INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#1

Restaurante Bernardo Gio

in Rom 05.02.2012 22:45
von C.J

„C.J bringst du mir kochen bei?“, fragte mich meine kleine Nichte und sah mich mit ihren großen braunen Kulleraugen. Ich wollte gerade antworten als mir ein Sieb Nudeln in die Arme gedrückt wurde „Nein der Gute wird mir nun das Geheimnis seiner Cannelloni verraten“, meinte Allegra und zwinkerte mir zu. „Lasst doch den armen Jungen in Ruhe! Kommt gerade aus den lauten Stadt New York und will entspannen und ihr scheucht ihn wie ein Huhn hin und her“, mischte sich mein Vater ein und hob wieder die Zeitung vor dem Kopf „So ist das nun mal wenn man der einzige Kerl im Haus ist“, entgegnete ihm seine zweite Ehefrau und Mutter von Allegra, Angelina. „Und was ist mit mir?“, fragte Bernardo beleidigt und zog die Mundwinkel nach unten „Ach duu“, kam ein belustigte halb spöttisches lachen von der 54 jährigen und schüttelte den Kopf „Du kannst mal zeigen wie viel Mann du bist in dem du mal den Dachboden aufräumst“, meinte Angelina und nahm mir den Korb Nudeln aus dem Arm „C.J. los geh mal deiner Schwester helfen mit den Gästen“, meinte sie dann mit einem Lächeln zu mir. „Ich freu mich ja immer so wenn du hier bist mein Junge“, sagte sie mit sanfter Stimme was von meinem Vater mit einem nicht so sanften murren abgetan wurde „Du liebst ihn doch nur so sehr weil immer wenn er hier ist das Restaurant gut besucht wird“, sagte mein Vater und sah zu mir mit dem Blick >Nix gegen dich Junge<. „Er ist halt noch Single das ist alles“, meinte Gorgiana die gerade abgehetzt reinkam mit leeren Tellern „Er hat halt das Glück das Gesicht seiner Model Mama geerbt zu haben“, fügte sie hinzu und übergab mir zusammen mit einem Kuss auf die Wange die leeren Teller „C.J sieht aus wie ich als ich jung war“, erzählte mein Vater mit vor Stolz anschwellender Brust. „Ja genau wie du mein kleiner nur nicht mit so einem hübschen Gesicht gesegnet“, kam Rosa meine Großmutter rein „Und jetzt Schluss! Die Leute sind einzig und alleine hier weil mein kleiner C.J kochen kann wie es nur ein Giorgio kann!“, und nach den Worten sagte niemand mehr was. So laut und lebendig es hier war so leise und still war es bei meiner Mum.

nach oben springen

#2

RE: Restaurante Bernardo Gio

in Rom 05.02.2012 23:01
von Kotori • Engel der Verwandlung | 1.952 Beiträge

Mit meiner Freudin Cat betrat ich das Restaurant, wir wollten eine kleine Pause machen, waren Shoppen gewesen das hatten sie und ich schon lang nicht mehr gemacht, Balian war mal wieder im Mittelalter wie sollte es auch sonst sein!? Zudem musste ich auch mal wieder was mit Cat machen um ich abzulenken, denn Mum hatte sich mit meinem Patenonkel total verkracht so wusste ich nicht was ich tun sollte so hatte ich die beiden noch nie gesehen es war gut das Vater für Mum da war. Nachdem wir uns gesetzt hatten warteten wir darauf das man uns die Karte bringt, gerade waren wir doch recht schweigsam oder eher ich, mir war nun wirklich nicht so nach reden zu Mute. "Was ist mit Dir?" fragte mich Cat, gerade war ich wirklich noch total am plauschen gewesen, hatte gelacht doch da war auch die ablenkung größer und nun, nun konnte ich mir wieder gedanken um alles mögliche machen, ich weiß andere haben andere Sorgen wenn man bedenkt das ich mir immer noch ein Kind mit Balian wünsche aber er ist da wirklich total stinkt gegen, dabei ist seine Mutter auf meiner Seite auch sie wünscht sich Enkelkinder nur mein Freund macht da wirklich nicht mit, so seuftz ich erst mal "Nicht so Wichtig" ich glaub ich hab mir bei Balian schon den Mund fusselig geredet, dabei versteh ich ihn einfach nicht richtig bisher hat er mir nie wirklich einen richtigen Grund genannt wieso er keine Kinder möchte. Ich raff mich zusammen und lächel sie wieder an "Erzähl mal was von Deinem Freund" bisher hat sie mich immer nur über meine ausgequetscht, sie hat ihn vor einiger Zeit mal kennen gelernt und findet ihn nett, distanziert aber nett auch findet sie das er gut aussieht, tja ich weiß auch von alleine das er gut aussieht, sie sollte nur die Finger von ihm lassen, nur da mach ich mir keine Sorgen, so fängt sie also an zu erzählen...



nach oben springen

#3

RE: Restaurante Bernardo Gio

in Rom 06.02.2012 07:09
von C.J

Wie man sicher bemerkt hat bin ich der einzige Junge in einer großen italienischen Familie. Mein Dad Bernardo hat mit Angelina 3 Töchter und zwei Enkeltöchter. Da wäre die älteste Allegra, sie ist 24 und studiert irgendwas mit Antike Geschichte. Mein Vater nennt das eine Brotlose Kunst. Dann ist da das mittlere Kind Gorgianna die mit Abstand schönste der dreien und ist gerade 18 geworden. Zum Schluss ist da noch Emilia und mit ihren 14 Jahren im postpubertären Verhalten verankert. Sie macht grundsätzlich nie das was man ihr sagt. Die Zwillinge von Allegra, Deleilah und die gerade vor mir stehende Dilara sind jeweils 4 Jahre alt. Allegra hat keinen Kontakt mehr zum Vater der Zwillinge worüber ihre Mutter mehr als froh ist. Ich im Übrigen auch denn der Kerl war ein Schnorrer. Und um die Familiensache abzurunden ist da noch Rosa, die Mutter von Bernardo und somit unsere Oma. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und kann sehr streng werden, zumindest mit den Mädchen. Als einziger Junger unter 7 Frauen hat man so manche Narrenfreiheit.
„C.J da sind wieder neue Gäste gekommen geh und kümmer dich bitte um sie mein Guter“, rief Angelina und machte sich auf der Suche nach Emilia die zur Hauptansturm Zeit mitzuhelfen hat. C.J ist nicht mein Richtiger Name sonder die Abkürzung Caleb Jaithan, aber so kreative der auch sein mag um so weniger spricht das einer aus. Besonders nicht hier in Italien. Meine Oma ist immer noch sauer auf meinen Vater das er die Namensgebung bei einem Jungen meiner Mutter überlassen hat. Meine Mum – sie muss früher ein wirklich fröhlicher Mensch gewesen sein in der erste Ehe mit meinem Dad, doch nach 3 Jahren veränderte sich was in meiner Mutter und selbst ihr schönes Gesicht konnte nichts mehr daran ändern das die Beziehung scheiterte. Es ist sowieso einiges seltsam mit meiner Mutter. Obwohl sie schon weit über 50 ist sieht sie immer noch aus wie Anfang 30.
Ich ging in das Restaurant das zur Hälfte offen war und so frische sonnige Luft rein strömte. Ich lief geschickt zwischen Stühlen, Tischen und Gästen her und nahm hier und da ein Glas und Bestellung mit. Dann war ich bei einer sehr schönen blonden Frau und ihrer Freundin. „Buon giorno le signore, was kann ich ihnen zu Trinken bringen?“, fing ich mit Accent freien Italienisch an und sprach auf genauso Accent freien amerikanisch weiter. Ich konnte beides sehr gut sprechen da ich zweisprachig aufgewachsen war. Ich lächelte zu beiden runter während ich den beiden Mädchen die Speisekarte überreichte. Dann griff ich nach meinen Kuli den ich hinter meinen Ohr geklemmt hatte und sah ein mal nach links zu der blonden schönen Dame und zur rechten zu der netten Freundin.

nach oben springen

#4

RE: Restaurante Bernardo Gio

in Rom 06.02.2012 17:57
von Kotori • Engel der Verwandlung | 1.952 Beiträge

Eini Junger Mann kam auf uns zu, gab uns auch zwei Speisekarten. Cat selber sah ihn sich mal genauer an, sie schaut sich gerne schöner Männer an, wenn ihr dann einer Gefällt und man ihr anzeichen gibt dann macht sie mit ihrem jetzigem Freund schluss, tja wenn man die Ewigkeit hat dann hat an irgendwann auch einen ziemlichen Männer verschleis wobei sie schlimmer ist wie ich nur meine Wahl ist eben eine ´merkwürdigere´. Selber sah ich nun aber auch zu dem Mann auf, er sah schon sehr aktraktiv aus das konnte keiner abstreiten "Buon giorno" mehr Italenisch kann ich nicht doch sprach er auch akzentfrei amerikanisch. "Zwei Latte Maccatio bitte" das tranken wir ja nun immer, Cat hatte derweil schon die Karte aufgeschlagen, luscherte immer an ihr hoch zu dem jungen Mann der uns bediente, leicht trat ich sie unter dem Tisch das ist ja nun wirklich total unauffällig, sie sah mich an ich warf ihr einen Blick zu der sagen sollte das sie das lassen soll dann sah ich den Mann wieder an "Wir schauen noch" mein ich Freundlich zu ihm, so kann er erst mal weiter gehen zudem weiß er ja was wir Trinken möchten.



nach oben springen

#5

RE: Restaurante Bernardo Gio

in Rom 06.02.2012 18:23
von C.J

„Si Signore, kommt sofort“, meinte ich mit einemcharmanten Lächeln und ging zurück in die Küche und sagte Allegra die Getränkebestellung. Neben mir grummelte Gorgianna und ich sah zu ihr runter „Was ist los?“, fragte ich sie „Sie ist sauer weil die Blondine am Tisch 13 um einiges Hübscher ist als sie selber“, petzte Emilia die mit einem düsteren Null Bock Gesicht und verschränkten Armen neben ihren Vater am Tisch saß „So ist das im Leben nun mal Mädchen, es wird immer jemand hübscheres geben“, lehrte Oma Rosa meinen Halbschwestern was Gorgia nur schwerlich schmeckte. „Und was ist mit C.J? Gilt das bei ihm nicht weil er ein Kerl ist“, murmelte sie vor sich her „Schönheit ist Ansichtsache“, meinte ich und lächelte zu ihr und nahm Allegra die Tassen ab. „Ja warum sonst sollte wohl sonst jemand auf Allegra stehen“, begann Emilia zu lästerte und bevor ich in den Zicken Krieg mit verwickelt wurde machte ich mich auf den Weg die Bestellung auszuliefern. Ja bei so vielen temperamentvollen Frauen auf einen Haufen war das nicht zu vermeiden. Als ich die zwei Tassen Latte Macciato ausliefern wollte stolperte ein Mädchen und wäre mir vor die Füße gefallen, hätte ich sie nicht Reflexartig aufgefangen und wieder in eine Sichere aufrechte Position gebracht. Ich war schon immer sehr Geschickt gewesen und war für viele der Mädchen in meinen Leben eher ein Rettungsanker als ein Superlover. Im übrigen sah ich das genauso, denn wenn man als einziger großer Bruder für 3 kleine Schwester und Sohn einer alleinerziehenden depressive Mutter aufwächst, prägt das einen. „Attenzione bella donna”, ermahnte ich dem Mädchen das rot im Gesicht wurde wegen ihres peinlichen Ausrutschers. Dann lief ich weiter und musste erleichtert feststellen das ich keinen Tropfen verschüttet hatte „Per favore le signore, habt ihr schon entschieden was ihr essen wollt?“, fragte ich mit einem freundlichen smarten Lächeln.

nach oben springen

#6

RE: Restaurante Bernardo Gio

in Rom 06.02.2012 18:47
von Kotori • Engel der Verwandlung | 1.952 Beiträge

Cat starrte dem Keller noch nach "Süßer Hintern" meint sie zu mir, fast hätte sie ihn mit Blicken ausgezogen ich kann darüber nur den Kopf schütteln. Wir Unterhalten uns weiter, wobei Cat immer mal wieder was wegen dem Kellern einwirft, von wegen er sieht gut aus etc "Ich hab ihn gesehen Cat" ehrlich sie tut ja gerade so als würde sie mir von einem Flirt erzählen, hinter uns ist dann ein wenig Tumolt ich dreh mich um meine Freundin hat ja einen guten Blick auf ihn, er fängt gerade ein junges Mädchen auf und hat dabei sogar noch zwei Tassen in der Hand also das nenn ich mal geschickt. "Wie haben Sie das gemacht?" fragt Cat ihn gleich sie kann sich das nicht wirklich vorstellen vor allem weil die Tassen nicht mal gecshwappt haben. "Ich hätte gerne Spargetii Napoli bitte" mein ich zu ihm. Meine Freundin schaut ihn abwartet an auf seine Erklärung "Uhmmm....ja" die fragte hat sie schon mitbekommen "Lasange" meint sie nur, schaut ihn weiter an, er hat auch noch unsere Getränke auf den Tisch gestellt wofür ich mich bedankt habe. "Sie ist immer so" mein ich zu ihm, wäre sie mal bei einem gut aussehendem Mann anders würde ich mir schwer Sorgen machen, nur bei meinem Freund hält sie sich zurück was wirklich gut ist.



nach oben springen

#7

RE: Restaurante Bernardo Gio

in Rom 06.02.2012 19:22
von C.J

Ich wurde von der neugierigen Freundin des hübschen blonden Mädchens gefragt wie ich das gemacht hätte. Ich war kurzverwirrt doch lächelte dann aufschlussreich „Ich habe meinen freien Arm genommen und die junge Dame damit aufgefangen in dem ich unter ihren Rücken gegriffen habe“, antworte ich und ergänzte mit einem Zwinkern „Sowas haben wir früher noch auf unserer alten Kellner Schule beigebracht bekommen“ und nahm ihre Bestellung entgegen „Alles klar, kommt sofort“, entgegnete ich dann, nahm den Mädchen die Karten ab und stellte noch einen Brotkorb mit Dipp hin. „Sollte noch i-was sein, einfach rufen“, fügte ich noch zum Schluss hinzu und ging in die Küche wo bis auf meinen Vater und Angelina niemand mehr war. Ein Glück ich hatte schon erwartete in ein Kriegsgebiet rein zugeraten. Ich machte mich persönlich ans Kochen, was ich für meine jungen Jahre mehr als gut konnte. Früher habe ichregelmäßig Kochwettbewerbe gewonnen, aber i-wann hat mir das keinen Spaß mehr gemacht und nun arbeite ich etwas für meine Vater. Was mir aber am meisten Spaß macht sind kulinarische Reisen. Ich fing an Nudelteig auszurollen, während im Hintergrund aus der Anlage Me an Mrs Jones von Billy Paul lief. Ich fing nach einer Zeit an leise mit zusingen und wurde unbewusst immer lauter, was dazu führte das nicht nur die Küche das mitbekam ….

nach oben springen

#8

RE: Restaurante Bernardo Gio

in Rom 06.02.2012 19:45
von Kotori • Engel der Verwandlung | 1.952 Beiträge

Der junge Kellern blieb Freundlich, erklärte Cat wie er das Mädchen aufgefangen hatte, dabei dachte ich das sie es gesehen hatte, da hab ich mich wohl geirrt. Dann lachte sie leicht, da er noch sagte das er das früher auf der Kellner Schule gelernt hatte, das glaubte sie nicht wirklich doch fand es durch aus Lustig. Er nahm uns die Kraten ab, würde uns unsere Bestellung bringen. Wir Unterhielten uns also weiter als man wenig später gesagt hören konnte, im Restaurant wurde es doch etwas leiser, die Frauen tuschelten nach wenigen Sekunden war klar das der Gesag aus der Küche kam, da konnte jemand wirklich gut Singen, nicht wie meine Mutter sie hat die Stimme eines Engels mit so einer kann kaum jemand mithalten aber er war wirklich gut, seine Stimme lud zum Träumen ein, ich stand auf und ging richtung Küche, war doch Neugierig wer da so am Singen war. Leise öffente ich die Tür mir war schon bewusst das ich hier nichts zu Suchen hatte. Ich war doch ein wenig erstaunt den jungen Kellner zu sehen, er war am Kochen nud sang dabei, so lehten ich mich mit verschränken Armen vor der Brust an die Tür und hörte ihm einfach zu.



nach oben springen

#9

RE: Restaurante Bernardo Gio

in Rom 07.01.2013 23:30
von Darvell (gelöscht)
avatar

Müde war sie. Müde und ihr taten so die Füße weh das sie sich gar nicht vorstellen konnte das sie später noch zurück zum Hotel laufen konnte. Die Klassenfahrt des Abi Jahrgangs war für Evie ein Ereignis auf das sie gut verzichten konnte. Sie gehörte nicht zu den Partymädchen wie Valentina und Merceds die ihr gegenüber saßen und lauthals über ihre letzten Sexbekanntschaften lachten. Mit leicht gerümpfter Nase und müden blick schaute das blonde 19 Jährige Mädchen in die Flamme der Kerze und fühlte sich wie hypnotisiert. Das Gelächter und Geklirre von Besteck auf Porzellan drang nur noch spärlich an in ihre Ohren und plötzlich verspürte sie große Lust einfach den Kopf auf den Tisch zu legen und nur noch zu schlafen.
Die Stadttour durch Rom und die ganzen Sehenswürdigkeiten drum herum waren fantastisch anzuschauen gewesen, aber sie hatten alles zu Fuß ablaufen müssen. Es war also kein Wunder das sie nun am Ende des Tages müde über ihre Nudeln hang und versuchte nicht Einzuschlafen „Mal ehrlich Evie du musst endlich mal einen Kerl an dir ranlassen, sonst stirbst du noch als Jungfrau und ganz ehrlich wer will das heute schon“, flötete Mercedes und Valentina haute ihrer besten Freundin mit den wilden feuerroten Locken auf die Schulter „Evie? Niemals … die errötet doch schon wenn man das Wort Penis sagt … PEEEEENIS!“, zog Valentina noch deutlich in die Länge nur um sie zu quälen. Evie seufzte und schaltete auf Durchzug, was anderes würde ihr nicht übrig bleiben.
Als sie vor 3 Jahren in die Klasse kam nachdem sie umgezogen waren von Sizilien in ein kleines Dorf Mitten im nirgendwo auf den Festland Italiens, hatte man steht’s versucht aus Evie den Jungs zum Fraß vorzuwerfen. Das war zumindest ihre Ansicht und sie hasste ihren Vater wirklich dafür. Denn es war letztendlich seine Schuld das sie aus ihren Heimatdorf wegzogen war, dank seiner Alkoholprobleme die begonnen hatten nachdem Evies Mutter an einer bösartigen Tumor gestorben war. Ihr Vater dachte wohl danach, das es für sie beide das Beste wäre wenn sie irgendwo im Nichts neu anfangen würde. Evie war davon aber nie überzeugt gewesen und Valentina die nun mit gestikulierender Mimik das Lecken eines bestimmten Männlichen Geschlechtsteiles gestikulierte und damit Mercedes zum Lachen brachte, bestätigte sie in ihrer Vermutung und ließ alles verhärten.
„Komm Eve lach wenigstens mal!“, stieß sie Léon von der Seite an und sie lächelte ihn schwach an. Léon …. Wie oft er schon versucht hatte mehr als nur ein guter Freund für sie zu sein und einfach nicht Locker ließ. Er gab Evie das Gefühl mit jeden mal wo sie ihm einen Korb gab, ein Freak zu sein. Er war groß hatte dunkle Locken die ihm attraktiv ins Gesicht vielen und fast schwarze Augen. Mit seinem Aussehen hatte er schon einige Beziehungen innerhalb der Klasse gehabt unter anderem auch eine mit Mercedes „Gib lieber auf Lee, Evie hat beschlossen für immer Nonne zu sein“, meinte Valentina und rückte nun um den Tisch zu ihm her rum. Als sie begann über seinen Innenschenkel hinauf zum Schritt mit der Hand zu fahren, hielt es Evie nicht mehr aus und suchte sich einen weg nachdraußen an die frische Luft.

nach oben springen

#10

RE: Restaurante Bernardo Gio

in Rom 07.01.2013 23:53
von Cristian (gelöscht)
avatar

Cristian war mal wieder in Rom, den Flug hier her hatte er schnell mit dem Privat Jet seiner Familie gemeistert. Sein Vater langweilte ihn wieder mit dem ganzem Gerede der Mafia. Sicher der gut aussehende große dunkelblonde Mann fand die Mafia gut, so der Anschein nach draußen, immerhin bekam er so jede Frau die er wollte. Meistens nur für eine kurze Affaire doch mehr wollte der Mann auch nicht. Sich fest Binden? Nein dazu war er noch zu Jung, auch wenn sein Vater es teilweise anders sah, immerhin sollte das Geschlecht der Tullio Giordana nicht aussterben oder so. Der junge Mann war der einzige Sohn des großen Don´s. Wie gesagt sein Vater hatte ihm gelangweilt und so war er in den Jet gestiegen und nun hier gelandet. Das erste was der blonde Mann gemacht hatte, war eine alte Bekanntschaft Besuchen zu gehen. Nachdem sie zusammen die Laken durchwühlt hatten, wollte er was Essen gehen, ohne sie. Die einzigen Begleiter waren seine Bodyguards, natürlich waren sie bei ihm, immerhin war er der Sohn des Italischen Mafiabosses, sein Leben war viel Wert mehr als das von den meisten anderen, im Grunde von allen anderen. So hielt er sich natürlich für etwas besseres, der junge Mann war schon ziemlich Eitel.
Doch gab es auch noch eine andere Seite, die keiner von ihm kannte, doch das ist ein Geheimnis!
Nun fand er ein kleines nicht sehr Edels Restaurant und stieg elegant aus seiner schwarzen Limousine aus, die Fenster waren schwarz getönt, so konnte er rausschauen doch niemand sah wer drinnen war. Nachdem Cristian ausgestiegen war, schob er seine Krawatte zurecht, er hasste diese Anzüge. Der Mann bevorzuge legere Kleidung, doch manchmal musste er diese Dinger tragen, vor allem wenn er bei seinem Vater war, ihn hatte der Mann noch nie in Jeans oder Shirt gesehen seit er sich erinnern kann, der Typ schläft in diesen Dinger. Doch was solls, er kann morgen was anderes Tragen. Gerade als er nun das kleine Restaurant betreten wollte, lief ihm doch ein Mädchen in die Arme "Hopla" sagte er und hielt sie wieder auf Abstand, wie immer war auch gleich Claud da und stellte sich zu ihm, damit das Mädchen ihm auch nichts tut. So verdrehte er die Augen, das Mädchen sah nun wirklich nicht wie jemand aus der ihn so leicht umhauen konnte. "Sera buona donna bella"(guten Abend schöne Frau) begrüßte der junge Mann doch Freundlich das blonde Mädchen mit einem Zahnpasta weißem lächeln. Vielleicht würde da noch was gehen, mehr wollte er nicht.

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 186 Gäste , gestern 586 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67526 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 35 Benutzer (25.05.2019 21:44).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen