INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#41

RE: Stadt mit Marktplatz

in Mittelalter 06.11.2012 21:12
von Kotori • Engel der Verwandlung | 1.952 Beiträge

Balian war noch während des Galopps vom Pferd abgestiegen, das sah schon elegant aus ein wunder das er nicht ausgerutscht war und hingefallen ist, das wäre vor seinen Untertanen nicht gut gekommen-diese verneigten sich nun erst mal vor ihm. Das erste was er fragte war wer der Fremde ist, beachtete den Menschen nicht weiter.
Was ich sagen konnte, war das der Blonde wirklich aus dem Mittelalter war so wie er sprach, das tat nicht mal Balian. Nun wusste natürlich niemand wer der Fremde war, woher auch. Ich musterte ihn einfach noch mal, ehe ich hörte das Balian den Angreifer gehen lies, das war eine gute Entscheidung von ihm-doch er war wirklich ein guter König.
Mir entging auch nicht das der Fremde mich ansah und das schon die ganze Zeit. Mein Freund fragte ihn wirklich wieso er mir geholfen hatte-darf mir denn kein anderer helfen außer er oder seine Wachen? Naja er wird schon seine Gründe haben das er das fragt. Mir fiel auch auf das der Mann immer wieder sehr tief die Luft einatmete ich kannte das von Damon, also war der Typ vor mir auch ein Vampir, es ist verdammt lang her das ich einem richtigen begegnet bin.
Er wollte jetzt zum Schloss zurück, legte dabei eine Hand an meinen Rücken und schob mich zu den Pferden "Mohr immer wenn es Spannend wird" flüsterte ich. Dabei würde ich schon gern hören was den Fremden hier her verschlägt, aber nein mein Freund lässt mich nicht-immer diese doofen Königsangelegenheiten das ist nicht Fair von ihm.
Balian hilft mir auf das Pferd zu steigen, in diesem Kleid ist das ohne hilfe gar nicht so einfach, ich warte noch bis die beiden Männern auch aufgestiegen sind, allerdings muss ich auf geheiß von Balian vorne weg Reiten damit er mit unserem Gast eine Unterhaltung führen kann. Jetzt bräuchte ich Vampir Ohren.



nach oben springen

#42

RE: Stadt mit Marktplatz

in Mittelalter 06.11.2012 21:27
von Clywd • Vampir | 104 Beiträge

Der König stieg von seinem Pferd ab ehe dieses zum Stillstand gekommen war. Er Interessierte sich nicht dafür das man ihm den Angreifer seiner Königin vor die Füße warf sondern eher dafür das ich hier war. Natürlich wusste niemand wer ich war, denn dem gemeinem Volk stellte ich mich nicht vor, der hübschen Königin selber konnte ich mich auch nicht Vorstellen da ihr Ehemann schon aufgetaucht war.
König Balian fragte was meine Gründe waren seiner Frau zu helfen "Nun Sie war in Gefahr" war meine Schlichte Antwort. Ein Mann von Adel tut sowas nun einfach mal das muss er doch wissen. Den Angreifer nun verschonte er, ob ich das gut finden würde war eine andere Sache, es war sein Reich und seine Entscheidungen. Nun glaubte ich in seinen Augen zu erkennen, das er wusste was ich bin, das sollte mir recht sein. "Ich gehe davon aus, das Sie mir Ihre Gastfreundschaft erweisen?" fragte ich den König, doch ablehnen würde er nicht denn ich war kein Bauerntrampel sondern viel mehr.
Seine Frau sollte schon mal vorgehen, ich hörte was sie flüsterte, sie schien Neugierig zu sein was ich mit ihrem Mann zu besprechen habe. Nachdem dieser ihr auf ihr Pferd geholfen hatte, wir beide selber im Sattel sassen ritten wir los zu schloss. Die Königin ritt uns voraus, ich sah ihre langen blonden Haare die ihr in leichten Wellen über den Rücken fielen und leicht in der Sonne schimmerten "Eine wunderschöne Königin habt Ihr" machte ich ihm ein Kompliment wegen seiner Frau "Eine gute Wahl habt Ihr mir Ihr getroffen" fügte ich hinzu. Wie schon gesagt es ist selten eine Intelligente und hübsche Königin an seiner Seite zu haben.
"Ich bin hier, da ich Euch ein Angebot unterbreiten möchte" kam ich gleich zur Sache, um den heißen Brei herumreden bringt mir nichts, auch wenn ich mich mit ihm gut stellen muss.


...Am allermeisten sehnte ich mich nach dem Tod, das weiß ich jetzt.
Ich habe darum gebeten, um vom Schmerz des Lebens erlöst zu werden...



Ring
nach oben springen

#43

RE: Stadt mit Marktplatz

in Mittelalter 06.11.2012 22:02
von Balian • Lingo | 350 Beiträge

Tori murrte leise auf als ich sie zurück zum Schloss schickte „Vertrau mir, es ist besser so“, und half ihr auf das Pferd. Ich hob den Mittel und Zeigefinger der rechten Hand und wies ein paar der Soldaten an sich um sie zu Positionieren. Als sie endlich los ritt, setzen auch ich und der Vampir auf den ich nicht aus den Augen ließ. Sein blick klebte förmlich an meiner Freundin und ich wusste nicht was mich wütender machte. Die Tatsache das der Kerl ein blutiges Auge auf meine Freundin geworfen hatte oder das er mich dazu brachte so was wie Eifersucht zu spüren. Wären wir im 21sten Jahrhundert würde ich den Kerl einen tritt in seinen Hintern geben, aber hier war es anders. Ich war König und er eindeutig ein Adliger, mit gewisser Macht. Abgesehen von der Tatsache das mein Ruh als weiser König Schaden nehmen würde, konnte man nie wissen welche Verbündeten der Blutsauger hatte. Während wir zurück zum Schloss ritten, blickte er auf Toris lange leuchtend blondes Haar und machte mir einige Komplimente wegen ihrer Schönheit. Ich verengte kurz die Augen und sah den Kerl scharf an, aber nahm mich dann zusammen „Vielen Dank, sie war auch nicht einfach zu finden“
Eigentlich hatte sie eher mich gefunden und hatte so lange an meiner harten Schale mit ihren hübschen Nägeln gekratzt bis sie meinen weichen Kern gefunden hatte. Manchmal bereute ich es, so nachgegeben zu haben aber im Grunde hätte ich nie was gegen diese verdammten Gefühle machen können.
Dann aber kam der Vampir sofort zum Geschäftlichen und äußerste die Absicht mir ein Angebot zu unterbreiten. Ich sah nun direkt zu ihm und hob kurz eine Braue „So, und das wäre? Ich muss sagen wenn ihr nicht Herrscher einer Arme mit neuer Waffentechnologie und guter einflussreicher Wirtschaftslage seid, wird es schwer für euch werden mir ein Angebot zu unterbreiten das ich annehmen werde“, auch wenn der Kerl meiner Freundin nachstellte und es mir immer noch ein Rätzel war warum er nicht in der Sonne verbrannte, gefiel mir diese direkte Art. Jedoch nahm ich ihm gleich den Wind aus den Segeln um zu sehen wie er auf Hindernisse reagierte. Das würde mir helfen ihn später auch in anderen Dingen einschätzen zu können.


His Sword of the Black Nothing Power


nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 154 Gäste , gestern 467 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67528 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 37 Benutzer (27.08.2019 09:14).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen