INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#21

RE: leerstehende Lagerhalle

in New York 08.12.2010 23:13
von Samantha • 1.435 Beiträge

//Maelys\

Weiter beobachtete ich das Schauspiel das sich mir bot. Tan war wirklich eiskalt, der Schlimmste von uns allen, denn er schien wirklich nichts - rein gar nichts - dabei zu fühlen, während wir andere alle irgendeinen Grund hatte und uns die Wut zum foltern trieb - gut auch etwas der Spaß - tat er es einfach, weil er es tat.
Der Rücken des Vampirs war nun mit Nägeln übersehen, wie eine silberne zweite Wirbelsäule. Ist es krank, wenn man sich fragte wie es wohl ist, wenn man gefoltert wird und der eigene Körper vom Schmerz zerissen zu werden schien?
Mh, ich denke abartiger ist es wenn man den Anblick des Folterns genießt ...
Mittlerweile waren nun auch die ersten Schmerzlaute von No'one zu hören, recht schnell in Anbetracht seiner großen Klappe, aber das waren meist jene die zuerst einknickten.
Als nun auch schon ein ganzer Hautlappen von ihm auf dem Boden fiel, folgte ich diesen mit meinem Blick, recht ... amüsiert, könnte man wohl sagen, wobei ich immer noch ungerüht auf meinen Stuhl saß.
Doch dann sah ich wie Tan bereits nach dem Salz griff und unser kleiner Blutsauger geriet auch schon in Panik.
Mit einer elegante Bewegung stand ich auf und hielt Tan an seinem Arm zurück. "Tz, tz, tz, tz, tz ... noch nicht, Großer," wand ich kopfschütteln ein, ich wusste das Salz bei Vampiren Narben hinterlies und dies hob ich mir gern für den Schluss auf.
Wie ich so neben Tan stand, der gute 2 Köpfe größer war als ich, bemerkte ich erst das die Augen des Blutsaugers immer noch nicht rot waren, nein jetzt hatten sie eher ein silber - das war alles andere als 'normal' - etwas Stimmte nicht mit diesen Vampir ...
"Ich denke wir setzen das ganze morgen fort, wir wollen ihn ja nicht überanstrengen", aus mir Sprach purer Sakassmus, aber es war schon spät in der Nacht und meine Leute und ich hatte einige Tage nicht geschlafen, den sie sich nun nehmen sollten, zudem es mir selbst mehr Freude bereitete wenn man in die Länge und über mehrere Tage zog. Es wurde schlimmer für sie, wenn sie eine zeitlang ohne Blut waren.
Tan packte brav seine Spielzeuge ein und nahm auch den Tisch sowie den Stuhl mit, während ich noch einen Moment vor der Missgeburt stehen blieb, bevor ich dann ebenfalls zur Tür Schritt. "Eine angenehme Nacht wünsche ich", wieder mein süßliches Hauchen und die Tür viel ins Schloss.
Wenig später hörte man ein weiteres einrasten und achja ... die Tür war ebenfalls aus silber.
Er befand sich unter der Erde, weshalb es nicht einmal Fenster gab und das Kellergewölbe war das reinste Labyrinth in dem wir auch noch so einige Fallen aufgestellte hatten, nur falls er es doch schaffen sollte, aus diesem Raum zu entkommen.

nach oben springen

#22

RE: leerstehende Lagerhalle

in New York 09.12.2010 13:22
von NoOne • 919 Beiträge

(der schmerzenslaut kommt recht schnell? oO okay ich dachte mir ich hatte ihn sogar schon bisschen zu spät schreien lassen. er hat ne ganze ladung silber im kreuz O.O)

Ich bemerkte den amüsierten Blick der Frau und sah sie daraufhin an. Obwohl ich nichts sagte war meine Miene voller ausdruck. Und sie sagte 'ich kriege dich und dann werde ich dich stück für stück auseinander nehmen. langsam und genüsslich, ich werde mich an deinen schmerzenschreien laben...'.
Das war ein stilles Versprechen meinerseits an sie und an mich selber. SO würde es kommen.
Als sie das Salz auch bemerkte stand sie auf und hielt Tan ab. Das Bild von ihr und dem Riesen sah seltsam aus. Asymetrisch und falsch. Sie sah mich an und etwas in ihrer Miene veränderte sich. Ach ... hatte sie etwa bemerkt das meine Augen nicht vampirisch Rot glühten? Mist, oder Mädchen? Und als sie für eine Pause plädierte triefte ihre Stime nur vor sarkassmus. "Wie liebenswürdig", sagte ich mit ironischem unterton.
Mit einem 'angenehme Nacht' gingen beide und ich war alleine in diesem kellergewölbe.
Ließ mich nach hinten fallen und sah zur decke hoch. Das messer steckte immer noch unter meinem schlüsselbein fest und so würde die wunde nicht heilen. Ich atmete nicht, meine brust hob und senkte sich nicht. Und abermals verabscheute ich die gebundene Vampirgestalt. Wieso nur hatte ich das damals nicht mit einberechnet? Das sie mein wahres Wesen fesseln würde?? Ich lag so wohl ziemlich lange da, aber ich konnte die Zeit auch nicht verstreichen hören. Irgendwann richtete ich mich wieder auf die Knie doch ich fühlte mich unangenehm schwach. Als ich zum Boden sah bemerkte ich das ich in einer Lache meines eigenen Blutes lag. Blut, bei dem es nichts bringen würde es aufzulecken oder dergleichen, denn es enthielt keinerlei nährstoffe. Schließlich konnte ich aber meinen Arm überreden das er sich hebt. Und mit einem Ruck riss ich nun das silbermesser aus meinem Körper. Biss die Zähne fest eineinander. Das Messer behielt ich in der hand. Sie hatten es vergessen und vielleicht würde es für mich ja ein trost werden, es auf den Riesen mit so viel kraft wie ich aufbringen konnte, abzuwerfen, wenn er sich anmaßte mich wieder foltern zu müssen. Ich atmete immer noch nicht, musste es ja auch nicht. Sah mich um und sah doc nur Silber stahl und Beton. Kein fenster, bestimmt nur ein Lüftungsschacht. Ich ließ meinen Kopf nach vorne auf meine brust fallen, die zu heilen begonnen hatte. So auf Knien und 'zusammengesackt' blieb ich reglos sitzen, doch mein Gehör war so scharf wie es sein konnte, wenn ich nur das rauschen hörte, welches das fehlende Blut verursacht hatte. Ich würde 'austrocknen', aber noch nicht, noch konnte ich mich regen...

nach oben springen

#23

RE: leerstehende Lagerhalle

in New York 09.12.2010 17:17
von Ambrosius

Der Tag muss gewürdigt werden, also würdige ich ihn auf meine Art.
Und zieh mal wieder wahrlos durch die Weltgeschichte. Wo ich Lande ist so immer eine Sache für sich, aber irgendwo lande ich schließlich immer. Heute mal hier, wo auch immer das ist. Ich hoffe doch, dass der Ort nicht geheim war. Und wenn doch ... hmm passiert. Auf jeden Fall hat hier jemand ganz schön mit roter Farbe rumgesaut und jemand lag in Ketten. Was genau der damit bezwecken will, ist mir Unklar, aber ich kann ja nachfragen. Ich geh zu den Kerl und hock mich dann so hin, dass ich ihn in die Augen sehen kann. "Interessante Farbe. Ich glaub ich leg mir Kontaktlinsen zu, die so aussehen." Ich nickte. Die Idee gefiel mir. Nun wusste ich wie ich den morgigen Tag würdigen könnte.
"Erlaub mir mal eine Frage. Warum bist du hier angebunden? Sind das diese berühmt berüchtigten SMS spielchen?"
Nachfragen kostet ja nichts, was aber diese ganze rote Farbe nicht erklären würde.

nach oben springen

#24

RE: leerstehende Lagerhalle

in New York 09.12.2010 17:25
von NoOne • 919 Beiträge

Es tauchte Jemand auf. Aber nicht durch die Tür. Sondern einfach so, mitten in den Raum. Wie ich diejenigen beneide die beamen können
Doch der Kerl war...komisch. Das bemerkte ich sogar durch mein vernebeltes Gehirn. Er kam auf mich zu und beugte sich zu mir runter, sah mich direkt an. "Die gibts nicht zu kaufen..", sagte ich in einem Versuch glatt zu klingen, was nicht ganz klappte, denn ich hatte unmengen an blut verloren derweil.
Dann fragte er was wegen SMS. "SM? Und nein, da lässt man normal niemanden verbluten Trottel", fauchte ich ihn an, hob meinen Kopf dann entlich auch mal wieder an um ihn richtig ansehen zu können.

nach oben springen

#25

RE: leerstehende Lagerhalle

in New York 09.12.2010 17:31
von Ambrosius

Der Kerl war mies gelaunt. Wär ich wohl auch wenn ich in nem dunklen Raum gewesen wäre, wo man mich in Ketten gelegt hätte. Wobei ... mich hätten die Ketten nciht davon abgehalten ab zu hauen.
Der Kerl hatte zudem nen seltsamen Fabel für Silbernen Körperschmuck.
Ich sah da zumindest etwas. Neugirig wie ich bin, zieh ich das etwas einfach mal raus. Nen Nagel. "Cool", meinte ich nur. "Wusste gar nicht, dass man sowas auch als Pircing benutzen kann." Ich fand noch son Teil an der anderen Schulter. "Ich darf doch oder?" Ne Antwort abwarten lag mir nicht, argo zog ich den anderen Nagel auch noch aus seiner Schulter. "Was dagegen wenn ich die behalte? Wollte schon seit Tagen nen Pircing haben. Und die scheinen mal Extravagant zu sein. Hast du noch mehr davon?"

nach oben springen

#26

RE: leerstehende Lagerhalle

in New York 09.12.2010 17:35
von NoOne • 919 Beiträge

War der Kerl doof oder tat er nur so?? Ich war mir da wirklich nicht sicher. Doch als er die beiden Nägel nacheinander rauszog hörte ich ihm nur halbherzig zu. Atmete innerlich doch eher erleichtert aus. Hatte ich gerade richtig gehört? Er wollte sie als Piercings behalten?? Ich sah ihn doch etwas seltsam an. Dann nickte ich aber. "Meine Wirbelsäule runter, nimm sie dir ruhig...", sagte ich. dann würde der verflixte schmerz entlich geringer werden udn meine gedanken hoffentlich nen tick klarer. Dabei konnte mir dieser seltsame kerl doch helfen...

nach oben springen

#27

RE: leerstehende Lagerhalle

in New York 09.12.2010 17:41
von Ambrosius

Er hatte wohl wirklich noch mehr. Die Wirbelsäule runter. "Interessante Wahl ...", fand ich wirklich. Ich mein Leute gibts die sind verrückt genug sich Implantate unter die Haut setzen zu lassen nur damit die irgendwann irgendwo nen Stern unter der Haut haben, aber Nägel ne Wirbelsäule runter? "Ich bezweifel, dass sich der Trend durchsetzen wird." Ich ging dennoch um ihn rum und zupfte dann einen Nagel nach dem anderen aus seinen Rücken. Die beiden in der Wade, hab ich auch noch mitgenommen. Nun hab ich ne hüpsches Sortiment an silber.
Ich ging wieder zu seiner vorderfront. "Naja hat mich gefreut, aber ich muss dann mal wieder. Am Ende wird meine Frau noch sauer, weil ich sie mit dem Essen warten lass. Hast was gut bei mir, wegen den hüpschen Schmuckstücken. Bye wir sehn uns." Und damit verschwand ich genauso spurlos wie ich gekommen bin.

nach oben springen

#28

RE: leerstehende Lagerhalle

in New York 09.12.2010 17:46
von NoOne • 919 Beiträge

Der Kerl zupfte mir ehrlich das gesammte silber raus. Auch das an den Waden. "würde ich nochmal nachdenken können hätte ich die iwahl meiner piecings auch anders gesetzt", sagte ich sarkastisch. Er ging wieder nach vorne und bedankte sich. Wirklich seltsamer Typ! Leut egibts. Dann verschwand er auch schon spurlos. ?? Aber ich musste ihm auch irgendwie dankbar sein...zumindest die nägel waren weg, aber hätte er sich nicht auch noch die mühe machen können die ketten zu entfernen??
Ich hatte ja immer noch das Silbermesser in der einen Hand. Blickte kurz zur Tür. Spürte wie meine Wunden zu heilen begannen und hoffte das ich trotz des enormen blutverlustest noch gut werfen konnte. Erstmal heißt es sich nicht viel bewegen bis die wunden ganz verheilt sind. was im vergleich zu sonst sehr lange dauert...blutmangel. Ich senke mein Kinn wieder auf meine Brust und lausche auf jedes geräusch.

nach oben springen

#29

RE: leerstehende Lagerhalle

in New York 09.12.2010 17:50
von Samantha • 1.435 Beiträge

//Maelys\

Die Nacht war ewig, so schien es mir, während meine Gedanken sich im Kreis drehten. Wieso zur Hölle hatte dieser Bastard keine rote Augen. Ich beschloss ihn in seiner Zelle etwas zu verrotten lassen, so schnell starb er uns schon nicht weg, während ich die einen schickten um mehr Informationen über den Blutsauger zu bekommen, gingen die anderen auf Futtersuche für ihn, er sollte ja noch etwas durchhalten.
So verstrichen gute 3 Tage ohne das sich auch nur einer von uns bei No'one hat blicken lassen. Das er eines von Tan's Messer noch bei sich hatte, war mir durchaus bewusst, doch es würde niemand von uns sein, den es treffen würde. Er würde sich sicher freuen seine kleine Freundin wiederzusehen und konnte sich einmal als das Monster benehmen das er im Grunde ist - was der eigtl Grund war weshalb er noch lebte, er sollte sehen was für Monster er war ... keine Ahnung ob ihn das überhaupt beeindruckte. Die Kleine würden wir unter kollateralschaden verbuchen.
Wobei es doch tatsächlich schwieriger war, sie einzufangen, als No'one. Aber nun war sie vorerst bewusstlos, ebenfalls mit kratzern übersehen, frische Wunden, die ihn wohl durchdrehen lassen werden. Allerdings waren wir nicht blöd, denn wir haben durchaus bemerkt das sie teleportieren konnte, was ihr in dem Kellerraum aber nicht viel bringen würde da er mit mehreren Zaubern belegt war, der sie genau an soetwas hindern würde.
Zusammen mit Tan, ging ich nun die langen Flure entlang, er würde die Schritte hören.
Mein muskelbepackter Freund, hatte die kleine auf seinen Armen, während ich die Tür öffnete und zwar so das wenn ein Messer flog, die kleine Valkryrie das Ding vermutlich abbekommen würde ...

nach oben springen

#30

RE: leerstehende Lagerhalle

in New York 09.12.2010 17:55
von NoOne • 919 Beiträge

Ich weiß nicht wie lange ich hier eigentlich schon ausharre. Zeit war immer relativ für mich und doch ... es schien mir schon wie ein paar Tage. Dann hörte ich schritte. Ich sah nicht auf als ich die Tür hörte. Und würden sie mich ansehen würden sie das Messer auch nicht sehen. Doch dafür roch ich etwas....etwas vertraute und etwas köstliches. Mein Magen krümmte sich und ich musste ein aufkeuchen unterdrücken. Doch ich zwang mich nicht hinzusehen, auch wenn ich schlimme befürchtungen des geruches wegen hatte. Ich sagte mir selber, ich müsse ruhig bleiben, mich zusammen reißen udn kontrollieren. Doch verdammt nochmal, ich hatte hunger! Und zwar einen allesverzehrendne schmerzenden HUnger. Und so waren meine Fänge auch schon bei dem leisesten Geruch ihres Blutes ausgefahren. Bitte lass es nicht Sam sein, sagte ich immer und immer wieder in meinem Kopf, wie in einer Litanei.

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 23 Gäste , gestern 103 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67531 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 123 Benutzer (09.07.2022 00:24).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz