INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#1

Was wäre wenn...Thor & Vi

in Parallelwelt 19.10.2012 21:19
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Was wäre wenn die weiße Vilandra nicht bei der Geburt von Elpína gestorben wäre?



nach oben springen

#2

RE: Was wäre wenn...Thor & Vi

in Parallelwelt 19.10.2012 22:17
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Ich war nun wirklich total aufgeregt, denn meine Frau lag in den Wehen und ich durfte nicht mit rein weil ich die anderen Nervös mache. Gut vielleicht würde ich sie anschreien, aber das ist meine Frau die gerade mein Kind gebärt da darf ich nun auch mal lauter werden. Aber gut, ich Atmete tief ein und aus, meine Freunde waren auch alle da, das waren sie schon bei der Geburt von Vilja die es sich natürlich auch nicht nehmen lies hier zu sein. Sie freute sich schon auf ihr kleines Geschwisterchen, vor allem weil meiner geliebten Frau dieses mal nichts passieren würde, der Trank hat volle Wirkung gezeigt.
Nun dauerte es noch Gefühlte Jahre ehe ich das schreien eines Säuglings hörte, ich schupste die Wache weg die mir im Weg stand und riss förmlich die Türen auf, ich wartete doch nicht auf die Hebamme oder so, bin doch nicht doof ich will endlich meine Frau sowie das Neugeborene sehen. Als erstes sah ich meine Frau die erschöpft wirkte und noch etwas bleicher war als sonst, zudem klebten ihr die Haare vom schweiß leicht im Gesicht, aber sie war Lebendig dies machte mich natürlich sehr Froh. Ich schenkte ihr ein warmes und liebevolle lächeln, ging zu erst zu ihr auch wenn ich mich fragte ob ich eine weitere Tochter haben oder nun einen Sohn. Meine Frau jedoch ging immer vor, so setzte ich mich an ihr Bett, beugte mich zu ihr runter im ihr einen kleinen Kuss zu geben, strich ihr sanft über die Wange, als die Hebamme kam sich natürlich wie immer verneigte "Prinz Thor, Ihr habt einen Sohn" sagte sie lächelt und übergab mir das kleine Bündel. Nur meine Frau verstand es mich so glücklich zu machen, so lächelte ich den kleinen an "Hey kleiner" flüsterte ich, gab unseren Sohn dann meiner Frau, flüsterte ihr Stumm ein Danke zu.
In zwischen haben auch die anderen auch zu uns gefunden, meine älteste setzte sich auf die andere Seite des Bettes ihrer Mutter, sah sich ihren kleinen Bruder an und lächelte eben Falls, strich ihm ganz vorsichtig mein einem Finger über die Wange. Alle anderen erwiesen ihm auch die Ehre indem sie sich vor ihm verneigten auch wenn ihm das Herzlich egal war. Einer der Diener war nun auch los gelaufen um meinem Eltern zu sagen das sie einen Enkelsohn haben. Ich Ahne schon das meine Mutter wieder ein Fest Feiern wird, das wird es mein Volk tun das haben sie auch schon bei Vilja.


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

#3

RE: Was wäre wenn...Thor & Vi

in Parallelwelt 19.10.2012 22:51
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Die Geburt war nicht gerade so leicht, das war die erste auch nicht gewesen aber da ich das Serum zu mir genommen hatte, brauchte sich keiner Gedanken machn das ich es nicht überleben würde, ich denke das schwank die ganze Zeit mit, deswegen war auch eien kleine Armee draußen um Thor zurück zu halten falls was passieren sollte. Doch es passierte nichts, erst als mein Mann die Tür aufriss wie ein beklopter wurde es lauter als vorher.
Ich war erschöpft und das nicht zu knapp, aber ich war auch Glücklich weil ich alles doch gut überstanden hatte. Mein Mann selber sah zu erst mich und nicht sein Kind, aber das war schon bei Vilja so gewesen ich gehe ihm eben über alles. So lächelte ich matt zurück, mehr schaffte ich nicht, doch erwiderte seinen Kuss leicht. Lies mich zurück in die Kissen sinken während man Thor unseren Sohn brachte, er begrüßte ihn und gab ihn an mich weiter und formte Stumm mit seinen Lippen ein `Danke´. "Willkommen mein kleiner Liebling" ich küsste ihn ganz leicht auf die Stirn, er sah so knuffig aus.
Dann sah ich meinen Mann an "Wir brauchen einen Namen" mal wieder konnten wir uns nicht wirklich einigen, aber so sind wir beide nun mal. Ich schaute zu meiner Tochter die auch rein gekommen war und sich ihren Bruder ansah, sie lächelte so schön denn sie freute sich wirklich. Auch die persönliche Leibwache oder eher die Freunde von Thor verneigten sich vor meinem Sohn, ich verdrehte die Augen weil das wirklich Sinnlos war. Doch sie meinten es ja nur Respektvoll. In der Zwischenzeit war auch jemand los gerannt um es zu verkünden, auf der Erde würde man niemals so ein Tam tam machen wenn ein Kind geboren wird, es sei denn es ist von einem Star aber sonst nie-an sowas kann ich mich nicht gewöhnen. "Was haltet ihr von Xive?" als Name wäre er nicht zu normal, hier auf Asgard gibt es keine Namen wie Max oder Peter, daher war dieser der Ausergewöhnlichste Name der mir auf der Stelle eingefallen war.



nach oben springen

#4

RE: Was wäre wenn...Thor & Vi

in Parallelwelt 19.10.2012 23:46
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Meine Frau sah so Glücklich aus, als sie unseren Sohn in den Armen hielt, dazu noch unsere Tochter. Meine kleine Familie war um ein Familienmitglied größer geworden. Nun sagte mir meine weiße Frau das wir noch einen Namen brauchten, mal wieder hatten wir uns auf keinen richtig einigen können. Doch eines war von Anfang an klar, es würde kein Typischer Erdennamen werden, ich mochte sie nicht wenn dann bitte was ausgefallenes, aber Hans-Peter oder Frank würde niemals ins Haus kommen damit war Vilandra auch einverstanden, zumal sie selber keinen Typischen Namen hatte.
Vilja war auch schon am Überlegen welchen Namen sie ihrem kleinem Bruder geben konnte, die anderen hielten sich im Hintergrund doch wussten das sie was sagen dürfen wenn ihnen ein guter Name einfallen würde. Doch müsste er verdammt gut sein, nur schien heute die Kreativität zu schlafen, denn niemanden wollte so recht was einfallen. Nicht mal mir, dabei hatte ich schon den Namen meiner Tochter ausgewählt.
Nun sah mich meine Frau an, schlug einen Namen vor welchen ich mir durch den Kopf gehen lies. Er war kein 0815 Name, auf Asgard trug ihn auch niemand, das war wichtig die Königskinder sollten einen Namen tragen den nicht schon jemand im Dorf hatte. "Also mir gefällt er" sprach meine Tochter zu uns beiden, sah ihren Bruder an "Und dir auch nicht wahr?" fragte sie meinen Sohn, doch der schlief lieber als irgendeine Reaktion zu geben. "Nennen wir ihn Xive" meinte ich lächelt und gab meiner Frau noch mal einen Kuss auf die Stirn. Mir selber gefiel der Namen auch, sonst hätte ich ihn ja abgelehnt wenn es nicht so wäre.
Doch nun erst mal nahm ich ihr unseren Sohn ab, legte ihn in das Babybett was neben dem Bett stand "Ruh dich aus Liebling" sagte ich zu ihr, nickte meiner Tochter zu "Schlaf gut Mum" meinte sie, gab ihrer Mutter auch noch einen Kuss auf die Stirn und verschwand dann mit den anderen nach draußen, ich würde hier warten bis sie wieder aufwacht oder unser Sohn.


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

#5

RE: Was wäre wenn...Thor & Vi

in Parallelwelt 24.11.2012 18:56
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Mein kleiner Sohn hielt mich ganz schön auf trapp dafür das er gerade mal zwei Monate alt war, war es ziemlich anstrengend. Bei Vilja war alles viel leichter gewesen, sie hatte nie so viel geschrien wie er in jeder Nacht, aber das störte mich nicht. Xive ist einfach ein Junge vielleicht schreien sie mehr. Thor nahm mir so auch oft in der Nacht die Arbeit ab, damit ich aussschlafen kann da er selber weniger schlaf braucht als ich. Er war mir wirklich eine geroße Hilfe, selbst Vilja übernahm viel verantworung für ihren kleinen Bruder. Es war schön sie alle so zu sehen.
Auch die Angestellten stellten sich immer wieder zu verfügung doch das wollte ich persönlich nicht denn mein Sohn sollte nicht von Fremden aufgezogen werden, so war das auch schon bei Vilja. Mir ist zwar klar das es hier so Üblich ist dass das Personal viel macht, doch komm ich nicht von Asgard, sondern von der Erde da ist es meistens doch anders.
Heute nun sass ich mit Xive im Kirchblütengarten den Thor vor langer Zeit jetzt für mich hat anlegen lassen. Der kleine schlief seelig. Er sah so süß aus, kam sehr nach seinem Vater doch die Eisblauen Augen hatte er eindeutig von mir. Da es nicht so oft vorkam das er um diese Zeit schlief genoss ich die Ruhe doch mal ein wenig. Ich lehnte daher einfach am Baum, sah auf meinen kleinen süßen Sohn herab und lies meine Gedanken schweifen. Es war wirklich gut gewesen das Sam und Dean dieses Serum gefunden haben, sonst hätte ich jetzt so viel verpasst zudem wären wohl einfach zu viele traurig gewesen.
Als die Dorfbewohner erfahren haben das ich einen Sohn bekommen habe, gab es mal wieder ein riesieges Fest wie bei meiner Tochter zuvor schon. Hier wird kein Unterschied zwischem den Geschlechtern gemacht wie einst auf der Erde. Thor meinte auch mal, das wenn er König wird und abdangt Vilja seinen Platz einnehmen würde da sie die erst geborene ist, das wäre ja was für Vilja darin würde sie sicher aufgehen. Doch hat Odin noch nicht vor in den schlaf der Götter zu gehen, das hat also alles noch mehrere Tausend Jahre Zeit, wenn nicht sogar Millionen.



nach oben springen

#6

RE: Was wäre wenn...Thor & Vi

in Parallelwelt 24.11.2012 19:17
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Xive konnte einem sehr auf trapp halten, da kam er nach mir hatte meine Mutter gemeint, auch ich habe immer sehr fiel geschrien als ich noch klein war. So war es das ich meiner Frau in der Nacht oft die Arbeit abnahm, immerhin brauchte ich nicht so viel Schlaf wie sie und ich kümmer mich gern um meinen kleinen Sohn. Selbst meine Tochter nahm uns ab und an mal ihren kleinen Bruder ab, so konnte ich die Zeit mit meiner wunderschönen Frau mehr als genießen, denn jetzt in den ersten lebensmonaten kamen wir doch zu kurz. Vilandra wollte auch nicht das die Bediensteten zuviel in die Erziehung eingriffen, dies hatte sie auch nicht bei unserer Tochter gewollt. Vi meinte immer da es wichtig ist, das ein Kind von den Eltern aufgezogen wird und nicht von irgendwelchen Fremden. Sie hatte recht, doch Asgard war nicht die Erde, doch respektieren alle was sie wollten, immerhin war sie meine Frau aber auch so hätten sie es getan, ihre Wertvorstellungen waren einfach andere.
Jeden Tag aufs Neue war es eine Befriedigung die beiden zu sehen, niemand war gestorben das lag einfach daran das Dean und Sam dieses Serum bekommen haben, dafür bin ich den beiden Dankbar doch heißt das nicht das ich Sam nun leiden kann, das werde ich wohl niemals doch das muss ich auch nicht. Ich Akzeptiere das der Kerl mit meiner Frau befreundet ist, doch soll er seine Finger von ihr lassen sonst blüht ihm mal wirklich mehr als nur ein gebrochener Arm.
Heute nun war ich auf der Suche nach meinem weißem Mädchen, man sagte mir das sie im Kirchblütengarten war, mit unserem Baby daher ging ich zu ihr, war nicht alleine sondern hatte noch eine Zofe bei mir. "Hey mein Schatz" sagte ich zärtlich, hockte mich vor sie und nahm ihr unseren schlafenden Sohn ab. Kurz sah ich auf ihn herab ehe ich ihn der Zofa gab "Keine Sorge sie bringt ihn in sein Zimmer wo Vilja auf ihn aufpassen wird" sagte ich da ihr das nicht gefiel "Ich möchte gern den Tag mit dir verbringen" meinte ich mit einen grinsen zu ihr und schickte die Zofe weg.
So setzte ich mich neben meine Frau und zog sie auf meinen schoss "Der kleine hat ganz schön viel Energie" hauchte ich und gab ihr einen Kuss auf die Stirn.


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

#7

RE: Was wäre wenn...Thor & Vi

in Parallelwelt 24.11.2012 20:00
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Ich hörte die Stimme von meinem Mann und sah auf, er war nicht alleine sondern hatte noch eine Zofe bei sich. "Hey" flüsterte ich, und legte meinen Zeigefinger auf die Lippen um ihm anzudeuten das er nicht so laut reden sollte-doch der kleine schleif seelenruhig weiter. Thor hatte ich vor mich gehockt und wollte unseren Sohn haben, daher reichte ich ihm den schlafenden kleinen, der schmatze nur und schlief weiter. Doch als er ihn nun der Zofe gab sah ich ihn verwundert an, was hatte das denn jetzt bitte zu bedeuten. Er merkte das mir das nicht gefiel und sagte das sie ihn in sein Zimmer bringen würde wo unsere Tochter schon auf ihn wartete. Das erleichterte mich, denn ich wollte ihn einfach nicht bei den Angstellten wissen. Ich vertraute ihnen das stand außer Frage doch solang jemand aus der Familie da war, sollte er bei einem von ihnen sein. "Dann ist gut" flüsterte ich.
Mein Mann wollte den Tag mit mir verbringen, zweisamkeit war wieder sehr nach hinten gerückt doch das würde irgendwann besser werden sobald der kleine durchschläft wobei ich mir jetzt schon vorstellen kann, das er einen wenn er laufen kann erst recht auf trapp halten wird. Doch nun erstmal setzte er sich zu mir, zog mich auf seinen Schoss, so lehnte ich mich an ihn ran. "Die hat er Eindeutig von Dir" immerhin war Thor auch nie Ko zu bekommen. So hoffte ich doch das der kleine irgendwas menschliches hatte, das er auch mal fertig zu bekommen ist und ko ins Bett fällt-doch sich darüber gedanken zu machen hat noch Zeit.
"Hast du was für den heutigen Tag geplant?" fragte ich ihn, schaute dabei zu ihm auf und gab ihm einen Kuss, lehnte meinen Kopf an seine Schulter "Ich würde gern wieder auf die Erde, da war ich nun schon seit meiner Schwangerschaft nicht mehr" vor allem Thor wollte nie riskiren dass das Reisen mit dem Bifröst zu anstrengend für mich werden könnte, das verstand ich so bin ich meinem Planeten erst mal fern geblieben.



nach oben springen

#8

RE: Was wäre wenn...Thor & Vi

in Parallelwelt 24.11.2012 20:16
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Die Energie hatte er von mir "Aber na sicher, immerhin ist er mein Sohn" meinte ich grinsend, hatte sie nun aber auch schon auf meinen Schoss gezogen, da ich mich neben sie gesetzt habe. Meine Frau fragte mich nun ob ich was besonderes für den Tag geplant habe, so schüttelte ich den Kopf "Nein ich mach alles was du willst" da war ich nun wirklich für alles offen "Hauptsache wir haben etwas Zeit für uns" immerhin war Vilja eine klasse Babysittern, da war Xive in wirklich guten Händen.
Meine Frau wollte nun auf die Erde da sie dort schon lang nicht mehr, immerhin wollte ich das so da ich mir nicht sicher war ob es so gut für sie war wenn sie durch den Bifröst reist. "Wenn du das willst, dann lass uns gleich los" ihren Kuss hatte ich kurz erwidert, ehe ich nun aufstand mit ihr und sie auf den Boden stellte. "Du willst bestimmt nach Arizona" immerhin haben dort ihren Eltern gelebt.
Wir beide nun gingen zu Heimdall er wusste schon wo wir hinwollten und kaum das wir in der Kuppel waren, brachte er uns auf die Erde.

//Erde//

Es ist nun wirklich schon über ein Jahr her das wir hier waren, es hatte sich nicht wirklich was verändert auch wenn er Fortschritt hier eingezogen ist. Doch im letzten Jahr schien es keine Auffälligen Veränderungen gegeben zu haben, doch das Spielte auch nicht so eine große Rolle. Meine Frau hielt ich fest indem ich einen Arm um ihre schmale Taille gelegt hatte, wir wurden wie immer von allen angesehen an denen wir vorbei liefen. Zu einem das kleine weiße Mädchen und dann ich der große Hüne, ich liebte diesen Kontrast zu ihr. "Ich liebe dich" hauchte ich und gab ihr einen Kuss gegen die Schläfe, dabei hatte ich mich ziemlich weit runterbeugen müssen.


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

#9

RE: Was wäre wenn...Thor & Vi

in Parallelwelt 25.11.2012 15:21
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Für ihn war es auch klar das Xive die Energie von ihm hatte, immerhin war er sein Sohn "Das kann ja noch was werden" ich weiß was für eine Engerie Thor hat und wenn er sie nicht abbauen kann dann neigt er zur schlechten Laune. So muss er entweder Kämpfen gehen oder Trainieren oder es wird eine lange Nacht für mich. Wobei es jetzt erst mal wirklich so ist das er häufig auf dem Übungsplatz ist, da er kleine uns in der Nacht kaum ruhe lässt.
Thor würde nun auch alles machen was ich will, merkte auch das ich nach Arizona will so gingen wir gleich zu Heimdall der uns auf die Erde brachte.


Über ein Jahr war es nun schon her das ich das letzte mal hier war, ich hab sie oft nur aus den Augen Heimdalls gesehen, weil Thor eben nicht wollte das ich mich einen Stress aussetzte. Ich strahlte richtig das ich wieder auf meinem Planeten war, das man uns hier ansah kannte ich nur zu gut. Mein Mann wirkte wie der große Böse Wolf und ich das kleine Lämmchen. Aber auch das wir beide einen tierischen Kontrast zum anderen Abgaben ließ uns schon Aufmerksamkeit zu teil werden. "Ich Dich auch" flüsterte ich zurück als er mir wie so oft sagte das er mich liebt und befreite mich aus seinem Arm.
Lief ein Stück vorraus und drehte mich, es war schon sehr kühl hier geworden aber das war mir egal, ich war nur froh wieder hier zu sein "Schatz lass uns doch Weihnachten auf der Erde verbringen" ich wusste das er das Haus meiner Eltern gekauft hatte, oder eher fast die ganze Straße damit auch niemand auf die Idee kommt das Haus abzureißen. Das Haus war immer noch ein kleine Augenweide, denn es wurde in Stant gehalten, es passte oft nicht zu diesen hochmodernen Häusern in denen alles von Technig Dominiert wurde, doch das musste es auch nicht, ich liebte mein Haus. "Das haben wir doch noch nie" nein, wir haben immer nur auf Asgard gefeiert. Ich liebte es dort, immerhin hatte ich Weihnachten an diesen Ort gebracht, doch auf der Erde meiner Heimat wäre es noch mal was anderes.



nach oben springen

#10

RE: Was wäre wenn...Thor & Vi

in Parallelwelt 25.11.2012 16:18
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Auch ich konnte mir gut vorstellen das es noch was werden kann wenn mein Sohn älter wird, wenn er nur halb nach mir kommt dann dürfen wir uns auf was gefasst machen. Er wird dann viel Platz brauchen um seine überschüssige Energie los zu werden. Mal sehen ob ich in ihm einen guten Trainingspartner finden werde. Das würde meiner Frau zwar nicht gefallen doch sie wird es verstehen sobald es so weit ist, zudem werden all männlichen Nachfahren in meiner Familie im Kampf ausgebildet da kann sie zur Abwechslung nichts machen, sondern muss es Akzeptieren.
Sie nun sagte mir hier auf der Erde das sie mich auch liebt und befreite sich aus meinem Arm. Vilandra strahlte regelrecht nun wo sie wieder hier war und drehte sich etwas. Ich sah ihr gern dabei zu, sie war so unbeschwert sowie ausgelassen. Sie sagte mir das sie Weihnachten gern hier verbringen möchte, mir viel auf das wir es wirklich noch nie hier gefeiert haben dabei war das ein Fest von der Erde. "Können wir gern machen" meinte ich lächelt. Das würde heißen das wir in ihrem Haus feiern, was immer noch Existiert, ich hatte die Straße gekauft so das niemand da irgendeinen Schrott hinbaut, neben dem Rest ist es von der Technologie noch unberührt. Es ist ihre Erinnerung das letzte was ihr noch von ihrer Familie geblieben ist, es sollte nicht einem Bulldozer zum Opfer fallen. Erinnerungen sind Kostbar auch einfache Häuser. Ihres sieht noch immer so aus wie Früher es wird regelmäßig gesäubert und in stand gehalten damit es nicht zerfällt, so wirkt auch alles andere eher so als sei es aus einer anderen Zeit, doch das war gut so. Für meine Frau war es gut, daher würde ich alles tun damit sie Glücklich ist, das macht sie Glücklich. "Aber pass auf deine Tochter wird das Haus so Schmücken das man es gar nicht wieder erkennen kann" lachte ich. Das tat sie auch jedes Jahr mit dem Schloss, wobei sie hier unsere Angestellten Quälte bis alles perfekt ist nur den riesigen Baum schmückte sie immer von alleine, das dauerte dann schon mal bis zu drei Tage.
Selber war ich wieder zu ihr gegangen "Lass uns zu dir nach Hause gehen" da waren wir nun auch schon nicht mehr lang gewesen, ich denke sogar manchmal das die Menschen die in der Straße Wohnen denken dass das Haus niemanden gehört, doch betreten sollten sie es so einfach nicht. Wie alles steht auch das unter dem Schutz von mir und damit von meinen Wachen, daher ist ein Einbruch oder Wandalismus total sinnlos, das haben sie auch bemerkt im laufe der Jahre.


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 72 Gäste , gestern 687 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67529 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 37 Benutzer (27.08.2019 09:14).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz