INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#31

RE: Heim

in Phoenix 30.10.2010 19:56
von L

*mia meint sie wäre nicht blond*
fast ... von der haarfarbe versteht sich
*meinte ich dann noch grinsend*
*Sequin nklatschte mir dann das kissen ins gesicht*
*ich lehnte mich etwas zurück und fing es auf...ohne vom stuhl zu kippen^^*
ach ja? ich weiß ja nichtmal selber was ich vor habe
nun bin ich gespannt auf deine theorie
*und ich meinte das ganz ehrlich...ich sah sie neugierig an*
*sie entschuldigt sich dann bei Mia führ ihre kühle stimmung*
findest du nur die stimmung?
*fragte ich mal und sah sie direkt an*
*schließlich hatte sie vorhin vor mir gehockt und ich hatte ihren kalten atmen spüren können*

nach oben springen

#32

RE: Heim

in Phoenix 30.10.2010 20:08
von Sequin

*er sah michinteressiert an und fühlte mich in meiner theorie bestätigt*
Jaa ich glaube schon .... du bist warscheinlich einer von der sorte
die hier auf Mädchenfang aus sind ... hier kann man ja auch baggern und
knutschen ohne das es einem erwachsenen stört
*ich zog die augenbraun hoch*
hab ich recht ?
*ich neigte den kopf etwas*
mit den kleinen mädchen spielen wie du es vielleicht sagen würdest, oder?
*er mir nachhängt das nicht nur meine stimmung kühl ist*
*ich runzelte die stirn*
Ich hab keine ahnun was du meinst
*und kuchelte mich schnell unter der bettdecke*

nach oben springen

#33

RE: Heim

in Phoenix 30.10.2010 20:16
von Mia

*L anseh*
Bekomm ich mein Kissen wieder?
*ihn lieb anseh*
*Seq wirft ihn gleich so einiges Vor*
Hmm ... also mir schien es nicht so, als wenn er baggern will.
*ihre Stimmung wohl frostig sein soll und noch mehr*
*Sie sich auch unter die Decke krümelt*
Ich glaub die Heizung is hinüber
*warf ich mal ein*

nach oben springen

#34

RE: Heim

in Phoenix 30.10.2010 20:55
von L

*sequin der meinung ist das ich auf mädchenfang aus bin*
*das ich hier rum baggern will*
*dann meinte sie noch 'mit kleinen mädchen spielen'*
hmm ... also eigentlich eher nicht
mir war langweiilig und ich hatte lust ein heim zu besuchen
*wiederholte ich nochmal den grund warum ich hier war*
du liegst also falsch
*ich lächelte sie an*
*mia meint auch nicht das ich so aussehe*
schau, sie weiß es, obwohl sie fast blond ist
*dann will sie ihr kissen wieder*-
*ich warf es ihr zu*
*auch seq kuschelte sich in ihre decke*
*ich stand vom stuhl auf*
gute nacht
*trällerte ich*
so sagt man doch, oder? jupp ich denke ja
*beantwortete ich mir meine eigene frage*
*dann ging ich weifach zur tür raus und beamte mich sogleich auch weg^^*

nach oben springen

#35

RE: Heim

in Phoenix 08.11.2010 21:57
von Mia

Heim is ätzend. Die Jungs geben bei mir nicht auf, wo ich se doch gekonnt zurück weis. Schule ist Okay .. wenn man da von den Hänseleien und den üblichen Stichereien absieht.
Zane hab ich zuletzt vor gut einer Woche gesehen und gehört. Mein Handy hab ich immer bei mir, aber man soll es ja auch nicht übertreiben mit dem Wahn.
Nun sitz ich wieder auf meinen Bett und les nen Buch für die Schule. Schwere Lektüre, aber ich mag sowas. Das lenkt immer so wunderbar von allen Möglichen ab. In dem Fall von Zane.
Sequin ist gerade nicht da ... zum Glück würde ich im Nach hinein sagen. Ich war gerade voll konzentriert am lesen, als ich mitmal was spürte. Was seltsames und vertrautes ... ganz nahe und dann viel zu nahe. Aber ich las und die Gänseheut passte gerade zu der Stelle bei der ich war. Also beachtete ich das nicht weiter auch wenn ich das Gefühl hatte angesehen zu werden. Man ... wenn das iwer lästiges ist, dann soll er wen anders nerven ICH werde nicht auf sehen .. Moment ... die Tür war doch gar nciht auf oder zu gegangen. Also sah ich doch mal auf und ließ wie in Zeitlupe dieses dumme Buch fallen. Mit einen Platschgeräusch landete das auf den Boden und ich sah mit offenen Mund diesen Mann vor mir an.
Sein Gesicht war mir nicht unbekannt und auch diese Augen nicht. Beides hatte ich schon unzählige Male gemalt und genau DESWEGEN sah ich ihn so entgeistert an auch wenn sein lächeln warm war. "Ich werd wohl bischen stress mit einen Freund bekommen, denn eigentlich soll ich dich seiner Meinung nach in Ruhe lassen. Ich konnte allerdings nicht wiederstehen." Ich sagte nichts. Nada. Viel zu geschockt um was zu sagen. Die Stille breitete sich aus, ehe er wieder sprach. "Du siehst deiner Mutter sehr ähnlich." Immer noch Stille und er räusperte sich und wirkte ein wenig nervös. "Ähm ja ... also ... mir wurde eigentlich gesagt du könntest reden." Er sah mich fragend an und total benommen nickte ich automatisch mit dem Kopf. "Dann versuch mal weniger wie ein Fisch auszusehen und mach den Mund zu." Mit einen klack als meine Zähne aufeinander trafen war der Mund zu und die Lippen versiegelt. "Hmm ... ein Anfang." Er sah unschlüssig aus und wusste wohl nicht was er machen sollte. "Gabriel hat dich schon aufgeklärt oder?" Der Name sagte mir irgendwas. Irgendwas in Verbindung mit Versteckter Kamera und nen Lachanfall von L und ... einen Anwalt oder sowas, der mir einen Brief geben wollte. "Irgendwie sind deine Gedanken unsortiert", gab er wieder zum besten und wirkte Nachdenklich. Ich blinzelte nicht einmal als ich ihn ansah. Wäre mein Mund nicht zu würde der noch immer offen stehen. Das war einfach nicht Möglich, dass das Gesicht was ich immer gemalt hatte und wo ich mir vorgestellt hatte so jemanden zum Vater zu haben, nun einen Körper, eine Stimme und alles andere hatte. "Zu jung", meinte ich noch immer wegeteten, auch wenn meine Augen auf waren. "Nur vom äußeren her. Keine Sorge ich bin älter als ich ausseh." Wieder nickte ich stumm wie ein Fisch. "Aber nun weiß ich, dass du wirklich reden kannst." Wieder nickte ich stumm. "Nur nicht sonderlich viel, muss ich feststellen."
Was sollte man denn auch sagen, wenn mitmal das eigene Bild vor einen Stand? Ich blinzelte nun doch und sah noch immer diesen Mann an. Er konnte nicht echt sein. "Soll ich dich erst kneifen?" Wieder nickte ich, ohne zu wissen was ich gerade bejahte. Er zuckte mit den Schultern und kam zu mir und kniff mir schmerzhaft in den Arm. Ich merkte es nicht einmal und sah ihn noch immer an. Er wirkte nun wirklich nachdenklich und ging vor mir in die Hocke. "Mia bitte. Ich bin hier um mit dir zu reden. Also ... eine Konversation zu veranstalten. Nur gehören dazu zwei personen und ich rede im Moment als einziger." Wieder nickte ich nur und er seufzte Frustriert. "So muss das Jesus wohl auch ergangen sein." Ich sah ihn noch immer unverwand an.

nach oben springen

#36

RE: Heim

in Phoenix 08.11.2010 22:11
von Duncan

Sie war Stumm wie ein Fisch und ich langsam echt Frustriert. Ich hatte Geduld und davon eine Menge .. aber sie war echt so verdammt still und sah aus, als wenn sie einen Totalen Schock erlitten hatte. Ich hob das Buch auf, was sie eben noch gelesen hatte und stand dann auf. "Au man ... den mist muss man immer noch lesen? Das hatte ich schon auf den College lesen müssen." Ich sah sie an. "Also ... das war ne Freiwillige Sache um nen Kumpel zu ärgern und auch um Spaß zu haben. Ich wollte ihn seine heiß geleibte Frau ausspannen ... ohne Erfolg." Sie sah mich weiter an, aber in ihrem Kopf fing es an zu rattern. gott? Der sagte doch Gott sei mein Vater ... aber Gott spannt doch keine Frauen aus ... is das echt? ... er ist ein Bild ... Zane? .... Ich hob die Augenbrauen. "Wer ist Zane?" Ich war doch mal neugirig und endlich war ich auch mal durch gedrungen. Sie zuckte zusammen und ihre Augen wurden klarer, nicht mehr so trüb und durchsichtig. "Ein Bekannter." Ihre Stimme war schüchtern, zurückhaltend und doch erkannte ich die Kraft darin. "Du kommst nen Stück nach mir. Das ist nicht gut, gar nicht gut. Dämonen könnten dich genau deswegen Fangen ... Du wärst ein Schwachpunkt." L ist ein Dämon ... was ist ein Dämon? Ist Zane ein Dämon? ... Ist ER ein Dämon? Ich lachte auch. "Nein ich bin Duncan. Wenn mans genau nimmt dein Vater. Wo wir beim Knackpunkt sind. Ich wusste nichts von dir. Ich war im Urlaub und ...." Wieder überschlugen sich ihre Gedanken. "Sortieren Mia ... sortieren." Sie sah mich verblüfft an. "Du liest meine Gedanken?" Sie klang ungläubig, aber ich nickte. "Irgendwie muss ich ja an dich ran kommen und JA ich bin Gott. Und eigentlich im Urlaub. Bestimmte Umstände haben mich zurück gezwungen." Sie sah wieder total verwirrt aus. Ich seufzte wieder. Sie ist anstrengend, stellte ich fest. Ein Richtig richtig richtig sturer Kopf. Sie kam ganz nach mir, nur der Humor fehlte. Ahh er war doch da. "Und warum kann ich nicht Gott sein?" "Weil ich dann niemanden mehr hab zu den ich beten kann." Die Antwort war überraschend. "Ich bin eh im Urlaub. Da werden keine Gebete beantwortet." Sie sah mich weiterhin an. "Zu jung." Ich blieb ruhig. Geduld war eine tugend, ich besitze sie. "Hatten wir schon. Ich bin um die 150 Jahre alt." Sie nickte. "Eindeutig zu jung." Jetzt musste ich wegen ihrer Gedanken lachen. "Ja wenn mans so sieht. Aber Adam ist nunmal verstorben. Er war mein Vorgänger und ich bin nachfolger. Leider braucht dieser Planet einen Gott, denn er hat auch einen Teufel. Gut und Böse ... das Ausgleichprinzip." Sie nickte und ich fuhr mir durchs Haar. Das Buch legte ich neben ihr auf dem Bett ab."Mia nicht umkippen .. bitte. Und nein du bist nicht verrückt. Auch wenn es so aussehen mag, es ist nicht verrückt. Wirklich nicht. Es ist nur ... eine andere Welt. eine Welt voller Magie und Dingen die du nur noch nicht kennst. Bitte vertrau mir und ..." Jetzt ist sie doch einfach nach hinten weg gekippt. "Is doch zum Heulen ..." Ich hob sie auf meinen Arm und beamte mich mit ihr zusammen weg. Ihr Buch blieb zurück.

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 240 Gäste , gestern 580 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67526 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 35 Benutzer (25.05.2019 21:44).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen