INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#1

Irische Nationalbibliothek

in Dublin 02.07.2011 17:10
von Sidney

....

nach oben springen

#2

RE: Irische Nationalbibliothek

in Dublin 02.07.2011 17:13
von Sidney

Ich hatte total die Zeit vergessen, während ich für die Uni recherchiert hatte.
Ich schaute auf die Uhr und bemerkte dass es bereit viertel vor 8 war und in 15 Minuten die Bibliothek schließen würde. Schnell packte ich meine ganzen Notizen zusammen und brachte die Bücher an ihre Plätze zurück. Legte mir meine Umhängetasche um und ging aus dem GEbäude raus.
Die Sonne verschwand gerade hinter dem Horizont, und es wurde langsam kühl. Ich machte meine Jacke zu und ging die vielen Stufen runter. Es war eine klare Nacht und ich hatte noch nicht wirklich lust zurück zum Studentenheim zu gehen, aber alleine hier rumzustehen oder in Dublin zu laufen war mir doch ein tick zu gefährlich.

nach oben springen

#3

RE: Irische Nationalbibliothek

in Dublin 02.07.2011 17:38
von Sidney

Ich hörte jemanden 'guten abend' hinter mir sagen. Erschrocken fuhr ich herrum und sah einen Mann der gar nicht so schlecht aussah, jedoch was bedrohliches an sich hatte. ich starrte ihn erstmal nur an. Meine nette kleine innere Stimme sagte nichts. Hm vllt war ich dann doch nicht in Gefahr? "Ähm guten Abend.", sagte ich leise und erwiederte das lächeln zaghaft. Ich verschränkte die Arme und musterte ihn weiter vorsichtig. "Ähm kann ich Ihnen iwie helfen?", fragte ich unsicher. Meine innere Stimme regte sich nun.. sie sagte zwar nichts, aber ich konnte spüren wie sie mich für dumm hielt, weil ich so hilfsbereit war.

nach oben springen

#4

RE: Irische Nationalbibliothek

in Dublin 02.07.2011 18:05
von Sidney

Er fragte mich was ich sei und schaute mich mit diesen... irren Augen an. Schon fast fasziniert starrte ich ihn an. "Ich bin eine Studentin.", sagte ich langsam und wahrheitsgemäß. Ich war mit dieser magischen Welt noch nicht vertraut und hatte daher keine Ahnung dass er mich fragte was für ein Wesen ich bin.
Auf einmal hatte er seinen Arm um mich und drückte mich an sich. Im ersten Moment war ich verwirrt, da alles so schnell gegangen war, dann hörte ich wie in meinem Kopf es schrie. Ach du kacke!! Ich versuchte mich rauszukämpfen, aber der Typ war verdammt stark. Was zum Teufel war er??
Der Typ wurde weggerissen und ich landete auf meinem Po. Uff mein Kopf tat mir schon weh, weil darin meine Stimme rumschrie wie verrückt. 1. wegen dem komischen Typen und 2. wegen Caspian. Sie vertraute ihm wohl noch nicht, wobei er mir schon ein paar mal den Arsch gerettet hatte. Apropo Arsch, ich hatte bestimmt nen blauen Fleck.
Ich stand langsam auf und hörte zu. Blutsauger?? "Vampir?", fragte ich mich selbst und runzelte die Stirn. Ich linste kurz hinter Caspian zu dem Typen und schaute ihn aus einer mischung von neugier und angst an. Dann wanderte mein Blick zu Caspian. Ich spürte wie mein Herz wie verrückt klopfe, was wohl aber daran lag dass die Stimme nicht aufhörte zu toben und mich ganz nervös machte.
"Hey Jungs.... wieso müsst ihr euch immer prügeln? Könnt ihr nicht... reden?", fragte ich. Meine Stimme klang dünn und piepsig.

nach oben springen

#5

RE: Irische Nationalbibliothek

in Dublin 02.07.2011 18:34
von Sidney

Ich wurde absichtlich beschützt? Ich dachte er war immer zufällig da... oh man ich war naiver als Paris Hilton.. und um einiges dümmer.
Ich schaute zwischen beiden hin und her. Nun wurde ich neugierig. Was war Caspian? Der andere da, er war ein Vampir, und Caspian??
Jetzt redeten sie wieder über mich. Beide wussten nicht was ich war. Ich selber wusste es nicht mal. Der Vampir schaute mich mit einem Interessen, bei dem ich vor Angst am liebsten in Ohnmacht fallen würde. Ich schluckte und machte mich klein. Er packte Caspians Hals und hob ihn hoch. In meinem Gesicht spiegelte sich die blanke Angst wieder. "Lass ihn los!!", sagte ich heiser, doch in dem Moment lies er ihn schon los, 'versprach' mir dass wir uns wieder sahen und verschwanden.
Ich nickte. "Bin okay und nicht gebissen.", murmelte ich und schaute Caspian an. "Was geht hier vor?? Wieso willst du mich beschützen? Weil kein Mensch weiß was ich bin und ich dadurch zu nem seltenen Objekt werde?? Und was will der Vampir von mir?? Und was bist du??", fragte ich. Ich schaute Caspian fest an und versuchte diesmal nicht naiv oder schwach rüber zu kommen.
Zu seiner bitte ich solle nirgends allein hingehen und ihn anrufen falls was war, nickte ich nur.

nach oben springen

#6

RE: Irische Nationalbibliothek

in Dublin 02.07.2011 19:13
von Kaspian

Sidney war aufgebracht und verwirrt, sie bewarf mich praktisch mit fragen. Ich wusste warum ich hier nichts erzählt hatte. Ich drehte mich weg und atmete erst mal tief durch. Verdammter Vampir so sollte das nicht laufen. Das Tier in mir war wieder wach und wollte raus, i-was in ihr verursachte das das Monster raus wollte und jetzt da sie in Gefahr war mehr denn je „Hör zu wenn ich könnte würde ich dich das ganze hier vergessen lassen aber sowas kann ich nun mal nicht deshalb tu einfach so als ob nichts passiert wäre. Es ist besser wenn du nicht zu viel weist du steckst jetzt schon fast mit drin“, ich wusste immer noch nicht warum ich sie beschützen wollte sie war nur ein Mensch. Oky vielleicht war sie doch mehr als das. Ich sah zu Anhänger „Hör zu es ist besser wenn du dich von allen nicht menschlichen fern hältst und i-was sagt mir das dir der Anhänger da um deinen Hals dabei helfen kann raus zu finden was zur Rasse Mensch gehört und was nicht“ Ich war es nicht gewohnt auf jemanden anderen als mich selber aufzupassen, aber ich konnte sie sich nicht selber überlassen. Ich drehte mich weg und ging den weg weiter entlang nach Hause „Falls Alexander wieder vorbei kommt ruf mich ich hör es“ und damit war ich verschwunden

nach oben springen

#7

RE: Irische Nationalbibliothek

in Dublin 02.07.2011 19:20
von Sidney

Er drehte sich weg. Ich schaute ihn immer noch fest an. Ich wollte es wissen!!
"Ich soll so tun als ob nichts passiert wäre? ", meine Stimme überschlug sich fast. Anscheinend war ich die ganze Zeit in Gefahr und ich sollte es vergessen? Gut wenn er unbedingt wollte. "Gut dann vergess ich mal alles.", sagte ich bissig. Und wieder sagte er mir nicht, warum ich mit drin steckte. Ich schnaufte. Es nervte mich. "Ich soll mich fernhalten.", wiederholte ich. "Gut dann halte ich mich fern.", sagte ich, klang davon aber nicht sehr überzeugt. Bis jetzt hatte mich der Anhänger vor nichts gewarnt, nur meine innere Stimme und das nur bei Caspian und bei Alexander nachdem er mich gepackt hatte. Vielleicht konnte man sowas trainieren?
Caspian ging. Ich schaute ihm nach. Ich seufzte und schaute in den Sternenhimmel und fragte micht zum x-ten mal was eigentlich gerade in meinem Leben vor sich ging.

nach oben springen

#8

RE: Irische Nationalbibliothek

in Dublin 25.08.2012 17:49
von Liara • Konfessor | 350 Beiträge

Ich war nun schon einige Tage in Dublin, aber noch nicht sehr weit gekommen wenn es um das Buch geht. Was ich aber nun weiß ist, das ich wirklich nicht die einzige bin die auf der Suche nach diesem Ding sind. Es muss also etwas Ausschlaggebendes haben und sehr wichtig sein.
Warum ich nun aber hier war, war ein anderer Grund. Seit ich hier war, Träum ich immer wieder von einem Schmuckgegenstand. Von einem Amulett um genau zu sein. Viel kann ich nicht direkt erkennen, auch das nachzeichen hatte nichts gebracht, denn ich bin wirklich nicht sehr talentiert wenn es um so was geht. Daher dachte ich mir geh ich hier her. Schau mir Bücher an, wenn es von hier ist werde ich es sicher wieder erkennen können. Alle Bücher kann ich sicherlich nicht durchsehen, daher war das eher eine Spontane Idee und ein versuch wert. Vielleicht war mir das Glück auch mal hold gesonnen.
So lief ich nun durch die Reihen, ich dachte an Bücher aus dem Mittelalter, so Modern sah mir das Amulett nicht aus, doch würde ich auch in das ein oder andere andere Buch sehen wo es eben um Moderne Artefakte geht. Ich war mir sehr sicher dass das Schmuckstück wichtig war, sonst würde ich nicht so oft davon Träumen, zudem hatte ich das Gefühl das mich dieses Ding näher an das Buch führen würde, wo ich am Ende all meine Antworten auf meine Fragen finden würde die sich in den letzten Tagen bei mir angesammelt hatten.
Noch immer wusste ich nicht wieso meine Freundin wegen einem Buch sterben musste, ich konnte mir nicht vorstellen das ein Schriftstück so wertvoll sein kann, doch kann es nicht von Menschenhand Stammen wenn jemand so weit geht.
Ich nahm mir nun erst mal ein Buch aus dem Regal, setzte mich an einen Tisch und schlug das schwere Teil auf, es war ein Buch nur über Schmuckstückte der letzten tausend Jahre.


nach oben springen

#9

RE: Irische Nationalbibliothek

in Dublin 25.08.2012 18:39
von Neal (gelöscht)
avatar

Auch jemand wie ich muss mal die Bibliothek aufsuchen, ein wenig schon um mir Informationen zu hohlen, auch wenn ich davon ausgehe das ich hier keine finden würde, dazu ist die Sache mit dem Buch zu jung, noch niemand hat etwas darüber niedergeschrieben. Mein eigentlicher Grund wieso ich hier war, war das ich eine verdammte Karte von Dublin brauchte, keine die man als Tourist irgendwo bekommt. Es sollte eine etwas ältere Karte sein, auf den Neuen fehle alte Gänge die es noch immer gibt nie aber niemand mehr betritt. Oft ist es so das man dort Hinweise findet oder alte Artefakte die vergessen wurden, auch wenn ich wegen diesen nicht hier bin.
Nun aber erst mal fiel mir hier gleich das Mädchen ins Auge was mich vor ein Paar Tagen in der Bar angesprochen hatte, das sie immer noch hier war, war schon erstaunlich. Sie sah so aus als würde sie was suchen, dabei hatte ich ihr doch gesagt das sie lieber nach Hause gehen sollte, das hier ist nichts für sie. Das hier ist was für Erwachsene und nicht für kleine Mädchen die ein mal versuchen was besonderes zu erleben, da soll sie doch wo anders hingehen und nicht ein Gefährliches Abenteuer eingehen. Unauffällig Beobachtete ich was sie tat, innerlich musste ich dann wirklich lachen als sie sich ein Buch über altertümliche Schmuckstücke aus dem Regal zog, das war wieder so typisch. Das nun mehr dahinter steckte war mir nicht klar, das sie mehr wusste als man sah, sah ich ihr auch nicht an.
Ich selber ging einfach zu ihr, setzte mich ihr gegenüber auf einen Stuhl "Hab ich dir nicht gesagt es ist gut wenn du gehst?" so was ähnliches war es gewiss gewesen. Während ich sprach flüsterte ich, das war in solchen Bücherhallen immer vom Vorteil zudem war es nun auch eine Regel andere könnten sich belästigt fühlen. Dumme Regeln wenn man mich fragt, doch sollte man sich anpassen so vermeidet man es Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

nach oben springen

#10

RE: Irische Nationalbibliothek

in Dublin 25.08.2012 19:37
von Liara • Konfessor | 350 Beiträge

Während ich ins Buch vertieft bin, setzt sich jemand zu mir, an seiner Stimme kann ich ihn erkennen zu ignorier ich ihn. Er hat mir nun wirklich nichts zu sagen. Er wird schon gehen wenn er merkt das ich nicht auf ihn eingehe ich lass mir nicht immer alles von anderen Sagen. Ich hab ein Ziel vor Augen, das werde ich strikt verfolgen, ob es anderen nun passt oder nicht. Ob sie mich so einschätzen oder nicht, mein Aussehen sagt ja nichts über mich aus.
Ich schau mir in ruhe das Buch durch, doch mit jeder Seite schwindet meine Hoffnung in diesem etwas zu finden, bisher hab ich keines gefunden was auch nur annährend so aussieht wie das was ich in meinen Träumen sehe. Es ist bisher ja auch nur ein Buch gewesen, mir war dabei die Idee gekommen mich im Museum zu erkunden, wenn es wirklich ein altes Schmuckstück war dann könnten sie mir dort helfen, bescheiben vom Aussehen könnte ich es schon nur eben nicht zu Papier bringen.
Als ich das Buch, nachdem ich es durch hatte zumachte, sass der Mann immer noch da, er war schon ziemlich penetrant. Einfach dazu sitzen obwohl sicher fast eine halbe Stunde vergangen war. Es war ihm ´wichtig´ das ich gehe, doch was geht ihn das an? "Sie müssen ja langeweile haben, einem Mädchen dabei zu zusehen wie sie durch ein Buch Blättert" sehr freundlich klang ich dabei nicht, da es schon störend war wenn man Beobachtet wird. "Was wollen Sie? Mir sagen das ich nach Hause soll, das können Sie vergessen ich bin aus einem Bestimmten Grund hier und davon lass ich mich nicht einfach abbringen" dabei sah ich ihn ernst an meinte jedes Wort so wie ich es sagte, immerhin geht es hier um meine beste Freundin, ich denke sie hätte auch so gehandelt wenn es um mich gegangen wär. Ich kannte sie im grunde mein ganzes leben, da muss ich einfach herausfinden was passiert ist. Nicht nur für sie, sondern auch für mich damit ich damit abschließen kann, auch wenn ich noch nicht weiß was ich mit der Person machen werde die ihr das Leben genommen hatte. Ob ich Rache üben kann weiß ich nicht, so schätze ich mich gerade selber nicht ein, aber ich hab meine eigenen Kräfte um zu sehen was aus der Person wird.


nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 319 Gäste , gestern 537 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67526 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 35 Benutzer (25.05.2019 21:44).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen