INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#21

RE: River Thames

in London 18.07.2011 20:26
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

Wir waren in London, ein wochend Ausflug, Sebastian hatte uns hier her gebracht, klar fliegen würde zu lang dauern. Ich hatte mein Gesicht zum Sonnenuntergang gerichter-welches einwenig wärmend war, ich trug meine weißes Lieblingskleid, genoß die kleine Berühung die Sébastien mir gab indem wir Händchenhielten. Er war schweigsam aber das Störte mich nicht, ich kannte ihn ja so und wir mussten nun nicht immer sprechen, manchmal sassen wir auch einfach nur Stunden neben einander und das reichte uns. Ich sag ja immer wieder wir sind kein Typisches Pärchen.
Sébastien nimmt meine Hand ein wenig fester und dirigiert mich vorsichtig zum Geländer welches uns vom Fluss trennte, dreht mich ein Stück, so das ich ihn anseh und mein Rücken gegen das Geländer lehnt. Noch immer hält er meine Hand, währnd er sich mit der anderen abstützt. Er haut mir kaum merklich einen Kuss auf meine Stirn und sagt dann etwas womit ich nie im Leben gerechnet hätte. Ich bin nicht doof, ich weiß was er mit seiner Aussage `er würde mich irgendwann gern ein einem weißen Kleid sehen´meint. Wie er mir, so sehe auch ich in seine Blauen Augen und werd doch wirklich rot. Ehrlich ich hab mir nie gedanken drüber gemacht zu Heiraten und ich denke auch das jedes Mädchen sich wünscht mit ihrer ersten Liebe ewig zusammen zu sein, ihn zu Heiraten und Kinder zu bekommen, aber das sind doch nur wünsche-gut villt irgendwo hab ich mich das auch schon mal gefragt. "Sébastien..." ich schau nach unten, was soll ich sagen? Ich fühl mich geschmeichelt und ja ich denke ich würde ihn auch wollen, ich will ihn immer-niemand kennt mich so gut wie er. Ich vertrau ihm so sehr und liebe ihn genauso, ich kann mir nicht vorstellen mal ohne ihn zu sein.


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#22

RE: River Thames

in London 18.07.2011 20:52
von Sébastien • 659 Beiträge

Auf meine Aussage hin, wurde Livia doch wirklich rot. Allerdings bemerkte ich das nur am Rande. Nur aus den Augenwinkeln heraus, denn ich hatte meinen Blick von ihr abgewandt. Eben dem Fluss zu. Ich musste schmunzeln. Sie wurde nicht mehr so schnell rot wie früher. Es ist schwerer geworden sie in Verlegenheit zu bringen. Manchmal finde ich es schon etwas schade. Ich habe dies durchaus gern getan.
Viel mehr als meinen Namen bringt sie gerade aber nicht hervor. Hat sogar ihren Blick etwas gesenkt. Hat sie so gar nicht damit gerechnet? Nun, ich schätze sie kannte mich gut genug. Ich glaubte nicht wirklich an die große oder ewige Liebe. Was nicht hieß das ich nicht an unsere Liebe glaubte.
Kurz sehe ich wieder zu ihr. Sie trägt ihr Lieblingskleid und das ist nicht gerade lang. "Ist dir kalt?", immerhin wurde es allmählich doch etwas kühler. Auch wenn Sommer war, aber Athen war dennoch wärmer als London. Meine Sweatjacke trug ich etwas zusammengerollt über einer meiner Schultern. Im Grunde hatte ich sie irgendwie in Voraussicht für Livia mitgenommen.
Und warum ich das Thema wechselte? Ich hatte eigtl alles gesagt, was ich dazu hatte sagen wollen. Es war nur eine spontane überlegung gewesen die mir gekommen ist. Und irgendwie raus musste.

nach oben springen

#23

RE: River Thames

in London 18.07.2011 21:01
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

Man was soll ich sagen? Ich wusste das wirklich nicht, ich mein ´ja´kann ich ja schlecht von mir geben, immerhin war das kein Antrag nur eine Überlegung sicher von ihm, mehr nicht. Dennoch konnte ich es mir nicht nehmen lassen ihn mir in einem Anzug vorzustellen und wie er an einem Altar vor mir steht-doch es ist schon eine schöne vorstellung-doch wohl am ende nur eind Überlegung-also muss ich mir keine Hoffnungen machen. Als er mich fragt ob mir kalt ist, seh ich mit einem lächeln zu ihm auf, Teils noch wegen meinen Gedanken und Teils einfach wegen ihm "Ja schon ein wenig" London ist ja nicht so warm und es wird ja auch schon kühler. Ich nahm seine Hand und drehte mich um, lachte ihn an "Komm" meinte ich und lief schon los, zog ihn mehr oder weniger mit mir mit, wenn wir glück hatten, konnten wir noch die letzte Fahrt im Golden Eye erwischen, das musste doch mit sonnenuntergang noch schöner aussehen als so schon.


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#24

RE: River Thames

in London 18.07.2011 21:28
von Sébastien • 659 Beiträge

Sie schien ganz schön in ihren Gedanken versunken zu sein. Ob sie sich schon vor dem Altar vorstellte. Sich das Brautkleid ausmalte. Ich frage mich ja eher, was sie da wohl so drunter tragen würde ... Hm ... weiß steht ihr. Finde ich. Irgendetwas aus Spitze, das nicht so viel verdeckt wie es eigtl sollte. Allein das wäre schon ein Grund sie zu heiraten xD.
Livia reißt mich jedoch gerade aus diesen Gedanken und ich sehe sie wieder direkter an. Nehme die Jacke von meiner Schulter und lege sie über ihre. "Hier.", meine ich nur knapp und erwiedere ihr Lächeln. Bevor sie wieder meine Hand nimmt und mich mit sich zieht, nachdem sie sich herum gedreht hatte. "Wo willst du denn hin?", frag ich etwas irriert, denn sie scheint es recht eilig zu haben. Was ihr wohl gerade in den Sinn gekommen war? Ich konnte es im Augenblick ehrlich nicht sagen. Aber immer muss man den Gedanken eines Mädchen auch nicht folgen können oder?

nach oben springen

#25

RE: River Thames

in London 18.07.2011 21:36
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

Sébastien hatte noch die Jacke von seinen Schulter genommen und sie mir gegeben, ich zog sie mir halb im Laufen an, ja der Eie Arm hing noch raus egal. Er fragte wo ich hin will "Zum Golden Eye" das muss wirklich toll sein zu Fahren. Ich drehte meinen Kopf kurz zu ihm und lachte/strahlte ihn an. Drehte mich aber wieder richtig um, nicht das ich noch oder ehr mal wieder irgendwo gegen laufXD Vor dem Londoner Eye hielt ich an, war ganz schön aus der puste "Was ein glück hat noch auf" ich zog mir seine Jacke nun mal richtig an. "Lass uns da mit fahren ja?" ich sah zu ihm auf, ich denke immer noch dass das schön sein muss da drinnen zu sitzen und bei sonnenuntergang zu Fahren.


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#26

RE: River Thames

in London 18.07.2011 22:02
von Sébastien • 659 Beiträge

Meine Jacke zog sie ich während des laufens, weiter an. Oder eher halb, denn mit der anderen hielt sie meine Hand. So dass sie bis wir beim London Eye ankamen. Wo sie eben hin gewollt hatte, wie sie mir zuvor noch sagte. Erst dort lies sie mich los und zog die Jacke dann ganz über. "Ich glaube es fährt eben auch Abends.", erwiedere ich auf ihre Aussage, das es noch offen war. Im Augenblick ging ja gerade einmal die Sonne unter. Ich blickte zu dem riesigen Rad nach oben, während ich durchaus bemerkte das Vi recht außer Atmen war. Ich treibe recht viel Sport. Einfach weil ich mich gern bewege. So merkte man mir kaum irgendeine Anstrengung an. "Als ob ich dir nen Wunsch abschlagen könnte", ich lächel sie an. Obwohl sie und ich gut wissen, das ich das durchaus kann. Es gibt nur selten Grund dazu, ihr etwas aus zu schlagen. Aber es kam druchaus schon vor.

nach oben springen

#27

RE: River Thames

in London 18.07.2011 22:14
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

Unfair Sébastien war gar nicht wirklich außer Atmen-ich muss wieder mehr Sport treiben das hat durch die Uni so gelitten=S Hm, ich sollte mit Bettsport anfangen-so zu zweit macht das doch noch mehr spaß also SébastienXD;) Dieser meinte nun das er glaube das es auch Abends fährt "Na es kommt auf die Jahreszeit oder eher den Monat an" die Öffnungszeiten sind ja unterschiedlich. Wieder meinte er ob er mir einen Wunsch abschlagen könnte "Hm, schwer aber Du kannst es durch aus" meinte ich zu ihm, ging zum Kartenschalter und hohlte zwei Karten, winkte ihn zu mir ran "Komm oder soll ich alleine Fahren, hab doch höhenangst" das war ein schwerz, das hatte ich natürlich nicht das wusste er ja auch.


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#28

RE: River Thames

in London 18.07.2011 22:32
von Sébastien • 659 Beiträge

Livia meint das die Öffnungszeiten Jahreszeiten und Monatas abhängig waren. Ich zuckte leicht mit den Schultern. "Keine Ahnung. Ich habe mich mit dem Ding nie beschäftigt.", mehr als das es exestierte wusste ich ehrlich nicht. Na ja und eben noch das es sich hier in London befand. Wie der Name im Grunde schon sagte, aber da hörte es eben auch schon auf.
"Du sagst es, schwer", also ich kann ihr schwer etwas abschlagen. Ich folgte ihr zu dem Kartenschalter und drückte ihr einen Kuss auf die Schläfe. "Danke", dafür das sie für mich mit bezahlt hatte. Normal übernahm ich das lieber. Eben ganz Gentleman like. Mein Vater hatte es mir eben so beigebracht und irgendwie war es bei mir in Fleisch und Blut übergegangen. Davon das ich mittlerweile auch wirklich genügend davon besaß - dank meinen Erbe - einmal abgesehen. So musste ich mir darüber auch keinen wirklich Kopf machen.
"Höhenangst aber unbedingt in ein Riesenrad steigen wollen, das nenne ich mal mütig", ich grinste sie schelmisch an, da ich wusste das sie keine Höhenangst hatte. Nahm dann wieder ihre Hand und wir gingen zu einen der Gondeln (? - nennt man das so?), wo man anscheinend schon nur noch auf uns wartete.

nach oben springen

#29

RE: River Thames

in London 18.07.2011 22:43
von Livia • Mensch | 754 Beiträge

Er zuckte leicht mit den Schultern-seine lieblingsbeschäftigung "Du solltest Dich mal mehr mit den ORten beschäftigen zu denen wir fahren" das meinte ich nicht böse, nur ein wenig neckend, ich übernham das ja schon immer für uns beide^^Das er mir nur schwer etwas abschlagen kann bestätigte er mir auch noch und gab mir einen Kuss auf die Schläfe udn bedankte sich weil ich dei Karten bezahlt hatte-mach ich aber ab und an mal gern weil er sonst immer alles bezahlt und ich will ja nicht ausgehalten werden oder so was in der Art "Du kannst das Essen zahlen" guter Deal oder. "Man muss sich seinen Ängsten stellen" meinte ich zu ihm, als er meine Hand nahm und mit mir in einen der Gondeln stieg, wir setzten uns waren in der großen Gondel alleine, ich sass also neben ihn und legte einen arm in seinen-hackte mich also im sitzen unter-lehnte meinen Kopf an seine Schulter "Das ist total schön" ja er mag romatik nicht so, aber er kann voll und total Romantisch sein so wie am Strand. Das `Riesenrad´setzte sich in bewegung, nur langsam aber es tat es. Es sah wirklich schön hier aus mit dem Sonnentunergang, auch wenn die Sonne schon fast komplett verschwunden war.


„und ich male Deinen namen an die beschlagene scheibe“

Fast wünschte ich mir wir wären Schmetterlinge
Und Lebten nur drei Sommertage lang.
Drei solcher Tage mit Dir, könnte ich mit mehr Entzücken füllen,
als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten
nach oben springen

#30

RE: River Thames

in London 18.07.2011 23:06
von Sébastien • 659 Beiträge

"Wieso? Das übernimmst du perfekt für uns Beide, finde ich.", selbst wenn wir spontan entschlossen einen Wochenendausflug in ein anderes Land zu machen. Suchte sie so schnell wie es nur ging über ihr Handy informationen über Sehenswürdigkeiten zusammen. So brauchte ich am Ende eigtl nur sie fragen wenn ich etwas wissen wollte.
Auf mein Danke für die bezahlten Karten, schlug sie dann vor das ich das Essen bezahlte. Ok, im Grunde war es fast schon eine Auffoderung, weshalb ich amüsiert grinste. "Sicher, kein Problem", war es nun wirklich nicht.
Und man musste sich seinen Ängsten stellen. "Wenn das immer so leicht getan, wie gesagt wäre.", wir hatten da beide zu Anfang unserer Beziehung mit einigem zu kämpfen. Manchmal heute noch.
Wir stiegen dannn jedoch in die Gondel und ich wischte diesen Gedanken beiseite. Zudem wir auch vollkommen allein in dem gläsernen Kasten saßen. Vi hakte ihren Arm im sitzen unter meinen und lehnte dann ihren Kopf an meine Schulter. Während ich mich etwas zurück lehnte. Und nach draußen saß. "Mmhh ...", stimmte ich ihr zu das es schön war. Kitsch eben. Aber was tat man manchmal nicht alles, he?

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 263 Gäste , gestern 455 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67528 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 37 Benutzer (27.08.2019 09:14).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen