INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#1

Elfenwald

in Schottland 11.11.2012 21:17
von Adélie • Veehla Elfe / Lichtelfe | 54 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Elfenwald

in Schottland 11.11.2012 21:20
von Adélie • Veehla Elfe / Lichtelfe | 54 Beiträge

Ich wusste nicht warum dieser Vampir mich gerettet hatte, oder gar warum er mich frei ließ aber ich war ihm auf einer Weise sehr dankbar dafür. Jedoch war es auch der Vampir der mich beinahe völlig ausgesaugt hatte, also war ich ganz froh gewesen das ich alleine auf einer Bank mitten im nirgendwo erwacht war. Es hatte 4 Tage gebraucht bis ich wieder völlig bei Kräften war, jedoch wagte ich es immer noch nicht unter Menschen zu gehen. Die Vergangenen Tage hatten mich gelehrt das die Alten Elfen doch recht hatten. Zumindest was meine Naivität anging. So hatte ich mich nach Schottland auf gemacht und versteckte mich in den dichten Elfenwäldern die gerade leicht verschneit waren. Ich zog meinen Mantel fester um meinen Körper und steckte die Hände in die Tasche. Der Wind war kalt und blies mir eisig ins Gesicht. Jetzt wünschte ich mir eine Eiselfe zu sein und keine Licht, denn diese Art Elfen gingen in Schnee, Eis und Kälte richtig auf. Ich fror einfach nur tierisch und wünschte mir ein warmes Kaminfeuer an das ich mich setzten konnte. Aber Momentan hatte ich kein zu Hause und in die Elfenebene wollte ich nicht fliehen, weil sie mir alles sagen würden das sie recht hatten und sie es mir ja gesagt hatten. Nie wieder würde ich mich auf einen Vampir einlassen … nie wieder! Es war fast schon ein Wunder das ich noch lebte und falls Elfen auch so was wie Schutzengel hatten, leistete meine verdammt gute Arbeit.
Mit leisen langsamen Schritten ging ich durch den Stillen Wald und lauschte den Wind. Ich genoss die Stille und Ruhe, denn dies war etwas das ich nun wirklich nötig hatte. Ich schloss meine Smaragdgrünen Augen und atmete tief ein und aus.



The Truth behind the lie
nach oben springen

#3

RE: Elfenwald

in Schottland 11.11.2012 21:32
von Face • 8 Beiträge

So fangen doch immer die besten Horrorfilme an. Ein paar Kumpels und ich haben eine Wette abgeschlossen und keine zwei Monate später stecken wir in einem Wald fest. Und zwar richtig fest! Wir suchen ständig nach einem Ausweg, aber haben nicht die geringste Chance aus dieser grünweißen Hölle raus zu kommen. Wenn wenigstens die Handies Empfang hätten, wäre das ganze wirklich fantastisch. So allerdings sind wir wirklich aufgeschmissen und das nur weil wir Sturzbesoffen rumgealbert haben und mit nem Fremden gewettet haben, dass wir es eben doch länger als nur eine Nacht in diesem Wald aushalten. Im Grunde wollten wir nach 3 Tagen wieder zurück, nur haben wir den Weg nciht mehr gefunden und nun sind 2 Wochen vergangen. Wir haben uns aus Ästen einen echt Luxuriösen Unterschlupf gebaut. Wir haben sogar einen echten Kamin, wenn man das Loch im Boden so bezeichnen will, in dem ein kleines Feuer brennt, damit uns nicht der Arsch abfriert.
Ich hab die Arschkarte gezogen und darf Holz sammeln gehen. Dass man dabei nicht verloren gehen kann, haben wir schon mehrmals Festgestellt. Man ist zwar an schlechten Tagen um die 6 Stunden Unterwegs, aber man findet absolut jedes mal wieder zum Lager zurück. Ein echtes Phänomen. Ich hab inzwischen auch schon Holz zusammen getragen und versuch gar nicht erst den Rückweg zu finden. Ich wander einfach weiter, bis mir endlich mal was neues in diesem bescheiden schönen Wald auffällt. Leben!
Ein Stück von mir entfernt bewegt sich wirklich jemand und dieser Jemand muss Menschlich sein, immerhin ist es für einen Hirsch zu Klein und für nen Hasen zu groß. Außerdem bewegt es sich auf 2 Beinen, was Tiere für gewöhnlich nicht tun. "HEY DU DA", ruf ich laut und mach mich gleich auf den Weg zu dieser Person hin. Vielleicht weiß der oder die ja den Weg nach draußen.

nach oben springen

#4

RE: Elfenwald

in Schottland 11.11.2012 22:32
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Ich war in diesem Wald, da ich nach dem ganzem Stress mit den Geister und der einfachen Tatsache das ich wieder Unterrichte ruhe brauchte. Zudem kam ich noch immer nicht damit klar das mein Sohn gestorben war auch wenn man mir das nicht so ansah. Er hatte seinen eigenen Weg gewählt doch das dieser so aussah das er zu einem Menschen wird hatte mir nicht gefallen, El war ihm gefolgt so hatte ich gleich meine beiden Kinder verloren. Mit dem verlust kam ich nicht klar.
Ich war vielleicht nicht der beste Vater gewesen, doch sowas hätte ich mir niemals für meine Kinder gewünscht, so war ich hier und schrie ein mal verdammt laut. Das hier noch jemand war konnte ich jetzt nicht ahnen doch Interessierte es mich auch nicht, irgendwo musste ich auch mit meiner Energie hin, da hatte es sich gut ergeben das hier so gut wie nie jemand war.
Erneut schrie ich meine Wut, Verzweiflung und auch irgendwo trauer raus, sonst würde ich noch paltzen und könnte meine Arbeit nicht wirklich gut machen, ads war mir auch schon aufgefallen. Nun Interessierten mich die Geiter oder Seelen gerade nicht, ich kann nun auch mal wirklich egoistisch sein, das muss jeder verstehen.
Nachdem ich geschrien hatte, lief ich erst mal weiter, zog meine Lederjacke etwas enger um mich da ich nicht gegen kälte Immun war, als ich ein dunkelhaariges Mädchen hier sah. Also war ich doch nicht so alleine wie ich dachte, ob sie mich gehört hatte? Selbst wenn, schreien ist nichts verbotenes.


nach oben springen

#5

RE: Elfenwald

in Schottland 11.11.2012 22:48
von Adélie • Veehla Elfe / Lichtelfe | 54 Beiträge

Wie ein erschrockenes Reh war ich erst erstarrt und dann weggerannt. Ob es nun Menschen waren oder nicht war mir egal denn ich war noch nicht bereit jemanden zu treffen der nicht von meiner Art war. Mein Misstrauen in die Welt war gerade größer als meine junge Naivität und so lief ich. Ich weis für ein Wesen ist es unnormal Angst zu haben, aber nachdem was ich mitgemacht hatte fand ich es doch sehr gerechtfertigt Angst zu haben. Auch wenn es vielleicht meine eigene Dummheit war die mich da hineingebracht hatte. Wie lange ich lief wusste ich nicht aber ein Schrei ließ mich erneut erstarren. Ich keuchte vor Schock und Anstrengung aus und hatte die Augen aufgerissen. In 10 Meter Entfernung stand ein Mann und sah mich an. Ohne mich weiter zu Bewegen starrte ich ihn erschrocken an und nur der Wind wehte durch meine momentanen schwarzen Haare. In meinen Kopf schrie es ‚Lauf Weg! LAUF ADÉLIE LAUF!‘ , doch ich konnte mich nicht mehr bewegen. Er sah nicht nach einem Vampir aus, denn inzwischen erkannte ich diese Rasse aus 100 km Entfernung, jedoch hieß das noch lange nicht das er jemand gutes war. Es war schon beeindruckend wie ein prägendes Ereignis jemanden so verändern konnte und zum ersten Mal verstand ich die Angst der Ältesten meines Volkes. Sie hatten miterlebt wie die Vampire unser Volk auslöschten, aber mein junger Stolz wollte das alles nicht wahr haben.
Kleine Schneeflocken fielen vom Himmel, geräuschlos und sanft bedeckten sie den gefrorenen Boden während ich den Mann vor mir weiterhin anstarrte als sei er Luzifer persönlich.



The Truth behind the lie
nach oben springen

#6

RE: Elfenwald

in Schottland 11.11.2012 23:02
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Das Mädchen mit den schwarzen Haaren sah mich einfach an, so wie auch ich sie. Mir wurde von Igor gesagt das sie Angst hatte-vor ihm? Das war fast schon lächerlich, im Grunde konnte er einer Fliege was zu leide tun solang man ihm nichts tut. Er hat seine Aufgabe und dafür lebt er einfach.
Vor ihm brauchte man sich wirklich nicht zu fürchten, außer man ist ein Geist der einfach nicht gehen will doch war sie alles andere als tot. Natürlich konnte das Mädchen Igor nicht sehen, nur er konnte es auch spüren war bei ihm nicht möglich da Ignor einizig für ihn ´lebte´. Er sah nun wie sich ein Paar Schneeflocken auf ihrem haupt nieder lies und rang sich ein kleines lächeln ab damit sie merkt das er nicht böse ist, doch das lächeln gelang ihm einfach nicht dazu war er nicht in der Stimmung.
Eine ganze weile sah er sie nun an, er fragte sich was sie so alleine hier machte, gut die selbe Frage könnte sie sich auch in bezug auf ihn stellen.
Bevor die beiden sich nun noch in Grund und Boden starrten ging ich wirklich langsam auf sie zu, damit sie meine Bewegungen sehen kann und keine Furcht hat. "Ich tu Dir nichts" sagte ich zu ihr, sie sah so aus als sei ihr kalt. Ich bin kein Unmensch das weiß jeder der mich kennt, daher helfe ich gern wenn ich es kann. So zog er sich seine Lederjacke aus und blieb kurz vor ihr stehen, hielt sie ihr hin "Hier Dir scheint kalt zu sein" seine Stimme zeigte keinerlei Emotion, aber nur weil er es gerade nicht konnte.


nach oben springen

#7

RE: Elfenwald

in Schottland 11.11.2012 23:20
von Adélie • Veehla Elfe / Lichtelfe | 54 Beiträge

Seine Mundwinkel zuckten nervös und es sah so aus als würde er versuchen ein echt gruseliges Lachen zu unterdrücken. Das steigerte nicht besonders mein Vertrauen und als er dann noch begann auf mich zu zugehen stolperte ich ängstlich zurück. Doch dann hob er seine Hände und meinte er würde mir nichts tun. Das hatte Warlow als ich ihn das erste mal traf auch gesagt. Wie nett und freundlich er damals zu mir war. Es war auch Winter gewesen und wie schon hier hatte er mir seinen Mantel angeboten um mich zu wärmen. Aber anders als jetzt, wo ich noch nervöser zurück stolperte und Schutz hinter einen dicken Baumstamm suchte, war ich mit ihm gegangen. In einem Café hatte er mich damals auf eine heiße Schokolade eingeladen und hatte mir schöne Augen gemacht. Wie charmant und zuvorkommend er damals war. Nie wieder würde ich so blind einen Fremden vertrauen. Auch dieser Mann jetzt hielt mir seine Lederjacke hin aber zeigte keine Emotionen dabei. Ich runzelte argwöhnisch meine Stirn und atmete tief die kühle Luft ein. Ich konnte durch die vorgetäuschte Emotionslosigkeit seine wahren Gefühle spüren. Er war verletzt und traurig, vielleicht auch etwas verzweifelt. Ich war noch zu jung um auf den Punkt genau jede kleinste versteckte Emotion zu erkennen „Hast du deswegen geschrien? Weil du traurig bist?“, fragte ich mit zurückhaltender leiser Stimme die aber eine schöne helle Klangfarbe hatte, wie alle Elfen sie haben. Ich sah ihn halb hinter den Baumstamm hervor an und legte die Hände an die dicke Rinde.



The Truth behind the lie
nach oben springen

#8

RE: Elfenwald

in Schottland 11.11.2012 23:39
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Sie überraschte mich, denn bisher hatte noch nie ein lebendeswesen Angst vor mir gehabt, doch sie schon. So stolperte sie Rückwärts bis sie sich hinter einem Baum versteckte um schutz zu suchen, daher blieb ich einfach stehen und zuckte mit den Schultern, zog mir meine Lederjacke wieder an, damit ich selber hier nicht erfor. Sie nun schien meine Gefühle zu spüren oder gut erraten zu haben, was mir nicht sonderlich gefiel denn das erinnerte mich an meinen Engel schon vor ihr konnte ich meine wahren Gefühle nicht verstecken so reichte wirklich ein Wesen was das konnte-dazu noch ihre Stimme die eine helle warme Klangfarbe hatte. Doch ein Engel schien sie nicht zu sein. Kurz überlegte ich ob ich ihr Antworten sollte, doch wenn ich will das sie keine angst vor mir hat, dann sollte ich das wohl "Ja" war daher meine einfache Antwort, doch den Grund weswegen ich es getan hatte, würde ich ihr nicht sagen-das wäre dann doch zu viel.
Weiter sah ich sie deswegen an "Du brauchst Handschuhe, Deine Finger sind schon ziemlich rot" sagte ich zu ihr, und niegte auf ihre Hände. Handschuhe hatte ich selber nicht dabei "Oder steck sie in Deine Jackentasche" schlug er ihr vor. So legte ich den Kopf leicht schief, fragte mich was sie war. Sicher ich könnte meine Geister bitten etwas über sie herauszufinden, das war wirklich kein Problem doch tat ich das schon lang nicht mehr, da es doch Interessanter war Menschen oder Wesen durch Gespräche kennen zu lernen, wobei ich mir noch nicht sicher war ob ich in meinem jetzigem Zustand jemanden kennen lernen will, ich kenne mich irgendwann platzen meine Gefühle. Was nicht heißt das ich dann jemandem weh tue, aber es ist oft nicht gut dann in meiner Nähe zu sein.


nach oben springen

#9

RE: Elfenwald

in Schottland 11.11.2012 23:57
von Adélie • Veehla Elfe / Lichtelfe | 54 Beiträge

Nun war er es der mich argwöhnisch ansah. Wahrscheinlich hatte es ihn verwirrt das ich wusste wie er sich wirklich fühlte. Ich blickte zu Boden auf meine Schuhe und dann auf meine Finger als er meinte das meine Finger schon rot wurden. Ich nahm sie und hauchte gegen sie, während ich sie mir rieb „Ich hab keine … das macht aber nichts“, fügte ich noch hinzu und wurde langsam gelassener. Ich spürte wie wieder meine Naive Ader mir sagte das der Kerl nett war und sich um mich sorgte. Warlow hatte sich auch immer um mich gesorgt, jedoch eher um mein Blut das verloren gehen könnte und nicht um mich persönlich. Ich blickte zu den Fingern des Mannes und nickte zu ihm „Dine werden aber auch kalt“, wies ich ihn darauf hin und musste leicht lächeln. Noch stand ich immer hinter dem Baum und war bereit wegzulaufen sollte er Anstalten machen auf mich loszugehen.
Als alternative Schlug er mir wo sie in die Jackentasche zu stecken was ich dann auch wirklich tat „Wieso interessiert es dich so das ich nicht friere? Bist du auch ein Emphat der die Emotionen von anderen fühlt wenn sie Schmerzen haben?“, fragte nun neugierig und langsam kam zutrauen in meinen leuchtenden Augen. Jede Elfe hatte die Gabe die Emotionen von anderen zu spüren. Seine wütende Traurigkeit spürte ich bis unter die Haut und machten mich selber traurig. Mein Lächeln verschwand und ich sah weg, während ich mir auf die Lippen biss „Könntest du versuchen etwas gelassener zu sein? Ich … es reicht schon wenn ich durch meine Eigenen Probleme so traurig bin. Bitte“, meinte ich noch und vergrub meine Nase in den Kragen meiner Jacke und blickte zu ihm.



The Truth behind the lie
nach oben springen

#10

RE: Elfenwald

in Schottland 12.11.2012 00:08
von Sam • Hüter der Geister/Seelen | 2.431 Beiträge

Ihr schien es nichts zu machen das sie keine Handschuhe hatte, nun mehr als sie darauf hinweisen konnte ich nun auch nicht. "Ich werde schon nicht sterben" meinte ich da sie zu mir sagte das ich auch keine habe. Sowas hat mich noch nie umgebracht, zur Not beam ich mir einfach welche her, doch war mir die kälte gerade willkommen sie zeigte mir das ich noch am leben war-irgendwie.
"Was nein. Es ist normal das man bei solchen Temperaturen friert, da brauch ich kein Emphat oder ähnliches zu sein" natürlich gibt es ausnahmen die nicht frieren, doch bei ihr sieht man es einfach genau. Sie nun steckte aber ihre Hände in ihre Jackentasche, bei mir dürfte das nicht viel bringen da ich nun auch nicht eine sonderlich wärmende Jacke trug doch das störte mich herzlich wenig. Ihre stimme wurde schon etwas zutrauchlicher während wir redeten, sie merkte wohl einfach das ich kein böser Bube war, also nicht immer es gibt schon die ein oder andere Situation in der ich es nicht war. Doch sie wollte nun auch das ich gelassener bin, so zog ich eine braue hoch "Hör Du einfach auf meine Gefühle zu spüren, denkst Du ich kann sie so einfach abschalten wie einen Fernseher?" ein wenig war ich schon verbittert, immerhin redeten wir hier davon das ich meine beiden Kinder verloren habe, auch wenn ich nicht der Leibliche Vater von El war so hatte sie mich doch als diesen angesehen. Ich ´freu´mich schon wenn Thor das erfährt, er wird mir wie immer an allem die Schuld geben-soll der doch.


nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 151 Gäste , gestern 75 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67531 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 123 Benutzer (09.07.2022 00:24).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz