INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#31

RE: Museu Nacional

in Rio de Janeiro 14.12.2010 18:45
von NoOne • 919 Beiträge

Es mag absurd klingen wenn man sagt, das man in einem Staatsmuseum Antworten auf eine magische Giftmischerei finden will. Doch genau das mach ich hier. Ich suche Antworten, weitere Antworten, denn in den vergangenen 3 Monaten habe ich schon so einiges rausgefunden.
Zum Beispiel das dort viel mehr hinter steckt als tachesüchtige Menschen, das diese Frau und Tan einer uralten, bis ins Mittelalter reichenden Organisation oder auch sekte angehören. Sie verabscheuen die Blutsauger und alle anderen 'Schattenwesen', wie sie die Spezies Vampir, Werwolf, Vampire, Hexen und Co. bezeichnen. Stets auf der Suche nach neuen Mitgliedern, starken verbitterten Mitgliedern, die an Gewalt gefallen finden, hat sich diese Organisation über die Jahrhunderte aufrecht erhalten und hat sich langsam aber sicher ein Netz über die gesammte Welt aufgebaut.
Und natürlich ist diese sekte früher und auch heute nicht völlig unentdeckt geblieben. Zwar wird stets jeder 'Störfaktor' ausgemerzt, doch einiges dringt immer durch. Und so soll es in diesem Museum einige Aufzeichnungen geben. Und die will ich mir ansehen.
Man nennt es wohl Einbruch, aber noch ist es Nachmittag, 16 Uhr um genau zu sein, und das Museum schließt um 18 Uhr. Also noch genügend zeit sich etwas umzusehen und einen PLan zu entwerfen...

nach oben springen

#32

RE: Museu Nacional

in Rio de Janeiro 14.12.2010 19:09
von Samantha • 1.435 Beiträge

3 Monate - 3 verdammte Monate war es her und doch kam es mir gerade wie gestern vor, als ich das Museum betrat und IHN sah - No'ne. Sein Name rauschte durch meinen Geist und ich hörte dabei seine Stimme als flüsterte er mir selbst ihn zu. Er wirkte etwas unwirklich auf mich und doch realer als das was meine Erinnerungen mir sagten in New York geschehen war.
New York - nie wieder wollte ich dort hin und war sofort abgehauen sobald ich konnte. Ich erinnerte mich nur gut, wie ich aus diesem Labyrinth von Keller und dann aus der Lagerhalle geflohen war, nachdem ich mit ansehen durfte was er mit diesen Mann getan hatte. Wie eine Irre bin ich davon gelaufen, nachdem ich ihm auch noch das Messer gereicht hatte, damit er die Frau auch noch abschlachten konnte und dennoch sah ich ihn nicht als Monster. Ich war nicht halb so verwirrt gewesen in dem Moment wie ich es mir habe glauben machen wollen. Bewusst gab ich ihm das Messer, damit er Rache nehmen konnte. Denn ehrlich, hätte ich es nicht genauso getan? Auf dieses Frage wusste ich bis heute keine Antworten. Irgendwann während meiner Flucht, war ich draußen auf den Straßen zusammen gesackt und das nächte woran ich mich erinnere ist das Krankenhaus in dem ich aufwachte und aus dem ich türmte sobald ich aufrecht stehen konnnte - aber das war 3 Monate her.
3 Monate die ich doch die meiste Zeit hier verbracht habe, stinknormale Dinge tat um das Geschehene zu verdrengen. Erstaunlicher Weise verfolgten mich keine Alpträume, aber nun stand der Alptraum vor mir.
Mein Herz schlug erstaunlich gleichmäßig und nur eine winzige Sekunde sah ich ihn an, bevor ich mich abwand und das Museum verlies - ich hatte mir geschworen ihn nie wieder begegnen zu wollen.

Meine Hand glitt unwillkürlich zu meinem Hals, die Bisswunde war ohne Narbe verheilt, als ich nach draußen trat und mich hier mit den Rücken an die Mauer lehnte. War es kindisch und naiv, das ich mir wünschte er würde mir sagen das alles nur ein Traum war? ...

nach oben springen

#33

RE: Museu Nacional

in Rio de Janeiro 14.12.2010 19:28
von NoOne • 919 Beiträge

*mein Blick schweift über die unzähligen antiken Gegenstände, Geräzschaften und Gemälden*
*und dann bleibt er stockend auf einem Gegenstand liegen*
*ein kleines Buch. In Leder gehüllt auf dem verzierungen eingebrannt sind*
*eine Schnalle aus Silber hält es zusammen*
*tja wieso silber? der atuor wusste vor wem sie es verstecken wollen ... nur hatte dieser wohl bis dahin auch gedacht das wir nichtmal silber berühren dürfen*
*dieses unwissen würde mir heute abend zugute kommen*
*ich wollte gerade an die vitrine mit dem buch ran treten als mich ein geruch wie ein hammerschlag traf*
*schlagartig hatte ich meinen Kopf in die Richtung gewendet*
*sah, wie Sam mich kurz ansah und dann auf der stelle kehrt machte*
*3 Monate - soll man so etwas einen unglücklichen Zufall nennen*
*etwas in mir wollte ihr nach und sich bedanken, denn das hatte ich bisher nicht getan. der andere teil schimpfte mich schwachsinnig, denn sie würde ein 'Danke' wohl nicht annehmen nach dem alles*
*und wie sollte auch ein 'Danke' genügen? ohne sie wäre ich wahrscheinlich tot ... entgültig tot*
*dieser körper hat sehr sehr viele nachteile...und immer öfter tritt es auf, das ich mich darüber ärgere*
*das kann noch böse enden ... *
*ich schaue wieder die vitrine mit dem buch an*
*und setz mich in bewegung*

*ne minute ungefair später, nachdem sam abgehauen ist, vlt aber auch länger, stehe ich direkt vor ihr*
*sie ist gegen die mauer gelehnt*
*und wirkt ... ja wie wirkt sie? es ist schwer einzuschätzen*
ich wollte mich nur bedanken, das hatte ich vergessen
*verdrängt triffts eher*

nach oben springen

#34

RE: Museu Nacional

in Rio de Janeiro 14.12.2010 19:41
von Samantha • 1.435 Beiträge

*ich hänge seit einer kleinen ewigkeit wieder meinen Gedanken an jenen Tag nach*
*erstaunlicher weise zucke ich nicht einmal zusammen als er plötzlich vor mir steht*
*aber mein Herz schlägt deutlich etwas schneller*
*meine Augen schlage ich abrupt auf*
*und sehe nun zu ihm auf, als ich auch seine Stimme vernehme*
*er bedankte sich ... er - bedankte - sich ... *
*ich sah ihn aus einer Mischung von - tja was? an*
*keine Ahnung was ich gerade empfand, aber ein danke fand ich mehr als unsinnig*
*bevor ich sprach, nahm ich einen tiefen Luftzug und dann trat ich näher*
Hätte ich dir nicht geholfen, wäre ich selber tot.
*mein Kopf lag nun ganz um Nacken und ich hatte ihn etwas schräg legen müssen, damit ich in seine Augen blicken konnte*
*meine stimme war mir selbst viel zu ruhig, als ob etwas nicht stimme*
*irgendwie nahm ich das alles zu gelassen, fand ich ... *
*sollte ich ihn nicht anschreien oder so?*
*aber ich dachte meist zu rational, wenn andere sich an gefühlen aufhingen*
*und im grunde war es doch die wahrheit, hätte ich ihm nicht geholfen, wäre ich da sicher nicht mehr rausgekommen*
*schon gar nicht lebend, also war es wohl eher egoismus*
*zumindest wollte ich das gern glauben ... *

nach oben springen

#35

RE: Museu Nacional

in Rio de Janeiro 14.12.2010 19:49
von NoOne • 919 Beiträge

*sie blickte zu mir hoch*
*und sagte dann das*
*ich verzog den mund*
autsch ...
*sagte ich langgezogen*
*sah sie von oben herrab an, musterte sie*
*ihre, wie ich finde, viel zu ruhige erscheinung*
*dann zucke ich mit den schultern*
Hast wohl recht ... naja meine Rechung ist beglichen
*ich wand mich um, ihr den rücken zu und hob die hand zum gruß nochmal*
viel spaß
*dann ging ich wieder richtung ausgang*
*innerlich zähneknirschend das ich überhaupt, wie ich es aus meiner sicht empfinde 'angegkrochen' gekommen bin*
*denn eigentlich interessiert mich JEDER nen scheiß, nur war das bei sam allen anschein nach nicht so stark ausgeprägt ... shit happens*

nach oben springen

#36

RE: Museu Nacional

in Rio de Janeiro 14.12.2010 20:04
von Samantha • 1.435 Beiträge

*mein Blick bekam etwas verwirrtes als er dieses 'autsch' so lang zog*
*was sollte das denn nun?*
*wollte er mir weiß machen, das ihn irgendetwas an meinen Worten 'schwer' traf*
*das er sich mehr erhofft hatte?*
*doch im nächsten moment war er wieder wie ich ihn kennengelernt hatte*
*das ihn nichts und niemand interessierte*
*seine rechnung war beglichen?*
Nicht mit mir ...
*es war nur ein murmeln meinerseits*
*ich hasste ihn, ich hasste ihn, weil ich ihn irgendwie immer noch mochte*
*nichts, er hatte mir nichts getan - mich damals sogar angewiesen ich sollte das Messer festhalten*
*er wand sich ab und ich sah ihn nur wenige Sekunden nach, bevor ich es war, die direkt vor ihm auftauchte*
*teleportieren war doch hin und wieder eine nette Fähigkeit*
Was erwartest du No?
*ich sprach seinen Namen bewusst nicht ganz aus*
Das ich bei deinem Anblick luftsprünge mache?
Das ich dir sage 'ach halb so wild'?

*wieder holte ich tief luft*
Ich hab gewartet ... wie ein beschissenes kleines Kind habe ich gewartet
das du kommst ... mir in meinen irrationalen Hirn erwünscht das
du kommst und mir sagst das alles nicht geschehen wäre - selbst wenn es eine Lüge ist.

*zumindest solang ich im Krankenhaus war*
*ich knirschte mit den Zähnen*
*hatte ich den blödsinn gerade echt ausgesprochen?*
*meine Mine war kalt - wütend - wütend auf mich selbst*

nach oben springen

#37

RE: Museu Nacional

in Rio de Janeiro 14.12.2010 21:27
von NoOne • 919 Beiträge

*ihr gemurmel hatte ich noch gehört*
*und es hätte mich kurz fast zum stehen bleiben getrieben*
*aber nur kurz*
*ich ging also weiter*
*als sie plötzlich vor mir auftaucht*
*ja ich hatte damit nicht gerechnet, und habe mich erschrocken*
*nur hab ich das mit etwas arrogante rund gleichgültiger miene gut versteckt*
*was ich dann hörte ließ mich innerlich ... aufseufzen*
*was hatte sie erwartet?? und wieso??*
ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich erwartet habe
*sagte ich dann wahrheitsgemäß*
aber nen einfaches 'okay' hätte gereicht
ich hätte mich ja auch garnicht bedanken müssen. schließlich war es rein theoretisch klar
das du nur deine eigene Haut retten wolltest
*wies ich mal drauf hin*-
*aber nope, war mir nicht klar, dafür denk ich viel zu ... sagen wir mal 'ich'-bezogen. aber ich konnte gut reden wenn ich will^^*
und das du gewartet hast das ich dir lügen erzähle?
ich bitte dich Sam, wie alt bist du? und hättest du das wirklich von mir gedacht, das ich so etwas tun würde?
ich schmier keinem honig ums maul wenn ich die absicht habe zuzubeißen
*damit mein: ich lüge nicht wenn es um solche dinge geht, schon allein weil sie es mit ihren eigenen augen gesehen hat*

nach oben springen

#38

RE: Museu Nacional

in Rio de Janeiro 14.12.2010 21:48
von Samantha • 1.435 Beiträge

*ich stand noch immer vor ihm*
*und er sah so arrogant aus, wie eh und je*
*wie sehr ich dieses gleichgültige mine gerade hasste*
*ich hatte ihn anderst gesehen, aber das war auch eine andere situation*
*er wusste selbst nicht was er erwartet hatte*
*meine Geschichtzuüge wurden glatter*
Aber du hast etwas erwartet.
*meinte ich schlicht darauf hin*
*denn dieses 'autsch' und die art wie er es ausprach, bewies das er irgendetwas erwartet hatte*
*und ich? anscheinend erwartete ich gerade auch irgendetwas*
du stehts normalerweise nicht auf diese höflichkeits floskeln
*wieder eine reine feststellung*
*womit er sich für mich in dem was er sagte und tat ziemlich wiedersprach*
*ich bemerkte diese dinge und wurde doch nicht schlau aus ihm, aber wollte ich das überhaupt?*
*dann schüttelte ich den Kopf, es wirkte fast etwas wehmütig*
Nein, ich habe nicht gedacht das du kommst,
nicht erwartet das du nach mir siehst ... ich bin nicht blöd
und weiß das du so nicht bist.

*auf die frage des alters ging ich nicht ein, da sie sicher eh nur rethorisch war*
*gott ich hasste es wenn meine zunge schneller war, als mein gehirn*
*denn dann musste ich mich immer irgendwie aus dieser scheiße heraus kramen*
*wieder holte ich tief luft, denn ich hatte das gefühl sie nicht wirklich zu bekommen*
was machst du eigtl hier?
*fragte ich obwohl ich nicht mit einer antwort rechnete*

nach oben springen

#39

RE: Museu Nacional

in Rio de Janeiro 14.12.2010 22:11
von NoOne • 919 Beiträge

*sie meint, ich habe etwas erwartet*
scheint so. vielleicht, vielleicht nicht
*ich zuckte mit den schultern*
*und dann stellte sie wieder etwas fest*
richtig ...
sie werden überbewertet, aber manchmal sind sie wohl doch irgendwie notwendig
da sich sonst immer jemand auf den schlips getreten zu fühlen scheint
*und sie hatte es nicht gedacht*
aber gehofft
*sagte ich und stellte es mehr als aussage statt frage dar*
*ich wollte schon zum gehen ansetzen als sie das fragte*
*meine miene sagte: geht dich nichts an!*
*doch ich antwortete schlicht:*
ins Museum einbrechen
*und mit diesen worten ging ich an ihr vorbei, wieder rein isn museum^^*

nach oben springen

#40

RE: Museu Nacional

in Rio de Janeiro 14.12.2010 22:25
von Samantha • 1.435 Beiträge

*er zuckte mit den schultern*
*langsam machte er mich doch etwas stinkig*
*ich seufzte nur*
*dann meinte er das es manchmal wohl nötig wäre*
*ich zog fragend eine braue hoch*
Und du glaubst ich wäre so jemand
der sich auf den schlips getreten fühlt,
weil du dich nicht bedankst, aus welchen gründen?

*ja ich ritt weiter darauf rum, denn ich glaubte nicht das er sich 'nur so' bedankt hatte*
*nun war er der der etwas festellte*
bin eben auch nur ein mädchen
*womit ich es offen zu gab*
*leugnen wäre jetzt eh schwachsinn gewesen*
*und ich war jemand der eigtl immer zu dem stand was er sagte*
*bevor er dann wieder nach innen gingen, sah er mich noch auf diese weise an*
*dennoch beantworte er mir meine fragen*
*wieder etwas das mich schlicht verwirrte*
*ich wollte nach seinen Handgelenk greifen um ihn zurück zu halten*
*erwischte aber seine hand, sodass meine für winzige sekunden in seine lag*
*ich lies seine abrupt wieder los, war selbst überrascht über dieses art der berührung*
*auch wenn sie unbeabsichtig war*
Warum willst du in dieses Museum einbrechen?
*fragte ich und tat als ob nichts war*

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 269 Gäste , gestern 487 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67527 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 35 Benutzer (25.05.2019 21:44).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen