INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#1

Louisiana

in 02.07.2011 23:35
von Keyleith • 716 Beiträge

Es war wohl nicht das freundlichste gewesen einfach so ohne ein Wort zu sagen aus Hunters Wohnung abzuhauen. Aber was hätte ich schon sagenn sollen? Nen beschissenes Danke das er mich nicht in dieser Bar hat sitzen lassen damit ich vollends umgekippt wäre? Ich weiß nicht ... nen Danke kommt mir nicht rictig vor. Nicht 'genug'. Aber ich könnte nichts anderes sagen also hab ich mich dafür entschieden einfach nichts zu tun oder zu sagen. Der Vogel wird das schon verkraften, ich meine, wer bin ich schon?
Nun ... ich bin jemand der seine gesammte Familie -oder den Teil den ich als eine Solche als einziges wirklich angesehen habe- verloren hat. Ich bin voller Wut und Hass. Auf alles und jeden. Mögen es Menschen oder Wesen sein. Mann oder Frau.
Und ich bin jemand, der sich einen Plan überlegt, wie er Damen am leidlichsten ausschalten kann. Wie es am qualvollsten und erniedrigsten wäre. Und das braucht Zeit - und die passenden Leute die die grobe Drecksarbeit erledigen.
Ich glaube ich bin mitlerweile in Bars zu Hause. Ich bin nirgends mehr anders. Und immer sitz ich alleine aus dem Grund weil ich es so will. Alles und jeden, ob Mann oder Frau, Wesen oder Mensch -da hams wirs wieder, ich mach keine Unterschiede- lasse ich abblitzen. Ich bin hier zum Nachdenken und zum Leute finden. Und zwar gute und nicht solches wiederliches untalentiertes Gesocks. Vor mir steht ein Gin Tonic der zur Hälfte leer ist. Ich hab schwarze High Heels, eine enge schwarze Lederhose und nen graues Top an. Nichts auffallendes und doch hat mich schon jeder zweite in diesem Vampirclub wie ich ihn getauft habe, gemustert. Es ist sogar unter Vampiren scheiße, ne Sirene zu sein. Auch wenn mich alles in allem ne mehr düstere Aura umgibt. Mieses Karma hält die Meisten wohl trotzdem nicht ab.
Doch dann gab es kurzzeitig etwas anderes was die Aufmerksamkeit des Gesindels hier drin auf sich zog. Ein großer blonder Mann hat den Club betreten und war zu dem Podest mit dem Thron drauf gegangen. Ah und wer soll das nun wieder sein?
Ich hebe meinen Drink an den Mund und beobachte kurz, mit mehr desinteressierter Miene, wie er sich mit einer Frau in Lack und Leder unterhält die hier im Club auch nicht gerade wenig Aufmerksamkeit bekommt.

nach oben springen

#2

RE: Louisiana

in 03.07.2011 00:07
von Keyleith • 716 Beiträge

Der blonde Kerl winkte mir zu, oder eher, winkte mich zu sich? als seine Lack und Leder-Freundin verschwunden war. Ich heb jedoch nur weiter meinen Drink an den Mund und trinke ihn in zwei kurzen Zügen aus. Sollte ich wirklich mich bequemen aufzustehen?
Nun gut, er war hier wohl der Obermacker -oder sagen wir mal Chef oder was auch immer. Also schwang ich meine Beine zur Seite und erhob mich vom Barhocker. Während ich von dar Bar hin zu dem Podest ging machte man mir brav platz und ich hatte im augenblicka uch keine Lust irgendjemanden erziehen zu müssen.
Während ich mich näherte kam die Lack und Leder-Tante wieder und stelle sich zwischen mir und dem 'Thron'. Meine klaren meeresblauen Augen fixieren die Frau und man kann die Kälte in diesen deutlich sehen.
"Ich bin nicht hier um zu spielen..." Weder mit einer Frau noch mit einem Mann, aber gut sie macht mir platz. Ich trete die Stufen hoch und fixiere den blonden Mann. Er sieht gut aus. Auf eine blasse, ja fast schon ungesunde Weise. Ein Vampir, wenn ich grob schätzen müsste.
Er bietet mir einen Platz an und erwartet wohl meinen Namen. "Key" Keine Ahnung wieso ich eigentlich immer nur den Spitznamen gebrauche ... Ich lasse mich elegant -unbeabsichtigt- auf dem mir angebotenen Platz nieder. Mein Blick liegt unverwand auf dem Mann. "Und sie sind...?" Ich kannte keine Vampire aber vlt hatte ich ja schonmal von ihm gehört .. obwohl ich es bezweifel, aber es kann ja immer möglich sein.

nach oben springen

#3

RE: Louisiana

in 03.07.2011 00:33
von Keyleith • 716 Beiträge

Er musste schmunzeln. Was, hätte ich ihm meinen ganzen Namen sagen sollen? Ich wüsste nicht was ihn der angeht. Zudem bleibe ich ganz gerne 'anonym' inzwischen. ER stellt sich zumindest mit vollem Namen vor. Alexander Northman. Ist das jetzt nen Foul das ich noch nie von ihm gehört habe. Ich nickte nur und konnte mit dem Namen sogut wie nichts anfangen.
Kurz darauf stellt sich heraus das er weiß was für ein Wesen ich bin. Und das der Club hier Fangtasia heißt. Das erklärt die vielen Vampire, ich hätte aufs Schild sehen sollen. "Allein deshalb macht das Aufreißen noch weniger spaß." Es ist so ermüdend langweilig. Und ich habe keine Interesse. Mein Mann ... mein geliebter Aidan ist gestorben und auch wenn ich mich davor schon von ihm entfernt habe - geliebt habe ich ihn da denoch.
Wir werden von einem frettchenartigen Mann unterbrochen der sich dem vampir vor die Füße wirft und beliebt sein will. Muss ich das nachvollziehen, denn laut meiner Ansicht macht man sich mit so einer Unterwürfigkeit nicht beliebt. Er wird weg getreten und erleidet eine leichte Kopfwunde. Sofort kommt ein weiterer Vampir hinzu und shcnappt sich das Frettchen. Ich seh das ganze mit unbewegter Miene an, wobei man kurz Abscheu gegenüber der Unterwürfigkeit und der armseeligkeit dessen Geistes, sehen konnte.
Ich seh wieder den blonden Vampir namens Alexander an und kurz erinnert er mich an meinen Bruder ... nur ein schwaches Flackern. Vielleicht die Haarfarbe .. ich habe Brad lange nicht mehr gesehen. Er fragt erneiut. "Richtig. Ich habe kein interesse an eurem Blut." Meine Stimme hatte etwas kühles, abwertendes bekommen. Nur muss er ja auch nicht mein Untefrangen kennen wobei ... "Ich bin auf der Suche nach Kopfgeldjägern.", fing ich dann an und fixiere ihn mit meinen dunkelblauen Augen. "Also nicht zum Spaß, außer sie zählen das Töten als solchen hinzu." Gut, manch taten das durchaus.

nach oben springen

#4

RE: Louisiana

in 03.07.2011 01:03
von Keyleith • 716 Beiträge

Sah ich gerade so etwas wie einen winzigen Funken von Interesse in seinen Augen? Er fragt was eine Sirene von einem Kopfgeldjäger will. Weil wir selber Meister im Töten sind. "Ich brauche sie auch nicht zum Töten.", meinte ich schlicht und überschlage meine Beine. "Sondern zum Foltern." Und zwar so, wie ich es mir vorstellte. Mehrere auf einmal. Nacheinander und immer andere Methoden. Sodass Damen nie wissen wird was und wer als nächstes kommt. Dabei dürfen sie ihn natürlich auch handgreiflich foltern und nicht nur psychisch. Ich hab mi da schon ein paar nette Szenen ausgedacht... Vielleicht kommt er am Ende selber zu mir gelaufen -wenn er denn so dumm ist- oder ich komme zu ihm, wenn ich genug von den Spielchen habe.
Auf meinem hübschen Mund breitet sich ein ungemütliches Lächeln aus aber verfliegt genauso schnell wieder wie es gekommen ist. Ich seh den blonden Vampir an. "Es ist ganz gleich welche Art von Magie Hauptsache sie sind verschieden und Meister auf ihrem Gebiet und bekommen es auch hin nicht alles und jeden sofort zu töten."
Die Lack und Leder-Tante kommt wieder an und Alexander flüstert ihr etwas ins Ohr. In einer Sprache die ich bisher noch nicht erlernt hab. Finnisch? Ich weiß es nicht ... Vielleicht auch Schwedisch aber irgendwas in die Richtung.
Nun fragt er ob er helfen kann. "Wenn du damit meinst das du passende Kalieber kennst ..." Das mit den, um wen es geht, übergehe ich mit Absicht.
Ich weiche seinem Blick kein Stück aus und bemerke durchaus sein Grinsen und wie es sich veränderte. Nun fragte er ob ich tanzen kann. "Können tu ich es." Ich sah unbewegt zu ihm. Er sollte shcon damit heraus rücken was genau er mit der Frage bezweckte denn da er mir keine Hand hin hielt oder ähnliche Anstalten machte nahm ich nicht an das er mit mir tanzen wollte. Zumal ich eh abgelehnt hätte.

nach oben springen

#5

RE: Louisiana

in 03.07.2011 19:21
von Keyleith • 716 Beiträge

Er wirkt erstaunt sowie interessiert. Na, foltern mögen Vampire also? Und ich würde anscheinend einen fabelhaften Vampir abgeben. "Ich bleibe doch bei meiner Wesensart ..." Das Blut von anderen trinken - nein das will ich unter Garantie nicht.
Alexander schnappte sich sein Handy und fing an rum zu telefonieren. Ich lehnte mich in dem Stuhl zurück und lasse meinen Blick über die gemischte Menge wandern. Magische Wesen und Menschen an einem Ort. Und manche wissen von der Existenz der anderen?
Als er fertig war sah ich wieder zu dem blonden Mann. Er kann mir 3 oder 4 seiner Männer zur Verfügung stellen. "Nett von dir.", meinte ich und hörte mir den Rest an. "Es ist ein mächtiges Wesen." Leider ... sonst würden Sia sowie Aidan noch am Leben sein! Ich unterdrückte den Drang loszuschreien oder meine Hände zur Faust zu ballen und wirke augenscheinlich ruhig.
Ich nehm die Karte mit einer Nummer entgegen. Silas heißt der Mann den ich anrufen soll. "Einer der 4, nehme ich an?" Mein Blick überfliegt kurz die Nummer und ich präge sie mir ein. Dann lege ich die Karte auf meine Handfläche und sie wird von 'inenn heraus' durch Feuer zerfressen sodass am Ende nur noch Asche übrig ist. "Danke. Ich denke mit dem Preis wird es keinerlei Probleme geben." Kruz deute ich ein Lächeln an was keineswegs echt wirkt aus dem Grund da mir schon lange nicht mehr zum Lächeln zumute ist.
Dann kam das mit dem Tanzen auf und er hatte einen Job für mich, wenn ich mal einen brauche. Ich seh ihn direkt an und hebe kurz etwas meine Brauen. "Danke..." Obwohl ich im Moment bezweifel das ich einen annehmen werde ... wobei, hier kommen viele magische Wesen vorbei. Nur genügend? Und auch genügend 'schlechte'?
Die Nacht geht zu Ende und die Gäste verlassen den Club. Alexander stand auf und ich tat es ihm nach. Den Rat hörte ich. "Ich weiß mich zu verteidigen." Das 'schöne Sirene' versuchte ich zu überhören, wobei eben genau die Sirene dieses Kompliment, mag es noch so flach gemeint sein, gefällt. "Passen sie auch auf sich auf, Alexander." Und dann war er nach hinten verschwunden.
Ich also verließ ebenfalls den Club, an Pam vorbei, weil ich nicht den Drang hatte von dieser persönlich rausgeschmissen zu werden.

nach oben springen

#6

RE: Louisiana

in 03.07.2011 19:27
von Sidney

Ich wusste ehrlich gesagt nicht warum, aber iwas hatte mir gesagt, ich solle zu dem Vampir und ihn fragen was ich war. Und nein, mein 2tes ich war es nicht gewesen.
Nachdem ich mich im Hotel einquatiert hatte, zog ich los. Ich hatte hunger und durst und suchte diesen komischen vampir. Nur wo ich suchen sollte, wusste ich nicht genau. Vielleicht würde er mich ja finden, das hoffte ich zumindest.
Ich betrat eine Bar und schaute mich um. Sah ganz okay aus. Ich ging vor an die Bar und setzte mich auf einen Hocker und bestellte mir einen Russ. Ich nahm davon einen Schlluck und schaute mich weiter an. Irgendwie fühlte ich mich hier nicht ganz so wohl.. also ganz schnell trinken und gehen.

nach oben springen

#7

RE: Louisiana

in 03.07.2011 20:52
von Sidney

Auf einmal kam Alexander rein. Ich schaute ihn überrascht an. War das Glück dass ich ihn schon so schnell gefunden hatte? Ich nickte. "Ja bin ich.", sagte ich schnell. Dann schüttelte ich meinen Kopf. "Nein ich will nicht gebissen werden. Und ich denk ich kann auf mich aufpassen.", fügte ich hinzu. ich hatte erst entdeckt dass ich ein Schutzschild um mich rum erzeugen konnte. Wie stark er war, wusste ich nicht, aber ich denke einen hungrigen Vampir konnte das Ding schon aufhalten. "Ich, ich will wissen was ich bin.", sagte ich mit etwas zitternder Stimme und schluckte. Erwartungsvoll schaute ich Alexander an.

nach oben springen

#8

RE: Louisiana

in 04.07.2011 19:45
von Sidney

Ich schluckte. Ich wollte nicht als Imbiss enden!! "ich kann mich beschützen.", wiederholte ich schnell und versuchte so fest wie möglich zu klingen, dabei lies ich ihn nicht aus den Augen. Er war schon iwie unheimlich und ich könnte mir in den Arsch beißen, dass zu ihm gegangen war. ich wollte zurück nach Irland!!
Er schob mich ins Büro und begegnete auf dem Weg einer Frau, die ich lieber nicht ansah.
In seinem Büro blieb ich stehen, ich fühlte mich so wohl sicherer. Ich schaute auf seinen Tisch, während ich die Frage beantwortete:"naja... du bist... so alt.. und ich dachte du hast schon so viel gesehen und sowas wie ich ist dir mal unter die Augen gekommen?"

nach oben springen

#9

RE: Louisiana

in 04.07.2011 20:03
von Sidney

Ich schluckte schwer und bereute es von ganzem Herzen hier zu sein.
Ich schaute ihn misstrauisch an und wich ein paar Tage zurück. "Wer sagt mir dann, dass du mich nicht ganz auffrisst? Zudem bin ich ein reinrassiger Mensch.. ich denk kaum dass in meinem Blut was ist.", den letzten Satz fügte ich schnell und hektisch hinzu. Dann nickte ich langsam. "Ich weiß dass es total bescheuert war, aber wer sagt dass es keiner weiß?", ich zog eine Augenbraue hoch.

nach oben springen

#10

RE: Louisiana

in 04.07.2011 20:19
von Sidney

"Na dann brauchst du ja kein Blut zu trinken, wenn du schon so gut riechen kannst.", sagte ich trocken und verschränkte meine Arme. Ich wollte nicht den Eindruck eines kleinen erschrockenen Rehs machen, aber leider tat ich sowas sehr schnell. Dann fing er an davon zu reden, dass er Geschäftsmann war und er wollte eine Gegenleistung, schlug sogar prompt eine vor. ich starrte ihn schnell an und in meinem Hirn fing es an zu rasen. ich versuchte zu überlegen, konnte aber keinen klaren Gedanken fassen, da mein kleiner 'Mitbewohner' in meinem Kopf rasend tat.
"Nein!", sagte ich fest und schaute ihn auch so an. "Dann geh ich lieber selber auf Ahnenforschung. So schwer ist das ja nicht."

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste , gestern 166 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67531 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 123 Benutzer (09.07.2022 00:24).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz