INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#21

RE: Haus der Familie de Breack

in Arizona 13.05.2011 12:25
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Vi sagte nichts mehr, ich hatte da wirklich was angerichtet. Doch als ich sie fragte ob ich gehen soll nickte sie zaghaft fast so als würde sie es nicht wirklich wollen, doch ich löste mich von ihr und stand auf, ging zur Tür und sah noch mal zu ihr ehe ich das Zimmer Verlies und runter ging.

Unten setzte ich mich aufs Sofa und fuhr mir mit beiden Händen durchs Haar, ich hätte das nicht machen sollen, sie war im vergleich zu mir noch so was wie ein Kind, kein wunder das ich sie mit meinen Handlungen verwirrt habe und ehrlich ich hab keine Ahnung wieso ich sie Küssen wollte und sie sogar leicht Küsste. Aber sie hat es geschafft mich zu bändigen, die Dinge aus anderer Sicht zu sehen.
Ich lehnte mich zurück und Fluchte leise vor mich hin, ich denke es wäre an der Zeit zu gehen ehe ich wirklich noch was falsches mache und es mir mit ihr Verspiele.


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

#22

RE: Haus der Familie de Breack

in Arizona 13.05.2011 14:51
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Thor löste sich von mir und stand auf, das er noch mal zu mir sah bemerkte ich nicht denn ich hatte meine augen geschlossen, doch als ich hörte wie er die Tür schloss, schnappte ich mir mein Kissen und hielt es mir vors Gesicht und "brüllte" in dieses. Gott er hatte mich wirklich verwirrt und aus dem Konzept gebracht, das schaffte selten jemand.
Ich hatte echt keine Ahnung wie ich auf all das reagieren sollte, es war nicht so das es sich schlecht angefühlt hatte, im gegenteil doch war es irgendwo nicht richtig....

So blieb ich einfach liegen und würde heute auch nicht mehr aus meinem Zimmer kommen, das war mir irgendwo doch ´peinlich´und ich hatte das ungute gefühl im indirekt einen Korb verpasst zu haben.



nach oben springen

#23

RE: Haus der Familie de Breack

in Arizona 08.07.2011 19:20
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Es war gar nicht so Leid aus dem Bad zu kommen, Thor und ich konnten die Finger nicht von einander lassen;) Aber irgendwann hatten wir es dann doch geschafft, nachdem er das Bad verlassen hatte. Nach dem Frühstücken hatten wir seine Eltern gefragt ob sie nicht mitkommen wollen, also waren wir am Ende zu viert los. Aber zu erst mussten wir für seine Eltern normale Kleidung besorgen da sie doch eher-hm ich sag mal-´altertümliche´Kleidung trugen. Aber die war schnell gekauft und sie sahen doch schon wirklich gut aus.

Dann hieß es ab nach Hause, meine Mutter kam gleich auf uns zu und nahm mich in den Arm, sie wusste wo ich gewesen war, doch sie hatte mich fast ein Jahr nicht mehr gesehen also war sie nun um so erleichterter. Sie sagte mir das sie Froh war mich wieder zu sehen. Papa kam natürlich auch und Umarmte uns beide zusammen. "Papa Mama das sind Odin und Frigg" stellte ich ihnen Thor´s Eltern vor "Odin, Frigg das sie Carmen und Henry" stellte ich meine Eltern den beiden vor-beiden hielten ihnen ihre Hände hin und gebrüßten sie aus. Ich grinste bis über beide Ohren, nahm mir dann Thor´s Hand und wir gingen in das Haus-meine Eltern wussten ja das wir kommen und hatten Kaffee und Kuchen vorbereitet. Klar im Vergleich zu dem Schloss auf Jotunheim war das Haus nichts, aber ich mochte es, es war eben schön und gemütlich. "Willkommen in meinem Reich" meinte ich zu den beiden Thor kannte es ja schon.



nach oben springen

#24

RE: Haus der Familie de Breack

in Arizona 09.07.2011 12:43
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Meine Eltern waren auch mitgekommen, sie wollten natürlich Vilandra´s Eltern kennen lernen. Sie waren noch nicht oft auf der Erde, Mutter noch nie. Dad einmal vor langer langer Zeit, deswegen hatten sie sich auch etwas umgesehen. Wir hatten noch für die beiden Kleidung gekauft damit sie nicht zusehr auffielen. Meine Dad sah doch wirklich gut aus, aber nichts im vergleich zu meiner Mutter, sie war wirklich eine Schönheit, da konnte man doch nicht glauben da sie einige tausend Jahre alt ist.

Dann waren wir bei ihr angekommen, ihre Mutter hatte sie gleich Umarmt, ob sie wusste das Vi nicht wirklich ihre Tochter ist? Darüber sollte ich mir nun wirklich keine Gedanken machen, sie war Glücklich hier bei ihren Eltern das konnte ich sehen. Unsere Eltern stellten sich vor, als wir rein gingen. Meine Eltern sahen sich um, sie fanden das Haus süß, das meinten sie wirklich so, Oberflächlich waren sie nicht.
Wir gingen gleich in die Küche wo es nach Kaffee und frisch gebackenem Kuchen roch. Vi hatte zuvor meine Hand genommen, zog mich fast schon mit weshalb ich schmunzelte. Sie war eben doch oft noch sehr aufgedreht, aber das mochte ich an ihr half einem selber Jung zu bleiben.
In der Küche setzten wir uns alle an einen Tisch, Unterhielten uns ausgelassen während wir eben Kaffee tranken und Kuchen aßen.


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

#25

RE: Haus der Familie de Breack

in Arizona 09.07.2011 13:53
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Seine Eltern und meine Eltern begrüßten sind, und als wir im Haus waren meinte sie das es süß ist ich denke wirklich das sie es ernst meinten, Oberflächlich erschienen sie mir nie.
In der Küche setzten wir uns Unterhielten uns ausgelassen. Ich sprühte immer wieder einen Berg Sahne auf meinen Kuchen, ich war da wirklich ein Sahne Freak^^.
Ich darf behaupten das unsere Eltern sich gut verstanden so wie sie mit einander redeten, ich fand das schön man merkte kaum das sie Welten trennten und hier war es wirklich so.
Nachdem ich aufgegessen hatte, sagte ich denn fünfen das ich eben in mein Zimmer muss was schauen. Gab Thor noch einen leidenschaftlichen Kuss, meine Eltern mussten schmunzel sie fanden es süß das ich nun einen Freund hatte.
Dann machte ich mich auf in mein Zimmer.



nach oben springen

#26

RE: Haus der Familie de Breack

in Arizona 10.07.2011 15:43
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Ich nehme an das unsere Eltern sich doch wirklich gut Verstanden sie sprachen so als würden sie sich schon Ewigkeiten kennen, das war wirklich eine Erleichterung, hätte ja auch sein können das sie sich so gar nicht verstehen und ein peinliches schweigen herrscht, doch sie tauschten sich aus vor allem über die Planeten was denn anders und was denn gleich ist, es war schön zu sehen dass alles gut lief und so wurde ich in meinem Vorhaben noch bestärkt.

Vilandra war eine Naschkatze, man konnte vor laute Sahne Teilweise ihren Kuchen nicht sehen aber das war gut, ehrlich sie Mädchen die am Tag einen Appel aßen eh schon Untergewicht hatten, die waren doch alles andere als schön. Frauen und junge Mädchen mit Kurven das ist schön. Ja Vi könnte gut und gerne noch ein Paar Kilos gebrauchen, aber sie aß ja gerne da brauchte ich mir keine Sorgen machen dass sie irgendwann so dünn sein wird das man die Rippen zählen kann, ihhh nein sowas ist nicht schön.
Nachdem diese nun aufgegessen hatte, meinte sie das sie in ihr Zimmer geht was schauen, gab mir zuvor aber noch einen Leidenschaftlichen Kuss den ich nur zu gern erwiderte. Ich sah ihr noch nach wie sie aufgedreht in ihr Zimmer nach oben lief, sie war wirklich bezaubernd.

Als ich ihre Tür hörte, wand ich mich an ihren Vater "Sir ich hab eine Anliegen" nun ich weiß das ich ihn beim Vornamen nennen kann, doch hier musste das Förmliche schon etwas sein, wie schon mal gesagt ich leg doch schon Wert auf Etikette und auch ein wenig auf die Alte Schule. "Sie wissen das ich ihre Tochter wirklich liebe" fing ich an zu sprechen, meine Eltern selber wussten was ich vor habe, ich bad sie zuvor auch um ihr Segen welchen sie mir nur zu gern gaben. Kurz Nickte ich noch Vi´s Mutter zu damit auch sie wusste das ich ihre Tochter liebe. "Ich wollt Sie beide um ihren Segen bitten ihre Tochter zu meiner Frau zu nehmen" ich wusste dass es auf der Erde noch nicht Erlaubt war unter 18 zu Heiraten, aber wenn ihre Eltern es erlaubten sollte das kein Problem werden, zur Not würde ich warten bis sie bald 18 wird. Wer weiß vielleicht würde Vi auch-Nein-sagen wenn ich sie frage aber zunächst ging ich erst mal von einem-Ja-aus. Nachdem ich ich nun zu Ende gesprochen hatte, wartete ich auf eine Antwort oder einen Ausraster von ihrem Vater. Vielleicht toleriert er ja nur die Beziehung wäre aber mit einer Heirat nie einverstanden wenn man bedenkt wie alt ich bin ist das wirklich schon Pervers.


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

#27

RE: Haus der Familie de Breack

in Arizona 10.07.2011 19:18
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

//Henry//


eine Tochter war nach oben gegangen, man konnte förmlich sehen wie Glücklich sie mit Thor an ihrer Seite war, das machte natürlich Carmen und mich auch Glücklich-selbst wenn man bedenkt wer Thor war und ist. Als Thor dann sagte was er will, hätte ich mich fast an meinem Kuchenstück verschluckt. Wir lang waren die beiden zusammen einige wenige Tage doch er wollte schon nägel mit Köpfen machen. Uff ich wusste wirklich nicht was ich sagen sollte, doch am Ende war es die Entscheidung von Vi ob sie ihn Heiraten will, doch meinen Segen konnte ich ihm schon geben, doch sollte er ihr weh tun dann wäre es mir egal das er ein Gott ist. ICh sah zu meiner Frau und sie sah Glücklich aus das er sie Heiraten wollte, sie hatte ihn in ihr Herz geschlossen da sie fand das er gut zu ihr ist. Also war das mein Part der harte zu sein. Ich sehe Thor durch dringend an. "Es ist am Ende Vi´s Entscheidung ob sie Dich Heiraten will, aber wenn sie es will dann hast Du unseren Segen. Aber wenn Du ihr Weh tust, dann werde ich Dir weh tun mir egal ob Du ein Gott bist oder was weiß ich" klar als einfacher Mensch jemanden wie ihm zu Drohen aber sie st mein einziges Kind welches ich über alles auf der Welt liebe.



nach oben springen

#28

RE: Haus der Familie de Breack

in Arizona 20.07.2011 15:32
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Henry sieht mich durchdringend an, mein das es am Ende Vi´s Entscheidung ist, doch das ist klar würde sie-nein-sagen so würde ich das Akzeptieren. Doch auch eine Warnung bekomme ich, klar ein Vater würde sich mit allem und jedem anlegen wenn es um sein Kind geht "Glaub mir ich wäre der letzte der ihr Weh tun will" einmal tat ich es, so würde ich es nie wieder machen alles was ich will ist das mein weißes Mädchen Glücklich ist. Den Segen der beiden hatte ich allerdings "Ich danke euch" damit stand ich auf und machte mich auch de Weg nach oben zu Vi, wollte gleich Nägel mit Köpfen machen.


Leise ging ich in ihr Zimmer, sie war am rum wuseln, schien mich nicht zu bemerken. Und nun stand ich vor der schwerste Sache meines Lebens, ich hatte absolut nichts vorbereitet was ich hätte sagen können, ehrlich darüber hab ich mir noch keine Gedanken gemacht.
Lautlos stand ich da, folgte mit meinen Augen ihren Bewegungen sie sah unglaublich schön aus in ihrem Kleid, hm wie sie wohl in einem Hochzeitskleid aussehen wird? Ich räusperte mich, so das sie mich auch endlich mal bemerkt sie schien was zu suchen oder so in der Art. Auf meinen Lippen lang ein sanftes lächeln, was ich sofort hatte wenn ich sie sah, liebe ist doch was wunderschönes findet ihr nicht?


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

#29

RE: Haus der Familie de Breack

in Arizona 21.07.2011 01:08
von Vilandra • Engel der Hoffnung | 2.923 Beiträge

Ich hörte ein räusper und flieg fast von meinem Bett, auf dem ich gerade war da ich mich so schnell umdrehte-hatte mich auch schon ein wenig erschreckt hatte nicht damit gerechnet das jemand in meine Zimmer kommt. "Oh man, fast hätt ich nen Herzinfakt bekommen" meinte ich grinsend, und kam wieder vom Bett, legte mein Tagebuch darauf das hatte ich gesucht-hatte es lang nicht mehr geführt, das musste ich nachhohlen. Thor sah glücklich aus mit seinem lächel auf den Lippen, ich ging zu ihm "Was hast Du? Du sieht so glücklich aus" als das er wegen mir Glücklich ist, war mir klar aber er sah irgendwie noch anders Glücklich aus. Als ich vor ihm stand streckte ich mich ein wenig und fuhr ihm durch sein Haar, lächelte ihn an und Küsste seinen Mundwinkel "Ich wollt noch ein wenig was einpacken was ich bei Dir lassen kann" meinte ich, wollte ja nicht für immer auf Jotunheim bleiben, nein meine Familie wollte ich auch oft genug besuchen und hier war immer noch meine Uni, auch wenn sie als ich auf Fora gewesen bin gelitten hat, wobei das Unheil ja noch immer nicht von der Erde war, bis das aber weg war würde ich auf Jotunheim bleiben "Können wir meine Eltern mit auf Deinen Planeten nehmen?" fragte ich ihn, ich wollte das auch sie in sicherheit sind.



nach oben springen

#30

RE: Haus der Familie de Breack

in Arizona 21.07.2011 15:02
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Mein weißes Mädchen wäre fast vom Bett geflogen, meine auch das sie fast einen Herzinfarkt bekommen hätte "Nun das lag bestimmt nicht in meiner Absicht" doch sie grinste auch, also war das eher eine Art Witz wobei ich schon bemerkt hatte das sie zusammen gezuckt war. Vi kam vom Bett zu mir, hatte zuvor noch was drauf gelegt, neugierig war ich nun nicht wirklich vor allem hier war es nicht angebracht neugierig zu sein. Sie fragte was ich habe, denn ich sehe Glücklich aus "Du bist bei mir da bin ich immer Glücklich" sagte ich zärtlich zu ihr, während sie mir durch mein Haar fuhr mit einer Hand und mir einen Kuss in meinem Mundwinkel gab. Sie wollte noch Sachen einpacken die sie mit nehmen kann "Mach das" sie weiß ja dass sie jeder Zeit auf die Erde kann oder von der Erde zu mir, die Freiheiten lass ich ihr da doch schon, ist auch wichtig, hier hat sie ihre Familie und ihre Freunde. Dann fragte sie mich ob wir ihre Eltern mit auf Jotunheim nehmen können, ich kann sie verstehen hier war immer noch alles nicht in Ordnung, die Macht Verhältnisse waren wie sagt man so schon unausgeglichen. "Wenn deine Eltern mitkommen wollen, dann sicher" dagegen hatte ich nichts und meine Eltern sicher auch nichts, Vi wollte ja nur das ihre Eltern in Sicherheit sind.

Sanft strich ich ihr eine Strähne aus dem Gesicht, zog sie in meine Arme und legte diese um sie, beugte mich zu ihr runter und küsste sie kurz aber Leidenschaftlich, ehe ich sie los lies. Noch mal sah ich sie einen Moment einfach an, ehe ich tief Luft hohlte, Angst hatte ich nun wirklich nicht aber noch immer hatte ich keinen Plan was ich sagen sollte, ich würde das wohl Spontan sagen logisch oder?
Dann nahm ich ihre Hand, trat einen Schritt zurück und kniete mich auf ein Knie hin, sah zu ihr auf, mit meiner anderen Hand griff ich in meine Hosentaschen und holte eine Herzschatulle raus


"Mein weißes Mädchen ich Liebe dich wirklich über alles. Werde meine Frau" ja nicht sehr Originell, aber es sagte alles.
Nun öffnete ich die Schatulle und zum Vorschein kam ein Ring:



Er hatte einen blauen Diamanten Blumenstein eingearbeitet, sie mochte Blau deswegen hatte ich diesen Ring gewählt, natürlich war der Diamant echt, klar Vi mochte es schlicht aber das musste schon sein, das er echt war musste ich ihr ja nicht auf die Nase binden^^.


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 200 Gäste , gestern 666 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67528 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 35 Benutzer (25.05.2019 21:44).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen