INPLAY:Madness Is Comming


Adélie and Clywd:

Hat die außergewöhnliche Liebe nun ihr Ende gefunden? Adélie wurde in ihre Welt gebracht, der Vampir hat nur zugesehen. Haben die beiden sich Aufgegeben? Werden sie sich wiedersehen, so wie es das Schicksal immer wollte? Eins steht fest, wenn das Schicksal es will, dann werden sie sich wiedersehen, so war es immer und wird es immer sein. ______________________________________________________

The Child:

Ein Kind, ist in Thor´s leben getreten. Seiner verstorbenen weißen Vi so ähnlich. Wer ist das Kind? Werden sich ihre Wege erneut Kreuzen? ______________________________________________________

Liara:

Eine Veränderung geht durch das Kind von Balian und Kotori. Etwas tief in ihr ist dabei zu Erwachen. Doch was ist es? Was wird mit dem jüngsten D-Kind geschehen? Ist es gut oder schlecht? Das wird die Zeit zeigen. ______________________________________________________

The good Soul:

Noch immer befindet sich die Seele des Engel in den Fängen des Buches. Das Universum versinkt im Krieg, nicht mal die Götter Asgards können dies noch im Schach halten. Wird man die Seele befreien können? ______________________________________________________

INFORMATIONS


Von Luzifer verleitet oder von Gott erlöst? Wo immer dein Weg dich auch in dieser Welt hinführen wird – das Schicksal ist stets an deiner Seite um dir zu zeigen WER du bist.
|Story | Bewerbung |
| Gastaccount|

WELCOME TO A Magical Journey


Wenn die Menschen zum Himmel aufsehen, dann fragen sie sich immer wieder ob es wohl noch Leben da draußen gibt. Nichts fasziniert die Menschheit mehr als das Ungewisse vor einer Ungelösten Frage zu stehen und tun alles um der Antwort auf die Schliche zu kommen. Sie bauen Teleskope um in der weiten unbekannten Ferne etwas erkennen zu können. Der Wunsch nach Antwort lässt sie alle rotieren und zu neuen Fantasien und Gedanken treiben. Doch ihre Antwort ist näher als viele vermuten würden. Sie befindet sich direkt vor ihren Augen. Unter ihnen – versteckt und verborgen in der Seele jedes Wesens.
Facts For You F

#1

Dominique's Apartment

in Tokio 30.05.2011 20:18
von Dominique
nach oben springen

#2

RE: Dominique's Apartment

in Tokio 30.05.2011 20:22
von Dominique

Boah, endlich wieder zu Hause.
Ich lass mich auf mein rosa Sofa fallen und streck die Füße von mir.
Diesen quitsch bunten Stall hab ich echt vermisst und Tokio sowieso. Hier is einfach viel mehr los, als auf Hawai.
Diese Dauerwärme war ja auch nicht zum aushalten. Ganz zu schweigen das es da keine vernünftigen Skateparks gibt.
Soll Dastan doch kommen. Mir egal! Mich kriegt er hier net weg. Ok, ich weiß das ich das nur glaube, weil ich noch stinkig bin. Er kriegt mich ja doch hier weg -.-
Nur will ich nicht weg! Schon gar nicht zu ihm -.-

nach oben springen

#3

RE: Dominique's Apartment

in Tokio 16.06.2011 21:23
von Dastan • 364 Beiträge

oO "Wie kann man denn so leben?" Ich bin geschockt bei diesen Anblick. Bunt. Gerelle bunte Farben überall. Oh Herr in der Unterwelt steh mir bei, das erträgt ja ncihtmal ein normaler Mensch, geschweige denn ICH.
Ich steh Stocksteif mitten in dem ding, was wohl das Wohnzimmer darstellen soll. Wie kann man so leben? das ist grausam. Ich hätte sie vorher holen sollen und aus diesen Horrorkabinett erösen sollen.

nach oben springen

#4

RE: Dominique's Apartment

in Tokio 16.06.2011 21:44
von Dominique

Ich hatte doch ehrlich gehofft er hätte mich sowas wie vergessen. Mir war das für kurze Zeit wirklich gut gelungen. Nun stand Dastan aber in meinen Wohnzimmer und begann sofort sich zu beschweren. Ich nahm nur kurz meinen Arm - den ich über meine Augen gelegt hatte - herunter und sah zu ihm rüber. Dann bedeckte ich meine Augen aber wieder und blieb auch sonst einfach liegen. "Geh doch, wenn es dir nicht passt", mein ich im ruhigen, aber doch schon leicht genervten Tonfall. Er soll einfach wieder gehen.

nach oben springen

#5

RE: Dominique's Apartment

in Tokio 16.06.2011 21:52
von Dastan • 364 Beiträge

Sie liegt echt auf diesen quitschbunten ungetüm und schiebt ne ruhige Kugel. Dass sie eine Hand über den Augen hat, kann ich ihr nicht verübeln. Ich muss ein Wahnsinns Anblick sein in all den bunten scheiß um sie herrum. Aber sie verdeckt wieder ihre Augen und klingt ... ruhig und gelassen. Ich seh sie ungläubig an und zwing dann meine Beine vorran zu diesen Bunten ding auf dem sie leigt und seh zu ihr runter. "Ich nehm dich wieder mit. Hier wird man ja Krank." Ich leg schon eine Hand auf ihren Bauch. Es ist eben einfacher jemanden zu beamen, wenn man Kontakt zu der Person hat. Außerdem komm ich gerade von der kleinen 'Schlacht' und bin eh gut ausgelaugt, weshalb ich auch nicht discutier oder streite. Ich mag nur das bunte nicht. Ich will Heim und das nicht alleine.

nach oben springen

#6

RE: Dominique's Apartment

in Tokio 16.06.2011 22:01
von Dominique

Ich habe keine Ahnung ob er näher kommt oder ähnliches. Aber gehe davon aus, da seine Stimme näher bei mir ist als er mir antwortet. Ihn ansehen tu ich aber immer noch nicht. Erst als ich seine Hand auf meinen Bauch spüre. "Das hier ist mein zu Hause, ich fühl mich wohl hier", den Arm hab ich runter genommen und seh zu ihm hoch. Klar oder? Immerhin lieg ich und er steht. Den Satz hab ich im übrigen in einem Ton von mir gegeben der sagt 'und bei dir tu ich es nicht' - mich wohl fühlen. Ganz so stimmt es zwar nicht. Aber bei ihm blickte man ja nie durch, was er eigtl will. Mal ist er so, mal so. Tja und auf die Bezeichnung Opfer stehe ich immer noch nicht. Seinen Hand schieb ich von meinen Bauch runter. Ich will hier echt nicht weg.

nach oben springen

#7

RE: Dominique's Apartment

in Tokio 16.06.2011 22:08
von Dastan • 364 Beiträge

Sie fühlt sich hier wohl. Ich mach nen würgendes Geräusch. Das kann sie einfach nicht ernst meinen!!! Meine Hand schiebt sie weg, dabei will ich sie doch entführen. Echt keine Lust mich mit ihr an zu legen. Der Ausdruck auf dem Gesicht meiner Mutter ... der geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich wollte sie nur vor diesem Spinner befreien, was ich auch hab. Warum auch musste sie nochmal zu ihm? Er ist schwanzgesteuert und weiß sie nichtmal richtig zu schätzen. Ich seufz gefrustet. Mir gehts nicht doll und ich mag nicht streiten.
Ich setz mich vor ihr Sofa und lehn mit dem Rücken dagegen. Ein Bein ist ausgestreckt, das andere angewinkelt. Auf dem angewinkelten Knie hab ich meinen Ellbogen abgestützt und in die Hand davon leg ich meinen Kopf so dass die Handfläche an der Stirn liegt und die Haare etwas nach hinten schiebt. Ich schließ die Augen. so muss ich das Bunt nicht ertragen, was ich gerade ohnehin nicht sehen will, selbst wenn es mein eigenes Heim wäre, wos niemals so bunt aussehen wird.
Das wird nen Mordsstress mit Dyan geben ...

nach oben springen

#8

RE: Dominique's Apartment

in Tokio 16.06.2011 22:28
von Dominique

Außer einem Geräusch, als würde er sich gleich übergeben kam nichts von ihm. Nun seh ich ihn irrtiert an. Was ist denn bitte jetzt kaputt? Er gibt sich echt so leicht geschlagen? Während er schon dabei ist sich vor meinen Sofa nieder zu lassen wart ich ja immer noch das was kommt. Aber nichts. Stille.
Und nun sitz er vor meine Sofa wie so n kleiner Trauerkloß. Das ist doch nicht zum aushalten! Ich seufze innerlich. Nee, knuddeln tu ich ihn bestimmt nicht. Das kriegt er nur wieder falsch in den Hals oder ich eins über gebraten. Er reagier merkwürdig wenn ich ihn ohne 'Vorwarnung' zu nahm komme. Aber an ner Strähne seines Haares zupf ich kurz. "Was n los, Puffel?" . Ehrlich irgendwie is er komisch. Er hat doch was.

nach oben springen

#9

RE: Dominique's Apartment

in Tokio 16.06.2011 22:44
von Dastan • 364 Beiträge

Sie bewegt sich. Ich merks weil das sofa, der druck sich darauf verändert. Sie zupft an meinem Haar und fragt was los ist. "Nichts ernstes. Ich will nur gerade nicht allein sein." Weshalb ich sogar das Bunte in kauf nehm. Die Augen lass ich geschlossen. Mit meiner freien Hand nehm ich mir die die an meinen Haar gezupft hat und leg mir die auf die Schulter und halt sie fest. Also nicht so, dass sie nicht weg kommt - nur leicht festhalten. Beinahe schon eine zärtliche Berührung. "Ich bin müde."

nach oben springen

#10

RE: Dominique's Apartment

in Tokio 16.06.2011 22:56
von Dominique

Er sagt zwar es wäre nichts ernstes, aber so recht glaub ich ihn das nicht. Nachfragen tu ich aber nicht, weil ich glaube das er das nicht unbedingt möchte. Allerdings sagt er auch das er nicht allein sein mag. Deswegen tu er sich das bunte an, obwohl er es nicht mag?
Ich wollte gerade noch mal an seinem Haaren zupfen als er die Hand schon nimmt und auf seine Schulter legt. Da er sie nicht wirklich festhält befrei ich meinen kleinen Finger etwas unter seine Hand und streich seinen hals n bissl auf und ab. "Du kannst dich auch in mein Bett legen, da is es nicht ganz so bunt." Nee da is alles eher weiß, mit n paar pinken Aktzenten. Man biet ich ihm das echt gerade an? Tja, bin eben nicht so Dämonenlike wie mich viele gerne hätten.

nach oben springen

Come In And Find Out


Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Celine
Besucherzähler
Heute waren 41 Gäste , gestern 418 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1538 Themen und 67528 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 37 Benutzer (27.08.2019 09:14).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen