INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#21

RE: Wüsten - Savanne

in 11.09.2011 23:54
von Peyton

Fleur freut es, ich seh sie weiter an, zu Damen selber ist sie nicht nett aber da sie wohl aus der Hölle kommt-wie gesagt ich hab zugehört ist sie wohl nicht so nett wie sie aussieht aber da sie mir gerade nichts tut stört es mich nicht wirklich. Bevor sie geht tätschelt sie mir noch die Wange und meint das ich auf Damen aufpassen soll, aber das kann er auch ganz gut von alleine wenn man die Sache mit dem Feuerball von eben bedenkt. Fleur verschwindet mit Feuer-sowas hab ich noch nie gesehen!
Jetzt wo sie weg ist, wendet sich Damen mir wieder zu ich ahne schlimmes allein schon dieses lächeln das kann doch nichts gutes bedeuten. Ich sollte recht behalten, ich bekomm eine Ohrfeige die so hefitg ist das ich von den Beinen gerissen werd und in den heißen Sand falle. Das er es nicht mag das man ihm wiederspricht weiß ich, doch wohl darf Fleur das "Ich mag es nicht wenn man meine Freunde beleidigt" ich seh ihn dabei an, meine Wange tut jetzt noch mehr weh, er hat ein Auge dafür immer die gleiche stelle zu treffen.
Damen selber sieht zu mir runter, so kann ich natürlich sein Anzügliches lächeln sehen-er will das ich ihm einen Blase "Ich hab jetzt aber keine Lust" meinte ich zu ihm, ich weiß das ich seine Gespielin sein wollte aber er Schlägt mich die ganze Zeit da tut mir meine Wange zu sehr weh. Zudem fällt mir auf das ich die ganze Zeit das ´Herr´weg gelassen hab, ich Reit mich gerade noch mehr in die Scheiße.

nach oben springen

#22

RE: Wüsten - Savanne

in 12.09.2011 00:05
von Damen (gelöscht)
avatar

Sie wiederspricht ja noch immer! Zum Glück bin ich überaus Geduldig und gutherzig, so wie es sich eben gehört. Gnade kann ich auch geben - sofern mir dannach ist. Mein 'Friedensangebot' hat sie nicht angenommen. Ich seufz. "Eryna du zwingst mich ja Regelrecht Kreativ zu werden." Ich geh neben ihr in die Hocke und streich ihr das Haar aus dem Gesicht. "Du hast zugestimmt meine Gespielin zu sein un nun weigerst du dich dem nach zu kommen. Sowas enttäuscht mich doch schon sehr." Ich seh sie beinahe schon Mitleidig an. "Ich geb dir die Wahl, weil ich dich durchaus hüpsch finde. Entweder du kommst meiner Bitte nach und befriedigst mich, oder ich nehme mir mit Gewalt was ich haben will und reich dich anschließend gleich an mindestens fünf weitere Männer weiter, die durchaus etwas mit dir anzufangen wissen." Für meine Verhältnisse noch durchaus Großzügig. "Deine Antwort?" Ich seh sie fragend an und erwarte jetzt sofort eine. Dass sie das Herr nicht mehr benutzt hab ich durchaus bemerkt. Hmm ich werd wohl wirklich Kreativ werden müssen. Die Idee mit der Folterbank gefällt mir. Die Altbewährten Methoden eben. Doch das könnte Spaß machen.

nach oben springen

#23

RE: Wüsten - Savanne

in 12.09.2011 00:16
von Peyton

Nachdem er geseufzt hatte meint er das ich ihn zwinge Kreativ zu werden, ich will gar nicht wissen was er sich in seinem Krankenkopf alles ausdenken kann. Nun hockt er sich neben mich und streicht mir das Haar aus dem Gesicht, meint das ich zugestimmt habe seine Gespielin zu sein und nun weiger ich mich was ihn enttäuscht. Ich schluck schwer, seh ihn doch schon verängstlicht an-sein Blick hat was von Mitleid. Dann lies er mir die Wahl entweder ich befriedige ihn oder er nimmt es sich mit Gewalt und reicht mich dann an andere Männer weiter-ich will beides nicht das letzte schon gar nicht doch er will eine Antwort. Ich öffne den Mund um was zu sagen doch schließ ihn wieder, schluck die Aufkommenden Tränen weg. Schließ die Augen und atme noch mal tief ein uns aus, als ich sie wieder öffen sag ich: "Lasst mich Euch befriedigen Herr" lieber blas ich ihm einen als von irgendwelchen Fremden für ihren Spaß benutzt zu werden. Damit ich ihm befriedigen kann, muss er aufstehen oder sowas, denn ich denke nicht das er es gut heißen würde wenn ich ihn einfach in den Sand schupse.

nach oben springen

#24

RE: Wüsten - Savanne

in 12.09.2011 00:25
von Damen (gelöscht)
avatar

Ich beobachte sie und sie muss gut schlucken ehe sie wirklich antworten kann. Sie nimmt die richtige Antwort, gut es gab keine Falsche dadrunter. Ich lächel sie wieder liebevoll an. "Das wollte ich hören." Ich leg meine Hand an ihre geschundene Wange und heil diese. Ich sag ja, ich bin kein Unmensch und kann durchaus nett sein wenn ich es denn will. Meistens will ich es nicht und wenn ich es bin, dann zu meinem Vorteil.
Eryna kämpft mit den Tränen. Verzweiflung, Angst ... sie ist gerade so wunderschön an zu sehen. so zerbrechlich, so kaputt, so verstört ... himmlisch. Ich steh wieder auf und zieh sie auch hoch, zieh sie in meine Arme und küss sie erstaunlich sanft auf den Mund. Sie muss aus mir nicht schlau werden. Sie könnte mich auch treten, beschimpden, bespucken, beißen kratzen fauchen ... nur würde ich ihr dann wirklich weh tun.
Ich steich mit meinen Lippen über ihre zu ihren Ohr. "Such dir aus, wie du deiner Pflicht nachkommen willst. Ich gebe dir freie Hand." Raun ich in ihr Ohr. Wobei eine Bedingung hab ich dann doch noch. Zuvo küss ich aber ihren Nacken und steich mit meiner Zunge über ihre Haut. "Ich will in dir kommen!" Denke mal mit der Bedingung wird sie klar kommen und wenn sie nun glaubt, dass sie alles machen kann, irrt sie sich aber. Der Schein trügt. Ich überlass ihr nur so lange die Führung, wie ich will.

nach oben springen

#25

RE: Wüsten - Savanne

in 12.09.2011 00:37
von Peyton

Natürlich war es das was er hören wollte sein lächeln ist dabei sogar liebevoll. Dann heilt Damen meine geschundene Wage-ich trau seiner nettigkeit wirklich nicht über den Weg auch wenn ich es nicht versteh er hat wirklich zwei Gesichter. Da ist diese Nette und fast sanfte Seite-von der ich ausgeh das sie nur gespielt ist und dann diese brutale herrische Seite die ihm wohl spaß zu machen scheint. Als er aufsteht zieht er mich mit hoch, zieht mich in seine Arme und Küsst mich sanft, ich kann und will das gerade nicht erwieder ich lass ihn einfach machen, dennoch zuck ich kurz mir der Hand bin in der Versuchung ihm eine zu Scheuer doch lass es bleiben weil ich weiß wie stark er zuhauen kann. Mit seinen Lippen streicht er über meine, dann zu meinem Ohr, ich soll mir aussuchen wie ich meiner Pflicht nachkommen will, er gibt mir Freie Hand, diese raunt erm ir in mein ohr, küsst meinen Nacken und streicht mit seiner Zunge über meine Haut, will in mir kommen. Ohne ein weiters Wort Knie ich mich nieder und öffne seine Hose, doch ein wenig zögernt und mich ein wenig zittrigen Händen. Als seine Hose offen ist lass ich sie mitsamt seiner Shorts von seinen Hüften fallen, nehm seinen noch schlaffen Penis in die Hand und fahr ein paar mal mit festen bewegungen über diesen Drüber ehe ich mit der Zunge über seine Eichel ein Paar mal leck und seinen Schwanz dann in den Mund nehm und anfang fest an ihm zu Saugen und zu lecken-ich spiel mit dem Gedanken ihm das Teil einfach abzubeißen nur ist das Wcklig, wobei mir das dann egal wäre!

nach oben springen

#26

RE: Wüsten - Savanne

in 12.09.2011 00:46
von Damen (gelöscht)
avatar

Sie sagt nichts, sie erwiedert nichts und ist nur nervös und am Zittern. Beim letzten mal war sie um einiges Selbstbewusster, gut damals war ich wohl auch netter zu ihr und hab mir um einiges mehr mühe gegeben. Nun aber ist sie fertig mit allem. Eigentlich sollte mir das ja gefallen, nur gefält es mir nicht so ganz. Sie zu schlagen hat mehr Potential. Ihre angst zu sehen, den Teil an verzweiflung ... aber das hier? Das führt doch zu nichts.
Sie kniet vor mir und ihre Berührungen sorgen dafür, dass ich hart werde. Ich seh zu ihr runter. Sie hat keinen Gefallen daran und irgendwie stört das. Ich hab kein Problem damit jemanden zu vergewaltigen, aber das hier? Da fehlt einfach der gewisse reitz, die Lust ... alles.
Und dann spielt sie noch mit dem Gedanken mir meinen Schwanz ab zu beißen. Echt mal! Wie soll Mann sich denn dabei entspannen? Ich greif in ihre Haare und zieh ihren Kopf in den Nacken, so dass sie zu mir hoch sieht. "Du machst mir gerade keinen Spaß mehr Eryna. Verzieh dich, bevor ich dran denk dir deinen Kopf ab zu reißen." Ich lass sie los und geh nen Schritt zurück. Schließ meine Hose wieder und seh sie wirklich unfreundlich an.

nach oben springen

#27

RE: Wüsten - Savanne

in 12.09.2011 00:57
von Peyton

Er wird schon hart, zieht meinen Kopf an meinen Haaren in meinen Nacken das es schmerzhaft ist, ich würde ihm keinen Spaß mehr machen und mich verziehen, bevor er dran denkt mir den Kopf ab zu reißen geht sogar zwei Schritte zurück und macht seine Hose wieder zu. Damen ist alles andere als erfreut, ich seh ihn aus irgendeinem Grund entschuldigend an "Tut mir Leid Herr" ich schau zu Boden, ich bin mir sicher das er wieder meine Gedanken gelesen hat-so viel zu die Gedanken sind Frei das sind sie ja eindeutig nicht. "Ich hätte das nicht denken dürfen" aber gut er verprügelt mich dafür nicht, ich weiß ich soll verschwinden, aber ich muss mich Konzentrieren damit das auch richtig klappt oder eher halbwegs, aber so geht das nicht. Ich bleib wirklich dehmütig hier sitzten und und schau auf meunen schoß. Selbst jetzt mach ich noch soviel Falsch ich kann es wirklich niemaden recht machen-was denk ich denn da? Wieso Such ich die Schuld bitte schon wieder bei mir? "Kann ich das wieder gut machen Herr?" frag ich demütig nach.

nach oben springen

#28

RE: Wüsten - Savanne

in 12.09.2011 01:10
von Damen (gelöscht)
avatar

Sie bleibt wie ein Schluck Wasser da Knien und sieht zu Boden. Sie beamt sich nicht weg, bestimmt weil ihr die Übung und vor allem die Konzentration dazu feht. Das lernt man mit der Zeit, für eine Nephilim dennoch eine schande. Gut ist sie im allgemeinen. Sie entschuldigt sich für ihre Gedanken und fragt dann, ob sie das wieder gut machen kann. "Nicht heute." Ist meine Ehrliche antwort. Ich hab gerade genug von ihr. Ich will Fleur wieder haben, mit ihr macht es Spaß. Sie ist keine Enttäuschung, sondern handelt immer so wie man es von ihr erwarten kann. Eryna ... hmm sie ist mir gerade zu langweilig. Dafür hab ich mich aber dennoch gut ausgetobt - naja jemanden Demütigen, gegen seinen Willen zu etwas zwingen, erpressen, Drohen usw. Alles bei einer Person und sie macht doch recht gut mit.
Ery Beamt noch immer nicht weg. Ich kann dadrüber nur den Kopf schütteln. "Du bist es nichtmal Wert magisches Blut zu haben. Ein Mensch kann mehr als du es kannst." Was wohl ne ziemiche Beleidigung ist.
Ich beam mich selber weg, wenn mir wieder nach ihr ist, such ich sie auf. Jetzt im Moment hab ich nicht das Bedürfnis mehr nach ihr.

nach oben springen

#29

RE: Wüsten - Savanne

in 12.09.2011 01:18
von Peyton

Heute brauch ich es nicht mehr gut machen, soll das mein Glück sein? Dann sagt er aber etwas beleidigendes zu mir, das ich es nicht Wert bin Magisches Blut zu haben, das tut weh sowas hat nicht mal Ly zu mir gesagt. Er beamt sich weg, ich bleib noch kurz Sitzen und frag mich ob ich Ly davon erzählen soll, er hat doch immer für alles eine Lösung vielleicht kann er mir auch hier helfen, ich denke das ist gerade das besste. Nachdem ich mich gesammelt hab beam ich mich auch fort.

nach oben springen

#30

RE: Wüsten - Savanne

in 06.06.2012 18:44
von Cadee • Enyx-Tidal Stars | 332 Beiträge

Ich war mit absicht in die Wüste geswitcht weil es hier kaum Menschen kam, da wo ich war war nicht mal ein Mensch. Hier konnte ich Sauer sein und was Kaputt machen ohne das es jemand mitbekommt oder gar verletzt wird.
Mein Vater war seit ein Paar Monaten zurück und auch wenn meine Mutter mir gesagt hat was passiert war, war ich immer noch total wütend auf ihn. Auch der einen Seite Freute es mich auch das mein kleiner Bruder doch noch am Leben war, es ihm gut ging und er wieder da war wo er hingehörte-bei seiner Familie nur meinem Vater konnte ich so leicht nicht verzeihen. Mum ist es wirklich leicht gefallen, nur mir eben nicht. Acht Jahre war er nicht für mich da gewesen, es ist mir egal ob es wegen seinem Wesen war oder was auch immer, er hätte nicht gehen sollen das stand für mich fest.
Meine Hände hatte ich zu Fäusten geballt, stand kurz davor zu Platzen. Mein Vater kann doch nicht einfach wieder kommen und annehmen das alles wieder beim alten ist-ich bin zu Dickköpfig, zu Nachtragend um schon nach ein Paar monaten wieder zum alltag über zugehen. Das ist auch der Grund wieso ich von zu Hause ausgezogen bin.
Ich lies einen Sandsturm entstehen, versuchte mich wirklich nur darauf zu Fokussieren da ich sonst wieder Weltuntergangsstimmung hervor rufe, wenn ich meine Gefühle nicht ganz unter Kontrolle habe daher muss ich wirklich aufpassen. Zudem sollte ich das wohl wirklich langsam mal unter Kontrolle bekommen-das letzte mal war ja nicht das erste mal das ich zu viel Verändert habe-es wurde noch Tage nach dem Umwetterschwung auf der Erde disskutiert was denn da passiert war.
Den Sandstur löste ich wieder auf, lies dafür den Sand in der Lust schweben erlaubte mir ein Paar spielereien mit dem Sand es war eine wirklich gute anlenkung zu alldem was passiert war-es half mir doch nach zudenken.




nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 28 Gäste , gestern 35 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67530 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 123 Benutzer (09.07.2022 00:24).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz