INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#11

RE: Straßen

in Rom 17.02.2012 15:59
von Larissa

Ich war nur einige wenige Sekunden wegetreten und als ich die Augen wieder aufschlag brennt ein Körper neben mir und der blonde Mann steht auch dort. Ich sollte meine Deckung beim trinken nicht vernachlässigen. Ich weiß gerade nichtmal wovon er redet. "Was ist hier los?" Ich bin absolut Planlos. Es fehlt einfach ein Teil meiner Erinnerung. Ich weiß nichts mehr davon, was vor einigen Stunden passiert war. Demzufolge fehlt mir auch das Wissen über Vampire. Ein Scockzustand sozusagen.
Selektives hören ist wohl auch eine Begabung von mir. Ich hör nur einen Teil von dem was er sagt, der andere wird ausgeblendet. Der mit den Artgenossen zum Beispiel. Dass wir hier wegmüssen, den Teil kann ich nachvollziehen. Immerhin liegen hier drei Leichen rum. Ich raff mich auf und nick dann Stumm. Nur ... als ich ihn anseh, kommt wieder dieses brennen in meinem Hals. "Ich hab durst", sag ich ihm, weil das das einzig sinnvolle Gefühl ist. Durst sorgt für ein wirklich unangenehmes Gefühl im Hals, als wäre er ausgetrocknet. Nur ist das hier intensiver als normal. Sehr viel Intensiver sogar.
Ich fühl mich absolut lendig, augelaugt und fertig. Und vor allem will ich hier weg, duschen und was Essen, bevor mein Magen sich selber verspeißt. Dennoch geh ich zu ihm und sein Geruch verschlägt mir im wahrsten Sinne des Wortes den Atem. Instinktiv hol ich einfach keine Luft mehr, was einiges einfaher macht. Ich hab nur gerade keine Zeit darüber nachzudenken, wie lange ich die Luft anhalten kann. Ich tu es einfach und zusammen gehen wir dann los. Ich mag hier auch nicht mehr bleiben. Das ganze ist zu unheimlich ...

nach oben springen

#12

RE: Straßen

in Rom 18.07.2012 01:39
von Brad • Dark Singularity | 2.519 Beiträge

Liara war aus und ich war nicht in der Stimmung für meine Arbeit, also hatte ich mich in eine Cafe in Italien, um genau zu sagen in Rom gesetzt und trank einen Espresso. Es war ein kleines Cafe in einer Nebenstraße die von dem Licht der Dämmerung durchflutete wurde. Das Licht der dämmernden Sonne tauchte daher meine Haare in sattes tiefes Gold und brachte den Kellner etwas aus der Fassung. Es schien ihm schwerzugfallen nicht mit seiner Hand durch meine Haare zu gehen um zu prüfen ob das was da auf meinen Kopf wuchs wirklich echt war oder ob es sich um einen schlechten Witz handelte. Ich hatte die Beine von mir gestreckt und eine Hand in die Tasche gesteckt während die andere über die Lehne des Stuhles hin. Die Straße war so klein das meine Füße die Bordsteinkante erreichten. In der anderen hielt ich die weiße Tasse und genoss die Ruhe auch wenn ich mir etwas Sorgen um meine Nichte machte. Die braunen Backsteine der Häuser um mich her rum, so wie die rote Markise über mir, alles wirkte warm und ruhig nur meinen Diamantblauen Augen die Wie Eissterne Strahlten waren das einzige was kühl und tief wirkte.
Es war wirklich nicht viel los, das Aufregendste was in der Zeit passierte, war ein Rollerfahrer der seine Fracht verlor und man die Apfelsinen über Straße rollen sah. Keine Frau kam vorbei was auch der Grund warum ich es so abgeschieden gewählt hatte. Ich wollte kein andere Mädchen außer meine Nichte haben.



nach oben springen

#13

RE: Straßen

in Rom 18.07.2012 01:55
von Lithuania • Aurenseherin | 426 Beiträge

Da wir bald umziehen wollten, wollte ich noch mal durch ´meine´Stadt laufen, sicher ich könnte mich jederzeit herteleportieren aber ich hatte nun solang hier gelebt da viel es mir doch schon ein wenig schwer mich zu trennen, hier waren die Zwillinge praktisch aufgewachsen vor allem Iceais. Ich schwelge ein wenig in Erinnerung als ich eine Aura bemerk die ich schon seit einiger Zeit nicht mehr gespürt oder gar gesehen habe, immerhin lebt er ziemlich weit weg und es ist gar nicht so leicht an ihn ran zukommen.
Um meinen Hals trug ich einen Schal da man so den Knutschleck sehr sehen würde, nicht das er mich Störte aber wenn ich als Erwachsene Frau damit rum laufe ist das nur seltsam, er hätte sich ruhig eine andere Stelle dafür aussuchen können, Dyan der Spinner mal wieder. Naja, ich Folgte nun der Aura-er sass in einer kleinem Café in einer doch sehr abgeschiedenen Ecke Rom´s fast so als würde er sich verstecken wollen.
Als ich ihn sah waren seine Haare in Gold getauft durch das Licht der Dämmerung, ich setzte mich einfach zu ihm "So sieht man sich wieder" ich sah ihn an, die letzten Moante hatte ich ihm nur am Telefon aber da hat er nicht wirklich auf mich gehört und irgendwann aufgelegt. Sicher er will nicht hören was ich ihm zu sagen habe im Bezug auf meine Enkeltochter. Ich sah ihn durchdringend an "Willst Du jetzt weglaufen?" fragte ich leicht herausfordernt, er kennt das Thema was ich anschneiden werde, denn noch immer gefällt es mir nicht das er was mit Liara angefangen hat, sie einfach wie eine ´Gefangene´ bei sich behält. Ich lehnte mich zurück und verschränkte die Arme vor der Brust, mein Blick lag auf ihm-klar er sieht scheiße gut aus aber ich bin Sauer auf ihn und das nicht zu knapp da kann er seine schmachtfetzen Nummer abziehen ist mir auch egal. "Also? Wie lang willst Du das Spielchen mit meier Enkeltochter noch treiben?" die Worte-meine Enkeltochter- betonte ich ziemlich. Ich würde sie gern Besuchen aber er lässt nur Kotori zu ihr und das auch gerade so mit hängen und würgen. Ice hatte mir auch von dem Gespräch erzählt was sie mit Liara hatte.


D-Famly
nach oben springen

#14

RE: Straßen

in Rom 18.07.2012 02:24
von Brad • Dark Singularity | 2.519 Beiträge

Das wohlige Gefühl von Zufriedenheit und Ruhe verschwand mit Lith erscheinen. Man brauchte nicht magische zu sein um zu wissen was kommen würde. Sie setze sich vor meiner Nase hin und verschränkte die Arme. Ich nahm in Ruhe einen Schluck Espresso und setze die Tasse lautlos ab „Hallo Lith“, sagte ich und sah die Frau von meinem Vater an. Früher hatte ich es an ihr geschätzt das sie energisch war, zielstrebig und mir nicht verfiel wie die anderen – heute hasste ich alle diese Eigenschaften weil anders ich Lith sonst hätte in ihre Schranken weisen können ohne meinen Vater auf den Plan zu rufen. Ich taxierte ihre Augen die feurig waren. Mein Vater hatte schon immer eine Schwäche für dominante Latinas, meine Mutter war nicht anders gewesen. Aber weglaufen würde ich vor ihr nicht, denn so eine Blöße würde ich mir niemals geben. Um ihr klar zu machen das ich keine Angst vor dem hatte was kommen würde setze ich mich entspannt vor sie hin aber mein Blick war hart und eiskalt. Wären meine Augen nicht so schön und würden sie nicht so strahlen würde dies noch viel besser kommen, also ließ ich sie kurz schwarz werden und ein schelmisch böses Lächeln zeigte sich kurz auf meinen Lippen das sagte ‚Na komm doch her ich hab keine Angst‘!
Lith gefiel der Blick genauso wenig wie die Tatsache das ich mit ihrer Enkelin schlief und sie bei mir hielt wie eine Gefangene, zumindest sahen es die meisten aus der Familie so. Dadurch das Liara das Verbindende Stück zwischen der Engels Familie Brighton und meiner Familie der Dyans war hatte ich eine Menge Leute mir zu Feinden gemacht. Sie alle waren dagegen und wollte das Liara wieder zu ihren lieben Eltern zurück kam oder zumindest ich aufhörte sie zu vögeln aber weder das eine noch das andere würde ich aufgeben. Auf ihre Frage wie lange das noch gehen sollte musste ich Lächeln „Ich liebe meine Nichte sehr, wahrscheinlich mehr als dein Mann dich liebt, zieh dir also deine Antwort auf die Frage selbe her raus“, antwortete ich. Ich griff zu der Tasse und trank einen Schluck. Um ihr zu zeigen das ich kein Problem damit hatte das sie hier war hob ich die Hand und bestellte ihr ebenfalls einen Espresso und lächelte sie an „Du siehst gut aus, gefällt mir was du mit deinen wunderschönen langen Haaren gemacht hast“, den Spott war eindeutig her raus zu hören. Es sah nicht schlecht aus aber ich kannte die Meinung meines Vaters darüber. Ich war zwar nicht mehr zu Hause aber ich hatte Kinder und Enkel die es mir erzählten.



nach oben springen

#15

RE: Straßen

in Rom 18.07.2012 02:44
von Lithuania • Aurenseherin | 426 Beiträge

Brad war die Ruhe selbst, aber brachte ihn auch kaum was aus der Ruhe-außer meine Enkelin wie es schien. Er bergrüßte mich nachdem er noch einen Schluck getrunken hatte, sah mir dann direkt in die Augen, setzte sich dann Entspannt hin doch war sein Blick hart und Eiskalt-das genaue Gegenteil zu früher nur hatte das nicht den gewünschten effekt da seine Augen immer noch ziemlich blau waren und strahlte-das versuchte er wohl mit dem kurzem Aufflimmern des schwarzes in ihnen Wett zu machen, doch ich verdrehte nur die Augen "Oh bitte Brad, ich seh das nicht zum ersten mal" ich hatte das bei Dyan schon sehr oft gesehn. Sein schelmisch böses Lächeln war mir auch egal, er würde nicht abhauen das war gut.
Auf meine Frage hin wie lang das noch gehen soll lächelte er nur und meinte das er Liara mehr liebt als Dyan mich-ich sollte mir meine Antwort daraus ziehen "Verwechsel Liebe nicht mit Bessenheit" denn das sind Unterschiede die sich gewaschen haben.
Jetzt bestellte er auch noch für mich und verspottete mich dann wegen meiner Neuen Frisur ich funkelte ihn an lächelte aber dann "Danke finde ich auch" von jemanden wie ihm lass ich mich sicher nicht ärgern oder verspotten darauf geh ich nicht ein. "Es muss ziemlich Traurig sein wenn man sich etwas mit Gewalt hohlen muss weil man es so nicht bekommt. Vor allem Dich muss das wurmen" sonst hat er immer alles allein schon wegen seinem Aussehen bekommen es ist ihm wirklich in die Hände gefallen doch Liara macht es ihm nicht einfach. "Sperrst Du sie deswegen ein? Weil sie etwas ist was Du nicht haben kannst" so hätte ich ihn niemals im Leben eingeschätz, ich glaube das ich ihn gar nicht gekannt habe. Am liebsten würde ich mir Liara schnappen und sie weit von ihm wegbringen aber hat sie die Wahl das weiß sie-eine SMS an Ice oder mich und wir würden sie abhohlen kommen doch bisher kam nichts von ihr, ob sie sich nicht traute?


D-Famly
nach oben springen

#16

RE: Straßen

in Rom 18.07.2012 03:09
von Brad • Dark Singularity | 2.519 Beiträge

„Ich weis das du so was nicht zum ersten mal siehst du bist mit dem Ur Wesen dieser schwarzen Augen zusammen, ich bin nicht Dumm“, es sollte ihr nur zeigen das ich bereit bin Liara bei allem was in mir steckte zu Verteidigen. Ich würde dieses Mädchen an keinen rausgeben, weder an ihre Eltern noch an ihre Großeltern oder sonst jemand der den Anspruch auf sie erhob. Lith lies sich genauso wenig aus der Ruhe bringen wie ich. Auch mein Spotten half nichts, also setzte ich nun die ernste Mine auf und sah Lith an „Besessenheit ist eine stärkere Form der Liebe, Besessenheit lässt kein Wenn und Aber zu – sie sagt aus das man jemanden Liebte und nicht duldet das jemand anderen diesen Menschen liebt. Ich kenne mich mit diesem Begriff bestens aus denn ein Haufen Mädchen sind auf Grund dessen bei mir daran zerbrochen. Aber ich kann mich Kontrollieren und ich weis mich zu Zügeln“, ich wusste was ich wollte und wie weit ich gehen kann und das machte den Eindruck von Versessenheit auf Liara.
Doch nun sprach Lith etwas an wo sie meinte Meine Schwachstelle zu finden. Ich musste lachen was alles in der Umgebung eine Gänsehaut verpasste und die Härchen sich aufstellten. Im Cafe hörte man etwas Hinfallen und zerbrechen.
„Ganz im Gegenteil, Lith. Sie will mich! Deine Enkelin liebt mich nur ist sie sehr befangen, Jung und etwas Naive. Sie ist noch zu klein um sofort zu erkennen zu wem man sich nur hingezogen fühlt und wen man wirklich liebt. Das ich sie damit überfallen haben hat dafür gesorgt das sie wie ein verschrecktes junges Rehkitz vor mir herspringt. Aber genau das ist es was ich will, denn das gibt mir die Möglichkeit sie zu jagen“, und letzten Worte sprach ich wie eine Süchtiger den man in einem Raum mit seiner Lieblings Sucht gesetzt hat. „Würde ich nur den Lieben Onkel oder auch den Vaterersatz spielen würde sie früher oder später mich nicht mehr verlassen wollen weil sie merkt das ich ihr alles bieten kann was dein lieber Sohn Balian ihr niemals geben wird. Aber dadurch das ich ihr gleich klar gemacht habe was ich von ihr will außer ihr lieber netter Onkel und Vaterersatz sein hat es sie doch sehr verschreckt, was sehr süß war“ und das was ich sprach war mein Ernst. „Im muss sagen es wäre alles viel schwerer gewesen wenn Balian nicht so ein beschissener Vater wäre. Sie wäre niemals einfach so zu mir gekommen und sie hätte auch schon längst um Hilfe gerufen wenn sie nicht von mir das bekommen würde was sie so sehr vermisst, die leibe einer Vater Figur die sie in den Arm nimmt, sie tröstet und für sie da ist –sie wird mich nicht verlassen Lith!“, was wohl das eigentliche Ziel von ihr war, das Liara mich verlässt ob ich sie nun gehen lasse oder sich um Hilfe ruft. „Also wie du siehst, ich kann jede haben – ich könnte sogar dich haben wenn ich wollte und das wissen wir beide“, meinte ich und das völlig Nebensächlich während ich einen weiteren Schluck Kaffee nahm.



nach oben springen

#17

RE: Straßen

in Rom 18.07.2012 03:32
von Lithuania • Aurenseherin | 426 Beiträge

Fühlte er sich nun auf den Schlips getreten? Fast so erschien es mir da er unter anderem meinte das er nicht Dumm ist da ich schwarze Augen nicht zum ersten mal gesehen hatte. Ich schmunzelte nur etwas darüber, war aber dabei zu zuhören wie er versuchte zu rechtfertigen was er für seine Nichte Empfand. Er hatte doch wirklich eine Ausrede dafür.
Laut ihm war bessenheit eine stärkere Form der Liebe-sicher das war sie aber sie war auch die Ungesündeste und zugleich die Gefährlichste weil sie aus den Menschen jemanden macht der auf dauer nicht gut sein kann für die Geliebte Person. Er kannte sich mit dem Begriff bestens aus "Stimmt dann weißt vor allem Du wie es am Ende immer Enden wird".
Brad kann sich Kontrollieren und Zügeln "Ach ja, wie lang nocht? Irgendwann wird Bessenheit immer böse änden, das hast Du schon sehr oft erlebt" und gerade deswegen sollte er sich doch zurück nehmen und damit aufhören.
Er nun lachte bei meinen nächsten Worten auf, so das man eine Gänsehaut bekommen könnte, selbst ich bekam eine kleine-irgendjemand hatte sogar was fallen gelassen.
Der Sohn von Dyan sagte mir nun das Liara ihn will, das sie ihn liebte aber nur befangen ist, jung und Naive. Sie ist noch zu klein um zu erkennen zu wem sie sich hingezogen fühlt und wem sie liebt, zudem hatte er sie damit überfallen und sie verschreckt wie ein Rehkitz, aber das wollte er auch da er sie so Jagen konnte "Hörst Du Dich selber reden?" langsam wurde ich wütend auf ihn, er sprach von Liara als sei sie ein Tier oder dergleichen. Man hörte wie Süchtig er nach ihr war, das war wirklich nicht mehr normal-das war schon Krank.
Ich weiß das sein Vater auch keinen anderen Mann wirklich an meiner Seite dultet und jeden gern Umbringen will der mir was tut-aber so krass ist er nicht er würde mich niemals einsperren oder dergleichen. Jetzt sprach er auch noch schlecht über meinen Sohn, das gefiel mir nun wirklich nicht. Balian war vielleicht nicht der beste Vater vor allem wenn es um seine Tochter geht, aber er tut gerade so als sei er absolut schlecht "Ich wahne Dich rede nicht so über meinen Sohn" ich hatte mich vorgebeugt, das meine ich ernst niemand macht meine Kinder schlecht. "Das wäre nie passiert wenn Du sie gleich nachdem Du sie gefunden hast zurück zu ihren Eltern gebracht hättest. Wenn Du sie niemals aufgesucht hättest und sie einfach in Frieden hätten leben lassen" ich sah ihn verdammt ernst an-selbst der Kellern der meinen Expresso brachte spürte die schlechte Spannung zwischen Brad und mir, so stellte er ziemlich schnell die Tasse ab und suchte das weite.
Er meinte das er jede haben kann, selbst mich ich lachte auf "Du kannst sie nur haben weil Du sie praktisch zwinkst nur Dich zu sehen" sie hat keine Andere Wahl "Du lässt ihr nicht die Wahl auf Freiheit" denn dann würde es ganz anders aussehen.
Ich steh so kurz davor zu Platzen und ihn einfach anzuschreien, aber noch kann ich mich beherschen-doch ein Falsches Wort und ich Raste wirklich aus-Brad hin oder her.


D-Famly
nach oben springen

#18

RE: Straßen

in Rom 18.07.2012 21:12
von Brad • Dark Singularity | 2.519 Beiträge

Lith und ihre Weisheiten, wollte sie mich wirklich wie eine Mutter belehren. Ich begann spöttisch lachend zu Grinsen und schüttelte den Kopf „Was glaubst du wem du hier eigentlich gegenübersitzt? Irgendeinen verliebten Studenten oder eines von deinen Kindern? Ich bin weitaus älter als du und habe mehr Erfahrung von Liebe als du sie hast. Ich brauch keine Lehren von dir wie was enden wird, zumal Liara auch i-was zu haben scheint was sie vor meiner Ausstrahlung schützt – wüsste ich es nicht besser würde ich fast sagen da hat das Schicksal mir jemanden geschenkt mit dem ich leben kann ohne befürchten zu müssen das er i-wann durchdreht“, alle meine Freundinnen zu vor waren durchgedreht aufgrund meiner Ausstrahlung. Liara war die erste die sich dem wiedersetze. „Schon alleine aus diesem Grund werde ich meine Nichte nicht einfach so loslassen“, fügte ich hinzu um ihre Hoffnungen auf eine Einsicht meinerseits zunichte zu machen. Meine leuchtend Türkisblauen Augen taxierten ihre dunklen feurigen Augen die aussahen als ob sie mir jeden Moment an den Hals springen würden. Fast hatte ich sie soweit das sie es in aller Öffentlichkeit tun würde denn als ich anfing ihren Sohn als einen schlechten Vater hinzustellen wurde sie sauer. Sicher jede Mutter wurde wütend wenn man ihre Kinder beleidigte, aber das was ich sprach war ja nicht mal gelogen „Ich lüge nicht wenn ich sage er ist ein schlechter Vater! So ist nun mal und wir beide wissen das Balian dasselbe über sich selber auch aussagt. Unsere liebe Tori wollte ja unbedingt den Stier bei den Hörnern packen da muss sich keiner wunder wenn so etwas nach hinten los geht“, was nicht mal verkehrt war auch wenn es hart ausgesprochen wurde. Aber nun sagte sie etwas was mir seit Jahren angelastet wurde aber niemand jemals einsah das ich damals keine Schuld trug „Als ich Liara damals aus dem Auto gerettet habe wusste ich nicht mal das es meine Nichte war. Ich habe damals gar nicht gewusst wie das Mädchen aussah da ich niemals im Krankenhaus angekommen bin. Ich hab sie aus diesem Autowrack gezogen und bin mit dem weinenden Baby zu mir nach Hause gegangen. Ich hab damals noch gedacht das alles mit Balian und Tori in Ordnung sei. Erst nachdem Tori mich zufällig mit der 3 Jährigen Liara am Strand traf hat sie sie mir weggenommen und mich als Kidnapper beschimpft. Bis heute hat sich niemand bei mir bedankt das ich die kleine gefunden habe. Es hätten sie auch ganz andere Menschen oder eher Wesen finden und mitnehmen können. Was wäre wohl passiert wenn i-ein Dämon sie gefunden hätte? Ich glaube das ist euch allen gar nicht bewusst gewesen“, meine fanatische Liebe zu Liara war erst endstanden als man mir das Kind weggenommen hatte.
Lith mangelte es nicht an Vorwürfen und mir nicht an Antworten. Ich war mir immer noch nicht sicher ob ihr bewusst war mit wem sie sich anlegte. Ihr Sohn mochte zwar ein Stratege sein und damals meine Brüder Jim und Chaze richte Intelligenzbestien aber ich war schon immer mehr als nur das gewesen. Ich war ein Geschäftsmann mit mehreren Gesichtern und ein verdammt guter Menschenkenner. Ich hatte nicht wie Balian das Pech mir selber im Weg zu stehen und ich wusste schon immer was ich tat ohne die Nerven zu verlieren. „Glaub mir Liara hatte schon einen Freund, sie weis wie sich normale langweilige Liebe anfühlt. Sie hat ihren Vater länger kennen gelernt als sie mich zu Anfang hatte und sie läuft jetzt frei in der Welt rum ohne das ich dabei bin. Sie braucht mich weil ich das bin was sie sich wünscht ganz einfach und ich werde nichts anderes für sie sein“



nach oben springen

#19

RE: Straßen

in Rom 18.07.2012 21:52
von Lithuania • Aurenseherin | 426 Beiträge

Mir war schon klar wer mir dagegen über sitzt und auch das er älter ist doch hat alter nicht immer was zu Bedeuten. Auch soll die kleine etwas haben das ihn vor seiner Ausstrahlung schütz, ich zog eine brauche hoch-soll das etwas heißen das er wirklich mit ihr geschlafen hat? Bisher hielt ich das eher für ein Gerücht soweit würde er doch nicht gehen. "Ich Schwöre Dir Brad falls Du es auch nur ein mal gegen ihren Willen getan hast..." das sprach ich wirklich Drohend aus, sollte er sie auch nur ein mal gegen ihren Willen nehmen ist es mir egal wer er ist-sowas geht gar nicht allein schon weil ich weiß was das bei einem Mädchen/einer Frau auslösen kann. "Du bist echt erbärmlich Brad, nur weil sie nicht Verrückt wird willst Du sie nicht gehen lassen, Du bist wirklich Tief gesunken".
Er hat sich um 180 Grad gedreht, früher so schien es mir hatte er sich eindeutig besser unter Kontrolle selbst wenn es um Sex ging. Auch als ich ihn mal Überfallen hatte als ich mit den Zwillingen Schwanger war und meine Hormone verrückt gespielt hatte, hatte er es nicht ausgenutzt und jetzt scheint ihm das verdammt wichtig geworden zu sein.
Gewiss log er nicht was die Vaterrolle von meinem Sohn anging, ich weiß selber das er nicht der beste Vater daher würde ich das auch nicht abstreiten, dennoch will ich nicht das er neagtiv über ihn redet. "Du musst mir nicht sagen das Balian nicht der beste Vater ist, doch wird es besser" immerhin hat er sich um Cas wirklich gut gekümmert-manche brauchen einfach mehr übung in sowas.
"Ach komm schon Brad, jeder in der Familie wusste welche Augenfarbe die kleine hatte, das hatte Tori jedem Erzählt als Liara verschwunden war, das muss sogar bis an Deine Ohren gedrunken sein wo Du doch immer mit jemanden Kontakt hast-wir wissen alle das es sonst niemanden mit so einer Augenfarbe gibt. Du bist kein dummer Junge da hätte Dir klar sein sollen das sie zu meinem Sohn und Tori gehört" ich denke nicht das er sie Entführt hat, bin aber Froh das er es war der sie gefunden hat, doch hätte ihm klar sein müssen wo er sie hinbringen muss, aber das hat er nicht getan.
"Du hast Dir schon so viele ´Feinde´gemacht glaubst Du nicht das es reicht? Was würde Driana nur von Dir halten wenn sie wüsste was Du mit ihrer Cousine anstellst. Glaubst Du das sie Dich dann noch als den liebenden Vater sehen würde. Am Ende wirst Du alles verlieren. Aber wer brauch schon die liebe seiner Kindern wenn er eine Krankhafte, abartige Bindung zu seiner Nichte aufbaut" das sprach ich wirklich nicht nett aus "Der große Starke Brad für den keine Gesetzte oder normane Zählen. Selbst Deinen Anstatt hast Du aufgegeben" ich machte mich etwas Lustig über ihn, mir gefiel der Gedanke von Insezt nicht. Das war auch der Teil den mir Kotori ein wenig Unsympatisch machte, aber das war lang her und ging mich auch nichts wirklich an, aber Liara ist meine Enkelin das geht mich sehr wohl was an.
"Wie sagtest Du selber? Sie ist noch klein, glabst Du das sie mit 18 schon weiß was liebe ist? Ein Freund kann einem nicht zeigen was liebe ist" mit 18 Experimentiert man eher rum als schon an die große wahre Liebe zu denken.
Ich lehnte mich zurück "Gut ich mach Dir ein Vorschlag. Du lässt Liara Frei und ich mein wirklich Frei. Sie darf gehen ohne das Du sie zu einer bestimmten Zeit zurück hohlst wenn sie dann Freiwillig bei Dir bleibt habt ihr eure Ruhe, aber ich kenne 18 Jährige Mädchen glaub mir" wieso sollte sie Freiwillig in einem ´Käfig´ sein wenn sie zurück zu ihrer Familie, ihren Freunden kann. Wenn sie ein Leben führen kann wie es eine 18 Jährige sollte. "Was hälst Du davon?" das ist ein guter Vorschlag bei dem er am Ende definitiv den kürzerin ziehen wird.


D-Famly
nach oben springen

#20

RE: Straßen

in Rom 18.07.2012 22:31
von Brad • Dark Singularity | 2.519 Beiträge

Ihr gefiel mein neues Gesicht ganz und gar nicht und betrachtete mich als tief gesunken „ICh hab lediglich aufgehört immer den netten Prince Charming für alles und jeden zu spielen. So wie ich jetzt bin wagt es niemand mehr mich als Schmachtfetzen zu bezeichnen. Ich bin das was ich schon immer sein wollte ein Geschäftsmann den man lieber nicht versucht über den Tisch zu ziehen auch wenn er mit diesem äußeren rumlaufen muss. Ich achte nicht länger darauf was anderen wollen sondern nur noch was ich will. Ich hab das all die Jahre viel zu sehr schleifen lassen“, entgegnete ich ihr und verschränkte die Arme „Dieses weiche gehampel was du anscheinend so sehr vermisst war meine einzige Schwäche mir selber im Weg zu stehen das wurde mir erst bewusst als mir Tori das Kind ohne ein Wort der Dankbarkeit wegnahm. Und zu der Sache mit den Augen, ich hab damals Abstand genommen von dem Theater weil ich Balian und Tori kein Kind vor die Augen setzen wollte wenn sie ihres gerade verloren hatte. Mag mich heute die Schuld treffen das ich Liara verführt habe, damals war es alles ungewollt und unbeabsichtigt. Dennoch hat es mich aufgerüttelt und mir gezeigt das selbst der netteste Kerl der Welt von niemanden ein Freundliches Wort zu hören bekommt. Tori hat mir damals den Kontakt verboten und Liara die Erinnerungen gelöscht als sei ich etwas abartig böses gewesen und damals war ich noch der liebe Kerl wie du ihn der heute zurück Wünscht“, Lith war die erste Person der ich dies offenbarte. Den Hass den Tori mir gegenüber hegte war daher nicht einseitig. So konnte es sich ändern wenn man bedachte das ich mal was mit dieser falschen Schlange hatte.
Nun aber fing sie von dem an was mir seit dem ich diesen Wandel durchgemach hatte ziemlich egal war „Feinde ….. was glaubst du wie egal mir das ist und ich warne dich ein Wort an meine Tochter und ich werde nicht umher kommen dir einen Denkzettel zu verpassen das du dich aus meinen Angelegenheit rauszuhalten hast. Du magst zwar die Frau meines Vaters sein aber du bist noch lange nicht meine Mutter. Ich bin erwachsen und älter als du was heißt das du nicht versuchen musst mir die böse Stiefmutter zu spielen ich bin nämlich kein Aschenputtel“, ich wusste auch das sie mir daraufhin mit meinen Vater drohen würde, aber das würde nicht so leicht werden das sie ich auf mich hetzt. „Wahrscheinlich wisst du jetzt mir mit meinen Vater drohen. Aber das was ihr alle vergisst ist das ich halb seine Arbeit erledige. Von seinen vielen Kindern bin ich das einzige Kind auf das er wirklich setzt sollte i-wann i-was schief gehen. Er vertraut mir Lith und lässt mir deswegen sehr vieles durchgehen und führ zählt so was wie Inzest nicht er ist weder Mensch noch Wesen. Ich bin mir nicht mal sicher ob er es überhaupt schlimm findet das ich mit meiner eigenen Nichte schlafe. Solange ich nicht anfange was Wahllos zu zerstören wird er nichts tun“
Viele glauben heute noch das wenn ich Scheiße mache sie meinen Vater rufen können der seinen Sohn wie einen Schuljungen zurecht weist. Aber mein Vater hat mich noch nie zurecht gewiesen, egal mit wem ich gevögelt haben oder wer wegen mir mal wieder verstoreben ist. Meine Mutter hatte das früher schier Wahnsinnig gemacht. Wie oft sie meinen Vater gebeten hatte mir mein Aussehen zu nehmen, doch nie hat er was getan außer nur müde gelächelt und gesagt ‚ Ach ist typisch Brad‘. „Ich würde dich niemals verletzen Lith, aber ich werde dir ganz sicher zeigen das man sich mit mir nicht anlegt“, und darin bestand der unterschied.
Das schien Lith zum Nachdenken zu bringen und machte mir einen Vorschlag der aus meiner Sicht einfach nur sehr weit aus dem Fenster gelehnt war. „Du willst mir also Vorschalgen das sich ein pubertierendes Mädchen zwischen mich und den normalen Jungs entscheiden muss“, ich fing an zu lachen und schüttelte den Kopf „Ich weis nicht ob du das weist aber besonders Teenager reagieren wegen ihrer jungen Jahre sehr heftig auf mich. Aber schön wenn du dir sicher bist das Liara dadurch bemerkt das ein Leben mit mir scheiße ist machen wir es so. Ich werde ihr noch heute Abend sagen das sie frei ist. Sie kann nach Hause gehen oder wohin sie auch immer will. Aber was glaubst du wird sie finden? Einen Mann der es vom Aussehen, im Bett oder ansatzweise von der Charakterlichen Stärke mit mir aufnehmen kann? Oder einen Vater der sie in den Arm nimmt, obwohl er das hat was er schon immer haben wollte, einen Sohn?“, fragte ich sie und legte Geld auf den Tisch und bezahlte damit ihr und meinen Espresso „Aber das wird Liara vielleicht zeigen wie sehr sie mich braucht und wie gut sie es bei mir hat. Vielleicht mag sie diese Freiheit fürs erste Klasse Finden, aber sobald sie merkt das das Leben da draußen nicht so charmant ist wie ich es ihr biete wird sie wieder zurück kommen“



nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 219 Gäste , gestern 424 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67529 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 37 Benutzer (27.08.2019 09:14).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz