INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F
#1

Geheimlabor der Umbrella Corp.

in 27.11.2012 22:43
von Minou (gelöscht)
avatar

Ich schmiss eine Aspirin in das Glas mit Wasser und die Tablette begann ihre Zischgeräusche zu machen. Ich hielt mir den brummenden Kopf und fuhr mir durch die Haare. Es hatte keinen Sinn weiter über den Kerl nachzudenken. Dachte ich gerade er würde anfangen sich zu ändern viel er in sein altes Ego Muster zurück und brachte mich zum Weinen. Als sich die Tablette aufgelöst hatte schluckte ich das Wasser hinunter und hoffte darauf, dass sich meine Kopfschmerzen legen würden. Seit Tagen hatte ich schon anhaltende Kopfschmerzen und ich hatte Schwierigkeiten mich zu konzentrieren. Mein neuer Job stresste mich sehr und das obwohl alles so gleich geblieben war, wie zu Anfang als ich dort begonnen hatte. Ich fühlte mich seltsam, unsicher und unausgeglichen so als würde mich etwas völlig aus der Bahn werfen. Plötzlich hatte ich einziehen im Kopf und ein helles schrilles Piepen im Ohr so hätte ich einen Tinnitus im Ohr.
Ich ließ das Glas fallen und hielt mir meinen Kopf und ging in die Knie „Ahhh“, ächzte ich und atmete schwer. Aus irgendeinem Grund erinnerte ich mich gerade ein Stück aus meiner Kindheit die ich wohl vergessen oder gar verdrängt hatte. Ich sah mein Vater und einen weiteren Mann, beide fesselten sie mich und dann spritzen sie mir etwas, doch ich wollte mich nicht beruhigen. Als die Kopfschmerzen nachließen und ich die Augen wieder öffnete, hörte ich hinter mir ein Krachen und ich drehte mich erschrocken um. Der Fernseher war am rauchen und Bilder die zuvor noch an der Wand hingen lagen auf den Boden. Völlig fertig erhob ich mich, griff nach meiner Jacke und verließ die Wohnung. Ich lief nach draußen an die frische Luft, doch kaum das ich durch die Menschenmenge ging war da wieder dasselbe schrille Pfeifen in meinen Ohren und die hämmernden Kopfschmerzen begannen von neuen. Ich hatte das Gefühl das die Menschen immer lauter und lauter sprachen, während sie an mir vorbei gingen. Sie redeten alle durcheinander doch ich verstand kaum ein Wort. Jetzt schrien sie mich an und als ich bemerkte das niemand wirklich den Mund geöffnet hatte, ging ich zu Boden und hielt mir den Kopf. Was war nur mit mir los? Ich erinnerte mich das ich schon früher diese Migräneanfälle hatte, worauf mein Vater immer Angst bekam und mich in die Dunkelheit sperrte. Irgendwann hatte es aber aufgehört, den Grund wusste ich aber nicht. „Geht es ihnen gut Miss?“, fragte mich eine besorgte Stimme doch das war zu viel für mich. Ich konnte keine klaren Gedanken mehr fassen, alle schrien sie mich an, schrien in meinen Kopf.
Gerade jetzt wo ich am Rande des Wahnsinns stand, kam mir Thor in den Kopf. Er hatte eine seltsam ruhige Wirkung auf mich und das obwohl er mir immer weh tat und mich zum Weinen brachte. Dieses Gefühl der Geborgenheit bei ihm, gerade jetzt bräuchte ich es mehr denn je. „Thor…“, es war nur ein flüstern, ein Hauch mehr nicht. Dann spürte ich eine Hand auf meinen Rücken und für einen Moment dachte ich, es wäre er. Ich erhob mich und sah einen völlig fremden Mann vor mir „Hedy kommen sie mit“, meinte er und schob mich aus der nun schon staunenden Menge von Menschen. Ich hatte immer noch Kopfschmerzen aber ich war gerade zu verwirrt um diese Situation richtig einzuschätzen. „Wer sind s….“, doch weiter kam ich nicht. Ich spürte etwas spitzes das mir in den Hals gestochen wurde und dann war ich weg. Mein letzter Gedanke war Thor.

Als ich erwachte lag ich einen Labor und ich hörte das Piepen von Geräuschen. Das Gefühl in meinen Körper war noch nicht zurück und so sah ich nur verschwommen, ohne mich bewegen zu können helles Licht und Schemenhafte weiße Kittel die an mir vorbei eilten. Wo war ich? Was war passiert? Ich hatte einen völligen Black out. Das letzte an das ich mich erinnern konnte, war das ich in meiner Küche stand und tierische Kopfschmerzen hatte. War ich etwa zusammen gebrochen und im Krankenhaus gelandet? „Professor, sie kommt zu sich“, hörte ich eine weibliche Stimme und das Geräusch von hastigen Schritten „Wie sind ihre Vital Werte?“, fragte daraufhin eine männliche Stimme, die etwas älter klang „Ihr Herz –Kreislauf System ist noch zu niedrig, aber sehen sie sich die Neurologischen Werte an – es ist unglaublich“
Die Stimmen klangen so dicht an meinen Ohr das sie mir wieder Kopfschmerzen bereitete. Ich war verwirrt, alleine und hatte Angst. In meinen Gedanken rief ich nach Thor, nur er war in der Lage mich zu beruhigen.

nach oben springen

#2

RE: Geheimlabor der Umbrella Corp.

in 27.11.2012 23:17
von Thor • God of Thunder | 654 Beiträge

Ich war nicht auf Asgard gewesen, sondern auf Jotunheim wo die Eisriesen lebten. Da diese niemals einen Friedensvertrag mit uns führen würden, konnte ich hier meine Überschüssige Energie abbauen. Es war nach langer Zeit eine Wohltat sich mal wieder richtig Prügeln zu können, meinem Hammer schien das auch zu gefallen da dieser schon lang nicht mehr zu Einsatz gekommen ist, auch der Erde darf ich ihn nicht wirklich einsetzten, weil ich das Wetter beeinflusse und das nicht gut ist. Mir aber egal wenn ich ihn brauche dann setzte ich ihn auch dort ein, vor allem wenn es darum geht Arizona zu Beschützen.
Hier auf Jotumheim bekam ich also nichts mit, Heimdall Informierte mich auch nicht da er sah das ich in meinem Kampf war, ich hatte ihm gesagt das er mich nicht stören sollte, früher war das natürlich anders doch da ging es auch um meine Frau. Nun tobte ich mich also aus, war wirklich alleine hierher gekommen, keiner meiner Freunde oder Soldaten war hier, mein Vater würde mich umbringen wenn ich wieder so in den Krieg ziehe doch gegen ein wenig Prügeln kann er auch nichts sagen, zudem hab ich immer einen guten Anlaufpunkt, ich kann dem König sagen das er seinen Sohn nicht wiedersehen wird und schon bekomme ich die Aufmerksamkeit seiner Soldaten, es ist zu einfach.
Als ich mich also genug ausgepowert hatte, lies ich mich von Heimdall zurück bringen, der mir was sagen wollte doch ich hob die Hand damit er schweigt, für mich gab es gerade keinen Grund der mich davon abhalten sollte unter die Dusche zu treten. Es war nicht so das ich Geschwitzt hatte, eher waren meine Kleider sowie mein Körper dreckig und ein wenig Blutig, selbst ich hatte eine Schnittwunde im Gesicht. Ich war nicht Unverwundbar, nur schwer Verwundbar und die Eisriesen hatten schon gute Waffen das muss ich ihnen zugestehen doch sie kamen nicht an mein Artefakt ran.
Nachdem ich nun also geduscht hatte, neue Kleider angezogen hatte öffnete ich meine Tür hier lief schon ein Diener unruhig auf und ab, doch blieb stehen als er mich sah "Was?" fragte ich und zog eine brauche hoch, es kam selten vor das jemand so unruhig hin und herlief, als hätte er Angst Konsequenzen zu tragen. "Heimdall beauftragte mich Euch Prinz Thor zu sagen, das eine Gewisse Hedy irgendwo gefangen gehalten wird" der Bote verbeugte sich wirklich tief, zitterte auch schon ein wenig und rechnete mit einem Wutausbruch, wohl aus Erfahrung da ich immer ausgerastet war wenn man mir etwas zu spät von meiner Frau erzählt hatte doch war Hedy nicht meine Frau. "Danke" sagte ich nur schlich, Hedy war nicht meine Frau zudem war sie ein Profi darin in Schwierigkeiten zu geraten. Da ich erst zu Heimdall ging, konnte ich nicht in den Heilraum um meine Wunder heilen zu lassen, doch würde ich an ihr nicht sterben.

Der Hüter hatte mich nun in ein Labor gebracht, ich denke das war ein Labor alles weiß und piepende Geräusche zudem waren hier zwei Menschen, ich beachtete sie nicht auch wenn sie hier waren sollten sie ruhig was sagen. Da ich nun vor Hedy stand die Gefesselt auf einer Liege lag band ich sie los "Was machst du immer nur?" fragte ich das benebelte Mädchen, sie schien nicht ganz bei sich zu sein. Vorsichtig hob ich ihren Oberkörper an damit sie sitzen konnte "Lass sie das" ertönte die Stimme einer Frau, welche mit dem Mann auf uns zu kam. Beiden warf ich einen Vernichteten Blick zu "Nur einen Schritt weiter..." knurrte ich die unausgesprochene Drohung, ich hatte kein Problem damit zwei Menschen die andere Entführen das Leben zu nehmen. So blieben sie kurz stehen, man sah ihnen die Angst an doch der Mann fasste sich und rannte zu einem roten Knöpf an der Wand, der einen Alarm auslöste, ich denke bald wird es hier vor Schießwütigen Idioten wimmeln.


Die Welt kennt viele Helden, doch nur einer von ihnen ist ein Gott


Mjölnir
nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 26 Gäste , gestern 35 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67530 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 123 Benutzer (09.07.2022 00:24).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz