INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#41

RE: Strand

in New Delhi 19.09.2011 22:42
von Lavie

Sie meinte ich würde sie verwechseln und nahm meine Arme von ihren Hals. Warum wollte sie mich nicht? „Mommy?“, fragte ich sie verwirrt und schon wieder füllten sich meine Augen mit silbergoldenen Tränen. Ich schüttelte wild den Kopf und drückte mich wieder fest an sie „Du bist Kotori meine Mommy“, sagte ich und schluchzte. Sie fragte mich ob ich i-wo hin will. „Zu Dady“, sagte ich und sah sie an. Nun lächelte sie und fragte wie er hieß „Balian!“, sagte ich laut und deutlich und begann ihre Haare zu flechten. Ich mochte ihr Haar und war manchmal traurig das ich nicht so schöne blonde lange Haare wie sie hatte. „Bringst du uns jetzt zu Dady?“, fragte ich sie und lächelte sie mit vorfreudigen Augen an. „Ich werde auch ganz lieb sein, versprochen“, sagte ich. Ich musste das Mum immer versprechen wenn wir zu Dady gingen. Er war anders als Onkel Brad, er hat nicht so gerne geknuddelt und wurde immer böse wenn ich ihn mit knuddeln auf die nerven ging. Aber dafür ist er ganz oft mit mir gereist. „Aber ich will nicht zu ihm wenn er in der Burg ist, ich mag Edward nicht er findet es doof das ich ein Mädchen bin, er hätte lieber gehabt wenn ich ein Junge wäre“, erzählte ich Mama und zog ne süße Schnute.

nach oben springen

#42

RE: Strand

in New Delhi 19.09.2011 23:06
von Kotori • Engel der Verwandlung | 1.952 Beiträge

Das kleine Mädchen war wirklich der festen Überzeugung das ich ihre Mutter bin, wieder konnte ich nur den Kopf schütteln, sie drückte sich wieder fest an mich, sagte es erneut und wollte dann zu ihrem Vater-keine Ahnnung wer das ist also fragte ich nach, als sie mir sagte das Balian ihr Vater ist fiel ich aus allen Wolken und vom Glauben ab-das hieß nur eins. Sie war aus der Zukunft oder hat nur eine ziemlich gute Fantasie, aber sie kannte meinen undn seinen Namen. Sie fing dann noch an meine Haare zu Flechten ich lies es einfach zu weil ich das erst mal alles realisieren muss, also hatte ich doch richtig gesehen. Sie wollte das ich sie zu ihm bringe und versprach mir auch gleich ganz lieb zu sein, zudem sprach sie von Edward und der Burg, ok keine Fantasie "Du bist aus der Zukunft stimmts?" das war eher eine feststellung als alles andere aber ich musste die frage stellen. Doch das würde auch hießen das Balian und ich....innerlich schüttelte ich den Kpf das muss es nicht heißen zudem wenn er das erfährt wird er alles dran setzten um es zu verhindern. Sie zog eine schnute ich musste ein wenig lächeln "Wie heißt Du?" fragte ich nach und strich ihr über das Haar, welches so weich war wie das von Balian. Sie wollte zu Balian doch ich weiß nicht wirklich wo er ist, ich kann ihn schon finden doch das dauert einen Moment doch was soll ich sagen? "Wie bist Du hier und nicht in Deiner Zeit?" das war gerade das wichtigste.
Plötzlich verfinsterte sich der glasklare Himmel, dunkle schwere Wolken zogen auf und Blitze zuckten geweherlich über den Himmel, ein gleizendes Licht-so als würde ein Blitz in den Sanf einschlagen erschien und ein Mann schien aus diesm Licht, da wo er stand wurde der sand spiegel glatt wie glas, das Meer tobte, der Wind fing an zu peitsch-die Menschen suchten sofrt panisch das weite, während der Mann langsam auf uns zu kam "Hab ich Dich gefunden" sagte dieser böse grinsen auf dem Lippen und schritt weiter auf uns zu, das er nichts gutes im Sinn hatte war klar, als stand ich auf und schob die kleine hinter mich er konnte nur was von ihr wollen. Ich sagte dem Mann das er verschwinden soll und suchte schon mal nach Balian.



nach oben springen

#43

RE: Strand

in New Delhi 21.09.2011 20:04
von Lavie

Warum glaubte sie mir nicht? Sie war doch meine Mami, warum wollte sie mich nicht mehr? Dann aber als ich Dadys Namen erwähnte wurde ihre Augen ganz groß. Sie dachte nach und fragte dann ob ich aus der Zukunft bin. Ich nickte und lächelte „Habs ganz allein geschafft ohne Hilfe“, sagte ich stolz und spielte mit ihren Locken. Bei Mami fühlte ich mich am wohlsten egal wo wir waren. Dann fragte sie mich warum ich nicht in meiner Zeit bin „Weil da niemand mehr ist – alle sind weg. Du , Dady, Onkel Brad, Tante Scy, Oma und Opa … alle haben sie mich alleine gelassen, ich mag das nicht Momy“, sagte ich und schniefte. Ich wollte mich nicht mehr an die Zeit erinnern wo ich tagelang alleine neben Momys toten Körper gelegen hatte. Sie fragte mich nun wie ich hieß und ich lächelte „Aber das weist du doch ich bin Lavie“, da war wieder diese kindliche Naivität das meine Momy mich immer und überall erkannte egal wie die Situation aussah „Hast du mich nicht mehr lieb?“, fragte ich sie traurig und sah sie von unten an. Mein Blick war der reinste Bambie Blick, voller Angst und Unschuld. Dann wurde der Himmel dunkel es blitze und ich zuckte zusammen. Ich wusste was das zu bedeuten hatte. Mami stand auf und schob mich hinter sich als der Mann erschien der sie schon ein mal umgebracht hatte. Ich bekam Verlustängste, sehr starke Verlustängste.“Bitte tu ihr nichts“, sagte ich zu dem Mann und krabbelte durch Mamas Beine hindurch „Nehm mir nicht meine Mami weg“, wieder fing ich an zu weinen weil ich so viel Angst hatte. Dicke flüssige silbergoldene Tränen rannen mir die Wangen runter.

nach oben springen

#44

RE: Strand

in New Delhi 21.09.2011 20:47
von Kotori • Engel der Verwandlung | 1.952 Beiträge

Die kleine war wirklich aus der Zukunft und hatte es alleine geschafft sie war sehr Stolz auf sich das konnte man raus hören, dabei spielte sie mit meinen Locken wieder lächelte ich sie an, doch dann sagte sie das sie niemanden mehr hat, das alle weg sind-das hörte sich komisch an denn bisher waren doch immer alle da gewesen ob was schlimmes vorgefalnne war? Doch da sie schniefte fragte ich erst mal nicht weiter nach, ich hab das Gefühl das sie es noch immer belastet und wunden muss ich ja nicht aufreißen. Als ich sie nun fragte wie sie heißt lächelte sie und meinte doch das ich wissen müsste wie sie heißt, ich schüttelte ein wenig den Kopf "Nein kleines hier gibt es Dich noch nicht" wieder strich ich ihr über die Wange, als ie mich fragte ob ich sie nicht mehr lieb hab "Das ist es nicht, es ist schwer Dir das zu erklären" wobei ich nicht denke das sie dumm ist. In ihrem Blick lag Unschuld und auch Angst, auch konnte man sehen das sie wirklich schon viel durch gemacht zu haben scheint in ihrem jungen alter also ist wirklich was vorgefallen.
Nun war es schon dunkel geworden, da ein Dämon aufgetaucht war der zu Lavie wollte, diese krabbelte durch meine Beine und sagte zu ihm das er mir nichts tun sollte und er mich ihr nicht weg nehmen soll sie fing an zu weinen, der Dämon lachte "Das ist ja fast schon zu einfach" das er ihre tränen wollte konnte ich nicht ahnen für mich waren es nur Tränen die silergold schimmerten. Er kam schnell auf uns zu und wollte Lavie packen doch ich packte sie an der schulter und zog sie von ihm weg, weshalb er vor mir stehen blieb sah mich abgrundtief böse an "Wenn Du nicht willst das ich Dich wieder Umbringe dann gib mir das Balg" fauchte er mich an und versuchte an sie ran zukommen doch ich trat mit ihr einen schritt zurück-ok nun versteh ich einiges mehr, mein magen zog sich zusammen als er gesagt hatte das er wieder Umbringen wird also bin ich in der Zukunft tod. "Fass sie nicht an" sagte ich zu ihm, wich noch mehr zurück "Dummes ding" meinte er und beamte sich eine Waffe in die Hand, drehte sie in seiner Hand so das ich sie sehen kann "Die Klinge ist mit einem Gift getränkt welche Engel töten kann, also wenn Du nicht wieder Sterben willst dann gib sie mir" er hatte ein böses grinse im Gesicht, ein Gift das Engel töten kann ist wirklich Neu für mich, doch ich würde ihm Lavie nicht geben sie ist noch ein Kind und ich würde sie um alles in der Welt beschützen.



nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 56 Gäste , gestern 101 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67531 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 123 Benutzer (09.07.2022 00:24).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz