INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#11

RE: Tower Bridge

in London 28.05.2011 01:33
von Fény

Nico schüttelte auf meine Frage den Kopf, meinte das er viel mehr kann, aufmerksam hörte ich ihm zu, er war der Engel des Schicksals, hm Flügel sah ich nicht, aber das musste ja nicht zwangsläufig so sein. Wir er blieb ich stehen, er selbst sah in eine Pfütze, er sah aus als müsste er sich fassen, als hätte er was schlimmes gesehen. Dann sagte er mir dass das eigentlich mal das Wesen seines Vaters war, das dieser eine Gespaltene Persönlichkeit hatte, nun ein Mensch ist und bald Sterben würde. Das schien ihn doch irgendwo nahe zu gehen, selber wusste ich nicht wie es ist Eltern zu haben, ich wurde erschaffen. Ich griff nach seiner Hand, als er weiter ging. "Geh ihn Besuchen" ich wusste nicht wie das Verhältnis der beiden zu einander ist, aber ich denke wenn sein Vater Stirbt sollte er sich verabschieden.

Nun fragte er mich wirklich ob ich in Eric verknallt bin, ich sah ihn an. "Selbst wenn, es wäre eine einseitige liebe" aber nein ich war nicht in ihn verknallt, dass ich ihn sehr mochte konnte ich nicht abstreiten auch nicht das ich gerne in seiner nähe war, er brachte mich immer zum lachen mit seiner Art, war lieb und nett, auf eine Art auch Charmant, aber ich würde mich nicht verlieben, nicht wenn man mich eh nur als Teenie sehen wird.

Wenn man vom Teufel spricht dann kommt er auch. "Hast du ihn herauf beschworen, schau mal wer da ist" nur sah Eric so aus als wäre er schwimmen gewesen, ich schaute ihn mir genauer an. Er sah, hm anders aus, irgendwie. Durch das weiße T-shirt konnte man seine Muskeln wirklich gut sehen und......ok ich ertapte mich dabei wie ich doch etwas zu lang hinsah. Nico hatte mich aus den Konzept gebracht mit seiner Frage ob ich verknallt wäre.

nach oben springen

#12

RE: Tower Bridge

in London 29.05.2011 00:55
von Eric

//Nico//
Sie meinte ich sollte ihn besuchen gehen doch ich schüttelte nur den Kopf „Nein das würde nichts bringen“, meinte ich und lächelte dann. „Ist schon in Ordnung es wird so kommen wie es kommen muss … „ Auf meine Frage sah sie mich doch recht gefasst an. Ich hätte erwartete das sie anders reagieren würde. Noch bevor sie mir antwortete sah ich Eric wie er uns gleich begegnen würde. Ich drückte ihr den Regenschirm in die Hand und verschwand. Auch wenn sie vielleicht nicht daran dachte das es so ein könnte sie war für meinen Geschmack viel zu ruhig bei ihm. „Ich glaube so einseitig wäre es nicht“, flüsterte ich während ich verschwand. Wenn es um Dinge ging die noch keiner Sah war ich der Meister. Ich war besser als jeder Hellseher dieser Welt.

Als ich um die Ecke kam sah ich wie dort Fény mitten im Regen stand und mit sich selber quatschte. Ich tauchte im selben Moment neben ihr auf und nahm ihr den Regenschirm ab „Stellst du mir deinen Imaginären Freund vor? Ich hab eine imaginäre Freundin ihr Name ist Linda vielleicht können wir die beiden verkuppel“, meinte ich und sah zu ihr runter. Ich war richtig klatsch nass konnte es mir aber nicht nehmen lassen sie einmal zu knuddeln. Durch das nasse T-shirt konnte man sehen das ich auf den Oberarm und der Schulter eine Reihe von Tattoos hatte. Ich sah zum Schirm hoch und schmunzelte „Klasse ich hab schon den ganzen Tag nach so einem Ding gesucht“, ich legte ihn mir über die Schulter und lies Fény vollregnen. Ich lächelte unschlagbar charismatisch cool zu und legte ihr eine Hand auf den Kopf und lehnte mich zu ihr runter „Du siehst viel zu trocken aus …. Mein Gärtner sagt Blumen brauchen viel Wasser zum Wachsen“ ich ging pfeifend weiter mit der Mellodie „I’m singing in the Rain“ Als ein Mann mit Hut vorbei kam nahm ich mir diesen und setzte ihn auf meinem Kopf während der Mann ein wütendes „HEY SIE“ mir hinterher schrie. Bei der nächsten Laterne dann legte ich einen Arm um sie hielt mich mit den Füßen um den Mast geschlungen, drehte mich und begann zu singen http://www.youtube.com/watch?v=D1ZYhVpdXbQ ( ab 1:06)“

nach oben springen

#13

RE: Tower Bridge

in London 29.05.2011 01:14
von Fény

Nico würde seinen Vater nicht Besuchen gehen, am Ende war es immer seine Entscheidung, doch dann drückte er mir den Regenschirm in die Hand, flüsterte mir zu, dass er glaubte das es gar nicht so Einseitig war, verschwand auch schon. Ich starte kurz an den Fleck wo eben noch Nico war, das war nun wirklich etwas was mich verwirrt, doch lange konnte ich gar nicht drüber nachdenken, denn schon war Eric bei mir.

Ich lies mir einfach den Regenschirm abnehmen "Nein, da war..." ich deute auf die Stelle, doch sprach nicht zu ende, weil mir jetzt erst seine Tattoos auffielen die man durch das Nasse T-shirt sehen konnte. "Nico" sagte ich dann, meinte das er da eben noch gestanden hatte, doch schon Knuddelte mich Eric, Nico´s Jacke würde nass werden. Ich war wirklich verwirrt...komm schon Fény dachte ich bei mir, was würde das bringen jetzt verwirrt zu sein. Eric legte eine Hand auf meinen Kopf, meine ich sei zu Trocken und das Blumen viel Wasser brauchen damit sie Wachsen "Du kannst mich auch Düngen aber ich werde nicht Wachsen" sagte ich lachten zu ihm, als er schon wieder ging, pfeiffen. Das Lied kannte ich sogar, doch während er lief nahm er einem anderem einfach den Hut weg, das war Eric wie er leibt und lebte, schmunzelt lief ich ihm nach, langsam, war also eher hinter ihm. Er war wirklich ein Verrückter Junger man, und als er nun auch noch einen Arm um eine Laterne legte, sie mit den Füßen um den Mast Geschlungen festhielt, so gar sang musste ich etwas lachen. Er sag nicht schlecht, selbst würde ich mich nie trauen einfach auf der Straße zu Singen "Du bist verrückt" sagte ich zu ihm lachend, war nun auch schon gut nass, wirklich gut das ich immer noch die Jacke anhatte sonst wäre mein Kleid genauso durchsichtig wie Eric´s Hemd. "Komm da runter nicht das du noch abrutschst" weiter sah ich ihn an, sein Hemd klebte an seinem Oberkörper, ich dachte kurz darüber nach wie seine Muskeln sich wohl unter meinen Fingern anfühlen würde, doch schüttelte schon meinen Kopf, ich sollte so nicht denken.

nach oben springen

#14

RE: Tower Bridge

in London 29.05.2011 01:38
von Eric

Fény meinte ich sollte da runter kommen und ich lies mich runter gleiten. Ich nahm den Regenschirm und hielt ihn über ihren Kopf „Du siehst ein wenig nass aus“, meinte ich als ob das ne neue Feststellung sei. Ich selber ging weiter im Regen so damit sie ganz unter dem schwarzen Regenschirm geschützt war und steckte eine Hand gechillt in die Hosentasche. Sie meinte ich sei verrückt und ich grinste „Kommt auf den Betrachter an … wenn du ein normales Lebewesen bist dann schon aber wenn du eine außerirdische mit Antennen auf den Kopf bist und das Heimische Radio Programm empfangen kannst –dann eher nein“, sagte ich als hätte ich es vorher bei Wikipedia gegoogelt. Nun viel mir auf das sie über ihrem Kleid eine viel zu große Motorradjacke trug „Also ich weis ja nicht wie das mit der Kleidung in diesem Jahrzehnt steht aber aus der Zeit wo ich herkommen nennt man das was du trägst einen Modischen Fehltritt …. Hast du die Jacke einem Chippendale Stripper geklaut?“ fragte ich sie und verrückte meinen Hut etwas. Als wir um die nächste Ecke bogen viel mir auf das wir unbewusst nach Hause gelaufen waren. Ich lief mit Fény nach oben und damit endlich ins trockene.

nach oben springen

#15

RE: Tower Bridge

in London 03.10.2012 22:19
von Liara • Konfessor | 350 Beiträge

Zitat von Brad
Mein Lächeln wurde leicht schief als sie mich fragte wieso jemand wie ich sie vermissen sollte. Liara war schon immer ein kluges Mädchen, manchmal erkannte ich ein paar Züge von mir in ihr. Ich streckte meine rechte Hand nach ihr aus und legte Daumen und Zeigefinger um ihr Kinn „Ja wieso sollte ich das nur, hm?!“, flüsterte ich und zog sie etwas zu mir her ran „Warum sollte ich, ein Mann der alles haben kann ein kleines unbedeutendes Mädchen wie dich haben wollen. Sich mit ihr abgeben und auf einer Bank sitzen? Wenn du die Antwort auf diese Fragen herausfindest wirst du auch wissen wieso du einen Schauer bekommst wenn du mich berührst“ meine Daumen strich leicht über ihre Lippen während ich gelassen meinen Kopf gegen meinen Abgestützten Arm lehnte. Ich liebe es andere Leute in Unwissenheit zu lassen, dann hatte ich noch mehr Macht über sie wie sonst eigentlich. „Wenn ich du wäre, würde ich mich viel eher Fragen warum du den Wunsch hast dich hier und jetzt auf dieser Bank von mir vögeln zu lassen. Die Antwort ist nicht mein Aussehen“, lächelte ich und meine Lippen waren Dicht vor ihrer. Meine Stimme war viel mehr ein berauschendes Flüstern das dafür sorgte das sie mich begannt anstarrte und ich musste leicht schelmisch Grinsen.
Dann als sie mich Fragte warum keiner mich erkannte, stand ich völlig abrupt auf und ging ein paar Schritte von der Bank weg. Schwankend, nach Gleichgewicht suchend viel sie leicht nach vorne und ich strich mir durch die leuchtend goldblonden Haare „Magie!“, antwortete ich simple und war wieder unnahbar und völlig gefühlskalt. Ein Mann kam auf mich zu gerannt und flüsterte mir was ins Ohr. Meine Mine sah nun verstimmt aus und ich Blickte zu Liara „Heute Abend 9 Uhr! Eine Limousine holt dich ab“, sagte ich zu ihr und ließ meine Nicht und den Mann zurück während ich zurück zum Gebäude ging. Der Mann sah zu Liara und schüttelte sich etwas „Finden sie auch das er irgendwie Furchteinflößend ist?“, und mit dieser Frage ließ er sie alleine zurück und lief hinter mir her.




Brad hatte mich nicht nur verwirrt, sondern auch total durch einander gebracht mit seinen Berührungen. Wie konnte das sein? Das war doch nicht normal, das eine berührung so einen schauder auslösen kann, als er dann noch mit seinem Daumen über meine Lippe gestrichen hatte, war mein Atmen etwas schneller gegangen und mir waren die schmuunzigstens Fantasie in die Gedanken gekommen. Dieser Mann schien mich so leicht zu durchschauen, das es mir fast schon Unheimlich war-er war mir Unheimlich und dennoch hatte er sowas faszinierendes anziehendes.
Bevor er gegangen war, da ihm ein Fremder was ins Ohr geflüstert hatte meinte er das Arbens um 9 Uhr eine Limousine mich abhohlen wird, dabei sprach er wirklich so dass das sein wird, das ich auch ja da zu sein habe.
Keine Ahnung wieso, aber ich hatte mich doch wirklich hübsch gemacht, trug ein leicht rosa Kleid was zu meinen Augen passte, meine langen Blonden Haare vielen in leichten locken über meine Schulter.
Ich sass in seiner Limousine!
Sie hatte tatsächlich um 9 Uhr vor meinem Hotel gestanden, ich war runter gegangen dabei hatte ich mich dagegen gesträubt, ich hatte mich gefragt, was er denn schon tun kann wenn ich nicht komme, doch meine Neugierde auf ihn war viel größer gewesen, so hatte ich mich doch fast schon Automatisch auf den weg nach unten gemacht.
Ich wusste nicht was ich sagen sollte, er sass mir gegenüber während ich aus dem Fenster schaute, wir Fuhren über die Tower Bridge "Wo fahren wir hin?" fragte ich leise, ihn konnte ich kaum sehen da er im dunklem sass, nur manchmal huschte sein Gesicht kurz ins Licht wenn wir an einer Lampe vorbei fuhren, er hatte ein verdammt gutes Poker Face-was mich einschüchterte.


nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 505 Gäste , gestern 607 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67526 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 35 Benutzer (25.05.2019 21:44).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen