auf, das ist wirklicht gut eindeutig er weiß wie er eine Frau erregen kann. Dann spür ich seine warmen, weichen Lippen an meiner Klitoris an der er nun saugt, schau ihn direkt in seine Augen da er mich selber ja auch ansieht. In meinen Augen sieht er mehr als verlangen nur was er sieht kann er selber nicht deuten ich weiß auch nicht was es ist, da dieses das erste mal geschieht!

Noch einen Moment lass ich ihn machen, ehe ich meine Hände in sein Haar krall ihn doch ein wenig unsanft zu mir hoch ziehe, doch ich hab bemerkt das er nicht Unbedingt der Zärtliche Typ ist, deswegen dürfte ihm das hier nicht so viel ausmachen. Nachdem ich ihn hochgezogen habe, leg ich meine Schenkel um seine Hüften und dreh uns mit einem Schwung so das ich nun auf ihm sitze und er unter mit ist. Verführerisch leck ich mir über die Lippen, beug mich zu ihm runter wo ich ihn kurz sehr verlangend Küsse, ehe ich mich wieder aufsetzte. Mit meinen Fingernägeln kratzt ich ihm von seiner Brust ein mal runter zu seinem Bauch, so hinterlasse ich ein Paar rote striemen.
Dann sehe ich ihm direkt mit meinen roten glühenden Augen in seine, ich denke er hat noch nie soo rote Augen gesehen. Während ich ihn ansehe, nehm ich langsam sein ganzes sein ein, ich werde zu allem was er jemals wollte, zu einem Gott den selber er Anbeten würde.
Langsam legt sich ein seichter roter schimmer über meinen Körper, er kann seinen Blick gar nicht mehr von mir abwenden, nebenher lass ich meine Hüften an seinem Becken Kreisen. Stück für Stück nehm ich immer mehr besitzt von ihm, wieso ich das tue weiß ich selber nicht, mir fällt es auch nicht wirklich auf.
Doch dann wird eine Decke um mich gelegt und während man mich von Dorian runter hohlt spricht eine tiefe sehr Autoritäre stimme "Vilja hör auf, du weißt nicht was du da anrichtest" das ist die Stimme meines Vaters, welcher mich an sich drückt und mein Gesicht an seine Brust so das niemand mehr meine Augen sehen kann, natürlich verschwindet auch der rote "schleier" und Dorian wird langsam wieder aus meinem Bann entlassen "Gerade noch rechtzeitig" ertönt leise die Stimme von Frandal wenn er hier ist, sind es die anderen auch, na klasse. "Was ist los?" frage ich meinen Vater, er hat gerade sowas von sein Versprechen gebrochen "Das erklär ich dir zu Hause" noch mal wirft er einen auf den etwas betüttelten Dorian, doch er dürfte keine bleibenden Schäden davon getragen haben.
Ich sollte also was anrichten, was soll ich denn anrichten wenn ich mit einem Mann schlafe, gut ein Kind zeugen aber wenn das Dads Sorge ist kann ich ihm den Wind schnell aus den Segeln nehmen, denn ich Verhüte nicht mit der Pille wie Menschen nein die würde bei mir nicht wirken, klar kann man sagen das es Schwachsinn ist zu Verhüten wenn man keinen Freund hat aber ich will nicht so Verantwortungslos sein, also was ist sein Problem? Ehe ich fragen konnte, brachte uns Heimdall wieder Fort so konnte ich auch nicht sehen was ich mit Dorian (fast) angerichtet hatte.



nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 194 Gäste , gestern 586 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67526 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 35 Benutzer (25.05.2019 21:44).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen