INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#11

RE: Mc Donalds

in Hamburg 26.01.2012 19:26
von Lynne • 852 Beiträge

Der Tisch wurde belebter und Lynne freute sich doch irgendwie, auch wenn sie beide so gar nicht kannte. "Hi", begrüßte sie den Blonden der höflichkeit wegen, und weil er sie schließlich auch begrüßt hatte. Sie sah die beiden abwechselnd an, die von einem Shootin oder Videodreh redeten. Hmm ob sie sich da einmischen durfte? Warum eigentlich nicht, zu verlieren hatte sie nicht mehr viel und die beiden waren auch Fremde.
"Darf ich fragen um was für einen Dreh das gehen soll?" Sie wollte nicht unhöflich sein, nur mal nachfragen. "Also nicht, dass ich Ahnung oder sowas hab, aber ich bin nur mal neugirig." Und die beiden hatten sich ja praktisch aufgedrängt. Da dann still rumsitzen, war ihr zu Langweilig. "Wie heißt ihr eigentlich?" Zu ihrer Verteidigung! sie ist eine Frau die dürfen neugirig sein.
Damit nicht das Essen komplett kalt wird und ihr Eis warm, widmet sie sich wieder mehr ihren Burger. Die antwort des Braunhaarigen war eher seltsam. Warum entschuldigte er sich denn gleich? "Dann ist ja gut", also dass sie kein Ketchup im Gesicht hatte.

nach oben springen

#12

RE: Mc Donalds

in Hamburg 26.01.2012 19:31
von Jamiro • 139 Beiträge

Zum Glück bemerkte Viloh nicht das er nicht der Einzige war der von seinen Gedanken abgelenkt wurde. So entging ihm das Jamiro nicht auf seine Bemerkung er wäre herrisch geantwortet hatte. Deshalb musste dieser sich auch nicht erklären und das war ihm gerade nur Recht so.
Auf seine Frage/Feststellung hin bekam er jedoch wieder die Aufmerksamkeit des anderen Mannes. Vilohs Antwort kam mit einem Schulterzucker. Während der Student noch einmal einen raschen Blick zu der dunkelhaarigen Frau warf. "Kommt vor. Manchmal sehen die Leute jemanden anderen, aber auch verdammt ähnlich." Es war nicht so das ihn solche Verwechslungen fremd waren. Sicher kannte jeder so eine oder eine ähnliche Situation von sich selbst. Ob er nun derjenige war der verwechselt wurde oder selbst verwechselte, spielte dabei keine Rolle.
Beide Männer bestellten ihr Essen und fanden nur noch an dem Tisch der Brünetten - die Vilohs Aufmerksamkeit so erregt hatte - zwei freie Plätze.
Also gesellte sich Jamiro ebenfalls zu der jungen Frau, da er nun einmal etwas mit dem Stricher zu besprechen hatte. Der die Dunkelhaarige einen Moment fast schon anstarrte. Dabei ging dem Studenten wieder einmal durch den Kopf das er aus diesem Mann nicht schlau wurde. Oder ob ihm die Person an die sie ihm angeblich erinnerte, viel bedeutet hatte. Das er die Frau nun so fassungslos ansah.
In der zwischen Zeit hatte Jamiro bereits einen Bissen von seinem Wrap genommen, nachdem er dem anderen eröffnet hatte was in Etwa er sich vorstellte. Wieder konnte man Unglauben auf Vilohs Zügen erkennen. "Eine der Aufgabenstellungen ist eben genau das. Kein Model. Niemand Professionelles. Am besten jemand für uns Unbekanntes von der Straße.", erklärte er warum er sich eben nicht jemanden suchte der solche Dinge schon einmal gemacht hatte. "Ich denke einfach du würdest perfekt in die Klamotten passen.", Jamiro grinste kurz etwas schief, aber meinte ehrlich was er sagte. Vielleicht war sein Lächeln auch ein klein wenig verlegen. Immerhin hatte er den anderen bereits nackt gesehen. Und er wünschte sich ehrlich er müsste nicht schon wieder daran denken. Weshalb er abermals von seinem Wrap abbiss und versuchte sich auf das wesentliche zu konzentieren.
Da kam die Neugierde der Brünetten genau richtig. Denn kaum hatte auch sie die Beiden gegrüßt, wurde schon gefragt worum es sich bei dem Shoot/Dreh handelte. Jamiro aß den Bissen ersteinmal auf und schluckte, bevor er sich ihr widmete. "Eine Projektarbeit für mein Studium. Es soll eine Art Werbespot werden. Oder ein Shoot wie man es von Models eben kennt.", erklärte er ihr also und lächelte flüchtig. "Ich versuche ihn zu überreden mein Model zu werden", fügte er hinzu und streckte dann den Arm - nachdem er seine Hand an der Serviette abgewischt hatte - über den Tisch. "Jamiro, mein Name und deiner?"

nach oben springen

#13

RE: Mc Donalds

in Hamburg 26.01.2012 21:17
von Viloh • 398 Beiträge

Der Student nahm ihm diese Worte ab. Gut, er hatte ja auch keinen Grund, anzunehmen das Viloh eigentlich etwas anderes meinte. Wie sollte auch ein Mensch darauf kommen, das es so etwas wie Ghost Wisperer überhaupt gibt? Deswegen nickte der Finne nur als Jamiro meinte, das es auch manchmal passiert, das Leute jemand anderem verdammt ähnlich sahen.
Nachdem sie sich an der Kasse das Essen bestellt und bezahlt hatte, war Viloh, später gefolgt von Jamiro, zu dem einzigen noch freien Tisch gegangen. beziehungsweise fast freiem Tisch. Er dufte sich setzen und hatte dies auch bereits schon getan. Denn wo sollte er denn auch anders hin, wenn sie nein gesagt hätte? Im stehen essen?
Während er sich nun rasch seinem Bürger widmete, und versuchte, sich nicht von diesem geruch ablenken zu lassen, lauschte er Jamiros Worten. Und war es verwunderlich, das er es immer noch seltsam fand. Er als Model? Die Vorstellung war einfach nur schräg. Doch, wie Jamiro ihm nun erklärte, war anscheinend eine Aufgabestellung eben genau das. Das es kein Model sein sollte, sondern irgend ein Mensch von der Straße. Viloh konnte jedoch nicht umhin, bei dem Wort 'Professionelles' kurz hängen zu bleiben .... schließlich war dies ebenfalls eine Bezeichnung für ihn. Nur eben nicht augs Modeln bezogen. Bei Weitem nicht!
Viloh hielt, den Bürger in der Hand haltend, inne, als Jamiro meinte, er würde gut in die Klamotten passen. Nein, nicht 'gut', sondern 'perfekt'. Skeptisch sah er den Mann an. "Weil das ganz bestimmt solche Klamotten sind, die ich tagtäglich anziehe." Der Sarkasmuss war nicht zu überhören. Doch gleichzeitig hatte er auch das schiefe Grinsen bemerkt. Es hatte etwas Verlegenes an sich gehabt. Viloh unterdrückte den Impuls, weg zu sehen, seinen Bürger anzustarren oder sich auf dei Lippe zu beißen.
Zum Glück mischte sich genau in dem Moment, die braunhaarige Frau, ihnen gegenüber, ein. Fragte neugierig, um was es sich da handelte und dann, wie sie hießen.
Nachdem Jamiro es irh erklärt hatte -kurz und bündig- überraschte der Student aus scheinbar abnormal reichem Hause ihn, indem er Manieren an den tag legte und der Frau höflich die Hand reichte, während er sich vorstellte. Normalerweise vertrat Viloh die Meinung des Klischees, das solche Leute sich zu fein waren, der 'normale Bevölkerung' derart zu begegnen. Irrte er sich da bei Jamiro? Denn bis auf die Kleidung und den Wagen hatte er bis hierher doch recht ... normal ... gewirkt. So normal es wohl eben ging.
Viloh begegnete dem Blick der Frau und sah dann kurz zu Jamiro, als dieser gesagt hatte, das er ihn überredete, sein Model zu sein. "Tut mir leid, ich seh mich aber nicht wirklich als Model..." Er schüttelte leicht den Kopf und sein Blick lag schon wieder auf der Frau. "Viloh.", stellte er sich auch knapp vor. Bevor er den letzten Bissen seines Bürger verdrückte.
Bevor er nach der Cola griff, fragte er: "Was genau sollte ich denn da machen? Deine Kleidung tragen und .. vor der Kamera ... posen?" Er runzelte die Stirn. "Und wann genau eigentlich?" Der Student hatte im wagen schon erwähnt, das er ihn würde bezahlen können weil es wohl doch ein etwas zeitaufwendigeres Projekt war. Aber wie zeitaufwendig?

nach oben springen

#14

RE: Mc Donalds

in Hamburg 26.01.2012 21:36
von Lynne • 852 Beiträge

Lynne nahm die Hand des Blonden. "Lynne mein Name. Freut mich." Sie isst ihren Burger auf, ehe sie sich endlich dem wirklich wichtigen Widmet. Ihrem Eis! Das ist gut angeschmolzen, aber umgerührt ist es mehr als Geil Jamiro erklärte ihr, um was es geht. "Was studierst du denn?" Sie selber hatte mal ein wenig Studiert, aber die Zeit ist schon eine weile her. Und das was sie wollte, hat sie noch immer nicht getan, aber sie wusste auch nicht, ob das wirklich was für sie ist. Ärztin oder eher Hebamme oder sowas in der richtung. Etwas medezienisches eben.
Lynne sah sich nun Viloh an, der sich noch etwas zu sträuben schien. "Um was für eine Art Klamotten geht es denn?" Sie versuchte noch raus zu bekommen, ob Viloh da rein passen könnte. Die beiden waren ohnehin wie Tag und Nacht. Jamiro sah aus, als wenn er Kohle wie heu hat und Viloh als wenn er gar nichts hätte. Lynne selber sieht normal aus, hat selber aber auch Geld wie Heu. Muss ja aber keiner wissen. "Naja ... schlecht siehst du nicht aus. Mach doch einfach mal mit. Was neues ausprobieren kann niemals schaden. Immer nur an dem alten hängen, kann einen kaputt machen. Probiers und wenns dir nicht gefällt, darfst mich hassen." Sie lächelt ihn frech an und zwinkert ihm zu. Gut hassen direkt war übertieben, aber er durfte dann sauer sein.
Sie isst ihr McFlurry mit smarties und spielt auch bischen mit der Pampe. Nimmt was auf den Löffel und lässt es wieder in den Becher kleckern und nascht auch immer wieder was davon. Sieht zwar bischen pervers aus, aber was solls

nach oben springen

#15

RE: Mc Donalds

in Hamburg 26.01.2012 21:52
von Jamiro • 139 Beiträge

Der andere Mann hatte nur noch kurz genickt, bevor sie sich an den Tisch zu der Brünetten gesellten. Einfach weil sonst nirgendwo noch etwas frei war. Dabei entging ihm - wie zuvor - natürlich nicht das Viloh die Frau doch irgendwie fassungslos und teilweise wie gebannt angesehen hatte. Eigtl würde er sich ja nicht als sonderlich neugierig bezeichnen. Aber gerade würde ihn doch schon interessieren was genau den Stricher dazu brachte. Oder an wen die Dunkelhaarige ihn erinnerte. Nur ging ihm all das nichts an und er hatte auch ein ganz anderes Anliegen.
Worauf sie wie 'vereinbart' zum sprechen kamen, nachdem sie nun saßen und sich nebenbei ihrem Essen widmeten. "Nein, weil es Klamotten sind die doch teilweise zu deinem Stil passen. Soweit ich es bisher beurteilen kann. Und weil ich denke das sie dir stehen werden." widersprach er etwas Vilohs sarkastischer Aussage. Wobei er eben offen mitteilte was ihm durch den Kopf ging. Warum er gern den Stricher für diese 'Aufgabe' haben wollte. So skeptisch dieser der ganzen Sache aus gegenüber stehen mochte.
Fast hatte der Brasilianer das Gefühl dem anderen Mann war die Ablenkung durch die Fragen der Frau ebenso lieb wie ihm. Aber das könnte auch täuschen. Vielleicht bildete Jamiro es sich ein, weil er nicht der Einzige sein wollte der sich hin und wieder doch 'beklemmt' fühlte.
Kurz nachdem er Lynne - wie er gleich erfahren sollte - erklärt hatte wovon er/sie sprachen, sagte der Stricher ihm das er sich nicht als Model sah. Bevor er etwas sagen konnte übernahm das die Dunkelhaarige schon. Wobei er sich sicher war, das mehr hinter diesen Worten steckte. Es klang als hätte sie bereits genügend Erfahrungen damit gemacht, das es nichts brachte sich an an Altem zu klammern. "Branddesign.", seine knappe Antwort darauf was er studierte. Er würde also wirklich keine 0-8-15 Sachen designer oder 'herstellen'. "Ich hab einen Narren an den sogenannten Streetstyle gefressen. Ein bisschen Punk, etwas Goth, manchmal gemischt mit was 'edleren'. Ich bin am experimentieren, aber dazu is das Studium ja durchaus da nicht?", nachdem er somit die Frage von Lynne beantwortet hatte, warf er kurz wieder einen Blick zu Viloh neben sich. Der sich einen ziemlichen Kopf zu machen schien darüber was er bei dem Projekt anstellen sollte. Weshalb Jamiro schmunzelte. Aber nicht weil er sich lustig machte. Sondern weil er doch irgendwo das Interesse des Strichers geweckt zu haben schien. "Du stellst dir das viel zu kompliziert vor. Sicher du trägt meine Klamotten, aber du musst nicht wirklich posen. Ich würde gern eher etwas normales nehmen. Ungekünstelt. Vielleicht folg ich dir einfach auf nen Weg zum Park oder so. Ehrlich gesagt mag ich mich so direkt noch nicht festlegen." erklärte der junge Mann, als sein Blick wieder zu der Brünetten wanderte. Allerdings nur weil er bemerkte wie sie mit ihrem Eis spielte. Das alles sah nicht mehr sonderlich appetitlich aus. Und beinahe hätte er sein Gesicht verzogen. Verkniff es sich jedoch. Viloh zog eh wieder seine Aufmerksamkeit auf ihn, indem er noch eine Frage stellte. "Wir haben vier Wochen. Ab nächsten Montag. Damit könnte ich mich zeitlich so einrichten das es auch bei dir passt." Dennoch würde er ihn wohl ziemlich in Beschlag nehmen. "Mein Anfangsangebot steht aber weiterhin", also das er ihn auch dafür bezahlen würde. Das war wirklich kein Problem vor Jamiro. Womit er dem Stricher allerdings nicht deuten wollte, das er glaubte dieser wäre für alles zu kaufen. Es war von seiner Seite nur nett gemeint. Wie als er ihm für den Abend viel zu viel Geld gegeben hatte.

nach oben springen

#16

RE: Mc Donalds

in Hamburg 26.01.2012 22:16
von Viloh • 398 Beiträge

Die Klamotten sollten also zu seinem Stil passen. Beinahe hätte Viloh doch tatsächlich aufgelacht. Und ihm war eigentlich nie zum Lachen zumute. Denn ganz ehrlich, was war schon sen Stil? Jeden möglichen SecondHandLaden abklappern? Zu jedem Sale gehen. Kick? Okay, Kick weigerte sogar er sich, aber ganz ehrlich ... er konnte nicht wirklich sagen, ob er einen bestimmten Stil hatte. Er würde eher sagen das er es sich garnicht leisten kann, einen bestimmten Stil zu haben ... oder passierte so etwas automatisch?
Viloh verkniff es sich, an sich herunter zu sehen um zu schauen was für einen angeblichen Stil er denn hatte. Und sollte er die Tatsache, das Jamiro meinte das es ihm stehen könnte, als so etwas wie ein 'Kompilent' ansehen? Nein, denn meist erkannte Viloh solche nicht ...
Die Frage, um welche Klamotten es sich handelt, stellte schon die Brünette ihnen gegenüber, nachdem sie sich eingemischt und vorgestellt hatte. Jamiro hatte anscheinend einen Naaren an dem 'Streetstyle' gefressen. Punk, Goth mit etwas edlerem ... Vilohs Blick liegt schräg auf ihm. "Du weißt schon das dein sogenannter 'Street Style' daraus hervor geht, das man meist kein Geld hat um sich Markensachen zu kaufen, ja?" Er konnte es sich einfach nicht verkneifen. Aber war doch echt so! Die Punks oder Goths kümmerten sich nicht, ob ihre Kleidung jetzt vom Markenlabel war oder eben nicht. Un dmeist waren es eben nicht gerade die superreichen, die solch einen Style trugen. Zumindest war dies früher so gewesen ... Doch das hatte sich auch geändert als sich eben der Begriff 'Streetstyle' eingebürgert hatte und die Menschen es als cool und hipp empfunden hatten, diesen nachzuahmen. Genau, nachzuahmen. Nicht wirklich zu 'leben'. Aber nun gut ... das war seine Meinung.
Nun jedoch, nachdem er seinen Burger verdrückt hatte, musste er einfach hinterfragen was genau er denn da machen sollte, denn er musste zugeben, das er es sich nicht wirklich vorstellen konnte. Und anscheinend stellte er es sich wirklich ganz falsch vor. Jamiro hatte sich zwar noch icht festgelegt, aber es sollte wohl etwas lockeres sein. Der Stricher konnte nicht umhin, erleichert auszusehen. Posen vor der Kamera? Er würde sich ja eher als Kamerascheu bezeichnen ... Denn er wurde darauf getrimmt, sich stets von Kameras fern zu halten- Apropos! "Das wird am Ende nur vor deinen Professoren gezeigt?"; hakte der Finne deswegen nach. Er wollte nicht durch so etwas wohlmöglich die Jäger auf ihn aufmerksam machen ... Von ihm aus konnte Jamiro nun auch denken, das er sich genierte ... es war schlichte Vorsicht.
Die Ghost Wisperer lenkte ihn erneut ab, bzw seine Aufmerksamkeit auf sich, als sie mit dem Eis spielte und kurz musste er grinsen. Ein kleines, schiefes Grinsen. "Schmeckt es? Welche Sorte? Ich mag Schoko am Liebsten." Er war sowieso nen Schokofanatiker. Und während er das aussprach überlegte er ob er ... sollte er ... er könnte es sie dannach ja auch vergessen lassen ... Seine Miene wurde nachdenklicher, bis Jamiro auf seine Frage antwortete und somit Vilohs Aufmerksamkeit wieder auf sich zog.
Vier Wochen. Und sein Anfangsangebot stand noch, obwohl er sich nach Viloh richten konnte. Dieser nickte langsam und nahm den Strohhalm swischen die Lippen, während er etwas trank. Er erinnerte sich an die Woret die Lynne eben zu ihm gesagt hatte und warf ihr nochmal einen kruzen Seitenblick zu. Sollte er es probieren? Nachdenklich viel sein Blick wieder auf Jamiro und er nahm den Strohhalm aus dem Mund. "Okay ... ich ... probiere es.", stimmte er dann, immer noch etwas uneinig, zu. "Und wegen deinem Angebot-" Er biss sie auf die Unterlippe. Warum fies es ihm verdammt nochmal so schwer, es anzunehmen? Schließlich wurden normale Models auch bezahlt ... "Wenn es mich vom arbeiten abhält, dann nehm ich es an.", sagte er schließlich und sprach über das 'arbeiten' so normal, als hätte er nen geregelten Job als Verkäufer in irgend einem Discounter.

nach oben springen

#17

RE: Mc Donalds

in Hamburg 26.01.2012 22:42
von Lynne • 852 Beiträge

"Was soll Braddisign sein?", wollte sie wissen, aber die Antwort folgte ohnehin schon auf dem Fuße. Streetstyle mit Goth und Punk gemischt. "Machst du nur was für Männer oder auch für Frauen?" Sie fand das interessant, also wenn er da wirklich eine gute Mischung bringen konnte. Und sollte das ganze wirklich mal eine Marke werden, wollte sie wenigstens einmal dabei sein, wie sowas entsteht.
Viloh brachte ien gutes Argument rein. Das, woher der StreetStyle ursprünglich herkommt. "Kann ich zustimmen, dennoch sind die extra angefertigten Sachen auch wirklich genial. Gut nicht alle, aber einige. Sind natürlich nicht immer billig, aber haben Stiel. Wie gesagt, mich würde es intressieren, ob Jamiro auch was für Frauen entwirft." Sie konnte sich noch gut an ihre Vergangenheit in Hamburg erinnern. Auf der Straße, bettelnd und all solche Scherze.
Lynne aß inzwischen ihr Eis, oder eher, sie spielte viel damit herum. Viloh und auch Jamiro sahen dabei zu. Hmm sollte sie aufhören damit zu matschen? aber so war es doch immer am leckersten. "Vanille mit Smarties und Karamel. Sau Lecker." Sie lächelt Viloh an. "Schoko ist auch lecker, aber Karamel ist am besten." Ist zwar süß, aber egal. Und inzwischen hat sie auch angefangen das Zeug richtig zu essen und nicht nur damit zu spielen. Noch mehr solcher Blicke mussten wirklich nicht kommen.
Ein gutes hatte ihr einmischen. Viloh stimmte zu Jamiro zu helfen und es mal zu testen. "Als Danke kannst ihn dann ja die Klamotten auch überlassen. also sofern du die später nicht mehr brauchst. Moahh ... jetzt bekomm ich wieder lust mit der Photographie anzufangen." Sie seufzte. Fotos machen war ohnehin schon immer eine kleine Leidenschaft von ihr. sie war nie die beste darin, aber wen störte das schon? Das Familienalbun war klasse geworden. Eines der Dinge, die sie zurück gelassen hatte.
Die letzte aussage von Viloh war etwas verwirrend. "Wenn es dich abhält, nimmst du es an? Das versteh ich nicht ganz." Sie sah Jamiro an. "Habs geschafft. Er hat zugestimmt." Sie grinst wieder etwas frech. Das schiefe grinsen von Viloh war ihr auch nicht entgangen, aber es war irgendwie nichts besonderes, dass Leute lächelten. Gut sie kannte ihn noch nicht lange und wusste nicht, dass es selten war, oder ähnliches.

nach oben springen

#18

RE: Mc Donalds

in Hamburg 27.01.2012 09:23
von Jamiro • 139 Beiträge

Jamiro wand seinen Blick von dem Mann neben ihn ab, als er erneut eine Frage von der Brünetten vernahm. „Wir erlernen das Entwickeln und Gestalten, professioneller, starken Marken.“, ratterte er den ähnlichen Text herunter die sich damals in dem Flyer zu dem Studiengang befunden hatte. Obwohl oder vermutlich gerade weil ihm auffiel, das Lynne anscheinend die Beschreibung seiner Stücke, für die Erklärung hielt was Branddesign ist.
Ihm viel auf das Viloh währenddessen immer noch nicht sonderlich begeistert aussah. Auch dass er seine Aussage ihm würden die designten Sachen von dem jungen Brasilianer stehen, nahm er offenbar nicht als Kompliment wahr. Bereits gestern hatte der Stricher nicht wirklich auf das indirekte Kompliment seinerseits reagiert. Weshalb Jamiro sich fragte ob der Mann auch diesen Dingen gegenüber irgendwie abgestumpft war. Vielleicht lag es aber auch an dem Studenten selbst. Wissen konnte er es nicht.
Und schüttelte auf die Frage ob er auch etwas für Frauen machte im ersten Moment nur den Kopf. „In diesem Semester nicht. Aber mal sehen, wenn es gut laufen sollte, lass ich mir da vielleicht auch etwas einfallen.“ Ein paar kleine Ideen hatte er dafür doch schon im Hinterkopf. Aber ob er sie auch umsetzen würde, wusste er noch nicht genau. Diese Dinge entschied er einfach gern spontan und lies sie auf sich zu kommen. Was oder wer drängte ihn denn?
„Sicher weiß ich das. Es ist auch beinahe unmöglich ‚natürliche‘ Risse in der Kleidung zu provozieren. Es sieht irgendwo immer doch neu und gekünstelt aus. Aber das hält die Leute nicht davon ab es zu kaufen.“ Und ihm war klar dass eben auch zu diesen Leuten gehörte. Das Viloh ihn dabei schräg ansah und eben diesen Kommentar brachte machte ihn nichts. Jamiro war sich bewusst dass es ungewöhnlich sein musste, wenn man jemanden von der Straße bat Designerklamotten zu tragen. Dann auch noch solche die solchen nachempfunden war, die andere nur trugen, weil sie sich meist nicht viel mehr leisten konnten.
Doch irgendwo sah er es eben ähnlich wie die Dunkelhaarige ihm gegenüber. „Wie gesagt ich experimentiere noch und habe nichts gegen andere Meinungen und Tipps einzuwenden.“, sagte er an beide gewandt, bevor die Frage aufkam was genau Viloh eigtl zu tun hatte bei der ganzen Sachen.
Der andere Mann wirkte sichtlich erleichtert, nachdem Jamiro ihm erklärt hatte das es alles locker angehen wollte. Nichts mit unnatürlichen Posen und gespielt natürlich wirkende Szenen. Der Student wand sein Gesicht wieder mehr Viloh zu, der wohl befürchtete das das Ergebnis von Jamiros Projektarbeit am Ende die halbe Stadt sehen würde. „Nur der Professor und meine Studienkollegen.“ Die Aussage: ‘Also kein Grund zu ‚Panik‘‘, schwang etwas in seinen Worten mit. Er konnte ja nicht ahnen das der Stricher vor jemanden auf der Flucht war und sich in Acht nehmen musste das dies nicht die falschen zu Gesicht bekommen würden. Also schob er es darauf, dass es dem anderen Mann evtl etwas peinlich sein könnte. Oder ähnliches.
Und da sein Blick gerade auf den Zügen des Anderen lag entging ihm nicht das kleine, schiefe Grinsen. War es das Eis das ihm gerade dazu brachte oder doch die Frau, die wie ein kleines Kind mit ihrem Eis spielte. Jamiro vernahm seine Aussage dass er Schoko am liebsten mochte und er konnte gerade seinen Blick nicht von Vilohs Lippen abwenden. Er sah ihm dabei zu wie er etwas trank und an dem Strohhalm ‚saugte‘. Das der Stricher sich wenig später – nachdem er erfreulicher Weise zugesagt hatte - auf die Lippen biss machte es nicht unbedingt besser. Puta Merda! Was war denn jetzt kaputt? Er blinzelte und zwang sich, sich von diesem Anblick los zu reißen.
Das Lynne wohl Karamelleis am liebsten mochte, hatte er nicht einmal mehr mitbekommen. Nun nickte er aber und fuhr sich kurz durch sein Haar. „Freut mich.“, er lächelte ehrlich, aber etwas schief. „Willst du dafür lieber einen Vertrag oder so etwas haben?“ Sicher das war bei so etwas nicht wirklich üblich. Aber vielleicht war Viloh wohler, wenn er direkt etwas von Jamiro in der Hand hatte. Mehr als nur die Aussage dass er ihn bezahlen würde. Er hatte ja schon bemerkt dass der Stricher offenbar niemanden so leicht zu vertrauten schien.
Nach einem weitern – diesmal aber kürzeren Blick – zu Viloh, widmete er sich wieder der Dunkelhaarigen. Auf die Idee war er noch gar nicht gekommen. „Hätte ich kein Problem damit, wenn sie ihm gefallen.“, also die Klamotten die Jamiro entworfen hatte. Nach dem Projekt würde er sie vermutlich eh nicht mehr brauchen. Und offenbar saßen sie einen Hobbyfotografin gegen über. „Ja fotografieren ist durchaus schon eine tolle Sache.“, stimmte der Student kurzerhand zu ,bevor er von der nächsten Frage von Lynne – die eigtl an den Stricher gerichtet war – abgelenkt wurde.
Und obwohl es ihn nichts anging mischte er sich doch ein. Warum eigtl? „Warst du nicht die, die mehr oder weniger gesagt hatte er sollte doch einmal etwas Neues probieren?“ was war also so verwirrend daran, wenn Viloh seine Arbeit einmal ein paar Tage sausen lies um Jamiro zu helfen? Gut, allerdings wusste sie ja nicht welche Art von Job der andere Mann hatte. Gerade jedoch hoffte er das man seine Einmischung so auslegen würde, das er nicht wollte das sie ihm das ganze wieder versaute. Wo Viloh doch im Grunde am Ende nur wegen ihrem Zureden zu gesagt hatte. Diesen Grund redete er sich gerade auch selber ein.

nach oben springen

#19

RE: Mc Donalds

in Hamburg 27.01.2012 11:48
von Viloh • 398 Beiträge

Anscheinend interessierte Lynne sich für den Studiengang von jamiro. Oder war es nur schlicht die Tatsache, das es sich dabei um Mode handelte? Edle Mode, um das nochmal zu ergänzen. Denn sie wollte wissen, ob er auch etwas für Frauen entwirft.
Viloh hörte dem nur halbwegs zu. Nicht weil er es unbedingt uninteressant fand, sondern eher weil er teilweise doch von dem Ghost Wisperer abgelenkt ist und auch darüber nachdachte, ob er wirklich das Angebot annehmen sollte. Etwas Neues austesten sollte, wie Lynne gesagt hatte, oder eben nicht.
Jamiro stimmte ihm aber, nachdem er seine Meinung zu dem Streetstyle geäußert hatte, das es doch teils gekünstelt aussah. Was jedoch die Leute nicht davin abhielt, die Sachen zu kaufen. Viloh nickte udn verdrückte kurzerhand seinen Burger. Auch Lynne hatte gesagt das die Sachen zwar künstlich, aber genial sind. Allzu viel konnte der Stricher dazu nicht sagen. Na wie auch ... wenn er sich noch nie solch ein Teil geleistet hatte? Sprich hätte leisten können?
Doch Jamiro war offen für Vorschläge ... nur hatte Viloh eben gerade keine. Das war nichts eine welt. Die Mode ... damit hatte er sich noch nie wirklich auseinandergesetzt. Deswegen hatte er dazu im Augenblick nichts zu zu sagen.
Und während Jamiro dann erzählt hatte, wie er bei dem Projekt vorgehen wollte, kam ihm der Gedanke, ob das Ergebnis später mehr leute sehen würden als die Professoren. Jamiros Satz klang deutlich nach 'Mach dir keine Sorgen, kein Grund zur Panik'. Natürlich dachte er, das Viloh es vlt unangenehm sein könnte, das viele es zu sehen bekommen könnten. Wer würde auch vermuten das er seit Jahrzehnten gejagt wurde? Der Stricher nickte. "Gut.", sagte er dazu nur.
Dann hatte Lynne, die gerade mit ihrem Eis spielte, abgelenkt. Viloh wusste nicht einmal ganz genau, wieso er grinste. Vielleicht wgeen der Gesammtsituation? Die Aussicht darauf, seinen Körper für eine Zeit lang wieder etwas zur stärken indem er sich etwas von ihrem Blut nehmen würde ... Er sprach sie jedoch aufs Eis an. Vanille mit Smarties, obwohl sie Karamel am Liebste mochte. "Ich finde ja, Karamel schmeckt irgendwie seltsam. ich mag es nur bei karamelisierten Äpfeln." Nur wann hatte er zuletzt solch einen gegessen? Es muss Ewigkeiten her sein.
Viloh wurde jedoch wieder von Jamiro abgelenkt, als dieser den Zeitraum nannte. Was dem Studenten nun aber durchd en Kopf ging, ahnte er nicht. Auch bemerkte er dessen Blick nicht wirklich auf sich bzw seinen Lippen, da er eben darüber nachdachte, ob er dem Angebot zustimmen sollte. Was er am Ende auch tat. Und sich, als er auf das Angebot was Jamiro ihm im Auto noch unterbreitet hatte, zu sprechen kam, auf die Unterlippe biss.
Es freute Jamiro. Und dieser fragte ihn nach einem Vertrag. "Ist das so üblich?", hakte Viloh nach. Er hatte wirklich keinen blassen Schimmer ... er als Model - eine absurde Vorstellung, aber nun gut.
Er packte gerade seinen Schokimuffin aus, als er Lynnes Vorschlag wegen der Kleidung hörte. Kurz huschte sein Blick zu Jamiro, der dem zustimmte. Aber das war doch nicht so üblich. Oder?
Er biss lieber vom Muffin ab und konzentrierte sich auf den herrlich süßen Geschmack der Schokolade während er den beiden lauschte, wie sie über Fotografie reden. Davon wusste er auch nur, das dies zu der Zeit, in der er geboren wurde, noch ganz anders war, als heute. Und wie man eine Digitalkamera bediente. Mehr aber auch nicht.
Lynne fand das Thema wegen des Angebot. "Ein andernes. Zusätzliches.", meinte er nur kurz, und biss noch einmal vom Muffin ab. Seiner Meinung nach konnte Schokolade für einen kurzen Moment diei Sorgen fast so gut wie sein Gras oder die kleinen bunten Pillen, vertreiben.
Währenddessen huschte sein Blick zur Uhr, die hier im Laden hing. Mit diesem komischen Clown von Mecces. Er schob das letzet Stück des Muffins in seinen Mund. Er müsste bald schon wieder los ... war es verwunderlich, das er sich im Grunde garnicht darauf freute? Wieder zur 'Arbeit' zu gehen?

nach oben springen

#20

RE: Mc Donalds

in Hamburg 27.01.2012 19:23
von Lynne • 852 Beiträge

"Ahh okay", sagte Lynne zu Jamiro, als er was sagte, was sich halbwegs wie auswendig gelernt anhörte. "Das heißt, du willst später mal dein eigenes Label aufmachen oder?" Kann ja sein, dass sie sich irrt, aber wenn er das so aufsagt, kann ja was dran sein. "Oder doch lieber für andere Disigner mitentwickeln? Ich glaub ich muss mir erstmal deine Sachen anssehen, um da ein Urteil bilden zu können. Interessant hört sich das ganze auf jeden Fall an." Und sie wünschte ihm wirklich Erfolg bei all seinen Vorhaben.
In diesem Semester würde es keine Entwürfe für Frauensachen geben, aber was nicht ist, konnte ja noch werden. "Schade. Aber ich werd dich bestimmt nicht drängen. Vielleicht liegen dir letzten Endes Männersachen eh viel mehr. Und da ist ohnehin noch großer Nachholbedarf. Die meisten sehen einfach zu langweilig aus." Jeans und shirt und joa ... Männer sind irgendwie oft Unkreativ in ihrer Art sich zu kleidn und schick zu machen. Und die, die es richtig hinbekommen sind oft Schwul ^^
"Du musst nur einen Weg finden, die Risse echt zu machen. Also einfach mal permanent eine Jeans tragen und abnutzen und dann sehen, wie es natürlich aussehen würde. Daran dann Orientieren und halt Wege finden, das umzusetzen. Dann siehts nicht mehr zu künstlich aus." War nur ein Vorschlag von ihr, aber im Grunde ein guter. "Und wenn du selber keine Jeans abtragen willst, fragst du eben jemand anderen, ob der das für dich machen will. Und sonst ... ne Billigjeans kaufen, die gehen am schnellsten kaputt." Gut taten einige Markenjeans auch, aber das lassen wir jetzt mal ausßen vor.
Viloh hatte sich die meiste Zeit nicht eingemischt, erst als er wieder von Jamiro angesprochen wurde, sagte er wieder ein Wort.
Bei dem Thema Eis, hatte Viloh den Großteil ihrer Aufmerksamkeit, aber ihr war nicht ganz entgangen, dass Jamiro Viloh die ganze Zeit wie gebannt ansah. Ob die zwei irgendwie ... Uff nein bestimmt nicht. Wobei ... Zumindest Jamiro hatte ahnung von Mode und dem ganzen. Sie hatte also wieder die bestätigung, dass die gut gekleideten schwul sind, oder wenigstens Bi. Ob Viloh das auch so schnell bemerkt hatte? Lynne jedenfalls ließ sich nichts anmerken. Jedem dem das seine. Und mit Pech, irrte sie sich ja auch. also musste sie da erstmal weiter beobachten.
"Warum seltsam? Ist im Grunde nur Süß und ... naja Eben angebrannter Zucker. Und wenn, dann die Weintrauben. Die Äpfel schmecken da meistens nicht mehr." Sie lachte kurz. Sie hatte kein Glück mit den sogenannten 'Liebesäpfeln' . Die schmeckten echt zu oft ... naja matschig, oder verbrannt.
Sie nickte auf Jamiros Worte hin mit dem Kopf. "Japp hatte ich gesagt und auch so gemeint. Und er hatte ja schon zugestimmt." An Viloh gewand, sagte sie dann: "Nein Verträge sind bei sowas meine ich nicht üblich. Aber aufsetzen kann man da dennoch einen. Halt reinschreiben, dass die zu keinen gewerblichen Zweck genutzt werden dürfen, nicht an dritte weiter gegeben dürfen und eben nicht öffentlich gemacht werden. Und wenn ihr da was mit einem Gehalt ausmachen wollt, dann kann man das da auch reinsetzen. Dann aber von einem Anwalt absichern lassen, damit am Ende keinen Rechtsstreit gibt." Okay .. warum machte sie hier auf Klugscheißer? Im Grunde hatte sie ja nur die Frage beantwortet.
Dass Fotographieren eine Tolle Sache ist, konnte sie nur bestätigen. "Wenn ich darf, kann ich ja ne Collage für euch basteln mit dem Verlauf, wie ihr arbeitet. Und wenn nicht, dann such ich mir ein anderes Hobby." Sie grinste die beiden an. Irgendwie mochte sie die beiden, auch wenn sie keinen von beiden wirklich kannte. Vermeidliche Schwule waren seit jeh her immer klasse Kumpel, wenn man der Weltgeschichte glauben schenken konnte.


(okay ich glaub ich hab nu iwo was vergessen wenn ihr rausbekommt, was das ist, sagt mal bescheid )

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 237 Gäste , gestern 429 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67528 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 37 Benutzer (27.08.2019 09:14).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen