INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#51

RE: Straßen

in Phoenix 27.10.2010 22:37
von Mia

*er fragte ob alles in Ordnung*
*ich schüttelte den Kopf*
Nicht wirklich. Aber geht schon.
*ich zwang ein lächeln auf meine Lippen, das meine Augen nicht erreichte*
*er sagte mir den Weg*
Müssen sie nicht. Wenn meine Mum mich mit jemand anderen sieht, bekommst sie wieder einen launischen Anfall und der nächste Umzug steht an.
Sie .. hat Probleme ...
*das nett ausdrück*
Danke nochmals Lyrian.
*ich hielt ihm die Hand hin zum abschied*
*ich wusste wie meine Mum reagiert, wenn andere bei mir sind. Sie dreht immer häufiger ab und sieht Dinge die nciht sind*


(ahh und ihre Mum war wirklich jungfrau als sie schwanger wurde *gg*)

nach oben springen

#52

RE: Straßen

in Phoenix 27.10.2010 22:46
von Lyrian • 723 Beiträge

( irgendwie hab ich mir das gedacht )

*es war wohl nicht alles in Ordnung, aber meinte es geht schon*
*versuchte sogar zu Lächeln, aber eher schlecht als Recht*
*weiter sollte ich sie nicht begleiten, wohl wegen ihrer Mutter*
*diese schien doch irgendwelche heftigen Probleme zu haben, wenn sie gleich umzog nur weil sich ihre Tochter in die Nähe eines anderen befand, wie sollte das Mädchen denn so Freundschaften schließen*
*sie bedankte sich und hielt mir die Hand hin*
*ich nahm diese kurz und musterte sie einen Augenblick*
Nichts zu danken, Mia
*ein sanftes Lächeln huschte über meine Züge*
*zu den anderen Dingen sagte ich nichts, weil es mich nichts anging*

nach oben springen

#53

RE: Straßen

in Phoenix 27.10.2010 23:03
von Mia

*er nahm meine Hand und meinte nichts zu danken*
*ich lächelte*
Doch danke ... ich wär sonst ewig rumgeirrt
*ich machte einen Knicks und ging dann die Richtung, die er gesagt hatte*
*bog denn rcht bald wieder ab um auf die Richtige zu kommen und sah schon bald das Haus in dem wir wohnten*
*davor stand ein silberner Wagen, der ziemlich teuer aussah*
*aus dem Haus in dem unserere Wohnung lag kamen 3 Kerle, die alle teure Anzüge trugen und dann in das Auto stiegen*
*einer sah mich kurz an, stieg dann aber auch ein*
*ich dachte mir nichts dabei und ging weiter*
*der Wagen war schon weg*
*denk: komische Gegend die sich Mum ausgesucht hat*
*ich holte den Schlüssel aus der Tasche und schloss zum Hausflur auf*
*ging die Trppen hoch, bis ich bei unserer Wohnung war*
*die Tür stand offen*
Mum?
*fragte ich und drückte die Tür auf*
Mum .. ich bin zurück
*ich ging rein und sah mich um*
*vielleicht war sie ja weg ... ich versuchte es mir einzureden, denn ich hatte ein ungutes Gefühl*
*ich ging weiter*
Mum? Bist du da?
*nichts*
*die Stille machte mir Angst*
*denk: sie ist bestimmt einkaufen .. ganz sicher sogar ... und hat vergessen ganz die tür zu schließen ... bestimmt*
*das war nur nciht ihre Art*
*dernk: oder sie sucht nach mir*
Mum?
*rief ich lauter und wollte in der Küche nach sehen*
*und da war sie*
*ich schrie vor entsetzen laut auf und schlug mir die Hände vor dem Mund*
*Meine Mum war leichenblass*
*sie lag einfach da auf dem Boden*
*aus den Augen schien Blut gelaufen zu sein, es sah aus wie rote tränen*
*panisch sah ich mich um*
*nichts sah nach einen Kampf aus*
*ich holte mein Handy raus und wählte die Nummer die mir am meisten einfiel*
*911 ... Polzei*

nach oben springen

#54

RE: Straßen

in Phoenix 27.10.2010 23:21
von Lyrian • 723 Beiträge

*sie bedankte sich noch einmal und machte dann sogar einen kleinen Knicks*
*ich verbeugte mich wieder, wenn auch nur leicht*
*sah ihr dann nach wie sie weiter ging, bevor ich hier dann eher unauffällig folgte*
*wollte nur das sie auch wirlklich sicher ankam*
*sie ging dann auch in ein Haus rein, doch kamen mir die Männer, die zuvor herausgekommen waren, nicht sonderlich koscha vor*
*und wenig später hörte ich Mia von drinnen schreiben*
*ich teleportierte mich einfach in die Wohnung, direkt in den Flur und sah mich dann um*
Mia?
*rief nach ihr und fand sie dann in der Küche*
*ihre Mutter tot auf den Boden und mit 'blutigen Tränen'*
*Mia hatte bereits das Handy in der Hand*
Lass mich das machen
*meinte ich ruhig, denn sie sah panisch aus*
*nahm ihr das Handy ab, gewählt hatte sie schon, also wartete ich bis jemand am anderen Ende ran ging*
*sanft schob ich Mia aus der Küche, damit sie nichts anfasste und der Anblick war auch nicht gerade was für sie*
*der Polizei erzählte ich dann was los war und gab ihnen die Adresse*
*ich legte auf und musterte Mia*
Die Polizei wird bald hier sein ...
*ich war ruhig und gefasst, hatte schon schlimmeres gesehen*

nach oben springen

#55

RE: Straßen

in Phoenix 27.10.2010 23:27
von Mia

*Lyrian war mitmal da*
*wo auch immer er so schnell herkam*
*hinter mir war niemand*
*er nahm mir das Handy ab und schob mich aus der Küche raus*
*er sah so gefasst aus, ich konnte es nicht fassen*
*er sagte was am Handy, aber ich bekam es kaum mit*
*er meinte die Polizei kommt gleich*
Meine ... Mum ...
*Ich biss die Zähne zusammen, wollte nicht vor ihm weinen*
*ich hatte Panische Angst ... niemand stirbt einfach und sieht dann SO aus*
*sie war so blass .. und die Tränen aus Blut ....*
*Meine Beine gaben nach, ich setzte mich auf den Boden*
*winkelte meine Beine n und wickelte meine Arme darum*
*meinen Kopf legte ich auf die Knie*
*ich rang nach Luft ... mir war schlecht ... ich wollte nicht ins Heim ... und wie sollte ich die Beerdigung begleichen ... meine Mum .... ich holte Zitternd Luft ... konnte nichts sagen, war wie erstarrt ... warum sie?*

nach oben springen

#56

RE: Straßen

in Phoenix 27.10.2010 23:36
von Lyrian • 723 Beiträge

*sie schien nicht wirklich mitzubekommen, was ich eigtl sagte*
*was in der Situation aber auch kein Wunder war*
*irgendwann setzte sie sich einfach auf den Boden und zog ihre Beine an*
*das sie Angst hatte und nicht wusste was sie tun sollte sah man deutlich*
*ich setze mich einfach neben ihr auf den Boden*
*sagte nichts, auch kein Beileid*
*das würde sie in nächster zeit noch genüg hören und meist waren es nur worte*
*worte die nicht trösteten oder zurück brachten was sie verloren hatte*
*nach gut 20 Minuten kam die Polizei dann doch mal noch*
*erneut erklärte ich die Situation, und das ich vom Sozialdienst wäre*
*zückte einen meiner gefälschten ausweise, hin und wieder war sowas doch recht nützlich*
*sie wollten auch die Kleine vernehmen, aber ich sagte ihnen das sie erstmal Luft brauchte und ich sie später einfach aufs Revier bringen würde*
*die namen noch ihre Personalien auf und liesen uns dann in Ruhe*
Komm ich glaub du brauchst frische Luft
*ich hielt ihr meine hand hin, hier würde sie gerade eh nur im weg stehen*

nach oben springen

#57

RE: Straßen

in Phoenix 27.10.2010 23:42
von Mia

*ich war nicht ganz bei mir ... wie auch*
*eine Hand wurde mir hingehalten*
*ich nahm sie ohne zu wissen wem sie gehörte*
*den Menschen den ich am meisten Liebte .... dieser Mensch war weg!*
*Es kam in meinen Kopf nur schleppend an*
*ich bekam den ganzen Trubel nur ganz am Rand mit*
*die Hand die ich hatte, beheilt ich ich*
*ich ließ mich nicht das nehmen, was mir noch halt geben wollte*
*ließ mich nach draußen bringen*
*mein Körper fühlte sich Taub an, genau wie mein Kopf*
*alles war so falsch ... *
Sie hatte immer gesagt sie kommen ...
*meine Stimme klang so tot wie der Körper meiner Mutter war*
Darum sind wir so oft umgezogen ....
Schon immer hat sie gesagt sie kommen ...

nach oben springen

#58

RE: Straßen

in Phoenix 27.10.2010 23:51
von Lyrian • 723 Beiträge

*sie nahm meine Hand, aber schien nicht wirklich zu regetrieren das ich es war*
*vollkommen stand sie neben sich und folgte mir ohne zu zögern nach draußen*
*Mia lies meine Hand nicht einen Moment los und ich zog sie ihr auch nicht fort*
*wir standen nun vor dem Haus*
*sie meinte plötzlich ihre Mum hätte immer gesagt, das sie kommen*
*deswegen die umzüge*
Das wer kommt, Mia?
*hakte ich vorsichtig nach*
*sah fragend auf sie runter, hockte mich dann aber vor sie*
*so dass sie nicht aufsehen musste, hielt weiter ihre Hand*

nach oben springen

#59

RE: Straßen

in Phoenix 27.10.2010 23:56
von Mia

*Er fragte nach*
*ich zögerte, hatte noch nie jemanden davon erzählt*
*aber reden half um aus dieser Starre zu erwachen*
Leute ... mit komischen Augen.
sie sagte schwarze Augen ... oder weiße Augen ...
*ich schüttele den Kopf*
Sie war Paranoid ... sie hatte immer Angst ... immer Angst dass sie kommen
und dann sind wir wieder umgezogen ... um weg zu kommen ...
immer wieder sah sie sie .... immer wieder sagte sie pack deine Sachen Maria
wir müssen weg .... sie kommen ....
Jetzt waren sie da ....
*ich klang noch immer tot, der klang in meiner Stimme fehlte, der Klang, der mich eigentlich aus machte*

nach oben springen

#60

RE: Straßen

in Phoenix 28.10.2010 00:13
von Lyrian • 723 Beiträge

*Mia erzählte mir nun, warum sie ständig so oft umgezogen waren*
*ihre Mutter hatte sich verfolgt gefühlt*
*Wesen mit schwarzen oder weißen Augen ...*
*sie nannte ihre Mutter paranoid, doch wir mir schien was sie es nicht*
*denn was immer hinter ihr oder / und ihrer Tochter her war, hatte sie gefunden*
*ich sah weiter zu ihr auf*
Die Polizei wird sicher die Täter finden.
*meinte ich darauf hin, klang sogar recht überzeugend*
*auch wenn ich von der Arbeit der Polizei nicht immer sonderlich überzeugt war*
*ihre Mutter konnte an sonst etwas gestorben sein, es gab Gifte die einen aus den Augen bluten liesen, aber normalerweise dann auch aus der Nase, dennoch gab es tausende möglichkeiten*
*warum gleich von etwas übernatürlich ausgehen*
Hey, sag, willst du vielleich irgendetwas essen oder trinken, vielleicht?
*fragte ich eher, um sie von dem ganzen Chaos vielleicht etwas abzulenken*
*das ihre Stimme keinen Klang mehr hatte, hatte ich durchaus wahrgenommen, aber sie würde diesen wiederfinden, wenn erst einmal alles überstanden war*

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 424 Gäste , gestern 429 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67528 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 37 Benutzer (27.08.2019 09:14).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen